Hilfe und RatNeue Kürbissorte "Julija"

Ein Rat oder konkrete Hilfe benötigt? Das ist das richtige Forum dafür .... Hier ist die Ukraineauskunft.
Forumsregeln
Ein Rat oder konkrete Hilfe benötigt? Das ist das richtige Forum dafür .... Hier ist die Ukraineauskunft.

Bei Links mit unüblichen Zeichen (z.B. []) bitte einen Linkkürzer wie http://bit.ly oder http://tinyurl.com nutzen ....
Denkt bitte an korrektes Zitieren, um die Lesbarkeit zu erhöhen.
Format: [quote="name"] Zitat [/quote]. Näheres hier: zitierfunktion-t295.html

Videos werden in der Regel automatisch eingebunden. Falls nicht bitte den media-Tag versuchen. Format:
[media] Link [/media].
Näheres hier: videoeinbindung-t308.html
Vorheriges ThemaNächstes Thema
Nachricht
Autor
amelio
Ukraine-Anfänger / початківець / начинающий
Beiträge: 8
Registriert: Sonntag 18. September 2011, 18:10
Wohnort: Traunstein
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:

Neue Kürbissorte "Julija"

#1 Beitrag von amelio » Mittwoch 10. April 2013, 18:10

Wenn heute Bauern und Farmer in der Ukraine keine Lust mehr haben, Sonnenblumen anzubauen, wird sicherlich wieder mehr auf den traditionell starken Kürbis geschaut. Ich habe Vorfahren von der Ukraine bis Mähren (ich bin ein illegitimer Urenkel des Komponisten Leos Janacek, der mit einer 1885 aus Burma geflohenen Prinzessin ein außereheliches Kind hatte: meine Großmutter, die mir das Gärtnern beibrachte auf dem kleinen Bauernhof in Bayern).
Und so wäre es für mich besonders schön, wenn unsere neueste Kürbissorte "Julija" (grüne Frucht, hintergründig orange meliert und gelber Grundfleck) in der Ukraine erstmals vermehrt werden könnte.
Julija ist ein Cucurbita maxima Kürbis mit nicht für möglich gehaltener Einkreuzung eines Moschata-Kürbisses. Normal gelten bei Kürbis die drei großen und am häufigsten kultivierten Gruppen C. maxima, C. pepo und C. moschata wie Artengrenzen und Barrieren gegen Kreuzungen. Aber es gibt ein paar Ausnahmen, und eine weitere ist nun unserem erst achtjährigen Sohn gelungen, der schon seit fünf Jahren landwirtschaftliche und Gartenbauversuche macht.
Julija ist ein C. maxima aus der Untergruppe der Kabocha-Kürbisse, zu der auch die Grünen Hokkaido gehören. Von hier hat Julija die Stärke und Widerstandskraft. Die Süße, das starke eigene Aroma (Hokkaidos alleine transportieren Umweltaromen, während Moschata viel deutlicher artspezifische Eigenaromen bilden) und Feinheit des Fruchtfleisches hat sie von der historisch besten Moschata-Sorte `La Estrella´ aus Florida.
Für ernstlich interessierte Kürbiszüchter (auch Hobbygärtner sind dazu fähig) versende ich Saatgut kostenlos in die Ukraine, wenn eine Versandanschrift an meine eMail gesandt wird (solange der bescheidene Vorrat reicht): ludwig.ammer(at)gmail.com

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Vorheriges ThemaNächstes Thema