Nützliche und interessante Sachen | Ein neuer Band zur Galizien / Galizien postcolonial

Publikationen, Aufrufe, Informationen, Websites oder andere tolle Sachen zur Ukraine entdeckt, die sonst nirgends reinpassen?
Dieses Forum passt ....
Forumsregeln
Publikationen, Aufrufe, Informationen, Websites, Videos oder andere tolle Sachen zur Ukraine entdeckt, die sonst nirgends reinpassen?
Dieses Forum passt ....

Bei Links mit unüblichen Zeichen (z.B. []) bitte einen Linkkürzer wie Nur eingeloggte Mitglieder sehen alle Links ... oder Nur eingeloggte Mitglieder sehen alle Links ... nutzen ....
Denkt bitte an korrektes Zitieren, um die Lesbarkeit zu erhöhen.
Format: [quote="name"] Zitat [/quote]. Näheres hier: zitierfunktion-t295.html

Videos werden in der Regel automatisch eingebunden. Falls nicht bitte den media-Tag versuchen. Format:
[media] Link [/media].
Näheres hier: videoeinbindung-t308.html
Nachricht
Autor
Janek
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:

Ein neuer Band zur Galizien / Galizien postcolonial

#1 Beitragvon Janek » Samstag 5. Januar 2013, 00:32

Historyka. Studia Metologiczne, 2012, T. 42, Jan Surman, Klemens Kaps (Hg.) Galicja postcolonial. Prospects and Possibilities. ISSN 0073-277X. Online-Ausgabe (in Englisch und Deutsch): Nur eingeloggte Mitglieder sehen alle Links ...

Seit einigen Jahren wird die Anwendung postkolonialer Theorien und Zugänge für die Erforschung kultureller Identitäten und imperialer Politiken auch für europäische Kontinentalreiche in Betracht gezogen. Nach dem Wiener Projekt „Habsburg postcolonial“, das sich insbesondere der späten Habsburgermonarchie um die Wende vom 19. zum 20. Jahrhundert widmete, wird der Ansatz seit einigen Jahren auch in Hinblick auf weitere ost(mittel)europäische Gesellschaften und Imperien – durchaus kontroversiell – diskutiert.
In dem von Jan Surman und Klemens Kaps als Gastherausgebern koordinierten Beiheft der Krakauer Zeitschrift Historyka werden die Entwicklungen dieser Debatten aufgegriffen und auf das habsburgische Galizien fokussiert. Zwölf Beiträge analysieren aus der Perspektive verschiedener Disziplinen die Kultur(en), Literatur, Ökonomie und historische Erinnerung des Raums zwischen Krakau und Lemberg. Dabei werden die Verflechtungen sozialer, politischer, kultureller und ökonomischer Hierarchien und Ungleichheiten in einer plurikulturellen und multireligiösen ostmitteleuropäischen Region unter die Lupe genommen und an konkreten Fallbeispielen Potential und Grenzen postkolonialer Zugänge auszuloten – als analytische Perspektive sowie als methodische Werkzeuge für die Beleuchtung multipler Hierarchien in einer imperialen Region zwischen dem ausgehenden 18. und dem anbrechenden 20. Jahrhundert.

Der Band erscheint sowohl in gedruckter Fassung (auf Polnisch) als auch im Internet, wo die Texte auf Englisch und Deutsch zur Verfügung stehen.

Inhaltsverzeichnis der Online-Ausgabe:

Klemens Kaps, Jan Surman: Postcolonial or Post-colonial? Post(-)colonial Perspectives on Habsburg Galicia

Franz Leander Fillafer: The “Imperial Idea” and Civilising Missions

Christoph Augustynowicz: Blutsaugen als othering oder Reiseerfahrungen aus dem Galizien des 18. Jahrhunderts. Einige Beobachtungen zu Postkolonialismus und Vampir(ismus)-Diskurs

Ewa Thompson: Stefan Żeromski’s Ashes as a Postcolonial Narrative

Klemens Kaps: Kulturelle Differenzen des Ökonomischen: Galizische Entwicklungsdiskurse im Spannungsfeld räumlicher Funktionalisierung und sozialer Bruchlinien (1772-1848)

Danuta Sosnowska: Limitations and Opportunities of Postcolonial Criticism

Andriy Zayarniuk: Empire, Peasants, National Movements – Galician Postcolonial Triangle?

Jan Surman: Symbolism, Communication and Cultural Hierarchy. Galician Discourses of Language Hegemony at the Beginning of the Second Half of the Nineteenth Century

Burkhard Wöller: Zivilisierungsmission oder Fremdherrschaft? Die Annexion Rotreußens unter Kasimir III. im kolonialistischen Diskurs polnischer und ruthenischer Historiker im österreichischen Galizien

Stefan Simonek: Franko, Mickiewicz, Bahr – Spielarten galizischer Subalternität um 1900

Angelique Leszczawski-Schwerk: Juden und Jüdinnen als Postkoloniale Subjekte im Spannungsfeld frauenemanzipatorischer Bestrebungen (1890-1914) im österreichischen Galizien

Dietlind Hüchtker: Rückständigkeit, Fortschritt und Geschichte. Die Rhetorik der Frauenpolitik am Beispiel Galiziens

Wiktoria Kudela-Świątek, Adam Świątek: The Trap of Colonialism...The Ukrainians of Eastern Galicia – Colonised or Colonisers?

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag


Benutzeravatar
Kurt Simmchen - galizier
Ukraine-Kenner / досвідчений / опытный
Beiträge: 1730
Registriert: Mittwoch 17. Februar 2010, 01:00
Wohnort: Oblast Ivano-Frankivsk
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 1600x900
Hat sich bedankt: 350 Mal
Danksagung erhalten: 1015 Mal
Ukraine

Re: Ein neuer Band zur Galizien / Galizien postcolonial

#2 Beitragvon Kurt Simmchen - galizier » Samstag 5. Januar 2013, 15:37

Ist das Werbung in eigener Sache?
Habe kurz reingelesen und habe denEindruck, dass es einfacher ist auf den anderen Kolonisator zu zeigen, damit man die Rolle Polens als Okkupant und Kolonisator nicht bemerkt.

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag


Zurück zu „Nützliche und interessante Sachen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste