WirtschaftNord Stream wird Transitländer Ukraine und Slowakei um 20 Prozent der Einnahmen bringen

Forum für Hinweise auf Beiträge (Artikel, Videos ...) in in- und ausländischen Onlinemedien mit Bezug zur ukrainischen Wirtschaft
Forumsregeln
Bitte keine Vollzitate aus Zeitungen, außer wenn diese es ausdrücklich gestatten. Zudem achtet bitte auf die Seriösität der Quelle. Keine Verschwörungs- oder Hassseiten!

Bei Links mit unüblichen Zeichen (z.B. []) bitte einen Linkkürzer wie Nur eingeloggte Mitglieder sehen alle Links ... oder Nur eingeloggte Mitglieder sehen alle Links ... nutzen ....
Denkt bitte an korrektes Zitieren, um die Lesbarkeit zu erhöhen.
Format: [quote="name"] Zitat [/quote]. Näheres hier: zitierfunktion-t295.html

Videos werden in der Regel automatisch eingebunden. Falls nicht bitte den media-Tag versuchen. Format:
[media] Link [/media].
Näheres hier: videoeinbindung-t308.html
Vorheriges ThemaNächstes Thema
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Handrij
Ukraine-Kenner / досвідчений / опытный
Beiträge: 9622
Registriert: Freitag 27. März 2009, 21:22
Wohnort: Kiew/Kyjiw
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 1920x1080
Hat sich bedankt: 162 Mal
Danksagung erhalten: 1874 Mal
Ukraine

Nord Stream wird Transitländer Ukraine und Slowakei um 20 Prozent der Einnahmen bringen

#1 Beitrag von Handrij » Freitag 9. September 2011, 11:59

Die Inbetriebnahme des ersten Stranges der Ostsee-Gaspipeline Nord Stream wird die Transitländer Ukraine und Slowakei jeweils um 20 Prozent ihrer Einnahmen bringen.
Mehr bei Nur eingeloggte Mitglieder sehen alle Links ...

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Crimean_Palais
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:

Re: Nord Stream wird Transitländer Ukraine und Slowakei um 20 Prozent der Einnahmen bringen

#2 Beitrag von Crimean_Palais » Samstag 12. Januar 2013, 13:58

minus 20% ... und das ist erst die erste Ausbaustufe von Nord-Stream...

Liebe UA-MitInsassen: Bunkert z.Zt. bloß keine ukr. Grivna mehr !!!
Jeden 2. Tag erscheint z.Zt. ein "Offizieller" im TV und verspricht, "dass der Grivna nicht fallen wird..."
Das ist schon verdächtig...

Ende Januar 2013 wird der IWF wieder in Kiev sein und die Verhandlungen wg. Standby-Kredit werden vielleicht wieder aufgenommen.
Vielleicht aber auch nicht...und dann...äh, wie heißt nochmal das Gegenteil von "Hausse"...? :-V

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Benutzeravatar
Handrij
Ukraine-Kenner / досвідчений / опытный
Beiträge: 9622
Registriert: Freitag 27. März 2009, 21:22
Wohnort: Kiew/Kyjiw
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 1920x1080
Hat sich bedankt: 162 Mal
Danksagung erhalten: 1874 Mal
Ukraine

Re: Nord Stream wird Transitländer Ukraine und Slowakei um 20 Prozent der Einnahmen bringen

#3 Beitrag von Handrij » Samstag 12. Januar 2013, 14:02

Crimean_Palais hat geschrieben:minus 20% ... und das ist erst die erste Ausbaustufe von Nord-Stream...

Liebe UA-MitInsassen: Bunkert z.Zt. bloß keine ukr. Grivna mehr !!!
Jeden 2. Tag erscheint z.Zt. ein "Offizieller" im TV und verspricht, "dass der Grivna nicht fallen wird..."
Das ist schon verdächtig...

Ende Januar 2013 wird der IWF wieder in Kiev sein und die Verhandlungen wg. Standby-Kredit werden vielleicht wieder aufgenommen.
Vielleicht aber auch nicht...und dann...äh, wie heißt nochmal das Gegenteil von "Hausse"...? :-V
Inzwischen ist der zweite Strang in Betrieb genommen worden und die Ukraine spürt das auch ..... ade 2,5 Mrd. Dollar Transitgebühren im Jahr ...

Es ist unwahrscheinlich, dass der IWF Kredite geben wird, da es weder eine Angleichung der kommunalen Tarife (Gas) an die realen ökonomischen Grundlagen noch eine Freigabe des Griwna gab. Mal schauen, was "sie" sich einfallen lassen.

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Vorheriges ThemaNächstes Thema