Wirtschaft | Osteuropa-Kenner Stepic sieht Kompromiss mit Russland nötig

Forum für Hinweise auf Beiträge (Artikel, Videos ...) in in- und ausländischen Onlinemedien mit Bezug zur ukrainischen Wirtschaft
Forumsregeln
Bitte keine Vollzitate aus Zeitungen, außer wenn diese es ausdrücklich gestatten. Zudem achtet bitte auf die Seriösität der Quelle. Keine Verschwörungs- oder Hassseiten!

Bei Links mit unüblichen Zeichen (z.B. []) bitte einen Linkkürzer wie Nur eingeloggte Mitglieder sehen alle Links ... oder Nur eingeloggte Mitglieder sehen alle Links ... nutzen ....
Denkt bitte an korrektes Zitieren, um die Lesbarkeit zu erhöhen.
Format: [quote="name"] Zitat [/quote]. Näheres hier: zitierfunktion-t295.html

Videos werden in der Regel automatisch eingebunden. Falls nicht bitte den media-Tag versuchen. Format:
[media] Link [/media].
Näheres hier: videoeinbindung-t308.html
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Handrij
Ukraine-Kenner / досвідчений / опытный
Beiträge: 8908
Registriert: Freitag 27. März 2009, 21:22
Wohnort: Kiew/Kyjiw
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 1920x1080
Hat sich bedankt: 185 Mal
Danksagung erhalten: 1802 Mal
Ukraine

Osteuropa-Kenner Stepic sieht Kompromiss mit Russland nötig

#1 Beitragvon Handrij » Mittwoch 6. Mai 2015, 10:39

Eine Annäherung der Ukraine an die EU ist aus Sicht des Ex-RBI-Chefs und Osteuropa-Kenners Herbert Stepic nur stufenweise und vor allem unter Einbeziehung der Eurasischen Union Russlands möglich. Für einen Wiederaufbau des Landes seien riesige Summen - 40 bis 80 Mrd. Euro - nötig, erklärte Stepic im APA-Gespräch zur politisch-wirtschaftlichen Lage Kiews am Rande eines Kongresses in New York.


Mehr bei der Nur eingeloggte Mitglieder sehen alle Links ...

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag


Benutzeravatar
Sonnenblume
Ukraine-Kenner / досвідчений / опытный
Beiträge: 5189
Registriert: Donnerstag 2. April 2009, 18:35
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 360x640
Hat sich bedankt: 5171 Mal
Danksagung erhalten: 2741 Mal
Ukraine

Re: Osteuropa-Kenner Stepic sieht Kompromiss mit Russland nötig

#2 Beitragvon Sonnenblume » Mittwoch 6. Mai 2015, 12:04

Handrij hat geschrieben:
Eine Annäherung der Ukraine an die EU ist aus Sicht des Ex-RBI-Chefs und Osteuropa-Kenners Herbert Stepic nur stufenweise und vor allem unter Einbeziehung der Eurasischen Union Russlands möglich. Für einen Wiederaufbau des Landes seien riesige Summen - 40 bis 80 Mrd. Euro - nötig, erklärte Stepic im APA-Gespräch zur politisch-wirtschaftlichen Lage Kiews am Rande eines Kongresses in New York.


Mehr bei der Nur eingeloggte Mitglieder sehen alle Links ...


Dann soll Russland schon mal anfangen, Geld beiseite zu legen, damit es die Reparationen an die Ukraine auch stemmen kann.
Nur eingeloggte Mitglieder sehen alle Links ...

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Benutzeravatar
eurojoseph
Ukraine-Kenner / досвідчений / опытный
Beiträge: 1031
Alter: 60
Registriert: Donnerstag 5. November 2009, 00:14
Wohnort: Wien
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:
Hat sich bedankt: 1605 Mal
Danksagung erhalten: 253 Mal

Re: Osteuropa-Kenner Stepic sieht Kompromiss mit Russland nötig

#3 Beitragvon eurojoseph » Donnerstag 7. Mai 2015, 12:56

Dieser Stepic war immer schon ein Lakai Putins und hat sich in dessem Hinterausgang wohnlich eingerichtet - und so riecht er auch - nach Fecal de Putin (putin - ob in dieser Schreibweise weiss ich allerdings nicht - ( heisst im Französischen das was in den meisten slavischen Sprachen so ähnlich wie Strassenkrümmung auf Deutsch heisst ) Fecal de Putin - das ist wahrlich kein Eau de Cologne .........ausserdem passt er gut zur Oligarchie - obwohl steinreich musste er wegen Steuerhinterziehung vor den Kadi - solche Typen haben möglicherweise sogar die eigene Grossmutter im Sonderangebot - was mancher nicht alles tut - for a fistful of $$$$$ ......
The SOVIET STORY - für alle, die noch an das Märchen vom russischen Antifaschismus glauben !Djakuju tobi,shcho ja ne moskal/jingo/sovok ???)SLAVA UKRAYINI !!!!Hitler UND Stalin kaputt - wider braunen UND roten Faschismus

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

bohne_68
Ukraine-Studierender / учень / учащийся
Beiträge: 558
Registriert: Mittwoch 7. Mai 2014, 22:12
Wohnort: Stuttgart
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 1600x900
Hat sich bedankt: 417 Mal
Danksagung erhalten: 360 Mal
Deutschland

Re: Osteuropa-Kenner Stepic sieht Kompromiss mit Russland nötig

#4 Beitragvon bohne_68 » Freitag 8. Mai 2015, 09:09

Naja, bei den Summen muß man die Kirche im Dorf lassen.
Man darf nicht vergessen, das es in der ehemaligen Sovjetunion einen erheblichen Bedarf an sogn. Ersatzinvestitionen (oft auch in kritischen Bereichen) gegeben hat. Katastropen wie Tschernobyl, Brand in Ostankino, Untergangng der Kursk etc. sind da nur "Leuchttürme". Derartige Katastrophen finden täglich statt, mit mehr oder weniger dramatischen Folgen.
Es wären auch ohne Krieg erheblich Summen notwendig um nur den Status Quo aufrecht zu erhalten.

Ich denke mal, das die erwähnten 40 bis 80 Mrd. Euro bedeuten "europäische Verhältnisse" zu schaffen, also ca. 50 Jahre Entwicklung zu überbrücken.

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag



Zurück zu „Wirtschaft“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste