Ukrainische Nationale NachrichtenagenturPräsident Poroschenko vergleicht Holodomor mit jetzigem Krieg gegen Ukraine - UI

Automatisch integrierte Meldungen von der Nur eingeloggte Mitglieder sehen alle Links ... ....
Forumsregeln
Neue Themen werden vom RSS-Bot (ein Programm) gestartet.
Denkt bitte an korrektes Zitieren, um die Lesbarkeit zu erhöhen.
Format: [quote="name"] Zitat [/quote]. Näheres hier: zitierfunktion-t295.html
Nachricht
Autor
Malcolmix
Ukraine-Kenner / досвідчений / опытный
Beiträge: 1143
Registriert: Sonntag 18. Mai 2014, 12:31
7
Wohnort: Hannover
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 1920x1080
Hat sich bedankt: 1234 Mal
Danksagung erhalten: 1521 Mal
Europäische Union

Re: Präsident Poroschenko vergleicht Holodomor mit jetzigem Krieg gegen Ukraine - UI

#51 Beitrag von Malcolmix » Freitag 28. November 2014, 13:20

cronos hat geschrieben:Poroschenko hat noch vieles Andere vergessen, dass man Warenlieferungen (Gas) auch bezahlen muss, dass derjenige, der die Musik bestellt, diese auch bezahlen muss (ATO).

kleiner Tip: Beachten, damit sich ein Argument nicht gegen einen selber auswirkt.
Ach. Sie sind doch Kaufmann. Sie brauchen Ware. Der Preis wird mit 20€ vereinbart. Bei Lieferung heißt es dann: 40€. Sie zahlen, ohne zu murren, weil der Lieferer ja die Musik bringt.
cronos hat geschrieben:Dann will ich einmal Deine Beitrag analysieren:

1.) der Mann hat auch Geld bekommen (was ja nicht verwerflich ist)
2.) Ergo ist es eine Mär, dass die Demonstranten auf dem Maidan NUR für die
Gute Sache gekämpft haben.
3.) Wer in einer wirtschaftlich prekären Situation seinen gut bezahlten Job aufgibt,
nacht sich an seiner Familie schuldig.
4.) Mit dem "Protest" jener 40.000 auf dem Maidan über die Dauer von
Mitte Nov. 13 bis Ende Febra. 14 = rd. 100 Tage x 8 STD = 32. Mio Arbeitsstunden, die
Volkswirtschaft der Ukraine verloren gingen.
Es ist schön zu sehen, wie Sie Menschen beurteilen, die Sie nicht kennen. Mehr ist dazu nicht zu sagen. Sie begreifen nichts, sie beurteilen die Welt nur aus Ihrem kleinen Weltbild heraus. Ihre eigene Ansicht von Gut und Böse. Jeder, der nicht Ihrer Meinung ist, muß von einer bösen Macht bezahlt worden sein, weil es ja nicht anders sein kann.

Nein - dieser Mensch ist ledig, er hat vom Ersparten gelebt und wäre höchstens seiner Freundin gegenüber verantwortlich. Und er war der nachvollziehbaren Ansicht, daß er zur Mehrung des Vermögens von Janukovich nicht weiter beitragen wollte. Er ist der Überzeugung, daß sich ein Kampf gegen die Korruption lohnt, wenn die Aussicht besteht, daß weniger Volksvermögen in korrupte Kanäle geleitet wird. Und er wollte sich nicht weiter schuldig machen, daß Herr Janukovich auch noch sein viertes Anwesen auf der Krim (Cape Aya) auf Kosten der Bevölkerung fertiggestellt werden kann.

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

cronos
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:

Re: Präsident Poroschenko vergleicht Holodomor mit jetzigem Krieg gegen Ukraine - UI

#52 Beitrag von cronos » Freitag 28. November 2014, 13:37

Malcolmix hat geschrieben:
cronos hat geschrieben:Poroschenko hat noch vieles Andere vergessen, dass man Warenlieferungen (Gas) auch bezahlen muss, dass derjenige, der die Musik bestellt, diese auch bezahlen muss (ATO).

kleiner Tip: Beachten, damit sich ein Argument nicht gegen einen selber auswirkt.
Ach. Sie sind doch Kaufmann. Sie brauchen Ware. Der Preis wird mit 20€ vereinbart. Bei Lieferung heißt es dann: 40€. Sie zahlen, ohne zu murren, weil der Lieferer ja die Musik bringt.
cronos hat geschrieben:Dann will ich einmal Deine Beitrag analysieren:

1.) der Mann hat auch Geld bekommen (was ja nicht verwerflich ist)
2.) Ergo ist es eine Mär, dass die Demonstranten auf dem Maidan NUR für die
Gute Sache gekämpft haben.
3.) Wer in einer wirtschaftlich prekären Situation seinen gut bezahlten Job aufgibt,
nacht sich an seiner Familie schuldig.
4.) Mit dem "Protest" jener 40.000 auf dem Maidan über die Dauer von
Mitte Nov. 13 bis Ende Febra. 14 = rd. 100 Tage x 8 STD = 32. Mio Arbeitsstunden, die
Volkswirtschaft der Ukraine verloren gingen.
Es ist schön zu sehen, wie Sie Menschen beurteilen, die Sie nicht kennen. Mehr ist dazu nicht zu sagen. Sie begreifen nichts, sie beurteilen die Welt nur aus Ihrem kleinen Weltbild heraus. Ihre eigene Ansicht von Gut und Böse. Jeder, der nicht Ihrer Meinung ist, muß von einer bösen Macht bezahlt worden sein, weil es ja nicht anders sein kann.

Nein - dieser Mensch ist ledig, er hat vom Ersparten gelebt und wäre höchstens seiner Freundin gegenüber verantwortlich. Und er war der nachvollziehbaren Ansicht, daß er zur Mehrung des Vermögens von Janukovich nicht weiter beitragen wollte. Er ist der Überzeugung, daß sich ein Kampf gegen die Korruption lohnt, wenn die Aussicht besteht, daß weniger Volksvermögen in korrupte Kanäle geleitet wird. Und er wollte sich nicht weiter schuldig machen, daß Herr Janukovich auch noch sein viertes Anwesen auf der Krim (Cape Aya) auf Kosten der Bevölkerung fertiggestellt werden kann.

1.) Auch Du glaubst doch, dass die Kritiker an Eurer Sicht von einer anderen Macht bezahlt werden.
Auch wenn Du ein Solches bisher nicht geschreiben haben solltest, so ist das doch das credo aus Euren Kreisen.
Ich habe in meiner Anwort zu dem Mann nur das in Zahlen wiederholt, was Du für einen Mann
beschrieben hast.

2.) Wer ist nicht davon überzeugt, dass Korruption bekämpft werden muss . Dafür geht man aber nicht auf den Maidan, dafür wird eine unbelastete Regierung gewählt, die sich nicht mit den früheren Machthabern ins gleiche Bett gelegt hat, wie es Poroschenko machte.
Seine Milliarden sicher durch die Arbeit seiner knorriger Hände an jeder einzelnen Schokoladenfigur entstanden.
Wer nicht 1/2 Jahr auf die von Janukowitsch angekündigte Wahl warten kann, der kommt auch nicht auf die Idee, seine Wahl nach 2 Jahren durch eine weitere Wahl bestätigen zu lassen.
So etwas machen sogar Regierungen in Afrika.

Das hätte Stil gehabt.

3.) wenn Du mit dem Vergleich der 20 . 40 Euro auf die Gasgeschäfte mit Russland abheben willst, dann informier Dich einmal über die Hintergründe.
Insbesondere möchte ich Dich auf die unserioöse Haltung der Ukraine hinweisen, einen einmal ausgehandelten Preis nicht zahlen zu wollen, weil andere Anbieter aus Westeuropa günstiger anbieten würden.
So ewas ist VOR einem Abschluss erlaubt, nicht aber nach einem Vertragsabschluss.

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Malcolmix
Ukraine-Kenner / досвідчений / опытный
Beiträge: 1143
Registriert: Sonntag 18. Mai 2014, 12:31
7
Wohnort: Hannover
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 1920x1080
Hat sich bedankt: 1234 Mal
Danksagung erhalten: 1521 Mal
Europäische Union

Re: Präsident Poroschenko vergleicht Holodomor mit jetzigem Krieg gegen Ukraine - UI

#53 Beitrag von Malcolmix » Freitag 28. November 2014, 14:03

cronos hat geschrieben:1.) Auch Du glaubst doch, dass die Kritiker an Eurer Sicht von einer anderen Macht bezahlt werden.
Auch wenn Du ein Solches bisher nicht geschreiben haben solltest, so ist das doch das credo aus Euren Kreisen.
Ich habe in meiner Anwort zu dem Mann nur das in Zahlen wiederholt, was Du für einen Mann
beschrieben hast.
Eines Ihrer Probleme ist, daß Sie in allen Punkten immer in Ihrer eigenen Vorstellungswelt leben. Ich habe mitnichten behauptet, ein Separatist ist automatisch von Russland bezahlt oder Ähnliches. Ich sage auch nicht, daß die Demonstranten auf dem Gegen-Majdan alle bezahlt wurden. Es ist Ihre Vorstellung davon, was ich sagen würde. Und das ist damit Ihr Problem. Und unseres, weil es zeigt, wie autistisch Sie hier bereits schreiben.
cronos hat geschrieben:2.) Wer ist nicht davon überzeugt, dass Korruption bekämpft werden muss . Dafür geht man aber nicht auf den Maidan, dafür wird eine unbelastete Regierung gewählt, die sich nicht mit den früheren Machthabern ins gleiche Bett gelegt hat, wie es Poroschenko machte.
Seine Milliarden sicher durch die Arbeit seiner knorriger Hände an jeder einzelnen Schokoladenfigur entstanden.
Wer nicht 1/2 Jahr auf die von Janukowitsch angekündigte Wahl warten kann, der kommt auch nicht auf die Idee, seine Wahl nach 2 Jahren durch eine weitere Wahl bestätigen zu lassen.
So etwas machen die Ukrainer vielleicht ein zweites Mal, wenn Poroshenko und Jazeniuk die ihnen geliehene Macht zu ihrer eigenen Bereicherung nutzen. Demokratie kann auch bedeuten, daß das Volk die beim Plebiszit verliehene Macht auch zurückfordern kann. Wär übrigens wünschenswert gewesen, wenn das 1933 in Deutschland passiert wäre. Ihrer Ansicht nach hätten Sozialdemokraten und Kommunisten nicht das Recht gehabt, Hitler als Reichskanzler zu stürzen. Eine parlamentarische Mehrheit hatte er ja...
cronos hat geschrieben:3.) wenn Du mit dem Vergleich der 20 . 40 Euro auf die Gasgeschäfte mit Russland abheben willst, dann informier Dich einmal über die Hintergründe.
Insbesondere möchte ich Dich auf die unserioöse Haltung der Ukraine hinweisen, einen einmal ausgehandelten Preis nicht zahlen zu wollen, weil andere Anbieter aus Westeuropa günstiger anbieten würden.
So ewas ist VOR einem Abschluss erlaubt, nicht aber nach einem Vertragsabschluss.
Sie irren. Wie immer. So etwas ist tatsächlich VOR einem Abschluß erlaubt. Es sei denn, Sie machen Gasgeschäfte mit Russland. Dann ist es auch NACH einem Abschluß eines Geschäftes erlaubt. Übrigens irren Sie auch in puncto meiner Ausbildung. Das aber mal so am Rande bemerkt.

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Maniac
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:

Re: Präsident Poroschenko vergleicht Holodomor mit jetzigem Krieg gegen Ukraine - UI

#54 Beitrag von Maniac » Freitag 28. November 2014, 14:31

cronos hat geschrieben:
3.) wenn Du mit dem Vergleich der 20 . 40 Euro auf die Gasgeschäfte mit Russland abheben willst, dann informier Dich einmal über die Hintergründe.
Insbesondere möchte ich Dich auf die unserioöse Haltung der Ukraine hinweisen, einen einmal ausgehandelten Preis nicht zahlen zu wollen, weil andere Anbieter aus Westeuropa günstiger anbieten würden.
So ewas ist VOR einem Abschluss erlaubt, nicht aber nach einem Vertragsabschluss.
Dies ist ein wenig weg von der Ukraine,
aber haben Sie mal einen ungarischen Kreditvertrag mit einer Bank gesehen?

Es steht drinnen in 10 Seiten Papier versteckt, das die Bank den Zinssatz einseitig verändern darf, ohne dies vorher mit zu teilen.

Das beste ist, den Vertrag durften die Leute nicht mal mit nach Hause nehmen und vom Anwalt prüfen lassen!
Entweder direkt in der Bank unterschreiben oder kein Kredit!
Was glauben Sie welche Wahl die Menschen da hatten?

Heute sitzen 40% der Leute auf Krediten die bei start mit 2% verzinst wurden und heute 11% Zinssatz haben!

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Malcolmix
Ukraine-Kenner / досвідчений / опытный
Beiträge: 1143
Registriert: Sonntag 18. Mai 2014, 12:31
7
Wohnort: Hannover
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 1920x1080
Hat sich bedankt: 1234 Mal
Danksagung erhalten: 1521 Mal
Europäische Union

Re: Präsident Poroschenko vergleicht Holodomor mit jetzigem Krieg gegen Ukraine - UI

#55 Beitrag von Malcolmix » Freitag 28. November 2014, 14:55

Maniac hat geschrieben:Das beste ist, den Vertrag durften die Leute nicht mal mit nach Hause nehmen und vom Anwalt prüfen lassen!
Entweder direkt in der Bank unterschreiben oder kein Kredit!
Hat Orban bei seinem Freund Putin nachgefragt, wie man Rechtsstaatlichkeit in die Praxis umsetzt?

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

cronos
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:

Re: Präsident Poroschenko vergleicht Holodomor mit jetzigem Krieg gegen Ukraine - UI

#56 Beitrag von cronos » Samstag 29. November 2014, 11:26

Malcolmix hat geschrieben:
cronos hat geschrieben:1.) Auch Du glaubst doch, dass die Kritiker an Eurer Sicht von einer anderen Macht bezahlt werden.
Auch wenn Du ein Solches bisher nicht geschreiben haben solltest, so ist das doch das credo aus Euren Kreisen.
Ich habe in meiner Anwort zu dem Mann nur das in Zahlen wiederholt, was Du für einen Mann
beschrieben hast.
Eines Ihrer Probleme ist, daß Sie in allen Punkten immer in Ihrer eigenen Vorstellungswelt leben. Ich habe mitnichten behauptet, ein Separatist ist automatisch von Russland bezahlt oder Ähnliches. Ich sage auch nicht, daß die Demonstranten auf dem Gegen-Majdan alle bezahlt wurden. Es ist Ihre Vorstellung davon, was ich sagen würde. Und das ist damit Ihr Problem. Und unseres, weil es zeigt, wie autistisch Sie hier bereits schreiben.
cronos hat geschrieben:2.) Wer ist nicht davon überzeugt, dass Korruption bekämpft werden muss . Dafür geht man aber nicht auf den Maidan, dafür wird eine unbelastete Regierung gewählt, die sich nicht mit den früheren Machthabern ins gleiche Bett gelegt hat, wie es Poroschenko machte.
Seine Milliarden sicher durch die Arbeit seiner knorriger Hände an jeder einzelnen Schokoladenfigur entstanden.
Wer nicht 1/2 Jahr auf die von Janukowitsch angekündigte Wahl warten kann, der kommt auch nicht auf die Idee, seine Wahl nach 2 Jahren durch eine weitere Wahl bestätigen zu lassen.
So etwas machen die Ukrainer vielleicht ein zweites Mal, wenn Poroshenko und Jazeniuk die ihnen geliehene Macht zu ihrer eigenen Bereicherung nutzen. Demokratie kann auch bedeuten, daß das Volk die beim Plebiszit verliehene Macht auch zurückfordern kann. Wär übrigens wünschenswert gewesen, wenn das 1933 in Deutschland passiert wäre. Ihrer Ansicht nach hätten Sozialdemokraten und Kommunisten nicht das Recht gehabt, Hitler als Reichskanzler zu stürzen. Eine parlamentarische Mehrheit hatte er ja...
cronos hat geschrieben:3.) wenn Du mit dem Vergleich der 20 . 40 Euro auf die Gasgeschäfte mit Russland abheben willst, dann informier Dich einmal über die Hintergründe.
Insbesondere möchte ich Dich auf die unserioöse Haltung der Ukraine hinweisen, einen einmal ausgehandelten Preis nicht zahlen zu wollen, weil andere Anbieter aus Westeuropa günstiger anbieten würden.
So ewas ist VOR einem Abschluss erlaubt, nicht aber nach einem Vertragsabschluss.
Sie irren. Wie immer. So etwas ist tatsächlich VOR einem Abschluß erlaubt. Es sei denn, Sie machen Gasgeschäfte mit Russland. Dann ist es auch NACH einem Abschluß eines Geschäftes erlaubt. Übrigens irren Sie auch in puncto meiner Ausbildung. Das aber mal so am Rande bemerkt.

ich gehe nur auf den letzten Absatz ein. (wo schreib ich überhaupt etwas über Deine berufliche Qualifikation ? , Hätte ich wohl doch schreiben sollen)

Falsch, Deine Meinung, man könne ein abgeschlossenes Geschaft nachbessern, widerspricht jeder kaufmänischen Gepflogenheit und ist nur unter ganz bestimmten Voraussetzungen möglich, wenn z.B. ein Tippfehler für eine bestimmte Summe augenfällig ist., oder wenn es bei Mängelrüge zu keiner Einigung einer Nachbesserung kommt, dann Preisnachlass oder Wandlung erfiorderlich ist.

Wer einen Vertrag nicht erfüllt, kann auf Erfüllung belangt werden. Das gilt sowohl für die Lieferung als auch für die Zahlung.
Und in diesem Fall ist die Ukraine ein Betrügerstaat, weil sie Vereinbarungen nicht einhalten will.


Nach dem ganzen Lesen deines Beitrages und dem Unsinn, den Du über die Mehrheitsverhältnisse im Reichstag verbreitest
Zuzuziehen sind nicht die Ergebnisse vom März 33 sondern vom Nov. 1932:
SPD und KPD hatten zusammen 37 % , die NSDAP ledigluch 33 %
Das Zentrum (aus dem sich dann später die CDU rekrutierte) mit seinen rd. 11 % tendierte zur NSDAP, was sich später auch in dem Pakt des Zentrums mit Hitler beim Ermächtigungsgesetz erwies.

Hitler hätte also als Reichskanzler nach dem 30.1.33 bis zum März 33 durchaus parlamentarisch gestürzt werden können (wobei mir unbekannt ist, ob es diese Möglichkeit eines konstruktiven Misstrauensvotums im Reichstag überhaupt gegeben hat, mit dem sich dann am 1.10.1982 damals Helmut Kohl an die Macht schlich. - ich sage dabei nichts über die Legalität, die natürlich vorhanden war.

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Benutzeravatar
toto66
Ukraine-Kenner / досвідчений / опытный
Beiträge: 1484
Registriert: Dienstag 25. Dezember 2012, 14:20
8
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:
Hat sich bedankt: 1261 Mal
Danksagung erhalten: 2497 Mal

Re: Präsident Poroschenko vergleicht Holodomor mit jetzigem Krieg gegen Ukraine - UI

#57 Beitrag von toto66 » Samstag 29. November 2014, 12:34

Falsch, Deine Meinung, man könne ein abgeschlossenes Geschaft nachbessern, widerspricht jeder kaufmänischen Gepflogenheit und ist nur unter ganz bestimmten Voraussetzungen möglich, wenn z.B. ein Tippfehler für eine bestimmte Summe augenfällig ist., oder wenn es bei Mängelrüge zu keiner Einigung einer Nachbesserung kommt, dann Preisnachlass oder Wandlung erfiorderlich ist.

Wer einen Vertrag nicht erfüllt, kann auf Erfüllung belangt werden. Das gilt sowohl für die Lieferung als auch für die Zahlung.
Und in diesem Fall ist die Ukraine ein Betrügerstaat, weil sie Vereinbarungen nicht einhalten will.

Vertrag von 2002 und Zusatzklausel von 2004

Gemäß dem Vertrag von 2002 zwischen der staatlichen russischen Gesellschaft Gazprom und der staatlichen ukrainischen Gesellschaft Naftogaz, der am 21. Juni 2002 unterzeichnet wurde und bis Ende 2013 gültig ist, erfolgt die Bezahlung des Transports von russischem Gas durch ukrainische Pipelines mit einer Art Tauschhandel. Die Ukraine darf für die Bereitstellung der Transportinfrastruktur einen Teil des Erdgases für sich behalten. Ursprünglich sollte die Menge des abzugebenden Gases sowie der Verrechnungspreis jedes Jahr zwischen den Regierungen neu ausgehandelt werden.

Am 9. August 2004 einigten sich beide Staatsunternehmen auf die Zusatzklausel 4. Für den Erdgastransit sollte die Ukraine 1,09 Dollar je 1000 Kubikmeter und 100 Kilometer erhalten. Außerdem war die Ukraine berechtigt, russisches Erdgas zu einem Fixpreis von 50 Dollar je 1000 Kubikmeter zu beziehen. Gemäß dem Zusatz sollte der Preis bis Ende 2009 nicht geändert werden.[2]
...
Konflikt 2005/2006

Im Frühjahr 2005 hatte Russland einen Fixpreis von 160 Dollar per 1000 Kubikmeter gefordert. Im November verlangte Gazprom 230 Dollar je 1000 Kubikmeter und begründete dies mit dem üblichen Weltmarktpreis. Hingegen sollte die Entschädigung für den Transit auf 1,74 Dollar je 1000 Kubikmeter und 100 Kilometer erhöht werden.[4] Die Ukraine ist der Ansicht, dass die russischen Forderungen dem Vertrag von 2002 und dem Zusatz 4 von 2004 widersprechen.
...
Nur eingeloggte Mitglieder sehen alle Links ...

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Malcolmix
Ukraine-Kenner / досвідчений / опытный
Beiträge: 1143
Registriert: Sonntag 18. Mai 2014, 12:31
7
Wohnort: Hannover
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 1920x1080
Hat sich bedankt: 1234 Mal
Danksagung erhalten: 1521 Mal
Europäische Union

Re: Präsident Poroschenko vergleicht Holodomor mit jetzigem Krieg gegen Ukraine - UI

#58 Beitrag von Malcolmix » Samstag 29. November 2014, 14:41

toto66 hat geschrieben:Im Frühjahr 2005 hatte Russland einen Fixpreis von 160 Dollar per 1000 Kubikmeter gefordert. Im November verlangte Gazprom 230 Dollar je 1000 Kubikmeter und begründete dies mit dem üblichen Weltmarktpreis. Hingegen sollte die Entschädigung für den Transit auf 1,74 Dollar je 1000 Kubikmeter und 100 Kilometer erhöht werden.[4] Die Ukraine ist der Ansicht, dass die russischen Forderungen dem Vertrag von 2002 und dem Zusatz 4 von 2004 widersprechen.
...
Nur eingeloggte Mitglieder sehen alle Links ...
Du weißt doch, wie cronos argumentiert. Das kann es nicht gegeben haben, weil der Preis ja vorher vereinbart worden ist. Ich versuche, ihm grad zu vermitteln, daß genau dies wieder geschehen ist, weshalb beide Parteien vor einem internationalen Schiedsgericht in Stockholm genau diesen Streit austragen. Da cronos aber Lesedefizite hat, gehe ich nicht davon aus, daß er einen Sachverhalt lesen und anschließend auch verstehen kann.

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Mathias Z
Ukraine-Anfänger / початківець / начинающий
Beiträge: 32
Registriert: Montag 5. Mai 2014, 22:36
7
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:
Hat sich bedankt: 22 Mal
Danksagung erhalten: 99 Mal

Re: Präsident Poroschenko vergleicht Holodomor mit jetzigem Krieg gegen Ukraine - UI

#59 Beitrag von Mathias Z » Samstag 29. November 2014, 15:54

Leute!

Vergleicht mal Beiträge von Cronos von vor ein paar Wochen mit den letzten. So viele Rechtschreibfehler hat er nie gemacht. Auch die ganze Art zu schreiben hat sich geändert. Entweder der alte Cronos ist vor lauter Lügen und Geschichtsverdehung vom Stuhl gekippt oder der Account wird von mehreren Leuten Benutz. Letzteres sollte einen permanenten Ban aus dem Forum zur folge haben da dies sicher auch in diesem Forum verboten ist.
Ich verstehe nicht warum ihr noch auf diese Verarschung eingeht. Es ist offensichtlich das er das nicht mal mehr selbst ernst meint was er da von sich schreibt. Vor ein paar Monaten war es noch ausgeschlossen das die "russische" Seite Waffen an die Separatisten liefert, jetzt wird es einfach so in einem Nebensatz geschrieben als wenn es ganz normal wäre das ein Land eine separatistische Bewegung in einem Suveränen Staat unterstützt.
Warten wir noch ein wenig ab und alles was jetzt "nicht war" oder "Junta Propaganda" ist, wird dann in Nebensätzen zugegeben.

Gebt den Affen futter :)

[smilie=ukr_prapor] [smilie=schland] LOL

Gruß
Mathias

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

cronos
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:

Re: Präsident Poroschenko vergleicht Holodomor mit jetzigem Krieg gegen Ukraine - UI

#60 Beitrag von cronos » Samstag 29. November 2014, 17:07

Mathias Z hat geschrieben:Leute!

Vergleicht mal Beiträge von Cronos von vor ein paar Wochen mit den letzten. So viele Rechtschreibfehler hat er nie gemacht. Auch die ganze Art zu schreiben hat sich geändert. Entweder der alte Cronos ist vor lauter Lügen und Geschichtsverdehung vom Stuhl gekippt oder der Account wird von mehreren Leuten Benutz. Letzteres sollte einen permanenten Ban aus dem Forum zur folge haben da dies sicher auch in diesem Forum verboten ist.
Ich verstehe nicht warum ihr noch auf diese Verarschung eingeht. Es ist offensichtlich das er das nicht mal mehr selbst ernst meint was er da von sich schreibt. Vor ein paar Monaten war es noch ausgeschlossen das die "russische" Seite Waffen an die Separatisten liefert, jetzt wird es einfach so in einem Nebensatz geschrieben als wenn es ganz normal wäre das ein Land eine separatistische Bewegung in einem Suveränen Staat unterstützt.
Warten wir noch ein wenig ab und alles was jetzt "nicht war" oder "Junta Propaganda" ist, wird dann in Nebensätzen zugegeben.

Gebt den Affen futter :)



[smilie=ukr_prapor] [smilie=schland] LOL

Gruß
Mathias


Matthias, Souverän wird auch anders geschrieben als von Dir und Bann wird mit doppel-N geschrieben.,

Ich schreibe meine Beiträge einfach in die Maschine, da kann es schon einmal zu Buchstabendrehern kommen. Du darum nicht mit Steinen werfen solltest wenn Du im Glashaus sitzt.

Würde wirklich mein account von anderen Leuten mitbenutzt, es könnte an unterschiedlichen IP Adressen festgemacht werden, ich schreibe gewöhnlich von der IP Adresse in meiner Firm, so wie jetzt und gelengtlich von zuhause

Schön, dass ich Dich so elektrisierte.

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

cronos
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:

Re: Präsident Poroschenko vergleicht Holodomor mit jetzigem Krieg gegen Ukraine - UI

#61 Beitrag von cronos » Samstag 29. November 2014, 17:09

Malcolmix hat geschrieben:
toto66 hat geschrieben:Im Frühjahr 2005 hatte Russland einen Fixpreis von 160 Dollar per 1000 Kubikmeter gefordert. Im November verlangte Gazprom 230 Dollar je 1000 Kubikmeter und begründete dies mit dem üblichen Weltmarktpreis. Hingegen sollte die Entschädigung für den Transit auf 1,74 Dollar je 1000 Kubikmeter und 100 Kilometer erhöht werden.[4] Die Ukraine ist der Ansicht, dass die russischen Forderungen dem Vertrag von 2002 und dem Zusatz 4 von 2004 widersprechen.
...
Nur eingeloggte Mitglieder sehen alle Links ...
Du weißt doch, wie cronos argumentiert. Das kann es nicht gegeben haben, weil der Preis ja vorher vereinbart worden ist. Ich versuche, ihm grad zu vermitteln, daß genau dies wieder geschehen ist, weshalb beide Parteien vor einem internationalen Schiedsgericht in Stockholm genau diesen Streit austragen. Da cronos aber Lesedefizite hat, gehe ich nicht davon aus, daß er einen Sachverhalt lesen und anschließend auch verstehen kann.

und wieder hat es click gemacht.

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

cronos
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:

Re: Präsident Poroschenko vergleicht Holodomor mit jetzigem Krieg gegen Ukraine - UI

#62 Beitrag von cronos » Samstag 29. November 2014, 17:24

toto66 hat geschrieben:
Falsch, Deine Meinung, man könne ein abgeschlossenes Geschaft nachbessern, widerspricht jeder kaufmänischen Gepflogenheit und ist nur unter ganz bestimmten Voraussetzungen möglich, wenn z.B. ein Tippfehler für eine bestimmte Summe augenfällig ist., oder wenn es bei Mängelrüge zu keiner Einigung einer Nachbesserung kommt, dann Preisnachlass oder Wandlung erfiorderlich ist.

Wer einen Vertrag nicht erfüllt, kann auf Erfüllung belangt werden. Das gilt sowohl für die Lieferung als auch für die Zahlung.
Und in diesem Fall ist die Ukraine ein Betrügerstaat, weil sie Vereinbarungen nicht einhalten will.

Vertrag von 2002 und Zusatzklausel von 2004

Gemäß dem Vertrag von 2002 zwischen der staatlichen russischen Gesellschaft Gazprom und der staatlichen ukrainischen Gesellschaft Naftogaz, der am 21. Juni 2002 unterzeichnet wurde und bis Ende 2013 gültig ist, erfolgt die Bezahlung des Transports von russischem Gas durch ukrainische Pipelines mit einer Art Tauschhandel. Die Ukraine darf für die Bereitstellung der Transportinfrastruktur einen Teil des Erdgases für sich behalten. Ursprünglich sollte die Menge des abzugebenden Gases sowie der Verrechnungspreis jedes Jahr zwischen den Regierungen neu ausgehandelt werden.

Am 9. August 2004 einigten sich beide Staatsunternehmen auf die Zusatzklausel 4. Für den Erdgastransit sollte die Ukraine 1,09 Dollar je 1000 Kubikmeter und 100 Kilometer erhalten. Außerdem war die Ukraine berechtigt, russisches Erdgas zu einem Fixpreis von 50 Dollar je 1000 Kubikmeter zu beziehen. Gemäß dem Zusatz sollte der Preis bis Ende 2009 nicht geändert werden.[2]
...
Konflikt 2005/2006

Im Frühjahr 2005 hatte Russland einen Fixpreis von 160 Dollar per 1000 Kubikmeter gefordert. Im November verlangte Gazprom 230 Dollar je 1000 Kubikmeter und begründete dies mit dem üblichen Weltmarktpreis. Hingegen sollte die Entschädigung für den Transit auf 1,74 Dollar je 1000 Kubikmeter und 100 Kilometer erhöht werden.[4] Die Ukraine ist der Ansicht, dass die russischen Forderungen dem Vertrag von 2002 und dem Zusatz 4 von 2004 widersprechen.
...
Nur eingeloggte Mitglieder sehen alle Links ...

Das ist alles bekannt, und wenn Gazprom Ende 2005 einen höheren Preis verlangt, dann erlauben das mit Sicherheit die Vertragsklauseln., die weder Du noch ich kennen.
Alles das, was hier von Dir, von Dir und auch von Dir geschrieben wird, ist das Nachbeten irgendwelcher Behauptungen.
Gasprom ist in Vertragsabschlüssen ja kein Doofer.

Es ist das gute Recht der Ukrainer, hierzu ein Schiedgericht anzurufen, wenn sie zu irgend einer Sache der Ansicht sind ....
Aber zwischen Ansicht und Recht haben liegen Welten.
So gibt es z.B im Mietrecht Gleitklauseln so etwas ist usus bei längerfristigen Verträgen, auch bei befristeten Verträgen, bei unbefristeten Verträgen ohnehin nicht, weil da das einseitige Kündigungsrecht alles regelt.

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Malcolmix
Ukraine-Kenner / досвідчений / опытный
Beiträge: 1143
Registriert: Sonntag 18. Mai 2014, 12:31
7
Wohnort: Hannover
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 1920x1080
Hat sich bedankt: 1234 Mal
Danksagung erhalten: 1521 Mal
Europäische Union

Re: Präsident Poroschenko vergleicht Holodomor mit jetzigem Krieg gegen Ukraine - UI

#63 Beitrag von Malcolmix » Samstag 29. November 2014, 18:59

cronos hat geschrieben:Nach dem ganzen Lesen deines Beitrages und dem Unsinn, den Du über die Mehrheitsverhältnisse im Reichstag verbreitest
Zuzuziehen sind nicht die Ergebnisse vom März 33 sondern vom Nov. 1932:
SPD und KPD hatten zusammen 37 % , die NSDAP ledigluch 33 %
Das Zentrum (aus dem sich dann später die CDU rekrutierte) mit seinen rd. 11 % tendierte zur NSDAP, was sich später auch in dem Pakt des Zentrums mit Hitler beim Ermächtigungsgesetz erwies.


Hitler hätte also als Reichskanzler nach dem 30.1.33 bis zum März 33 durchaus parlamentarisch gestürzt werden können (wobei mir unbekannt ist, ob es diese Möglichkeit eines konstruktiven Misstrauensvotums im Reichstag überhaupt gegeben hat, mit dem sich dann am 1.10.1982 damals Helmut Kohl an die Macht schlich. - ich sage dabei nichts über die Legalität, die natürlich vorhanden war.
Ich sollte konkreter werden. SPD und KPD hätten einen Generalstreik ausrufen können, mit dem Ziel, Hitler als Reichskanzler zu stürzen. Mit einer Mehrheit im Reichstag hätten sie auch den Reichstag auflösen können. Das konstruktive Misstrauensvotum ist in der Bundesrepublik eingeführt worden, weil Misstrauensvoten im Reichstag so oft zu Neuwahlen geführt hatten. Das Problem 1982 bestand darin, daß die FDP 1980 mit einer Koalitionsaussage zugunsten der SPD in den Wahlkampf gegangen ist und im Oktober 1982 mit der CDU koaliert hat. Koalitionswechsel sind in der Bundesrepublik vorgesehen, Neuwahlen eigentlich nicht. Darum hat die CDU/FDP-Koalition auch die Neuwahl angesetzt, was dem Gesetz nach eigentlich nicht vorgesehen ist (eine Mehrheit gabs ja), aber vom demokratischen Verständnis war durch den Wechsel eine Neuwahl durchaus geboten.

Noch einmal zum Sturz der vom Präsidenten Hindenburg eingesetzten Regierung nach dem 30. Januar. Natürlich hätte im Zeitraum von November 1932 bis zur Wahl am 5. März ein Mißtrauensvotum der SPD, der KPD und des Zentrums ausgereicht. Aber erstens hätte dazu eine Reichstagssitzung anberaumt werden müssen, zweitens hätten dazu alle Parlamentarier erscheinen müssen. Gab es nach dem 30.1. nicht schon die ersten Verhaftungen? Ich spielte aber eher darauf an, daß das Volk durchaus ein Recht hat, auch zwischen einer Legislaturperiode durch Demonstrationen Neuwahlen zu fordern. Also quasi seine Stimme zurückfordert. Und exakt das ist mit dem Euromajdan passiert. Mir ist vollkommen klar, daß Sie das anders sehen. Gehässig gesagt darf nach Ihrer Ansicht ein Ukrainer nur dann etwas tun, wenn er vorher im Kreml um Erlaubnis gefragt hat.
cronos hat geschrieben:Wer einen Vertrag nicht erfüllt, kann auf Erfüllung belangt werden. Das gilt sowohl für die Lieferung als auch für die Zahlung.
Und in diesem Fall ist die Ukraine ein Betrügerstaat, weil sie Vereinbarungen nicht einhalten will.
Da Sie offensichtlich die Vertragsinhalte kennen, teilen Sie uns doch bitte mal mit, warum Gazprom den Vertrag kennt, die Ukraine aber nicht. Übrigens ist eine unterschiedliche Auffassung von Vertragsdetails nicht automatisch Betrug. Das mal so nebenbei bemerkt.
cronos hat geschrieben:und wieder hat es click gemacht.
Ich danke Ihnen für den click. Das bedeutet einen Leser mehr für meine Worte.

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Mathias Z
Ukraine-Anfänger / початківець / начинающий
Beiträge: 32
Registriert: Montag 5. Mai 2014, 22:36
7
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:
Hat sich bedankt: 22 Mal
Danksagung erhalten: 99 Mal

Re: Präsident Poroschenko vergleicht Holodomor mit jetzigem Krieg gegen Ukraine - UI

#64 Beitrag von Mathias Z » Samstag 29. November 2014, 19:22

Matthias, Souverän wird auch anders geschrieben als von Dir und Bann wird mit doppel-N geschrieben.,

Ich schreibe meine Beiträge einfach in die Maschine, da kann es schon einmal zu Buchstabendrehern kommen. Du darum nicht mit Steinen werfen solltest wenn Du im Glashaus sitzt.

Würde wirklich mein account von anderen Leuten mitbenutzt, es könnte an unterschiedlichen IP Adressen festgemacht werden, ich schreibe gewöhnlich von der IP Adresse in meiner Firm, so wie jetzt und gelengtlich von zuhause

Schön, dass ich Dich so elektrisierte.
Ich habe nirgendswo geschrieben das ich mich über deine Rechtschreibung lustig mache, die war eigentlich nicht das Thema. Mir ist nur aufgefallen das du in den letzten Tagen eine Qualität an den Tag legst die man nicht gewohnt ist (ja ein Kompliment). Deine Defizite im Umgang mit der Forensoftware sind da schon bekannter. Das mit der IP ist gar nicht so einfach, die ändert sich ja bei jedem Anbieter unterschiedlich oft. Also immer gleich ist die nicht. Für mich bist du einfach nur ein gelangweilter, sehr wahrscheinlich recht einsamer Mensch. Du musst super wenig Freunde haben und auch sonst scheinst du mit deinem Leben nicht viel Anfangen zu können. Anders kann ich mir das hier nicht erklären. Ich habe es schon einmal geschrieben. Geh am besten in ein russisches Forum oder in eines der DNR/LNR, schreib dort wie sch**** wir doch alle sind. Aber bitte, bitte verschone uns mit deinen Lügen. Wenn du Pinocchio wärst..... naja du weißt schon was dann wäre.

Kleiner Tipp noch von mir, mein Name wird lediglich mit einem "t" geschrieben, wenn man schon Klug schnackt sollte man sich sicher sein bei dem was man schreibt. Dann noch ein Tipp, lesen, denken, schreiben.... in der Reinfolge... nicht so wie bei dir :-P

[smilie=schland] [smilie=ukr_prapor] LOL

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

FEINDFLIEGER
Ukraine-Kenner / досвідчений / опытный
Beiträge: 1067
Registriert: Freitag 12. September 2014, 10:28
7
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 1366x768
Hat sich bedankt: 192 Mal
Danksagung erhalten: 50 Mal
Österreich

Re: Präsident Poroschenko vergleicht Holodomor mit jetzigem Krieg gegen Ukraine - UI

#65 Beitrag von FEINDFLIEGER » Sonntag 30. November 2014, 01:08

Malcolmix hat geschrieben:Übrigens ist eine unterschiedliche Auffassung von Vertragsdetails nicht automatisch Betrug. Das mal so nebenbei bemerkt.
Das Lustige an deiner Bemerkung ist,daß das die Russen auch sagen - und damit permanent die Ukraine schädigen...

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

cronos
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:

Re: Präsident Poroschenko vergleicht Holodomor mit jetzigem Krieg gegen Ukraine - UI

#66 Beitrag von cronos » Sonntag 30. November 2014, 15:35

Mathias Z hat geschrieben:
Matthias, Souverän wird auch anders geschrieben als von Dir und Bann wird mit doppel-N geschrieben.,

Ich schreibe meine Beiträge einfach in die Maschine, da kann es schon einmal zu Buchstabendrehern kommen. Du darum nicht mit Steinen werfen solltest wenn Du im Glashaus sitzt.

Würde wirklich mein account von anderen Leuten mitbenutzt, es könnte an unterschiedlichen IP Adressen festgemacht werden, ich schreibe gewöhnlich von der IP Adresse in meiner Firm, so wie jetzt und gelengtlich von zuhause

Schön, dass ich Dich so elektrisierte.
Ich habe nirgendswo geschrieben das ich mich über deine Rechtschreibung lustig mache, die war eigentlich nicht das Thema. Mir ist nur aufgefallen das du in den letzten Tagen eine Qualität an den Tag legst die man nicht gewohnt ist (ja ein Kompliment). Deine Defizite im Umgang mit der Forensoftware sind da schon bekannter. Das mit der IP ist gar nicht so einfach, die ändert sich ja bei jedem Anbieter unterschiedlich oft. Also immer gleich ist die nicht. Für mich bist du einfach nur ein gelangweilter, sehr wahrscheinlich recht einsamer Mensch. Du musst super wenig Freunde haben und auch sonst scheinst du mit deinem Leben nicht viel Anfangen zu können. Anders kann ich mir das hier nicht erklären. Ich habe es schon einmal geschrieben. Geh am besten in ein russisches Forum oder in eines der DNR/LNR, schreib dort wie sch**** wir doch alle sind. Aber bitte, bitte verschone uns mit deinen Lügen. Wenn du Pinocchio wärst..... naja du weißt schon was dann wäre.

Kleiner Tipp noch von mir, mein Name wird lediglich mit einem "t" geschrieben, wenn man schon Klug schnackt sollte man sich sicher sein bei dem was man schreibt. Dann noch ein Tipp, lesen, denken, schreiben.... in der Reinfolge... nicht so wie bei dir :-P

[smilie=schland] [smilie=ukr_prapor] LOL
Aber Mathias, mit einem T :
1.) Warum weist Du mich denn auf meine- zugegeben - Rechtschreibfehler hin, wenn das doch "eigentlich" nicht das Thema ist ?

2.) Reden wir hier über Fachlichkeit im Umgang mit Software ?

3.) Anstatt anzunehmen, ich sei ein einsamer, gelangweilter Mensch mit wenig Freunden, der mit seinem Leben nichts anfangen kann (mir wird es immer ein Rätsel bleiben, wie man zu solchen Schlussfolgerungen kommen kann, immerhin konstatierst Du mir ja, dass meine Beiträge besser geworden sein sollen, Du Dich also mit diesen auseinandersetzt ) könntest Du eventuell, vielleicht, möglicherweise, unter bestimmten Umständen auch etwas zur Sache sagen, anstatt Dich in pseudopsychologische Mutmaßungen zu ergießen.

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

cronos
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:

Re: Präsident Poroschenko vergleicht Holodomor mit jetzigem Krieg gegen Ukraine - UI

#67 Beitrag von cronos » Sonntag 30. November 2014, 15:55

Malcolmix hat geschrieben:
cronos hat geschrieben:Nach dem ganzen Lesen deines Beitrages und dem Unsinn, den Du über die Mehrheitsverhältnisse im Reichstag verbreitest
Zuzuziehen sind nicht die Ergebnisse vom März 33 sondern vom Nov. 1932:
SPD und KPD hatten zusammen 37 % , die NSDAP ledigluch 33 %
Das Zentrum (aus dem sich dann später die CDU rekrutierte) mit seinen rd. 11 % tendierte zur NSDAP, was sich später auch in dem Pakt des Zentrums mit Hitler beim Ermächtigungsgesetz erwies.


Hitler hätte also als Reichskanzler nach dem 30.1.33 bis zum März 33 durchaus parlamentarisch gestürzt werden können (wobei mir unbekannt ist, ob es diese Möglichkeit eines konstruktiven Misstrauensvotums im Reichstag überhaupt gegeben hat, mit dem sich dann am 1.10.1982 damals Helmut Kohl an die Macht schlich. - ich sage dabei nichts über die Legalität, die natürlich vorhanden war.
Ich sollte konkreter werden. SPD und KPD hätten einen Generalstreik ausrufen können, mit dem Ziel, Hitler als Reichskanzler zu stürzen. Mit einer Mehrheit im Reichstag hätten sie auch den Reichstag auflösen können. Das konstruktive Misstrauensvotum ist in der Bundesrepublik eingeführt worden, weil Misstrauensvoten im Reichstag so oft zu Neuwahlen geführt hatten. Das Problem 1982 bestand darin, daß die FDP 1980 mit einer Koalitionsaussage zugunsten der SPD in den Wahlkampf gegangen ist und im Oktober 1982 mit der CDU koaliert hat. Koalitionswechsel sind in der Bundesrepublik vorgesehen, Neuwahlen eigentlich nicht. Darum hat die CDU/FDP-Koalition auch die Neuwahl angesetzt, was dem Gesetz nach eigentlich nicht vorgesehen ist (eine Mehrheit gabs ja), aber vom demokratischen Verständnis war durch den Wechsel eine Neuwahl durchaus geboten.

Noch einmal zum Sturz der vom Präsidenten Hindenburg eingesetzten Regierung nach dem 30. Januar. Natürlich hätte im Zeitraum von November 1932 bis zur Wahl am 5. März ein Mißtrauensvotum der SPD, der KPD und des Zentrums ausgereicht. Aber erstens hätte dazu eine Reichstagssitzung anberaumt werden müssen, zweitens hätten dazu alle Parlamentarier erscheinen müssen. Gab es nach dem 30.1. nicht schon die ersten Verhaftungen? Ich spielte aber eher darauf an, daß das Volk durchaus ein Recht hat, auch zwischen einer Legislaturperiode durch Demonstrationen Neuwahlen zu fordern. Also quasi seine Stimme zurückfordert. Und exakt das ist mit dem Euromajdan passiert. Mir ist vollkommen klar, daß Sie das anders sehen. Gehässig gesagt darf nach Ihrer Ansicht ein Ukrainer nur dann etwas tun, wenn er vorher im Kreml um Erlaubnis gefragt hat.
cronos hat geschrieben:Wer einen Vertrag nicht erfüllt, kann auf Erfüllung belangt werden. Das gilt sowohl für die Lieferung als auch für die Zahlung.
Und in diesem Fall ist die Ukraine ein Betrügerstaat, weil sie Vereinbarungen nicht einhalten will.
Da Sie offensichtlich die Vertragsinhalte kennen, teilen Sie uns doch bitte mal mit, warum Gazprom den Vertrag kennt, die Ukraine aber nicht. Übrigens ist eine unterschiedliche Auffassung von Vertragsdetails nicht automatisch Betrug. Das mal so nebenbei bemerkt.
cronos hat geschrieben:und wieder hat es click gemacht.
Ich danke Ihnen für den click. Das bedeutet einen Leser mehr für meine Worte.

Nur kurz zur realen Chance 1932 und bis Marz 33 zu einem Sturz Hitlers.
Ein Generalstreik wäre sicher die einzige Möglichkeit gewesen, nur wann ?
Mit dem Reichstagsbrandgesetz wurde die SPD und die KPD mundtot gemacht.
Vor dem 30.1. ? sicher nicht, die Bürger wollten das Gerangel der letzten 2 Jahre beenden.

Wer Augen und Ohren hatte, und wer zählen konnte, hätte feststellen können, dass sich mit den Nov Wahlen 1932 der Wählerzuwachs zur NSDAP gewaltig nach unten verändert hat, Mir sind die genauen Zahlen gerade nicht parat, aber es wareen um die 2 Mio Wähler wenger als im Juli 32 .

DAS hätte Antrieb für einen Generalstreik oder für die Auflösung des Reichstages und Neuwahlen zu einem Zeitpunkt Mitte Jan 33 sein können.
Etwas anderes sehe ich nicht, aber man wollte nicht, man wollte einen starken Mann, den die Deutschen dann bekamen.

Und selbst mit dem Reichstagsbrandgesetz war ja die Möglichkeit eines Sturzes Hitlers nicht gebrochen. Seine Macht erhielt er mit dem Ermächtgigungsgesetz und mithilfe des Zentrums, das
Für dieses Gesetz gestimmt hat.
Der überwiegenden Mehrheit der Deutschen konservativen Politiker muss es vor dem 24.3.33 klar gewesen sein, (den Sozialdemokraten und Kommunsiten ohnehin) wohin Hitlers Innenpolitik führt.

Ich sehe das katholische Zentrum als den Steigbügelhalter der Nazis an

Zuviele clicks können sich auch negativ auswirken.

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Benutzeravatar
telzer
Ukraine-Studierender / учень / учащийся
Beiträge: 713
Registriert: Mittwoch 31. März 2010, 13:18
11
Wohnort: auch mal -legal- auf der Krim
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 1920x1080
Hat sich bedankt: 1275 Mal
Danksagung erhalten: 322 Mal
Deutschland

Re: Präsident Poroschenko vergleicht Holodomor mit jetzigem Krieg gegen Ukraine - UI

#68 Beitrag von telzer » Sonntag 30. November 2014, 17:50

Ganz kurz ...
cronos hat geschrieben:Zuviele clicks können sich auch negativ auswirken.
sagt der richtige DANCE

Und könnte man mal wieder zum Thema kommen , ist das bei Ihren Schweifungen irgendwie möglich .
(Und fangen sie jetzt bitte nicht an , andere hätten damit angefangen ....)
Vielleicht sollten sie hier einfach mal einen Thread aufmachen in dem sie sich wirkungsvoll mit der Geschichte/Politik des von ihnen so geschätzten letzten deutschen Jahrhunderts auseinandersetzen , wäre aber , da es sich hier um ein Ukraine Forum handelt , völlig fehl am Platz .

Und [smilie=ukr_prapor] [smilie=cool_ukr]
Wenn erst alle glauben, dass Vereinbarungen und Absprachen nur dazu da sind um später bei der ersten Gelegenheit wieder gebrochen zu werden, wäre das gleichbedeutend mit dem Anfang vom Ende. (unbekannter Autor)
Jetzt ist diese Zeit ! слава Україні

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Dicker
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:

Re: Präsident Poroschenko vergleicht Holodomor mit jetzigem Krieg gegen Ukraine - UI

#69 Beitrag von Dicker » Sonntag 30. November 2014, 18:41

Jupp


Cronopedi wäre doch sicher ein sehr Interessantes Nachlagewerk |-D DANCE

[smilie=cool_ukr]

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Benutzeravatar
Sonnenblume
Ukraine-Kenner / досвідчений / опытный
Beiträge: 5213
Registriert: Donnerstag 2. April 2009, 18:35
12
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 800x1280
Hat sich bedankt: 4471 Mal
Danksagung erhalten: 2750 Mal
Ukraine

Re: Präsident Poroschenko vergleicht Holodomor mit jetzigem Krieg gegen Ukraine - UI

#70 Beitrag von Sonnenblume » Sonntag 30. November 2014, 19:08

Dicker hat geschrieben:Jupp


Cronopedi wäre doch sicher ein sehr Interessantes Nachlagewerk |-D DANCE

[smilie=cool_ukr]
Gleich nach Grimms Maerchen.

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Maniac
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:

Re: Präsident Poroschenko vergleicht Holodomor mit jetzigem Krieg gegen Ukraine - UI

#71 Beitrag von Maniac » Sonntag 30. November 2014, 21:31

Sonnenblume hat geschrieben:
Dicker hat geschrieben:Jupp


Cronopedi wäre doch sicher ein sehr Interessantes Nachlagewerk |-D DANCE

[smilie=cool_ukr]
Gleich nach Grimms Maerchen.
Ich glaube da erfahren Grimms Märchen erhebliches unrecht [smilie=stop.gif] , wenn Sie gerade nur von Cronopedi erscheinen würden!

1822 gesammelt und werden heute noch gelesen [smilie=read.gif] , Cronopedi wer es braucht, kauft vernümftige Geschichtsbücher! ROFL ROFL

Das Geschreibsel des Herrn muss man 5x lesen, anschließend 30 Minuten joggen gehen und hat es bis dahin schon wieder vergessen,
weil es nicht Wertvoll ist!

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag