Ukrainische Nationale Nachrichtenagentur | In der Quote politischer Popularität führen jetzt die Partei der Regionen und amtierender Präsident Wiktor Janukowytsch – KIIS - UI

Automatisch integrierte Meldungen von der Nur eingeloggte Mitglieder sehen alle Links ... ....
Forumsregeln
Neue Themen werden vom RSS-Bot (ein Programm) gestartet.
Denkt bitte an korrektes Zitieren, um die Lesbarkeit zu erhöhen.
Format: [quote="name"] Zitat [/quote]. Näheres hier: zitierfunktion-t295.html
Nachricht
Autor
RSS-Bot
Ukraine-Kenner / досвідчений / опытный
Beiträge: 7519
Registriert: Mittwoch 2. Februar 2011, 02:06
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:
Danksagung erhalten: 9 Mal

In der Quote politischer Popularität führen jetzt die Partei der Regionen und amtierender Präsident Wiktor Janukowytsch – KIIS - UI

#1 Beitragvon RSS-Bot » Freitag 16. März 2012, 16:16

UkrInform

Kiew, den 16. März /UKRINFORM/. Hätten die Parlamentswahlen in der Ukraine in der zweiten Februarhälfte stattgefunden, so wäre die Partei der Regionen mit 17,3 Prozent der Wählerstimmen zu einem eindeutigen Spitzenreiter. Die Allukrainische Vereinigung „Batjkiwschtschyna“ (Anführerin – Julia Tymoschenko) hätte 13,1 Prozent der Stimmen erhalten, die Partei „Front für Umwandlungen“ (Arssenij Jatzenjuk) – 8,1 Prozent, die Kommunistische Partei (Petro Symonenko) – 5,4 Prozent, die Partei „UDAR“ (Ukrainische Demokratische Alliance für Reformen) von Witalij Klitschko – 5,4 Prozent.


Diese Ergebnisse wurden von Soziologen des Kiewer Internationalen Institutes für Soziologie (KIIS) nach Resultaten der Allukrainischen Umfrage erhalten, die am 9.-19. Februar des laufenden Jahres durchgeführt wurde.


„Den Ergebnissen der Umfrage nach, fänden die Wahlen zum ukrainischen Parlament in der zweiten Februarhälfte statt, so nähmen ca. 64 Prozent ukrainischer Stimmberechtigten daran teil“, - steht es in der an der Internet-Seite des Kiewer Internationalen Institutes für Soziologie veröffentlichten Mitteilung geschrieben.


Die 5-Prozent-Hürde könnten die Allukrainische Vereinigung „Swoboda“ („Freiheit“) von Oleg Tjahnybock mit 3,4 Prozent, die Partei „Die Starke Ukraine“ von Serhij Tihipko mit 3,0 Prozent und die Partei „Bürgerliche Stellungnahme“ von Anatolij Hrytzenko mit 2,0 Prozent nicht überwinden.


Zugleich sehe die erste Fünf der Popularitätsquote von wahrscheinlichen Präsidentschaftskandidaten bei der Wahl, fände diese in der zweiten Februarhälfte statt, ein bisschen anders aus, als es in der Partei-Popularitätsquote der Fall sei.


So hätte der amtierende Präsident Wiktor Janukowytsch 16,8 Prozent der Anhänger erhalten, die inhaftierte ex-Premierin Julia Tymoschenko – 12,9 Prozent, Arssenij Jatzenjuk – 8,7 Prozent. Dann folgen Witalij Klitschko mit 6,0 Prozent Stimmen und Serhij Tihipko mit 4,3 Prozent.


Die Soziologen betonen, dem November 2011 gegenüber sei die Unterstützung des amtierenden Präsidenten wesentlich gestiegen: von 11,8 Prozent bis auf 16,8 Prozent. Julia Tymoschenko fügte 3,3 Prozent (von 9,6 Prozent bis auf 12,9 Prozent) hinzu, Witalij Klitschko – 2 Prozent (von 4 bis auf 6 Prozent), Serhij Tihipko – 1,2 Prozent (von 3,1 bis auf 4,3 Prozent).


In derselben Zeit, wie die Umfrage vorgezeigt hat, sei die absolute Mehrheit weder mit der politischen (71 Prozent), noch mit der wirtschaftlichen Lage im Land (79 Prozent) zufrieden. (A)



Herkunft: Nur eingeloggte Mitglieder sehen alle Links ...

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag


Zurück zu „Ukrainische Nationale Nachrichtenagentur“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast