Allgemeines Diskussionsforum | Das Schweigen nach der Wahl

Forum für Diskussionen über ukrainische Politik, Wirtschaft, Kultur, Gesellschaft usw.
Forumsregeln
Forum für Diskussionen über ukrainische Politik, Wirtschaft, Kultur, Gesellschaft usw.

Bei Links mit unüblichen Zeichen (z.B. []) bitte einen Linkkürzer wie Nur eingeloggte Mitglieder sehen alle Links ... oder Nur eingeloggte Mitglieder sehen alle Links ... nutzen ....
Denkt bitte an korrektes Zitieren, um die Lesbarkeit zu erhöhen.
Format: [quote="name"] Zitat [/quote]. Näheres hier: zitierfunktion-t295.html

Videos werden in der Regel automatisch eingebunden. Falls nicht bitte den media-Tag versuchen. Format:
[media] Link [/media].
Näheres hier: videoeinbindung-t308.html
Nachricht
Autor
wikna
Ukraine-Studierender / учень / учащийся
Beiträge: 170
Registriert: Dienstag 5. Oktober 2010, 22:29
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 1024x819
Hat sich bedankt: 19 Mal
Danksagung erhalten: 288 Mal

Das Schweigen nach der Wahl

#1 Beitragvon wikna » Freitag 9. November 2012, 23:19

Mein Eindruck:
Nach der WahL - Beklommene Stille auf der einen, besessen-akribisches Zusammenkratzen interna-tionaler Positiv-Äusserungen zum Wahlgang auf der anderen Seite.
Tenor: „Technokratisch alles in Ordnung….“ (wie schön!). Für die einen, die „Siegreichen“ ist das völlig „ausreichend“, muss nun (endlich) genügen:
Bestenfalls ein „Genügend“ für das Land.
Bestenfalls ein(e ) „Genügend(e )“ Perspektive für die Menschen („mehr tun wir nicht“, Basta-Aus).
Bestenfalls ein (hat zu) „Genügen(d)“ für die dringend erforderliche gesellschaftliche Perspektive…..

Mein Eindruck - Die Wahl als Verlauf eines „politischen Willensbildungs-Prozesses“ + dessen Ergebnisses , so recht nach dem Geschmack der Bondarenkos, der Pichowscheks (alles „hirnvolle Männer“…..)!
Sie spitzen schon ihre Federkiele, graben in trockenen Sümpfen nach historischen Vergleichsmöglich-keiten, formulieren umfangreich-angestrengte Zusammenstellungen epochaler Unwichtigkeiten, um sich mit pseudointellektuell-glanzvollem Wortgefunkel IHREN Weg IHRER UKRAINE Weg nach Europa etwas aufzuhellen (weil er nämlich im völligen Dunkel ihrer Selbstbegrenzung liegt).
Die ersten Kostproben rhetorischen Gewitters der intelligenten Art können wir bei news@wnu-ukraine.com unter der Überschrift „Internationale Wahlbeobachter: Ukrainische Parlamentswah-len wurden fair und transparent abgehalten“ und in einer Verlautbarung des Auswärtigen Amtes der UA mit dem Slogan „Die Erklärungen der Leiter der OSZE-Missionen hinsichtlich der Wahlen in der Ukraine sind nicht die Schlussfolgerungen von allen Delegationen“ (2. November /UKRINFORM) finden.

Ein beklommenes Schweigen!
Nur andeutungsweise "unterbrochen" durch den Artikel mit dem Titel "Die Kunst des Krieges", den ich gefühlsmäßig mit "Die Kunst des Siegens" übersetze. Denn die Kunst des Siegens beruht auch und im vorliegenden Fall zu einem hohen Maß auf dem „Unvermögen der Anderen“!
Das „Unvermögen der Anderen“, ein einfacher, für mich logischer Umkehrschluss, der die unbequeme Einsicht verlangt, dass dieses "Unvermögen" jeden in seine eigene Verantwortung stellt. Eine Verantwortung, die auch durch noch so geschärfte Rhetorik nicht unter den Tisch zu kehren ist. Es sei denn, „man(n)“ will es so.

Und manchmal hatte und habe ich den Eindruck, dass in den zu Hauf zu findenden Artikeln über die „Zerrissenheit“ des Landes, im Gegensatz von Ost und West, der historischen Gegnerschaft zwischen den „Lateinern und Orthodoxen“, den „(echten) Ukrainern und den Russophilen“ dreierlei vorherrscht :
Immer ein Blick zurück, in das Vergangene!
Kaum oder (fast) nie mit einem Blick nach Vorn!!!

Keine gnadenlose Aufzeigung der gesellschaftlichen Zerstörung durch für jederman zu ersehenden, permanenten Rechtsbruch, eher eine augenzwinkernde Duldung des "Mordes an der Zivilgesellschaft"!

Ab und an gibt es etwas auch über die brüchigen Fundamente des staatlich-gesellschaftlichen Lebens zu lesen. Die ausschließliche Verantwortung hierfür wird dann nur in den „herrschenden Eliten“, den „Oligarchen“, den „mafiösen Strukturen“, den „Banditen“ schlechthin gesehen.
Also bei all’ die Anderen.
Nur „wir einfachen Leute“, also die „Anderen“, die „Nicht-Banditen“, die haben keine Verantwortung für die gesellschaftlich-politisch brüchige Bodenplatte auf schwammigen Grund.

Keine Verantwortung, obwohl an Hand verschiedenster Beispiele es jedem "vernünftigen Staatsbürger" (Frage: Gibt es die überhaupt? Wo waren sie bei dieser Wahl??) doch "eigentlich kotzübel" werden müsste:

Beispiel 1:
Frage: Eigentlich sollen Justiz und Medien die Exekutive kontrollieren. Sie repräsentieren als Geheimdienstchef einen Kernbereich der Exekutive, aber statt unter der Aufsicht von Justiz und Medien zu stehen, haben Sie Zugriff auf beide Sphären. Wer also kontrolliert Ihre Macht?
Antwort: Ich weiß, dass es Gewaltenteilung geben muss, und ich bin sicher, dass meine Position diesem Prinzip nicht widerspricht, trotz meiner vielen Funktionen.
10. Oktober 2010, FAZ Im Gespräch: Valerij Choroschkowskij
Beispiel 2:
In der Millionenstadt Charkow verschwand im August der Journalist Wassili Klimentjew…..
Auf die Klagen von Medienvertretern gibt Frau Herman jedoch nicht viel: "Ich glaube nicht, dass der SBU Journalisten beschattet." Jene Journalisten, die unter der Parole "Stopp der Zensur" gegen Einschränkungen der Medienfreiheit protestieren, seien Schaumschläger.
30. Oktober 2010, Die Welt, Wahlen in einem Klima der Angst
Die Übersetzung für schlichte Gemüter:
WIR (von Gottes Gnaden) wissen mit göttlicher Sicherheit + Weisheit was „Richtig“ und „Falsch“ ist, WIR (zum behufe dessen, höchstderoselbst) brauchen keine Kontrolle.
Denn WIR SIND die Kontrolle und DU DUMMER PISSER kannst uns schon mal überhaupt nicht.
Und wenn (aber auch nur, wenn…), dann kriegen wir auch Dich! Jederzeit! Überall!


Beispiel 3:
Vor uns liegen Empfehlungen des Europarates zur Bildung einer unabhängigen Behörde, die sich mit der Aufklärung der von hochgestellten Amtspersonen ausgeübten Verbrecher zu beschäftigen habe….., ….. obwohl die Bildung einer solchen Behörde notwendig sei, eine gleichzeitige Bil-dung dieser Behörde und eine qualitätsmäßige Änderung des Strafverfahrensrechtes unmöglich seien. „Das könne zu einem Durcheinander, sowie dazu führen, dass der Staat nicht im Stande sein würde, die Kriminalität zu bekämpfen“.
Kiew, den 14. Februar /UKRINFORM
Die Übersetzung für schlichte Gemüter:
WIR wollen das alles ganz einfach nicht! Also stellen WIR uns ganz einfach mal ganz dumm und machen nix! Die sind hier ja alle so blöd, das merkt eh keiner, und keiner von denen fragt nach(!). Und erst wenn WIR nicht die Straftaten der Höheren zu verfolgen haben, erst dann sind WIR in der Lage, die Kriminalität zu bekämpfen. Aber nur dann (DU DUMMER ……).


Beispiel 4:
Kusmin räumte ein, dass ukrainische Gesetze, die Strafprozessordnung und auch das System des Strafvollzuges nicht den westeuropäischen Standards entsprächen. „Das Strafgesetzbuch wurde 1961 verabschiedet, vor mehr als 50 Jahren, als die Ukraine zur Sowjetunion gehörte. Natürlich sind diese Gesetze veraltet“, sagte Kusmin. Eine Kritik in dieser Richtung sei berechtigt. Aber niemand könne die Justizorgane beschuldigen, dass sie das in der Ukraine geltende Recht breche. „Der Timoschenko-Prozess ist streng im Rahmen des geltenden ukrainischen Rechts verlaufen“, bekräftigte Kusmin.
02.04.12, Frankfurter Rundschau, Timoschenko erwartet zweiter Prozess
Die Übersetzung für schlichte Gemüter:
WIR wissen sehr wohl, dass die Gesetze Sch…. sind. Aber WIR haben uns streng danach gehalten. Wer das kritisiert, ist nur ein DUMMER …….
Und wenn einer sagen sollte, dass ein Urteil nach einem Sch…-Gesetz dann nur ein Sch…-Urteil sein kann, dann weisen WIR das in aller Entschiedenheit (+ Empörung, die Empöööörung nicht vergessen!!) zurück (DU DUMMER ……).


Beispiel 5:
Timoschenkos Mitteilung und die Berichte über die gegen sie angewendeten Zwangsmassnahmen, die von der Gefängnisleitung dementiert, von einem Staatsanwalt aber mit dem Hinweis bestätigt worden waren, dass sie zulässig gewesen seien, fanden international ein breites Echo
26. April 2012, 05:59, NZZ Online, Internationale Kritik an Kiew, Der Fall Timoschenko im Fokus
Die Übersetzung für schlichte Gemüter:
WIR streuen mal `n bisschen was und wenn WIR tatsächlich mal Sch… reden sollten, macht nix. Wenn die „Timoschenko“ lesen, schalten die da ohnehin ab. So weit haben WIR die da draußen ohnehin im Sack und die sind ja sowieso so blöd, die merken eh nix (die DUMMEN ……).

Beispiel 6:
auf einer „Pritsche“ liegt, die bei genauerer Betrachtung komfortabler erscheint, als die Betten vieler verarmter Ukrainer in ihren trostlosen Wohngegenden…….
06.05.2012, Ukraine-Nachrichten-de, Julia Timoschenko: Italienischer Luxus hinter ukrainischen Gittern
Die Übersetzung für schlichte Gemüter:
Ihr müsst auch wirklich und genau hinsehen, dann begreift ihr automatisch, dass Julia an Euren trostlosen Wohngegenden schuld ist. Und deshalb sitzt sie ja zu recht.
Und wenn Du es wagen solltest, darüber nachzudenken, was das Eine denn mit dem Anderen zu tun habe, dann bist Du nur ein DUMMER ……, den WIR auch noch holen werden.
In aller Freundschaft und nach allen alten Gesetzen, die WIR uns hüten, zu verbessern. Denn dann müssten WIR einen wie Dich DUMMEN …… ja als Staatsbürger behandeln. Und das wäre eine Sch….! Nicht auszudenken (siehe Beispiel 3).


Beispiel 7:
…….Julija Timoschenko im Gefängnis Verletzungen erlitten hat, die von Schlägen herrühren können. In dem Dokument heißt es jedoch, der Vorwurf Frau Timoschenkos, sie sei vom Gefängnispersonal verprügelt worden, entspreche „nicht der Wirklichkeit“. Möglicherweise habe sie sich ihre Blutergüsse selbst beigebracht.
…..drei Überwachungskameras „in Betrieb“ und der Monitor „eingeschaltet“ gewesen; ob die Anlage allerdings auch Aufnahmen gemacht hat, und ob diese verwahrt wurden, bleibt offen
10.05.2012 , F.A.Z., Ukraine Justiz: Timoschenko hat sich selbst verprügelt
Die Übersetzung für schlichte Gemüter:
Also das mit den Überwachungskameras hat doch prima geklappt, die DUMMEN …… nehmen uns tatsächlich alles ab, das machen WIR bei der kommenden Parlamentswahl auch so. Fragt eh keiner nach, ob die Dinger tatsächlich aufnehmen.
Und mit dem Stichwort „Timoschenko“ haben WIR die schlichten Gemüter doch alle im Sack! (Hatten wir zwar schon ‚n paarmal gesagt, aber die merken es eh nicht…)


Beispiel 8:
…..Erhebungen der Vereinigung ukrainischer Menschenrechtler zur Beobachtung von Rechtsver-letzungen (UMDPL) zufolge rund 900.000 Menschen in der Ukraine Opfer von Folter und Gewalt…,
am 12. Januar 2012 erklärt ein Berufungsgericht in Kiew Sergei posthum für nicht schuldig. Warum sie denn weiter für ihren Sohn kämpfe, der sei doch ohnehin tot. Solche wie er seien nur Müll, habe ihr der zuständige Staatsanwalt gesagt, erzählt Soja.
04.06.2012, taz, Menschenrechte in der Ukraine -Die Polizei, dein Feind und Folterer
Die Übersetzung für schlichte Gemüter:
Klare Gesetze –wenn auch alt und völlig besch…. (haben wir in Europa schon mal zugegeben),
klare Handlungen (treten wir ihn mal kurz zum Krüppel, uns passiert ohnehin nix),
die DUMMEN ...... denken ohnehin nicht grundsätzlich nach,
dazu sind die viel zu blöd’,
also machen WIR immer so weiter (die wollen’s ja so, die DUMMEN ……).


Beispiel 9:
Der ukrainische Präsident Janukowitsch hat die inhaftierte Oppositionsführerin Timoschenko in einem Interview persönlich des Mordes beschuldigt, noch bevor die Staatsanwaltschaft diese Vorwürfe offiziell erhoben hat.
14.06.2012 , F.A.Z, Ukraine Janukowitsch wirft Timoschenko Mord vor
Die Übersetzung für schlichte Gemüter:
Ich Präsident + Ich Richter + Ich Gott + Ich unfehlbar + Gäsätz?? Was ist das?
(Ach so) ICH DAS GESETZ – Du: nur DUMMER ……(!!!)


Beispiel 10:
Eine EU-Mission zur Überprüfung der Prozesse gegen Julija Timoschenko…. in einem vertraulichen Bericht zu einem vernichtenden Urteil gekommen: Der Ausgang der Prozesse könnte „vorausbestimmt gewesen sein“.
…. die untersuchten Fälle seien „nicht in voller Übereinstimmung mit Völkerrecht und internationalen Standards behandelt worden …
30.10.2012, FAZ, EU-Mission in der Ukraine „Selektive Justiz und unmenschliche Behandlung“
Hier die Übersetzung eines „Politologen“, also eines ganz, ganz, ganz schlauen Menschen. Keinem DUMMEN … also:
….. , inwiefern die Entscheidung des Europäischen Gerichtshofs hinsichtlich Timoschenkos die weiteren Beziehungen zwischen der Ukraine und der EU beeinflussen kann, bemerkte der Politikwissenschaftler,….. "Die Beziehungen werden sich so entwickeln, wie vorher. Das heißt, sie werden auf einer pragmatischen und nicht romantischen Grundlage beruhen.

Und hier die Übersetzung eines „Parlamentspräsidenten“
(ich könnt’ mich totlachen…)
Wolodymyr Lytwyn, ist überzeugt, dass die Opposition nach den Parlamentswahlen nicht mehr die Flaggen mit dem Namen Julia Timoschenko tragen wird – von der ehemaligen Premierministerin der Ukraine wird man einfach vergessen…
"Und in dieser Hinsicht tut Timoschenko mir leid, aber ich fürchte, dass es genau so sein wird", sagte der Parlamentspräsident.
Kiew, den 1. November /UKRINFORM, Lytwyn glaubt, dass Timoschenko nach den Wahlen von allen vergessen wird
Bedarf doch noch einer Übersetzung für schlichte Gemüter:
Wenn DU DUMMER …… etwas von „Rechtsnorm“ und „rechtlichen Grundlagen“ redest, dann bist Du nur eine, hoffnungslos romantisch-parlamentarische Sau! Oder nur ein DUMMER ……!
Mir san mir!


Demaskierender Schwachsinn allerhöchster Güte, der anscheinend unbemerkt blieb, in seiner fürchterlichen Konsequenz für jeden Einzelnen nicht bemerkt werden wollte oder "dicke Bretter zu durchdringen" hätte (durch was eigentlich muss so was noch "durchdringen"?).
Statt dessen: Augenzwinkernden „Entlastungsangeboten“ pseudo-intellektueller Art (mit Dankschreiben, wie putzig), sprachlich-bildlich aufgemotzte, verkleisternd-lüsternde Schadenfreude bei J.T., dem bewussten Überspielen (oder soll ich sagen „Überquatschens“) der schlichten Tatsache:
Hier wird mit Mitteln -wenn auch "zivilisatorisch leicht modifiziert" (!)- aus braunen und roten Vergangenheiten gearbeitet, dem Mittel des "Gesinnungs-Strafrechtes".
Eine wünschenswerte Zivilgesellschaft zur Zukunft eines Landes und deren Bürger wird terroriisert, pulverisiert, liquidiert.
Um mit Dürrematt zu sprechen: "Am hellichten Tag" (!!!). Also vor aller Augen!

Und es gibt sie wieder, die Apologeten der Mächtigen, die Beflissenen, die ihre Beweise herausreissen, dass auch zu J.T's Zeiten schon (…und hast Du auch auf Deinem Zettel….).
Und dabei die Hauptsache überquatschen: Das Gesinnungs-Strafrecht, das jeden, jederzeit, jeglichen Ortes und jeglichen Anlasses wegen "rechenschaftslos" ganz leidenschaftslos oder jammervoll-heuchlerisch "in den Kerkern vergesse" .....(siehe Beispiel Lytwyn, der ach so über der Sache stehende Parlamentspräsident (um mit den Worten Kusmins zu reden: ..."der Vertreter eines 45-Millionen-Volkes"....).

Es gibt Mittel und Wege die Verfehlungen, politischen Fehler, Dummheiten, Fahrlässigkeiten, Unter-lassungen (usw.) einer Julija T. zu benennen und parallel den perfiden und damit das „Staatsgebildes Ukraine“ untergrabenden Dauerangriff einer marodierend-korrumpierten Bande von talentlosen Ehrgeizlingen beim Namen zu nennen!
Nehme ich diese Mittel nicht wahr, werde ich zum billigen Mitläufer, gehe nicht zur Wahl, durchbreche nicht den Kreislauf der geistigen Blutrache, besorge das Geschäft der "Sieger", verharre im "Unvermögen der Anderen"!!
Nicht-Nachdenken-Wollen korrumpiert, Überquatschen verschließt Auge, Ohr + Hirn = Selbst-Ausschluss!
Aus einer möglichen Zivilgesellschaft, in letzter Konsequenz damit auch leider aus Europa!

Die Kunst des Siegens nicht alss "Das Unvermögen der Anderen" zu "übersetzen
das, was sich seit gut 2 Jahren sehr deutlich abspielt, einfach nicht zu kapieren,
ist nahezu ein "Verbrechen an der Zvilgesellschaft",
ein "Verrat der Menschenwürde"!

Jammerschade!!
(ich könnt' platzen vor Zorn)

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag


Zurück zu „Allgemeines Diskussionsforum“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste