Wirtschaft | Staatspleite droht: Ukraine verkauft massiv Gold

Forum für Hinweise auf Beiträge (Artikel, Videos ...) in in- und ausländischen Onlinemedien mit Bezug zur ukrainischen Wirtschaft
Forumsregeln
Bitte keine Vollzitate aus Zeitungen, außer wenn diese es ausdrücklich gestatten. Zudem achtet bitte auf die Seriösität der Quelle. Keine Verschwörungs- oder Hassseiten!

Bei Links mit unüblichen Zeichen (z.B. []) bitte einen Linkkürzer wie Nur eingeloggte Mitglieder sehen alle Links ... oder Nur eingeloggte Mitglieder sehen alle Links ... nutzen ....
Denkt bitte an korrektes Zitieren, um die Lesbarkeit zu erhöhen.
Format: [quote="name"] Zitat [/quote]. Näheres hier: zitierfunktion-t295.html

Videos werden in der Regel automatisch eingebunden. Falls nicht bitte den media-Tag versuchen. Format:
[media] Link [/media].
Näheres hier: videoeinbindung-t308.html
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Handrij
Ukraine-Kenner / досвідчений / опытный
Beiträge: 8918
Registriert: Freitag 27. März 2009, 21:22
Wohnort: Kiew/Kyjiw
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 1920x1080
Hat sich bedankt: 186 Mal
Danksagung erhalten: 1805 Mal
Ukraine

Staatspleite droht: Ukraine verkauft massiv Gold

#1 Beitragvon Handrij » Montag 24. November 2014, 10:49

Die wirtschaftlich schwer angeschlagene Ukraine steht vor einer Staatspleite und verkauft mehr als ein Drittel ihrer Goldreserven. Derweil behaupten Separatisten Geld aus Russland zu erhalten – aber nicht für Waffen.


Mehr bei beim Nur eingeloggte Mitglieder sehen alle Links ...

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag


Benutzeravatar
Sonnenblume
Ukraine-Kenner / досвідчений / опытный
Beiträge: 5189
Registriert: Donnerstag 2. April 2009, 18:35
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 360x640
Hat sich bedankt: 5171 Mal
Danksagung erhalten: 2741 Mal
Ukraine

Re: Staatspleite droht: Ukraine verkauft massiv Gold

#2 Beitragvon Sonnenblume » Montag 24. November 2014, 11:09

Handrij hat geschrieben:
Die wirtschaftlich schwer angeschlagene Ukraine steht vor einer Staatspleite und verkauft mehr als ein Drittel ihrer Goldreserven. Derweil behaupten Separatisten Geld aus Russland zu erhalten – aber nicht für Waffen.


Mehr bei beim Nur eingeloggte Mitglieder sehen alle Links ...


Die Waffen erhalten sie noch zusätzlich obendrauf, samt Personal.

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

bohne_68
Ukraine-Studierender / учень / учащийся
Beiträge: 558
Registriert: Mittwoch 7. Mai 2014, 22:12
Wohnort: Stuttgart
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 1600x900
Hat sich bedankt: 417 Mal
Danksagung erhalten: 360 Mal
Deutschland

Re: Staatspleite droht: Ukraine verkauft massiv Gold

#3 Beitragvon bohne_68 » Montag 24. November 2014, 15:21

Mal schauen, wer zuerst pleite ist ... Russland oder die Ukraine :-D
Nur eingeloggte Mitglieder sehen alle Links ...

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Benutzeravatar
Wassermann3000
Ukraine-Kenner / досвідчений / опытный
Beiträge: 1114
Alter: 57
Registriert: Dienstag 25. Dezember 2012, 01:19
Wohnort: Hersfeld-Rotenburg
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 1920x1080
Hat sich bedankt: 267 Mal
Danksagung erhalten: 801 Mal
Deutschland

Re: Staatspleite droht: Ukraine verkauft massiv Gold

#4 Beitragvon Wassermann3000 » Montag 24. November 2014, 15:40

bohne_68 hat geschrieben:Mal schauen, wer zuerst pleite ist ... Russland oder die Ukraine :-D
Nur eingeloggte Mitglieder sehen alle Links ...

Naja, das kleine Problem ist, daß es in Rußland doch noch ein wenig mehr Reserven gibt. Allerdings ist der Fall auch tiefer.
Freundliche Grüße
Rüdiger

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

cronos
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:

Re: Staatspleite droht: Ukraine verkauft massiv Gold

#5 Beitragvon cronos » Mittwoch 26. November 2014, 15:21

Wassermann3000 hat geschrieben:
bohne_68 hat geschrieben:Mal schauen, wer zuerst pleite ist ... Russland oder die Ukraine :-D
Nur eingeloggte Mitglieder sehen alle Links ...

Naja, das kleine Problem ist, daß es in Rußland doch noch ein wenig mehr Reserven gibt. Allerdings ist der Fall auch tiefer.


Russland hat im Oktober rd. 19 Tonnen Gold gekauft, seine Goldbestände liegen derzeit bei rd. 1.200 Tonnen, sicher nicht die Handlung eines Landes, das nach Euren Wünschen bald den Jordan runtergehen wird, Euer credo doch lautet: ceterum censeo russian esse delendam.

In der Tat, und das ist bedenklich, dass die ukr. Devisenbestände mit dem aktuellen Goldverkauf wieder halbiert worden sind, und jetzt irgendwo bei 8-10 Mrd. Dollar liegen.
Deine Frage Wassermann ist falsch gestellt, die Frage lautet nicht, wer zuerst Pleite ist, Russland oder die Ukraine.
Die Ukraine IST pleite.

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Benutzeravatar
Sonnenblume
Ukraine-Kenner / досвідчений / опытный
Beiträge: 5189
Registriert: Donnerstag 2. April 2009, 18:35
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 360x640
Hat sich bedankt: 5171 Mal
Danksagung erhalten: 2741 Mal
Ukraine

Re: Staatspleite droht: Ukraine verkauft massiv Gold

#6 Beitragvon Sonnenblume » Mittwoch 26. November 2014, 15:45

Deine Antwort, cronos, ist falsch. Nicht Wassermann3000 hat die von dir erwähnte Frage gestellt. Aber das hättest du ganz einfach in deinem eigenen Posting sehen können. Dass das nicht geklappt hat, verwundert mich aber gar nicht.

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Benutzeravatar
toto66
Ukraine-Kenner / досвідчений / опытный
Beiträge: 1484
Registriert: Dienstag 25. Dezember 2012, 14:20
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:
Hat sich bedankt: 1334 Mal
Danksagung erhalten: 2497 Mal

Re: Staatspleite droht: Ukraine verkauft massiv Gold

#7 Beitragvon toto66 » Mittwoch 26. November 2014, 16:18

Oh je, da ist er wieder...^^

ich las vor 2,3 Tagen das die Devisenbestände 14 Milliarden Dollar beträgen ? Aber auch egal. Die Ukraine ist schon seit min. 1 Jahr faktisch pleite, ich weiss gar nicht warum diese Tatsache nach wie vor Cronos Aufmerksamkeit verdient....

Ich weiss übrigens auch überhaupt nicht warum ich mir wünschen sollte das "Russland den Bach runtergeht".
Das ist genau so hirnrissig wie Lawrows Behauptung der Westen würde einen "Regimewechsel" in Russland anstreben.
Ich denke beides sollte man eher fürchten als wünschen.

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Benutzeravatar
Sonnenblume
Ukraine-Kenner / досвідчений / опытный
Beiträge: 5189
Registriert: Donnerstag 2. April 2009, 18:35
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 360x640
Hat sich bedankt: 5171 Mal
Danksagung erhalten: 2741 Mal
Ukraine

Re: Staatspleite droht: Ukraine verkauft massiv Gold

#8 Beitragvon Sonnenblume » Mittwoch 26. November 2014, 16:31

Und wer für die Pleite der UA verantwortlich ist (Janukowitsch und Kollegen), weiß auch jeder, der Tatsachen nicht negiert.

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

cronos
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:

Re: Staatspleite droht: Ukraine verkauft massiv Gold

#9 Beitragvon cronos » Mittwoch 26. November 2014, 16:45

toto66 hat geschrieben:Oh je, da ist er wieder...^^

ich las vor 2,3 Tagen das die Devisenbestände 14 Milliarden Dollar beträgen ? Aber auch egal. Die Ukraine ist schon seit min. 1 Jahr faktisch pleite, ich weiss gar nicht warum diese Tatsache nach wie vor Cronos Aufmerksamkeit verdient....

Ich weiss übrigens auch überhaupt nicht warum ich mir wünschen sollte das "Russland den Bach runtergeht".
Das ist genau so hirnrissig wie Lawrows Behauptung der Westen würde einen "Regimewechsel" in Russland anstreben.
Ich denke beides sollte man eher fürchten als wünschen.



Lese ich hier die Jubelbeiträge aus uskinform , müsste ich davon ausgehen, dass die Ukaine DAS properierende Land in Europa ist. Das weckt Cronos´s Aufmerksamkeit, soviel Grammatik muss sein.

Du vielleicht nicht, es gibt aber hier einige Kantonisten, die sich nichts sehnlicher wünschen, als einen wirtschaftlichen Zusammenbruch Russlands.

So ist das nun einmal mit Pleitestaaten, was Du vor 2,3 Tagen liest, ist im Fall der Ukraine heute schon Makulatur.

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Benutzeravatar
toto66
Ukraine-Kenner / досвідчений / опытный
Beiträge: 1484
Registriert: Dienstag 25. Dezember 2012, 14:20
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:
Hat sich bedankt: 1334 Mal
Danksagung erhalten: 2497 Mal

Re: Staatspleite droht: Ukraine verkauft massiv Gold

#10 Beitragvon toto66 » Mittwoch 26. November 2014, 17:02

Du bist so nah dran, du musst es ja wissen.....
Sorry Cronos, du weisst gar nichts von dem und über das Land. RT und wie die anderen Kreml-PR-Veranstalter heissen taugen wenig zu sachlicher Information.
Ich hätte ja schon lang mal erwartet ( nach der Fülle von verfügbaren Nachrichten ) das du dich mal zur Lage der Menschen in deinen "sozialistischen Volksrepubliken" geäussert hättest.
(Im Gegensatz zu dir weiss ich worüber ich da rede)
Das "Arbeiterparadies" deiner Vorstellung verwandelt sich ja so langsam in einen rechtlichen und humanitären Alptraum.
"ДНР" / "ЛНР": творча руйнація
"ДНР" та "ЛНР", оголошені Генпрокуратурою України терористичними організаціями, спричиняють на окупованих територіях економічний колапс.
За оцінками Держстату, промислове виробництво у цих районах в останні місяці скоротилося на 55-80% порівняно з довоєнним рівнем.
Багато шахт, заводів та інфраструктура зазнали серйозних руйнувань, деякі об'єкти не підлягають відновленню.
Загальна вартість відновлення Донбасу, окупованого "ДНР"/"ЛНР", може сягнути кількох десятків мільярдів доларів. Уряд оцінює втрати 16 млрд дол.
..
Nur eingeloggte Mitglieder sehen alle Links ...
P.S.: um dir weitere Peinlichkeiten wie im Fall der "Ukrainischen Wahrheit" zu ersparen, die e-pravda ist KEIN Regierungsorgan und in ihrer Berichterstattung ausgesprochen kritisch. Und sachlich, aber das interessiert dich ja nicht, das taugt nicht für billige Polemik und Hetze.

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

cronos
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:

Re: Staatspleite droht: Ukraine verkauft massiv Gold

#11 Beitragvon cronos » Mittwoch 26. November 2014, 17:31

toto66 hat geschrieben:Du bist so nah dran, du musst es ja wissen.....
Sorry Cronos, du weisst gar nichts von dem und über das Land. RT und wie die anderen Kreml-PR-Veranstalter heissen taugen wenig zu sachlicher Information.
Ich hätte ja schon lang mal erwartet ( nach der Fülle von verfügbaren Nachrichten ) das du dich mal zur Lage der Menschen in deinen "sozialistischen Volksrepubliken" geäussert hättest.
(Im Gegensatz zu dir weiss ich worüber ich da rede)
Das "Arbeiterparadies" deiner Vorstellung verwandelt sich ja so langsam in einen rechtlichen und humanitären Alptraum.
"ДНР" / "ЛНР": творча руйнація
"ДНР" та "ЛНР", оголошені Генпрокуратурою України терористичними організаціями, спричиняють на окупованих територіях економічний колапс.
За оцінками Держстату, промислове виробництво у цих районах в останні місяці скоротилося на 55-80% порівняно з довоєнним рівнем.
Багато шахт, заводів та інфраструктура зазнали серйозних руйнувань, деякі об'єкти не підлягають відновленню.
Загальна вартість відновлення Донбасу, окупованого "ДНР"/"ЛНР", може сягнути кількох десятків мільярдів доларів. Уряд оцінює втрати 16 млрд дол.
..
Nur eingeloggte Mitglieder sehen alle Links ...
P.S.: um dir weitere Peinlichkeiten wie im Fall der "Ukrainischen Wahrheit" zu ersparen, die e-pravda ist KEIN Regierungsorgan und in ihrer Berichterstattung ausgesprochen kritisch. Und sachlich, aber das interessiert dich ja nicht, das taugt nicht für billige Polemik und Hetze.



Was hat denn Dein Beitrag mit dem Thema des Staatsbankrott der Ukraine zutun ?.

Du kannst einfach nicht sachbezogen antworten.

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Benutzeravatar
toto66
Ukraine-Kenner / досвідчений / опытный
Beiträge: 1484
Registriert: Dienstag 25. Dezember 2012, 14:20
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:
Hat sich bedankt: 1334 Mal
Danksagung erhalten: 2497 Mal

Re: Staatspleite droht: Ukraine verkauft massiv Gold

#12 Beitragvon toto66 » Mittwoch 26. November 2014, 17:51

Naja, ich wollte dich nur motivieren dich zum Bankrott des Donbass und den verhältnissen dort zu äussern.. aber ich ahnte e schon.... obwohl du doch sonst so gern über Dinge und Leute sprichst von denen du höchstselbst nun gar nichts weisst.

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Anuleb
Ukraine-Studierender / учень / учащийся
Beiträge: 654
Registriert: Sonntag 4. Mai 2014, 15:58
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 1920x1080
Hat sich bedankt: 191 Mal
Danksagung erhalten: 741 Mal
Deutschland

Re: Staatspleite droht: Ukraine verkauft massiv Gold

#13 Beitragvon Anuleb » Mittwoch 26. November 2014, 18:10

Sonnenblume hat geschrieben:Und wer für die Pleite der UA verantwortlich ist (Janukowitsch und Kollegen), weiß auch jeder, der Tatsachen nicht negiert.


Jein, ich glaube, in der Beziehung machst Du es Dir ein wenig einfach. Natürlich hat sich Janu und sein kleptokratischer Clan ziemlich ungeniert am Staatsvermögen bereichert. Genau das gleiche gilt aber auch für die vielen grösseren, mittelgrossen, kleineren und kleinen Staatsbediensteten, welche in irgendeiner Art und Weise Zugriff auf die Geldflüsse des Staates haben. Diese Selbstbedienungsmentalität ist in der Ukraine leider nach wie vor ziemlich verbreitet, und es finden sich nur wenige bis gar keine Leute, welche diesem Treiben einen Riegel vorschieben wollen und/oder können. Und ich befürchte, dass mindestens in dieser Beziehung auch Poroschenko versagt hat. Er hätte von vornherein diesbezüglich Schritte einleiten müssen, um eine Änderung herbeizuführen. Und das insbesondere obwohl er sich dabei viele Feinde unter den betroffenen, im grunde genommen Verbrechern, gemacht hätte.

Das gleiche gilt für die Justiz-, mit welcher sich die Ukraine seit jeher extrem schwer tut, und der Verwaltungsreform. Mir ist diesbezüglich schon klar, dass die Ukraine momentan noch ganz andere Feuer löschen muss, aber die Ukraine hat ja auch mehr als nur 2 oder 3 Dutzend Einwohner, sodass sich eigentlich schon ein paar Kapazitäten finden sollten, welche die notwendigen zivilrechtlichen Schritte mindestens kontrollieren, wenn nicht sogar vorantreiben können.

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Benutzeravatar
Sonnenblume
Ukraine-Kenner / досвідчений / опытный
Beiträge: 5189
Registriert: Donnerstag 2. April 2009, 18:35
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 360x640
Hat sich bedankt: 5171 Mal
Danksagung erhalten: 2741 Mal
Ukraine

Re: Staatspleite droht: Ukraine verkauft massiv Gold

#14 Beitragvon Sonnenblume » Mittwoch 26. November 2014, 19:59

Anuleb hat geschrieben:
Sonnenblume hat geschrieben:Und wer für die Pleite der UA verantwortlich ist (Janukowitsch und Kollegen), weiß auch jeder, der Tatsachen nicht negiert.


Jein, ich glaube, in der Beziehung machst Du es Dir ein wenig einfach. Natürlich hat sich Janu und sein kleptokratischer Clan ziemlich ungeniert am Staatsvermögen bereichert. Genau das gleiche gilt aber auch für die vielen grösseren, mittelgrossen, kleineren und kleinen Staatsbediensteten, welche in irgendeiner Art und Weise Zugriff auf die Geldflüsse des Staates haben.

Stimmt, die kannste getrost zu seinen Kollegen zählen.

Anuleb hat geschrieben: Diese Selbstbedienungsmentalität ist in der Ukraine leider nach wie vor ziemlich verbreitet, und es finden sich nur wenige bis gar keine Leute, welche diesem Treiben einen Riegel vorschieben wollen und/oder können. Und ich befürchte, dass mindestens in dieser Beziehung auch Poroschenko versagt hat. Er hätte von vornherein diesbezüglich Schritte einleiten müssen, um eine Änderung herbeizuführen. Und das insbesondere obwohl er sich dabei viele Feinde unter den betroffenen, im grunde genommen Verbrechern, gemacht hätte.

Das gleiche gilt für die Justiz-, mit welcher sich die Ukraine seit jeher extrem schwer tut, und der Verwaltungsreform. Mir ist diesbezüglich schon klar, dass die Ukraine momentan noch ganz andere Feuer löschen muss, aber die Ukraine hat ja auch mehr als nur 2 oder 3 Dutzend Einwohner, sodass sich eigentlich schon ein paar Kapazitäten finden sollten, welche die notwendigen zivilrechtlichen Schritte mindestens kontrollieren, wenn nicht sogar vorantreiben können.


Diese Selbstbedienungsmentalität hatte schon in der Sowjetunion Hochkonjunktur und ich weiß nicht, wie du dir vorstellst, das das kurzfristig geändert werden soll. Schlechtes Beispiel verdirbt viel schneller gute Sitten, als gutes Beispiel Schule macht. Man kann sich keine Leute backen und es ist ein langer Erziehungsprozess, der natürlich damit beginnt, in hohen Ämtern damit anzufangen. Und soviel ich sehe, passiert das.

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

cronos
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:

Re: Staatspleite droht: Ukraine verkauft massiv Gold

#15 Beitragvon cronos » Freitag 28. November 2014, 13:20

Sonnenblume hat geschrieben:
Anuleb hat geschrieben:
Sonnenblume hat geschrieben:Und wer für die Pleite der UA verantwortlich ist (Janukowitsch und Kollegen), weiß auch jeder, der Tatsachen nicht negiert.


Jein, ich glaube, in der Beziehung machst Du es Dir ein wenig einfach. Natürlich hat sich Janu und sein kleptokratischer Clan ziemlich ungeniert am Staatsvermögen bereichert. Genau das gleiche gilt aber auch für die vielen grösseren, mittelgrossen, kleineren und kleinen Staatsbediensteten, welche in irgendeiner Art und Weise Zugriff auf die Geldflüsse des Staates haben.

Stimmt, die kannste getrost zu seinen Kollegen zählen.

Anuleb hat geschrieben: Diese Selbstbedienungsmentalität ist in der Ukraine leider nach wie vor ziemlich verbreitet, und es finden sich nur wenige bis gar keine Leute, welche diesem Treiben einen Riegel vorschieben wollen und/oder können. Und ich befürchte, dass mindestens in dieser Beziehung auch Poroschenko versagt hat. Er hätte von vornherein diesbezüglich Schritte einleiten müssen, um eine Änderung herbeizuführen. Und das insbesondere obwohl er sich dabei viele Feinde unter den betroffenen, im grunde genommen Verbrechern, gemacht hätte.

Das gleiche gilt für die Justiz-, mit welcher sich die Ukraine seit jeher extrem schwer tut, und der Verwaltungsreform. Mir ist diesbezüglich schon klar, dass die Ukraine momentan noch ganz andere Feuer löschen muss, aber die Ukraine hat ja auch mehr als nur 2 oder 3 Dutzend Einwohner, sodass sich eigentlich schon ein paar Kapazitäten finden sollten, welche die notwendigen zivilrechtlichen Schritte mindestens kontrollieren, wenn nicht sogar vorantreiben können.


Diese Selbstbedienungsmentalität hatte schon in der Sowjetunion Hochkonjunktur und ich weiß nicht, wie du dir vorstellst, das das kurzfristig geändert werden soll. Schlechtes Beispiel verdirbt viel schneller gute Sitten, als gutes Beispiel Schule macht. Man kann sich keine Leute backen und es ist ein langer Erziehungsprozess, der natürlich damit beginnt, in hohen Ämtern damit anzufangen. Und soviel ich sehe, passiert das.


Genau DAS schein aber nicht zu passieren, glaubt man den wohlinformierten und hier eingestellten Infos von ukrinform.
Das vollmundig von Poroschenko angekündigte Lustrationsgesetz wird nun von einem ukr. Gericht "geprüft"
Das hört sich ja erst einmal sehr demokratisch an: Unsere Gesetze werden von unseren Gerichten auf Rechtmäßigkeit geprüft.
Wer würde das schlechtm undemokatisch finden ?

Der Hasenfuß ist nur, dass dieses vollmundig angekündigte Gesetz durch ein Gericht kassiert werden kann und damit alles beim Alten und den Alten bleibt.
Es kann aber auch zu einem Gesetz degradiert werde, mit dem Missliebige entmachtet, eine Opposition mundtot gemacht werden kann.
Offensichtlich will das jetzige Poroschenko-Regime keine alten Zöpfe abschneiden.

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Maniac
Ukraine-Studierender / учень / учащийся
Beiträge: 207
Registriert: Sonntag 20. Juli 2014, 21:09
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:
Hat sich bedankt: 265 Mal
Danksagung erhalten: 195 Mal

Re: Staatspleite droht: Ukraine verkauft massiv Gold

#16 Beitragvon Maniac » Freitag 28. November 2014, 13:52

cronos hat geschrieben:
Genau DAS schein aber nicht zu passieren, glaubt man den wohlinformierten und hier eingestellten Infos von ukrinform.
Das vollmundig von Poroschenko angekündigte Lustrationsgesetz wird nun von einem ukr. Gericht "geprüft"
Das hört sich ja erst einmal sehr demokratisch an: Unsere Gesetze werden von unseren Gerichten auf Rechtmäßigkeit geprüft.
Wer würde das schlechtm undemokatisch finden ?

Der Hasenfuß ist nur, dass dieses vollmundig angekündigte Gesetz durch ein Gericht kassiert werden kann und damit alles beim Alten und den Alten bleibt.
Es kann aber auch zu einem Gesetz degradiert werde, mit dem Missliebige entmachtet, eine Opposition mundtot gemacht werden kann.
Offensichtlich will das jetzige Poroschenko-Regime keine alten Zöpfe abschneiden.


Und???

Ist das in Deutschland anders?
Wenn das Bundesverfassungsgericht ein Gesetz als verfassungswidrig erklärt?
Das ist doch Demokratie!

Sie sollten sich mal entscheiden, Demokratie oder Autokratie?

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Malcolmix
Ukraine-Kenner / досвідчений / опытный
Beiträge: 1139
Registriert: Sonntag 18. Mai 2014, 12:31
Wohnort: Hannover
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 1366x768
Hat sich bedankt: 1263 Mal
Danksagung erhalten: 1518 Mal
Europäische Union

Re: Staatspleite droht: Ukraine verkauft massiv Gold

#17 Beitragvon Malcolmix » Freitag 28. November 2014, 14:06

Maniac hat geschrieben:Und???

Ist das in Deutschland anders?
Wenn das Bundesverfassungsgericht ein Gesetz als verfassungswidrig erklärt?
Das ist doch Demokratie!

Sie sollten sich mal entscheiden, Demokratie oder Autokratie?


Es ist Rechtsstaatlichkeit, daß beschlossene Gesetze von der Judikative in Teilen oder zur Gänze an die Legislative zurückverwiesen werden können. Und das ein Bürger Verfassungsbeschwerde gegen ein Gesetz einlegen kann. In begründeten Fällen kann es zu einer Klage kommen. Das ist die Gewaltenteilung in einer funktionierenden Demokratie. Von daher stimmts natürlich, was Du schreibst.

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

cronos
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:

Re: Staatspleite droht: Ukraine verkauft massiv Gold

#18 Beitragvon cronos » Freitag 28. November 2014, 14:10

Maniac hat geschrieben:
cronos hat geschrieben:
Genau DAS schein aber nicht zu passieren, glaubt man den wohlinformierten und hier eingestellten Infos von ukrinform.
Das vollmundig von Poroschenko angekündigte Lustrationsgesetz wird nun von einem ukr. Gericht "geprüft"
Das hört sich ja erst einmal sehr demokratisch an: Unsere Gesetze werden von unseren Gerichten auf Rechtmäßigkeit geprüft.
Wer würde das schlechtm undemokatisch finden ?

Der Hasenfuß ist nur, dass dieses vollmundig angekündigte Gesetz durch ein Gericht kassiert werden kann und damit alles beim Alten und den Alten bleibt.
Es kann aber auch zu einem Gesetz degradiert werde, mit dem Missliebige entmachtet, eine Opposition mundtot gemacht werden kann.
Offensichtlich will das jetzige Poroschenko-Regime keine alten Zöpfe abschneiden.


Und???

Ist das in Deutschland anders?
Wenn das Bundesverfassungsgericht ein Gesetz als verfassungswidrig erklärt?
Das ist doch Demokratie!

Sie sollten sich mal entscheiden, Demokratie oder Autokratie?


Was und ?
Und wir reden nicht üer Deutschland.
Das ist ja genau die Verlogenheit des Poroschenko-Regimes, Ein Gesetz zu verabschieden, dass zu 90 % (natürlich nicht vond den Betroffenen ) der Ukainer und zu 100 % durch das westliche Ausland begrüßt wird, als ein mutiger Schritt, alte Strukturen aufzubrechen und zu beseitigen, dass nun ggf. gegen die Verfassung verstößt, dass diese alten Seilschafen verfassungsgem#ß waren. dlso die Leute auf dem Maidan eigentlich gegen verfassungsgemäße Dinge protestiert haben.


Da zwischenzeitlich ein weiterer Beitrag:
Das Lustrationsgesetz wurde von der amtierenden ukr. Regiierung als ein ganz wichtes Gesetz zur Erneuerung der ukr.Gesellschaft dargestellt, mehrfach die Einführung dieses Gesetzes angekündigt.
Dass nun möglicherweise verfassungsrechtliche Fragen zur Einfühgung des Gesetzes eine Rolle spielen können, hilft den Maidan-Demonstanten wenig,sie sich um das Ergebnis ihres Protestes einfach betrogen fühlen können.
Wir wissen in Deutschland, wie sehr Gesetze auf ihre verfassungstreue in den Ausschüssen abgekopft werden, und dennoch muss das eine oder andere Gesetz auf Verfassungsmäßigkeit geprüft werden. Das ist auch richtig, aber so eine Eselei, wie es das Poroschenko-Regime sich mit dem Lustationsgesetz geleistet haben mag, zeigt deren Inkompetenz, oder deren Schlitzohrigkeit,wie ich meine: mehr Schein als Sein.
Wer mit dem heren Anspruch antritt, nun den richtigen Weg zu beschreiten, darf sein Volk nicht verarschen und das macht, auf das Lustrationsgesetz bezogen, das Poroschenko-Regime
Zuletzt geändert von cronos am Freitag 28. November 2014, 14:22, insgesamt 1-mal geändert.

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Maniac
Ukraine-Studierender / учень / учащийся
Beiträge: 207
Registriert: Sonntag 20. Juli 2014, 21:09
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:
Hat sich bedankt: 265 Mal
Danksagung erhalten: 195 Mal

Re: Staatspleite droht: Ukraine verkauft massiv Gold

#19 Beitragvon Maniac » Freitag 28. November 2014, 14:20

cronos hat geschrieben:
Maniac hat geschrieben:
cronos hat geschrieben:
Genau DAS schein aber nicht zu passieren, glaubt man den wohlinformierten und hier eingestellten Infos von ukrinform.
Das vollmundig von Poroschenko angekündigte Lustrationsgesetz wird nun von einem ukr. Gericht "geprüft"
Das hört sich ja erst einmal sehr demokratisch an: Unsere Gesetze werden von unseren Gerichten auf Rechtmäßigkeit geprüft.
Wer würde das schlechtm undemokatisch finden ?

Der Hasenfuß ist nur, dass dieses vollmundig angekündigte Gesetz durch ein Gericht kassiert werden kann und damit alles beim Alten und den Alten bleibt.
Es kann aber auch zu einem Gesetz degradiert werde, mit dem Missliebige entmachtet, eine Opposition mundtot gemacht werden kann.
Offensichtlich will das jetzige Poroschenko-Regime keine alten Zöpfe abschneiden.


Und???

Ist das in Deutschland anders?
Wenn das Bundesverfassungsgericht ein Gesetz als verfassungswidrig erklärt?
Das ist doch Demokratie!

Sie sollten sich mal entscheiden, Demokratie oder Autokratie?


Was und ?
Und wir reden nicht üer Deutschland.
Das ist ja genau die Verlogenheit des Poroschenko-Regimes, Ein Gesetz zu verabschieden, dass zu 90 % (natürlich nicht vond den Betroffenen ) der Ukainer und zu 100 % durch das westliche Ausland begrüßt wird, als ein mutiger Schritt, alte Strukturen aufzubrechen und zu beseitigen, dass nun ggf. gegen die Verfassung verstößt, dass diese alten Seilschafen verfassungsgem#ß waren. dlso die Leute auf dem Maidan eigentlich gegen verfassungsgemäße Dinge protestiert haben.


Also ist damit jede Revolution, die bis heute statt gefunden hat, nicht rechtmäßig!

Weil was der König erlassen hat, war damit verfassungsgemäß Korrekt und jeder aufstand des Volkes war damit nicht legitim.

Warum leben Sie in Deutschland in einer Demokratie, die durch Revolution und Krieg Ihre heutige Berechtigung hat, die Sie eigentlich,
nach Ihrer Meinung nicht haben dürfte, da Sie dieses der Ukraine bzw. Ukrainischen Volk auch absprechen.

Zu welchen Jahrhundert sollten wir Ihrer Meinung nach zurück gehen, damit alles legitim ist?

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Anuleb
Ukraine-Studierender / учень / учащийся
Beiträge: 654
Registriert: Sonntag 4. Mai 2014, 15:58
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 1920x1080
Hat sich bedankt: 191 Mal
Danksagung erhalten: 741 Mal
Deutschland

Re: Staatspleite droht: Ukraine verkauft massiv Gold

#20 Beitragvon Anuleb » Freitag 28. November 2014, 15:01

Alles legitim wäre es erst wieder dann, wenn wir bei der Stunde "Null" angekommen sind, und Eva daran hindern würden, ihre Einfrauenrevolution durchzuführen.

Es ist nun mal leider Sache, dass unsere Nihilisten, Verschwörungstheoretiker, Altkommunisten, Putinversteher und andere Faschisten stets irgendeinen Müll in die Welt setzen, um welchen man sich eigentlich nicht weiter kümmern sollte. Selbst das Entsorgen dieses Drecks würde zu viel arbeite machen. Schliesslich müsste er dann im Vorfelde komplett gelesen und selektiert werden. Daher, das Beste ist einfach nur ignorieren.

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Maniac
Ukraine-Studierender / учень / учащийся
Beiträge: 207
Registriert: Sonntag 20. Juli 2014, 21:09
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:
Hat sich bedankt: 265 Mal
Danksagung erhalten: 195 Mal

Re: Staatspleite droht: Ukraine verkauft massiv Gold

#21 Beitragvon Maniac » Freitag 28. November 2014, 15:12

Anuleb hat geschrieben:Alles legitim wäre es erst wieder dann, wenn wir bei der Stunde "Null" angekommen sind, und Eva daran hindern würden, ihre Einfrauenrevolution durchzuführen.


Cronos hätte dem lieben Gott schon erklärt, dass das sein Produktionsfehler mit Eva war.
Er Sie gefälligst reparieren sollte und Er nicht ständig auf Sie aufpassen könnte!

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag



Zurück zu „Wirtschaft“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste