Kultur, Religion und GeschichteStalin-Zeit: Die "killing fields" der Ukraine sollen schweigen

Forum für Hinweise auf Beiträge (Artikel, Videos ...) in in- und ausländischen Onlinemedien zur Kultur, Religion und Geschichte der Ukraine
Forumsregeln
Bitte keine Vollzitate aus Zeitungen, außer wenn diese es ausdrücklich gestatten. Zudem achtet bitte auf die Seriösität der Quelle. Keine Verschwörungs- oder Hassseiten!

Bei Links mit unüblichen Zeichen (z.B. []) bitte einen Linkkürzer wie Nur eingeloggte Mitglieder sehen alle Links ... oder Nur eingeloggte Mitglieder sehen alle Links ... nutzen ....
Denkt bitte an korrektes Zitieren, um die Lesbarkeit zu erhöhen.
Format: [quote="name"] Zitat [/quote]. Näheres hier: zitierfunktion-t295.html

Videos werden in der Regel automatisch eingebunden. Falls nicht bitte den media-Tag versuchen. Format:
[media] Link [/media].
Näheres hier: videoeinbindung-t308.html
Vorheriges ThemaNächstes Thema
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Handrij
Ukraine-Kenner / досвідчений / опытный
Beiträge: 9271
Registriert: Freitag 27. März 2009, 21:22
Wohnort: Kiew/Kyjiw
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 1920x1080
Hat sich bedankt: 187 Mal
Danksagung erhalten: 1856 Mal

Stalin-Zeit: Die "killing fields" der Ukraine sollen schweigen

#1 Beitrag von Handrij » Mittwoch 24. November 2010, 12:11

Noch immer wird in der Ukraine nach Opfern der Sowjetherrschaft gegraben. Der neue Geheimdienstchef schließt KGB-Archive.

Julian Kujbida hat seine eigenen Worte für das, was man unter Völkerverständigung versteht. „Aus welchem Land ihr auch kommt“, sagt der ältere Herr, „wir sollten uns gegenseitig den Puls fühlen. Wir sollten wissen, was den anderen bewegt. Und wir alle wollen, dass sich das nie wiederholt, auch nicht für unsere Enkel.“ Kujbida ist eigentlich Bauingenieur. Doch im Herbst 1989 ergriff ihn die Geschichte und ließ ihn nicht mehr los. Damals, als ganz Mittel- und Osteuropa in Aufruhr war, begann man auch hier, in der damaligen Sowjetrepublik Ukraine, verbotene Fragen zu stellen und an verbotenen Stellen zu graben. Auch hier, am Rande der Bezirkshauptstadt Iwano-Frankiwsk, wo in der sommerlich-grünen Hügellandschaft inzwischen neue Einfamilienhäuser entstanden sind. Und daneben, auf einem der „killing fields“ der Ukraine: die 2009 fertiggestellte Gedenkstätte Demjaniw Las mit einer kleinen Kirche, deren Schlüssel Kujbida jetzt in Händen hält.


Mehr bei der Nur eingeloggte Mitglieder sehen alle Links ...

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag


Vorheriges ThemaNächstes Thema