Allgemeines DiskussionsforumSPD - Wir stehen fest an der Seite der Bezahler, Idealismus war gestern

Forum für Diskussionen über ukrainische Politik, Wirtschaft, Kultur, Gesellschaft usw.
Forumsregeln
Forum für Diskussionen über ukrainische Politik, Wirtschaft, Kultur, Gesellschaft usw.

Bei Links mit unüblichen Zeichen (z.B. []) bitte einen Linkkürzer wie Nur eingeloggte Mitglieder sehen alle Links ... oder Nur eingeloggte Mitglieder sehen alle Links ... nutzen ....
Denkt bitte an korrektes Zitieren, um die Lesbarkeit zu erhöhen.
Format: [quote="name"] Zitat [/quote]. Näheres hier: zitierfunktion-t295.html

Videos werden in der Regel automatisch eingebunden. Falls nicht bitte den media-Tag versuchen. Format:
[media] Link [/media].
Näheres hier: videoeinbindung-t308.html
Vorheriges ThemaNächstes Thema
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Kurt Simmchen - galizier
Ukraine-Kenner / досвідчений / опытный
Beiträge: 1730
Registriert: Mittwoch 17. Februar 2010, 01:00
11
Wohnort: Oblast Ivano-Frankivsk
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 1600x900
Hat sich bedankt: 285 Mal
Danksagung erhalten: 1015 Mal
Ukraine

SPD - Wir stehen fest an der Seite der Bezahler, Idealismus war gestern

#1 Beitrag von Kurt Simmchen - galizier » Donnerstag 20. März 2014, 08:04

Haben die Sozis die Ukraine schon an Putler verramscht?

Frankfurter Allgemeine
Feuilleton

07.03.2014

Zitat:
Doch der Westen unterschätze, so Kujat, welch große Rolle die westlichen Anrainer für Russland spielen. Die Länder, die die Rote Armee einst mit viel Blut erkämpfte. Eins nach dem anderen ging an den Westen verloren. Wenn sich nun Ukraine und irgendwann vielleicht auch noch Weißrussland anschlössen, wäre alles weg, was die Rote Armee dereinst eroberte.


Warum sagt der Weichspüler nicht okkupiert? Hat im der Gas-Gerd auch schon Kujat einen Posten in der RF beschafft wie seinem Parteikollegen Voscherau.

Lesen Sie doch selbst, wie sehr die SPD unabhängig ist von Russland.

Sozialdemokraten: Die Genossen und das Gas

Nicht nur Gerhard Schröder: Wie deutsche Sozialdemokraten sich im Russland-Geschäft engagieren

von Sebastian Brauns und P. Heller

Nur eingeloggte Mitglieder sehen alle Links ...

Bezüglich des Artikels noch eine Frage. Ist die SPD schon eine Filiale des Kremls?

Doch zurück zu Kujat. Er dreht sich in seinen Formulierungen wie ein Spulwurm, der plötzlich im Freien angekommen ist und den kalten Hauch der Welt spürt.
Warum sagt er nicht okkupiert, nachdem er sich zuerst mit Hitler Polen geteilt hatte und es sich als Sieger nicht mehr nehmen ließ. Was aber wollten die Menschen in den Gebieten. Die Kämpfe waren lang und blutig weil die Rote Armee ihre Fahnen im Blut des eigenen Volkes färbte.
Da ging und geht nichts an den Westen verloren, auch das muss Kujat lernen, denn ich kann nur verlieren, was mir mal gehört hat. Sie kennen ja den Unterschied zwischen Besitz und Eigentum.
Die Völker haben sich das Ihre genommen und sich allein und souverän für einen Weg in die Zukunft entschieden, der in ihrem Interesse war.

Sind die Sessel für Steinmeier, Erler und Gabriel auch schon vorbereitet?

Wenn Sie noch kein Personalgespräch im Kreml hatten und auch nicht wollen, dann sollten Sie rigeros
Europäische Interessen vertreten und das auch zeigen.

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Vorheriges ThemaNächstes Thema
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag