Berichte und Reisetipps | Straßen besser nach EURO2012?

Forum für längere Reise- und Erfahrungsberichte aus der Ukraine.
Hier gehören auch Tipps für Hotels, Unterkünfte, Reiseverbindungen und touristische Sehenswürdigkeiten hinein ....
Forumsregeln
Forum für längere Reise- und Erfahrungsberichte aus der Ukraine.
Hier gehören auch Tipps für Hotels, Unterkünfte, Reiseverbindungen und touristische Sehenswürdigkeiten hinein ....

Bei Links mit unüblichen Zeichen (z.B. []) bitte einen Linkkürzer wie Nur eingeloggte Mitglieder sehen alle Links ... oder Nur eingeloggte Mitglieder sehen alle Links ... nutzen ....
Denkt bitte an korrektes Zitieren, um die Lesbarkeit zu erhöhen.
Format: [quote="name"] Zitat [/quote]. Näheres hier: zitierfunktion-t295.html

Videos werden in der Regel automatisch eingebunden. Falls nicht bitte den media-Tag versuchen. Format:
[media] Link [/media].
Näheres hier: videoeinbindung-t308.html
Nachricht
Autor
openmind
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:

Straßen besser nach EURO2012?

#1 Beitragvon openmind » Freitag 17. August 2012, 09:26

Hallo, ich fahre regelmäßig von Deutschland mit dem Auto in die Ukraine, das letzte Mal im Sommer 2010. Da habe ich gesehen, dass die Straßen gebaut wurden und wollte mal fragen, wie die Straßen jetzt sind? Sind sie durch EURO2012 besser geworden?

Vielen Dank,
Torsten

Schlagworte:
Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag


Benutzeravatar
Kurt Simmchen - galizier
Ukraine-Kenner / досвідчений / опытный
Beiträge: 1730
Registriert: Mittwoch 17. Februar 2010, 01:00
Wohnort: Oblast Ivano-Frankivsk
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 1600x900
Hat sich bedankt: 350 Mal
Danksagung erhalten: 1015 Mal
Ukraine

Re: Straßen besser nach EURO2012?

#2 Beitragvon Kurt Simmchen - galizier » Samstag 18. August 2012, 22:41

regelmäßig ?????

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Optimist
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:

Re: Straßen besser nach EURO2012?

#3 Beitragvon Optimist » Samstag 18. August 2012, 22:57

... welche Strassen?

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

openmind
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:

Re: Straßen besser nach EURO2012?

#4 Beitragvon openmind » Samstag 25. August 2012, 19:22

Warum müssen Deutsche eine Frage immer mit einer Gegenfrage beantworten? :-)

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Optimist
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:

Re: Straßen besser nach EURO2012?

#5 Beitragvon Optimist » Samstag 25. August 2012, 20:40

Nein, aber man kann die Frage etwas präzieser stellen und Orte oder Strecken benennen. Dann kann man auch verwertbare Antworten bekommen.

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

openmind
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:

Re: Straßen besser nach EURO2012?

#6 Beitragvon openmind » Samstag 25. August 2012, 21:28

Dateianhänge
leipzig_kiev.png
leipzig_kiev.png (660.18 KiB) 2906 mal betrachtet
leipzig_kiev.png
leipzig_kiev.png (660.18 KiB) 2906 mal betrachtet

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Benutzeravatar
lev
Ukraine-Kenner / досвідчений / опытный
Beiträge: 1188
Registriert: Montag 23. November 2009, 12:01
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 683x512
Hat sich bedankt: 264 Mal
Danksagung erhalten: 432 Mal
Ukraine

Re: Straßen besser nach EURO2012?

#7 Beitragvon lev » Sonntag 26. August 2012, 20:50

openmind hat geschrieben:Warum müssen Deutsche eine Frage immer mit einer Gegenfrage beantworten? :-)

Hallo Openmind,
mit deinem Einwand, hast du nicht ganz unrecht. So sind halt die Deutschen, auch wenn sie sie fern der alten Heimat wohnen.
Nichts für ungut lieber Galizier und lieber Optimist, aber so ne Gegenfragen bringen da echt nicht viel. Ist für einen, der mal eben im Forum eine Info sucht auch nicht gerade höflich. [smilie=dntknw.gif]
Aber jetzt zur Frage: Ja, es hat sich was im Straßenbau getan, wenn auch das erstrebte Ziel eine durchgängige Autobahn Görlitz - Lviv, bis zur EM nicht erreicht wurde. Der aktuelle Stand ist, von Leipzig bis Szarów ( ca. 25 km hinter Kraków) ist erstklassige Autobahn (mal ein paar kleinere Baustellen, die aber nicht hinderlich sind). Es sind auf dieser Strecke für einen PKW insgesamt 34,20 Złoty Maut fällig. Dann bis zur Grenze Korczowa ist die Straße gut ausgebaut, aber es gibt drei Baustellen und es lässt sich teilweise schlecht, oder gar nicht überholen. Fährt man nachts (was ich sehr empfehle) ist es aber auch kein Problem. Die Straße M 10, von der Grenze bis Lviv, wurde im Vorfeld der EM komplett neu ausgebaut (incl. Fahrbahnmarkierung und Leitblanken !!!)
Von Lviv bis Kiev kann ich leider keine Auskunft geben, da ich immer nur nach Lviv fahre, aber darüber kann dir sicher auch jemand vom Forum eine Info geben.

Auf jeden Fall, gute Fahrt
Gruß Lev

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Borschtsch
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:

Re: Straßen besser nach EURO2012?

#8 Beitragvon Borschtsch » Montag 27. August 2012, 10:38

Ich bin zwar selbst noch nicht über die neue Straße gefahren, finde es aber klasse, dass die Euro 2012 auf positive Weise ihre Spuren hinterlassen hat. Das ist ein guter Beweis dafür, dass sich solche Ereignisse wirklich nicht nur kurzfristig, sondern langfristig auswirken.

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Benutzeravatar
Siggi
Ukraine-Studierender / учень / учащийся
Beiträge: 546
Registriert: Dienstag 12. Oktober 2010, 23:48
Wohnort: Schelkino
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:
Hat sich bedankt: 353 Mal
Danksagung erhalten: 191 Mal

Re: Straßen besser nach EURO2012?

#9 Beitragvon Siggi » Montag 27. August 2012, 11:14

Borschtsch hat geschrieben:Das ist ein guter Beweis dafür, dass sich solche Ereignisse wirklich nicht nur kurzfristig, sondern langfristig auswirken.

Das ist aber schon das einzig positive plus ein paar Stadien für einige Sportbegeisterte. Alles auf Kredit finanziert, die kommenden Generation werden es schon richten müssen. Die zahlen noch die Kredite zurück, wenn man von der Renovierung schon längst nichts mehr sieht. OK, die Renovierung der Straßen war noch sinnvoll, aber bei vielen anderen Ausgaben würde ich sagen: Das Land hat andere Probleme.

Vor rund 10 Jahren war die Staatsverschuldung in UA wirklich gering. Jetzt ist sie rund zehnmal so hoch. Auch da populistische Projekte (höhere Renten, niedrigere Gaspreise, etc.) subventioniert werden mussten. Das liegt ja voll im internationalen Trend, auch in Europa werden die Schulden nie zurück gezahlt werden können.
Nur eingeloggte Mitglieder sehen alle Links ...
Ich hoffe nur, dass ich notwendigerweise kommende große weltweite Krise (gegen die die 2008 Krise wie ein mildes Lüftchen erscheint) nicht mehr erleben muss. Zur Not haben wir ein Stück Land in UA, Kartoffeln und Tomaten wachsen auch in ökonomischen Krisen ganz hervorragend.

Gruß
Siggi

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Benutzeravatar
Kurt Simmchen - galizier
Ukraine-Kenner / досвідчений / опытный
Beiträge: 1730
Registriert: Mittwoch 17. Februar 2010, 01:00
Wohnort: Oblast Ivano-Frankivsk
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 1600x900
Hat sich bedankt: 350 Mal
Danksagung erhalten: 1015 Mal
Ukraine

Re: Straßen besser nach EURO2012?

#10 Beitragvon Kurt Simmchen - galizier » Dienstag 28. August 2012, 20:48

Gegenfragen sind nicht unnütz, denn die UA ist etwas größer als Liechtenstein und Straßen an denen 2010 gebaut wurden, waren 2012 bestimmt schon wieder ruinös.
Natürlich sind einige direkte Verbindungsstraßen erneuert worden und darauf bezog sich die Frage von Optimist und meine auf das regelmäßig, wenn man 2010 das letzte Mal da war.
Nimm die Straße von Schehini nach Lviv. Als ich am 09.05.2012 aus D kommend da lang fuhr war es noch eine schreckliche Piste, besser als die nach Rogatin über Bibrka, aber in schlechtem Zustand. Als meine Gäste am 08.06.2012 kamen, berichteten sie von einer fast glatten Straße.
Das konnte ich am 10.Juli auch feststellen. Nun sucht mir mal einen Baukonzern, der eine grundhafte Erneuerung einer 90 km langen Straße in nur 4 Wochen bewerkstelligt.
Wie lange die Notoperation hält wird sich zeigen. Die Hitze hat schon das mangelhafte Material offenbart.
Kommst Du aber nur 20 Meter von diesen Trassen ab, stehst Du oft im Unland.
Das sind auch Folgen und Erfolge der Euro. Alles was nicht notwendig war ist Acker, es sei denn in einem Nest wohnt ein Gouverneur, oder hat dort gewohnt. Das kannst Du hier auf der Trasse nach Kolomeja bewundern.

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

stefan22967
Ukraine-Anfänger / початківець / начинающий
Beiträge: 30
Registriert: Dienstag 17. Januar 2012, 22:39
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 601x962
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 12 Mal

Re: Straßen besser nach EURO2012?

#11 Beitragvon stefan22967 » Dienstag 28. August 2012, 21:57

Hallo Openmind,
war die strecke Liwiv-Kiew -Liwiv 3 mal gefahren wärend der Euro2012 von Liwiv bis Rivne ca 220km normale Straßenverhältnisse,
mal 3km,5km oder auch 10km Zweispurig je Fahrbahnseite insgesamt ca.40-50km bis Rivne der Rest ist Einspurig.Die 330 km bis Kiew sind Zweispurig bis auf ein Stück von ca 25km bei Schytomar das ist Einspurig.Wo Dai draufsteht ist auch in 90% Dai drinn,
in fast jeder Ortschaft ist Geschwindigkeitsbegrenzung 70km.Ich war nur über die Zebrastreifen verwundert auf der Autobahn.

Grüße
Stefan

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Benutzeravatar
lev
Ukraine-Kenner / досвідчений / опытный
Beiträge: 1188
Registriert: Montag 23. November 2009, 12:01
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 683x512
Hat sich bedankt: 264 Mal
Danksagung erhalten: 432 Mal
Ukraine

Re: Straßen besser nach EURO2012?

#12 Beitragvon lev » Dienstag 28. August 2012, 22:01

galizier hat geschrieben:Gegenfragen sind nicht unnütz, denn die UA ist etwas größer als Liechtenstein und Straßen an denen 2010 gebaut wurden, waren 2012 bestimmt schon wieder ruinös.
Natürlich sind einige direkte Verbindungsstraßen erneuert worden und darauf bezog sich die Frage von Optimist und meine auf das regelmäßig, wenn man 2010 das letzte Mal da war.
Nimm die Straße von Schehini nach Lviv. Als ich am 09.05.2012 aus D kommend da lang fuhr war es noch eine schreckliche Piste, besser als die nach Rogatin über Bibrka, aber in schlechtem Zustand. Als meine Gäste am 08.06.2012 kamen, berichteten sie von einer fast glatten Straße.
Das konnte ich am 10.Juli auch feststellen. Nun sucht mir mal einen Baukonzern, der eine grundhafte Erneuerung einer 90 km langen Straße in nur 4 Wochen bewerkstelligt.
Wie lange die Notoperation hält wird sich zeigen. Die Hitze hat schon das mangelhafte Material offenbart.
Kommst Du aber nur 20 Meter von diesen Trassen ab, stehst Du oft im Unland.
Das sind auch Folgen und Erfolge der Euro. Alles was nicht notwendig war ist Acker, es sei denn in einem Nest wohnt ein Gouverneur, oder hat dort gewohnt. Das kannst Du hier auf der Trasse nach Kolomeja bewundern.

Gegenfragen sind nicht unnütz, da gebe ich dir völlig recht, aber wie sie gestellt wird, ist ist die Frage.
regelmäßig????? Regelmäßig ist auch aller zwei oder auch fünf Jahre!

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Benutzeravatar
Siggi
Ukraine-Studierender / учень / учащийся
Beiträge: 546
Registriert: Dienstag 12. Oktober 2010, 23:48
Wohnort: Schelkino
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:
Hat sich bedankt: 353 Mal
Danksagung erhalten: 191 Mal

Re: Straßen besser nach EURO2012?

#13 Beitragvon Siggi » Mittwoch 29. August 2012, 11:17

stefan22967 hat geschrieben:Ich war nur über die Zebrastreifen verwundert auf der Autobahn.

Das ist keine Autobahn, sondern eine Landstraße. Es gelten die Geschwindigkeitsbegrenzungen für Landstraßen, auch wenn sich in der Praxis viele nicht daran halten. Meines Wissens gibt es in UA nur ein kleines Stück Autobahn: Von Kiew zum Flughafen Borispol.

Gruß
Siggi

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

openmind
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:

Re: Straßen besser nach EURO2012?

#14 Beitragvon openmind » Montag 3. September 2012, 23:33

lev hat geschrieben:Gegenfragen sind nicht unnütz, da gebe ich dir völlig recht, aber wie sie gestellt wird, ist ist die Frage.
regelmäßig????? Regelmäßig ist auch aller zwei oder auch fünf Jahre!


Es ist doch völlig unerheblich wie oft ich die Ukraine fahre. Ich habe nach dem aktuellen Zustand der Straßen von Leipzig nach Kiev gefragt. Ob ich nun jeden Tag da lang fahre oder einmal im Jahr, hat doch null Einfluss auf den Zustand der Straßen.

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Benutzeravatar
Maymorning
Ukraine-Studierender / учень / учащийся
Beiträge: 312
Alter: 70
Registriert: Sonntag 4. Dezember 2011, 14:34
Wohnort: Niedersachsen
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 960x768
Hat sich bedankt: 85 Mal
Danksagung erhalten: 34 Mal
Deutschland

Re: Straßen besser nach EURO2012?

#15 Beitragvon Maymorning » Dienstag 4. September 2012, 12:45

ja :-D und jetzt vertragt Euch wieder.

ich bin wirklich mal gespannt, ob ich noch mal in die Ukraine reisen werde. Würde mich freuen, denn mir hats gefallen dort, in Lviv und ich werde wohl diverse Straßen nicht wieder erkennen, hoffentlich! besonders die Xmelnitzkoho. Die hätte es nötig! :)


LG

maymorning
... denn der Wind kann nicht lesen!

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Benutzeravatar
Siggi
Ukraine-Studierender / учень / учащийся
Beiträge: 546
Registriert: Dienstag 12. Oktober 2010, 23:48
Wohnort: Schelkino
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:
Hat sich bedankt: 353 Mal
Danksagung erhalten: 191 Mal

Re: Straßen besser nach EURO2012?

#16 Beitragvon Siggi » Dienstag 4. September 2012, 17:38

openmind hat geschrieben:Es ist doch völlig unerheblich wie oft ich die Ukraine fahre.

Nicht ganz. Wenn mich das jemand fragt, der alle 2 Monate fährt, muss ich nichts groß erklären, sondern antworte einfach: Keine Änderung.

Gruß
Siggi

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Benutzeravatar
telzer
Ukraine-Studierender / учень / учащийся
Beiträge: 706
Alter: 60
Registriert: Mittwoch 31. März 2010, 13:18
Wohnort: auch mal auf der Krim
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 1920x1080
Hat sich bedankt: 1330 Mal
Danksagung erhalten: 319 Mal

Re: Straßen besser nach EURO2012?

#17 Beitragvon telzer » Dienstag 4. September 2012, 18:00

@ all in dieser Diskussion, auf den 4-spurigen Teilabschnitten ist größtenteils 110 erlaubt, genau wie auf Kiev Odessa, bis auf einzelne Teilstücke hier nur 90 Km/h. Ist also der Definition nach mindestens Kraftfahrstrasse. Und DAI ist DAI wenn auch auf der anderen Strassenseite, hab hier schon die tollsten Geschichten erlebt - Spurt über alle 4 Spuren -
aber weg war er der telzer :-)) . Gruß an alle regelmäßigen Fahrer, gebt 8
Andreas
Wenn erst alle glauben, dass Vereinbarungen und Absprachen nur dazu da sind um später bei der ersten Gelegenheit wieder gebrochen zu werden, wäre das gleichbedeutend mit dem Anfang vom Ende. (unbekannter Autor)
Jetzt ist diese Zeit ! слава Україні

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Optimist
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:

Re: Straßen besser nach EURO2012?

#18 Beitragvon Optimist » Dienstag 4. September 2012, 21:03

openmind hat geschrieben:
lev hat geschrieben:Gegenfragen sind nicht unnütz, da gebe ich dir völlig recht, aber wie sie gestellt wird, ist ist die Frage.
regelmäßig????? Regelmäßig ist auch aller zwei oder auch fünf Jahre!


Es ist doch völlig unerheblich wie oft ich die Ukraine fahre. Ich habe nach dem aktuellen Zustand der Straßen von Leipzig nach Kiev gefragt. Ob ich nun jeden Tag da lang fahre oder einmal im Jahr, hat doch null Einfluss auf den Zustand der Straßen.


In der Frage war von Leipzig - Kiew leider nicht erwähnt, erst auf Nachfrage. Aber in einem halben Jahr können die Strassen auch wieder ganz schrecklich sein, das wird niemanden von einer Fahrt abhalten.

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Benutzeravatar
Handrij
Ukraine-Kenner / досвідчений / опытный
Beiträge: 8849
Registriert: Freitag 27. März 2009, 21:22
Wohnort: Kiew/Kyjiw
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 1920x1080
Hat sich bedankt: 185 Mal
Danksagung erhalten: 1799 Mal
Ukraine

Re: Straßen besser nach EURO2012?

#19 Beitragvon Handrij » Dienstag 19. Februar 2013, 20:59


Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

wess777
Ukraine-Anfänger / початківець / начинающий
Beiträge: 5
Registriert: Mittwoch 7. März 2012, 17:49
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Straßen besser nach EURO2012?

#20 Beitragvon wess777 » Freitag 8. März 2013, 15:12

Ist zwar schon was älter der Thread, aber für alle die gerade am Planen sind:

War im Sommer zur EM in Kyiv und habe dabei 2 verschiedene Routen getestet:

Hin "Nord" über Berlin - Warschau - Chelm - über die M07 bis hin nach Kyiv.

Zurück "Süd" über Zhotomyr - Rivne - Lemberg -Krakau - Breslau - Dresden

Die Straßen waren in beiden Fällen wirklich top. Hoffe, der Winter hat nicht zu viele Schäden hinterlassen.
Generell würde ich zur Route "Süd" raten, da dort viele Passagen 2 Spurig pro Fahrbahnseite sind, wobei auf die Nordroute über die M07 eher mit einer stark befahrenen deutschen Landstrasse zu vergleichen ist. Hier ist zusätzlich ein wenig auf die wagemutigen Fahrer und auf viele freilaufenden Tiere zu achten.

Nachts würde hier dringend abraten zu fahren.
Abseits der Hauptstrassen in den Dörfern ist auch große Vorsicht zu genießen. Dort kann man sich mal schnell einen Platten einfahren, wenn man sich nicht auskennt.

Die Dai ist leider gleichermaßen viel vertreten und mit einigen unfreiwilligen Stops ist zu rechnen. Am besten 2 Geldbörsen mitnehmen und max 5€ zahlen. Das klappt i.d.r. mit ein wenig Verhandlungsgeschick und einem lächeln !

Was das Thema Polen bestrifft: Hier war man leider noch lange nicht so weit. Ab Krakau bis zur Grenze muss man sich durch viele Dörfer quälen. Das hat ewig gedauert. Hier sollte zwar eine Autobahn stehen aber nur vereinzelte Autobahnbrücken standen verlassen in der Gegend rum. Das sollte noch dauern, bis die fertig sind. Die sind bestimmt noch Jahre dran.

Auch die Route von Warschau bis nach Chelm ist da nicht besser und nimmt viel Zeit in Anspruch.
Aber die Straßen in Polen sind fast alle in guten Zustand und die neuen Autobahnpassagen (Mautpflichtig) können mit 140 Km/h gefahren werden.

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

kalle
Ukraine-Anfänger / початківець / начинающий
Beiträge: 2
Registriert: Donnerstag 30. Mai 2013, 21:00
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:

Re: Straßen besser nach EURO2012?

#21 Beitragvon kalle » Freitag 31. Mai 2013, 09:46

Hallo
Ich möchte im Juli nach czernivci.Kann mir jemand sagen ob die Strecke Lviv-Ivanofrankivsk-Czernivzi einigermaßen befahrbar ist.Haben sich die Strassen wirklich sehr verschlechtert im gegensatz zum letzten Jahr?
Kennt jemand das Hotel Buhta Vikingov in der Nähe von lviv.
Danke

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Benutzeravatar
Kurt Simmchen - galizier
Ukraine-Kenner / досвідчений / опытный
Beiträge: 1730
Registriert: Mittwoch 17. Februar 2010, 01:00
Wohnort: Oblast Ivano-Frankivsk
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 1600x900
Hat sich bedankt: 350 Mal
Danksagung erhalten: 1015 Mal
Ukraine

Re: Straßen besser nach EURO2012?

#22 Beitragvon Kurt Simmchen - galizier » Freitag 31. Mai 2013, 22:08

Ich fahre bald nach D und auch bald zurück. Gebe dann einen Lagebericht.

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

kalle
Ukraine-Anfänger / початківець / начинающий
Beiträge: 2
Registriert: Donnerstag 30. Mai 2013, 21:00
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:

Re: Straßen besser nach EURO2012?

#23 Beitragvon kalle » Samstag 1. Juni 2013, 11:15

Danke

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Benutzeravatar
Kurt Simmchen - galizier
Ukraine-Kenner / досвідчений / опытный
Beiträge: 1730
Registriert: Mittwoch 17. Februar 2010, 01:00
Wohnort: Oblast Ivano-Frankivsk
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 1600x900
Hat sich bedankt: 350 Mal
Danksagung erhalten: 1015 Mal
Ukraine

Re: Straßen besser nach EURO2012?

#24 Beitragvon Kurt Simmchen - galizier » Samstag 22. Juni 2013, 17:40

Bin gerade zurück.
Ich will Euch nicht abschrecken, aber die Straßen sind eine Katastrophe.
Zustand per heute:
Schehini - Lviv(Lemberg): gut, fast keine Fahrbahnmarkierungen, aber auch keine Schlaglöcher
Umgehungsstraße ab 1. Kreisverkehr am Stadion vorbei: wie vor, Markierungen normal für UA
Straße ab Ring über Bibrka nach Rogatin: Katastrophe hoch 3, bitte nicht von 10 Metern glatter Straße verleiden lassen
Immer wieder Ausfräsungen und Löcher bis 25 cm Tiefe.
Diesen Abschnitt bitte nur am Tage befahren. Das gilt bis nach I-F.
In den 14 Tagen die ich in D war wurde an der Straße nichts gemacht.

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Optimist
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:

Re: Straßen besser nach EURO2012?

#25 Beitragvon Optimist » Dienstag 25. Juni 2013, 00:08

Vor 15 Jahren gab es andere Argumente eine Reise nach UA lieber nicht anzutreten. Wer Angst hat in der Ukraine auf schlechte Strassen zu treffen, sollte lieber zu Hause bleiben!

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag



Zurück zu „Berichte und Reisetipps“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste