Berichte und Reisetipps | Straßenverkehr, Straßenzustand, Verkehrskontrollen, Grenzübergänge in Polen und der Ukraine

Forum für längere Reise- und Erfahrungsberichte aus der Ukraine.
Hier gehören auch Tipps für Hotels, Unterkünfte, Reiseverbindungen und touristische Sehenswürdigkeiten hinein ....
Forumsregeln
Forum für längere Reise- und Erfahrungsberichte aus der Ukraine.
Hier gehören auch Tipps für Hotels, Unterkünfte, Reiseverbindungen und touristische Sehenswürdigkeiten hinein ....

Bei Links mit unüblichen Zeichen (z.B. []) bitte einen Linkkürzer wie Nur eingeloggte Mitglieder sehen alle Links ... oder Nur eingeloggte Mitglieder sehen alle Links ... nutzen ....
Denkt bitte an korrektes Zitieren, um die Lesbarkeit zu erhöhen.
Format: [quote="name"] Zitat [/quote]. Näheres hier: zitierfunktion-t295.html

Videos werden in der Regel automatisch eingebunden. Falls nicht bitte den media-Tag versuchen. Format:
[media] Link [/media].
Näheres hier: videoeinbindung-t308.html
Nachricht
Autor
ua-sports
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:

Re: ACHTUNG!!! FAHREN nach Ukraine es ist große Risiko!

#126 Beitragvon ua-sports » Dienstag 7. Dezember 2010, 18:08

freedom hat geschrieben:... Es gibt allerdings auch völlig gegensätzliche Erlebnisse, die der Wahrheit zuliebe geschildert werden müssen. Bei einem meiner zahlreichen Kiev-Aufenthalte habe ich selbst erlebt, .. dass ich noch heute davon fasziniert bin. GOOD


WOW, Herr freedum als NOCH - Arbeitssuchender haben Sie viel ZEIT zum Reisen... ! gibt es in KIEV Arbeit?

WOW, toller Bericht... ! aus dem LEBEN , oder aus der TV-Serie "MITTEN IM LEBEN! (RTL-studio RIA Berlin! )
weiter so ! wird alles GUT werden !

Schlagworte:
Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag


freedom
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:

Re: ACHTUNG!!! FAHREN nach Ukraine es ist große Risiko!

#127 Beitragvon freedom » Mittwoch 8. Dezember 2010, 15:07

ua-sports hat geschrieben: WOW, Herr freedum als NOCH - Arbeitssuchender haben Sie viel ZEIT zum Reisen... ! gibt es in KIEV Arbeit?
WOW, toller Bericht... ! aus dem LEBEN , oder aus der TV-Serie "MITTEN IM LEBEN! (RTL-studio RIA Berlin! )
weiter so ! wird alles GUT werden !

Sicher gibt es in KIEV Arbeit, sogar sehr viel, doch kein vernünftiges Einkommen! Schaut man sich die Kosten für den reinen Lebensunterhalt dort an, ist es besser, mit staatlichen Transferleistungen in Berlin vor dem Fernsehr auf den Bestatter zu warten. Bisher konnte ich persönlich nicht feststellen, dass das Fahren in die Ukraine ein großes Risiko darstellt. Wobei allerdings anzuführen ist, dass latente Gefahren im Straßenverkehr, beim Grenzübergang oder anderweitig mit Sicherheit bestehen. За Україну!

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

freedom
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:

Re: ACHTUNG!!! FAHREN nach Ukraine es ist große Risiko!

#128 Beitragvon freedom » Mittwoch 8. Dezember 2010, 15:36

UAFRIEND hat geschrieben:Du machst dir vielleicht Sorgen, das ist schon fast unglaublich :-D ...

Vielleicht wäre es angebrachter, die vielfältigen Entwicklungen in der Ukraine mit etwas Skepsis zu betrachten, als mit Sorge. Eines dürfte nämlich niemand leugnen können, nämlich, dass ein großes Risiko in die Ukraine zu fahren, gewiss nicht dort besteht, wo Vernunft, d. h. gesunde Verhältnismäßigkeit, vorherrscht. Lebensbereiche, die von hochentwickelten, rechtsstaatlichen Machtstrukturen geschützt werden, bieten bedeutend mehr Sicherheit als jene, die unter dem Diktat einer primitiv-ideologischen stehen. Beispiel: Die Gefahr, an einer EU-Grenze Willkür zu erfahren ist wesentlich geringer als dort, wo im Bus UAH für die armen Zöllner gesammelt wird. Wäre wirklich beachtenswert, wenn seit dem Sommer diesen Jahres eine Wendung zum Besseren eingetreten ist.

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Benutzeravatar
Tilko
Ukraine-Studierender / учень / учащийся
Beiträge: 152
Alter: 52
Registriert: Sonntag 16. Mai 2010, 18:51
Wohnort: ML
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 1920x1080
Hat sich bedankt: 75 Mal
Danksagung erhalten: 40 Mal
Deutschland

Re: ACHTUNG!!! FAHREN nach Ukraine es ist große Risiko!

#129 Beitragvon Tilko » Mittwoch 8. Dezember 2010, 19:22

@ freedom,

ich kann die Häme nicht finden, sondern nur die Erfahrungen seit 2003 die ich selbst gesammelt habe.
Ich fahre in den letzten 7 Jahren regelmäßig in und um Kiev mit dem Auto, sollte ich dort auch nur ansatzweise versuchen wegem einem Hund oder einer Katze zu bremsen ist das Heck Schrott. Da versuche ich schon eher wen garnichts mehr geht dem Tierchen aus zu weichen.

Aber anhalten und das noch auf 3 Spuren, das glaubst du doch wohl selber nicht.

freedom hat geschrieben:Die Gefahr, an einer EU-Grenze Willkür zu erfahren ist wesentlich geringer als dort, wo im Bus UAH für die armen Zöllner gesammelt wird. Wäre wirklich beachtenswert, wenn seit dem Sommer diesen Jahres eine Wendung zum Besseren eingetreten ist.


Du bist doch selber schuld wenn du bezahlst.
Du hast mal weiter oben geschrieben das du dich bedroht fühlst von bewaffneten Zöllnern oder Grenzbeamten.
Ham die versucht dich zu erschießen oder hast du schon mal Solche in Deutschland im Dienst ohne Waffe bei ner Kontrolle erlebt??? [smilie=dash2.gif]

Tilko

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

freedom
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:

Re: ACHTUNG!!! FAHREN nach Ukraine es ist große Risiko!

#130 Beitragvon freedom » Donnerstag 9. Dezember 2010, 00:12

Tilko hat geschrieben:@ freedom,
...Aber anhalten und das noch auf 3 Spuren, das glaubst du doch wohl selber nicht...
Du bist doch selber schuld wenn du bezahlst.
Du hast mal weiter oben geschrieben das du dich bedroht fühlst von bewaffneten Zöllnern oder Grenzbeamten.
Ham die versucht dich zu erschießen oder hast du schon mal Solche in Deutschland im Dienst ohne Waffe bei ner Kontrolle erlebt??? [smilie=dash2.gif]

Zwischen dem, was ich erlebt habe, und dem, was andere nicht tun, liegen Welten. Außerdem, soll das etwa Diskussion bedeuten: Plumpe Schuldzuweisung ohne Einbeziehung der Begleitumstände? Auf alle Fälle ist das Leben in der Ukraine sehr kontrastreich, und bislang kann ich mich wegen eines Mangels an Freundlichkeit und Hilfsbereitschaft nicht beklagen. Nicht nur ob jemand eine Waffe trägt, entscheidet über das Ausmaß des Risikos, sondern auch, wer sie an welchem Ort trägt. Sicher habe ich schon deutsche Zollbeamte ohne Handfeuerwaffen beim Dienst erlebt, und da ging alles friedlich ab, obwohl einige Personen reichlich betrunken waren, als sie von Bord kamen.

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Benutzeravatar
Tilko
Ukraine-Studierender / учень / учащийся
Beiträge: 152
Alter: 52
Registriert: Sonntag 16. Mai 2010, 18:51
Wohnort: ML
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 1920x1080
Hat sich bedankt: 75 Mal
Danksagung erhalten: 40 Mal
Deutschland

Re: ACHTUNG!!! FAHREN nach Ukraine es ist große Risiko!

#131 Beitragvon Tilko » Donnerstag 9. Dezember 2010, 21:23

freedom hat geschrieben:Plumpe Schuldzuweisung ohne Einbeziehung der Begleitumstände?


Welche Begleitumstände?
War es etwa Nachts um 4.00 Uhr Richtung Vyshhorod oder Kozyn. Da könnte ich mir das doch wirklich vorstellen aber in Podil oder auf dem Tarasa Shevchenka Boulevard oder selbst in den Aussenbezirken wie Obolon, Charkivski Massiv und Desnjaki nicht möglich.
Im übrigen ist das doch alles sehr wiedersprüchlich einmal regst du dich über die Verkehrsverhältnisse in der Ukraine auf und im nächsten Moment lobst du die rücksichtsvollen Autofahrer und dann noch in Kiev.

Du kannst die Ukraine nicht wirklich kennen.

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Benutzeravatar
Handrij
Ukraine-Kenner / досвідчений / опытный
Beiträge: 8691
Registriert: Freitag 27. März 2009, 21:22
Wohnort: Kiew/Kyjiw
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 1920x1080
Hat sich bedankt: 183 Mal
Danksagung erhalten: 1781 Mal
Ukraine

Re: ACHTUNG!!! FAHREN nach Ukraine es ist große Risiko!

#132 Beitragvon Handrij » Donnerstag 9. Dezember 2010, 21:33

Tilko hat geschrieben:Du kannst die Ukraine nicht wirklich kennen.

Das hat er ja auch schon des Öfteren bewiesen. Zusätzlich erzählt er erst etwas von Saporoshje, wo er erst ein paar mal sein durfte und dann fängt er hier auf einmal von seinen "zahlreichen" Kiew-Aufenthalten zu erzählen. Naja, Widerspruchsfreiheit ist für ihn auch ein Fremdwort. Wahrscheinlich hat er schon den Überblick verloren, was er wo schreibt ...

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

freedom
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:

Re: ACHTUNG!!! FAHREN nach Ukraine es ist große Risiko!

#133 Beitragvon freedom » Freitag 10. Dezember 2010, 13:29

Tilko hat geschrieben:
freedom hat geschrieben:Plumpe Schuldzuweisung ohne Einbeziehung der Begleitumstände?

Welche Begleitumstände? ... Im übrigen ist das doch alles sehr wiedersprüchlich einmal regst du dich über die Verkehrsverhältnisse in der Ukraine auf und im nächsten Moment lobst du die rücksichtsvollen Autofahrer und dann noch in Kiev. Du kannst die Ukraine nicht wirklich kennen.

Gut, tauschen wir die Positionen: Sie setzen sich in den Bus nach Kiev und sagen dem Abkassierer, dass Sie nichts für die reibungslose Abfertigung an der Grenze zahlen wollen. Ist dieser Begleitumstand verständlich dargelegt? Wie ich bereits anführte, habe ich an verschiedenen Orten das Leben in der Ukraine sehr unterschiedlich erlebt. Demzufolge müssen meine Schilderungen widersprüchlich aussehen. Logisch! Niemand kann die Ukraine wirklich im Sinne von absolut kennen, bestenfalls mehr oder weniger tiefe Einblicke besitzen. Oder war schon jemand Straßenfeger in Zaporizhja und hat auch mit dem Präsidenten in Kiev gespeist?

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

freedom
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:

Re: ACHTUNG!!! FAHREN nach Ukraine es ist große Risiko!

#134 Beitragvon freedom » Freitag 10. Dezember 2010, 13:37

Handrij hat geschrieben:
Tilko hat geschrieben:Du kannst die Ukraine nicht wirklich kennen.
Das hat er ja auch schon des Öfteren bewiesen. Zusätzlich erzählt er erst etwas von Saporoshje, wo er erst ein paar mal sein durfte und dann fängt er hier auf einmal von seinen "zahlreichen" Kiew-Aufenthalten zu erzählen. Naja, Widerspruchsfreiheit ist für ihn auch ein Fremdwort. Wahrscheinlich hat er schon den Überblick verloren, was er wo schreibt ...

Etwas zu kennen, ist eine subjektive und relative Behauptung, deren Beweis ebenso hinterfragt werden kann. Ich erkenne keinen Widerspruch daran, über Kiev nach Zaporizhja zu fahren: Manchmal mit großem und manchmal mit kleinem Risiko. Ja nach Wetter, Laune der Grepos, usw. Wahrscheinlich hat er aber auch nicht den Überblick verloren...

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Benutzeravatar
Tilko
Ukraine-Studierender / учень / учащийся
Beiträge: 152
Alter: 52
Registriert: Sonntag 16. Mai 2010, 18:51
Wohnort: ML
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 1920x1080
Hat sich bedankt: 75 Mal
Danksagung erhalten: 40 Mal
Deutschland

Re: ACHTUNG!!! FAHREN nach Ukraine es ist große Risiko!

#135 Beitragvon Tilko » Freitag 10. Dezember 2010, 15:01

Ich brauch die Rolle nicht zu tauschen, ich bin jeden Winter mit dem Buss nach Kiev gefahren ausser den Letzen da war unsere Tochter erst einen Monat alt.
Ich sag schon seit mehreren Jahren nein Danke wir zahlen nicht und das gab nie Probleme. Warum auch wer meinen Koffer kontrollieren will soll das tun. Wie ich bereits weiter oben geschrieben hab sammelten die Fahrer von Euroclub bei den letzten 2 Fahrten nicht mehr ein bzw. liesen nicht mehr einsammeln. Der Bus mußte weder länger warten noch wurde er gründlicher kontrolliert als die Anderen die vor oder hinter uns standen.

Warum um Alles in der Welt soll ich für etwas zahlen was mir weder Vor- noch Nachteile bringt

Ich hab auch geschrieben das gerade Touris an alten Zöpfen Hände ringend festhalten weil solche Schauermärchen immer wieder aufgewärmt werden und promt in den einschlägigen Reiseführern erscheinen. Es liegt nun mal in der Natur eines Buches/Reiseführers das es/er nicht punktgenau aktuell ist.

Und dann kommst du, der eigentlich so kämpferische, gesetzeskundige Kämpfer für Recht und Ordnung und zahlst anstandslos deine 5,-€ Schmerzensgeld? :-> NONO


Tilko [smilie=dance3.gif] [smilie=ukr_prapor]

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

freedom
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:

Re: ACHTUNG!!! FAHREN nach Ukraine es ist große Risiko!

#136 Beitragvon freedom » Sonntag 12. Dezember 2010, 00:53

Tilko hat geschrieben: ...Ich hab auch geschrieben das gerade Touris an alten Zöpfen Hände ringend festhalten weil solche Schauermärchen immer wieder aufgewärmt werden und promt in den einschlägigen Reiseführern erscheinen. Es liegt nun mal in der Natur eines Buches/Reiseführers das es/er nicht punktgenau aktuell ist...

Ich zitiere diesbezüglich das Auswärtige Amt Nur eingeloggte Mitglieder sehen alle Links ...
"...Das Auswärtige Amt weist darauf hin, dass bei der Einreise mit dem Pkw an den Grenzübergangsstellen mit mehrstündigen Wartezeiten zu rechnen ist. Eine schnellere Abfertigung wird häufig von der Zahlung eines Geldbetrages abhängig gemacht." und "...Reisende berichten gelegentlich davon, von Polizei-, Grenzschutz- und Zollbeamten oder anderen Staatsbediensteten zur Zahlung von Gebühren oder Bußgeldern aufgefordert worden zu sein, deren Rechtsgrundlage nicht erkennbar ist..."

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Benutzeravatar
Tilko
Ukraine-Studierender / учень / учащийся
Beiträge: 152
Alter: 52
Registriert: Sonntag 16. Mai 2010, 18:51
Wohnort: ML
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 1920x1080
Hat sich bedankt: 75 Mal
Danksagung erhalten: 40 Mal
Deutschland

Re: ACHTUNG!!! FAHREN nach Ukraine es ist große Risiko!

#137 Beitragvon Tilko » Sonntag 12. Dezember 2010, 16:09

Ich weiß nicht was du jetzt schon wieder willst?
Vorher ging es um die 5,-€ Schmerzensgeld die in den Bussen gezahlt werden sollen und jetz erzählst du hier was vom Auswärtige Amt. Ja wie nun? Hast du das selbst erlebt oder zitierst du hier irgendwelche Quellen.

freedom hat geschrieben:"...Das Auswärtige Amt weist darauf hin, dass bei der Einreise mit dem Pkw an den Grenzübergangsstellen mit mehrstündigen Wartezeiten zu rechnen ist. Eine schnellere Abfertigung wird häufig von der Zahlung eines Geldbetrages abhängig gemacht." und "...Reisende berichten gelegentlich davon, von Polizei-, Grenzschutz- und Zollbeamten oder anderen Staatsbediensteten zur Zahlung von Gebühren oder Bußgeldern aufgefordert worden zu sein, deren Rechtsgrundlage nicht erkennbar ist..."


Jetzt geht es hier auf einmal um Autos und vorher Busse.
Weißt du überhaupt noch um was es geht?
Will ich normal über die Grenze oder will ich an allen vorbei fahren? Wenn ja dann muss ich halt auch was zahlen, wenn nicht dann warte ich wie alle, die nicht zahlen, auch.
Und was Reisende so alles berichten , die sind häufig so erschrocken über die Aufforderung einen "kleinen" Geldbetrag zu zahlen das sie hinterher aus einer Mücke einen Elefanten machen-

Ach ja fahr mal in den Nahen oder Mittleren Osten da geht es nicht mehr nur um Geld da bist du froh mit dem Leben davon zu kommen.
Also wozu der ganze Wind?
Ich komm, wie die meisten hier, in UA ganz gut klar aber es gibt halt immer solche Typen die das Haar in der Suppe suchen.

Tilko ~~~c___ [smilie=ukr_prapor]

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

freedom
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:

Re: ACHTUNG!!! FAHREN nach Ukraine es ist große Risiko!

#138 Beitragvon freedom » Sonntag 12. Dezember 2010, 17:57

Tilko hat geschrieben:Ich weiß nicht was du jetzt schon wieder willst?
Vorher ging es um die 5,-€ Schmerzensgeld die in den Bussen gezahlt werden sollen und jetz erzählst du hier was vom Auswärtige Amt. Ja wie nun? Hast du das selbst erlebt oder zitierst du hier irgendwelche Quellen.
Jetzt geht es hier auf einmal um Autos und vorher Busse. Weißt du überhaupt noch um was es geht?
Will ich normal über die Grenze oder will ich an allen vorbei fahren? Wenn ja dann muss ich halt auch was zahlen, wenn nicht dann warte ich wie alle, die nicht zahlen, auch. Und was Reisende so alles berichten , die sind häufig so erschrocken über die Aufforderung einen "kleinen" Geldbetrag zu zahlen das sie hinterher aus einer Mücke einen Elefanten machen-
Ach ja fahr mal in den Nahen oder Mittleren Osten da geht es nicht mehr nur um Geld da bist du froh mit dem Leben davon zu kommen. Also wozu der ganze Wind? Ich komm, wie die meisten hier, in UA ganz gut klar aber es gibt halt immer solche Typen die das Haar in der Suppe suchen.

Zuerst einmal habe ich die Aktualität der möglichen Bestechungs- und Nötigungsdelikte von Staatsbediensteten der Ukraine mit den beiden Zitaten des Auswärtigen Amtes belegt. Gewiss, habe ich das Abkassieren von 5,- Euro oder 50 UAH im Bus erlebt. Ob Mücke oder Elefant - es ist und bleibt eine Straftat nach ukrainischem Recht, Bestechungsgeld zu kassieren und zu zahlen! Wir tauschen hier Meinungen und Erfahrungen über und mit der Ukraine aus, nicht dem Nahen oder Mittleren Osten. Das wäre nicht nur ein anderes Thema, das interpretiere ich sogar als Verharmlosung. Was das Haar in der Suppe angeht, sollten wir Fakten sprechen lassen:
1.) Wie viele Menschen sterben jedes Jahr in der Ukraine aufgrund von Verkehrsunfällen?
2.) Wie viele Menschen sterben jedes Jahr in der Ukraine aufgrund von ärztlicher Unterversorgung und Fehlbehandlung?
3.) Wie viele Menschen sterben jedes Jahr in der Ukraine aufgrund von Umweltschäden?
4.) Wie viele Menschen leiden unter Missbildungen in der Ukraine aufgrund von Uranabbau und Sowjet-Altlasten?
5.) Wie viele Menschen leiden in der Ukraine als Opfer von Armuts- und Regierungskriminalität?
6.) Wie hoch ist die Rate der HIV-infizierten Menschen in der Ukraine?
Auch ohne die erschreckenden Zahlen zu nennen: Viel zu viele Menschen wurden und werden zu Opfern gemacht! Wegen Gleichgültigkeit, Ignoranz und politischer Unfähigkeit bzw. Käuflichkeit ist es ein großes Risiko in die Ukraine zu fahren. Sich davon abschrecken zu lassen, würde Feigheit bedeuten. Meine Meinung: Gefahr erkannt, Gefahr gebannt! Sobald ich kann, fahre ich wieder hin... Хай живе та квітне Україна!

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Optimist
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:

Re: ACHTUNG!!! FAHREN nach Ukraine es ist große Risiko!

#139 Beitragvon Optimist » Sonntag 12. Dezember 2010, 21:32

Da wird die Reise in die Ukraine zum wahren Heldentum.... kann mich nur köstlich amüsieren!

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Benutzeravatar
Kurt Simmchen - galizier
Ukraine-Kenner / досвідчений / опытный
Beiträge: 1730
Registriert: Mittwoch 17. Februar 2010, 01:00
Wohnort: Oblast Ivano-Frankivsk
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 1600x900
Hat sich bedankt: 350 Mal
Danksagung erhalten: 1015 Mal
Ukraine

Re: ACHTUNG!!! FAHREN nach Ukraine es ist große Risiko!

#140 Beitragvon Kurt Simmchen - galizier » Montag 13. Dezember 2010, 09:40

Freedom kennt alles und weiß alles. Nenne uns den Platz Deines Orakels und wir werden zu Dir reisen wie ehedem die alten Griechen nach Delphi.

Ich bin jetzt seit 7 Jahren und der UA wohnhaft, habe gebaut, meine Kinder gehen hier in die Schule und und und.
Ich zahle und ich brauchte an der Grenze noch nie zahlen, wenn meine Mitnahmemengen exakt nach dem Gesetz waren. Ich habe im Land noch nie Schmiergeld bezahlt und wurde trotzdem oder vielleicht deswegen immer korrekt behandelt.
Ich habe aber mal ein bezeichnendes Erlebnis gehabt. 2005 nahm ich einmal aus Berlin einen "Deutschen" mit Geburtsort in der UdSSR mit. Kleines Gepäck und nichts Verbotenes. Aber ich wurde kontrolliert wie noch nie. Auch bei den nächsten Fahrten dasselbe Theater. Dann ein Gespräch mit einem Zöllner, den ich schon lange kenne. Ich erzählte ihm das Geschehen und er machte sich via PC schlau. Ich hatte den Vermerk bekommen, dass ich einen illegalen Autoimporteur als Passagier hatte. Nach dem Gespräch war dann alles wieder bereinigt.
Wer also setzt hier die Duftmarken?

Noch eine Bemerkung zu den Bestechungen. Nach einer Verwaltungsvorschrift fängt die Bestechung bei 100 Grivna an. Bis 99 Grivna sind es Aufmerksamkeiten und nicht strafbar.
Aber auch die zahle ich nicht.

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

ua-sports
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:

Re: ACHTUNG!!! FAHREN nach Ukraine es ist große Risiko!

#141 Beitragvon ua-sports » Montag 13. Dezember 2010, 18:20

freedom hat geschrieben:
Tilko hat geschrieben:Ich weiß nicht was du jetzt schon wieder willst?
..Hast du das selbst erlebt oder zitierst du hier irgendwelche Quellen.

Zuerst einmal habe ich die Aktualität der möglichen Bestechungs- und Nötigungsdelikte von Staatsbediensteten der Ukraine mit den beiden Zitaten des Auswärtigen Amtes belegt. Was das Haar in der Suppe angeht, sollten wir Fakten sprechen lassen:
1.) Wie viele Menschen sterben jedes Jahr in der Ukraine aufgrund von Verkehrsunfällen?
2.) Wie viele Menschen sterben jedes Jahr in der Ukraine aufgrund von ärztlicher Unterversorgung und Fehlbehandlung?
3.) Wie viele Menschen sterben jedes Jahr in der Ukraine aufgrund von Umweltschäden?
4.) Wie viele Menschen leiden unter Missbildungen in der Ukraine aufgrund von Uranabbau und Sowjet-Altlasten?
5.) Wie viele Menschen leiden in der Ukraine als Opfer von Armuts- und Regierungskriminalität?
6.) Wie hoch ist die Rate der HIV-infizierten Menschen in der Ukraine?
Auch ohne die erschreckenden Zahlen zu nennen: Viel zu viele Menschen wurden und werden zu Opfern gemacht! Wegen Gleichgültigkeit, Ignoranz und politischer Unfähigkeit bzw. Käuflichkeit ist es ein großes Risiko in die Ukraine zu fahren. Sich davon abschrecken zu lassen, würde Feigheit bedeuten. Meine Meinung: Gefahr erkannt, Gefahr gebannt! Sobald ich kann, fahre ich wieder hin... Хай живе та квітне Україна!


..freddom...ZITAT Anfang " Sobald ich kann, fahre ich wieder hin..." ZITAT Ende

Als uns hier bekannt, von Ihnen selbstbezeichneter NOCH Arbeitssuchender mit Alg2
aus dem schönen großen Berlin haben Sie doch alle ZEIT der Welt.. zum Reisen - ins gelobte Land!


Eine Anmerkung zum Text auf der Seite des Auswärtige Amtes !
Dieser Text steht schon seit über 3 Jahren auf der Seite! Aktualität hie oder her...

Eine Anmerkung zu Ihrer Auflistung 1-6...
Wieviele Menschen sterben an Hunger, Kälte, Nikotin, Aids, Drogen, Anschlägen, im Bett in dieser Welt?
Wieviele Menschen sterben auf den Straße in Deutschland ? Wieviele Menschen leben wirklich in Berlin?
Wieviele Menschen arbeiten schwarz und kassieren nebenbei Alg1 und Alg2 in Berlin ? Wieviele Leute machen
was aus ihrem Dasein! und wieviele geniessen das Leben, so wie es ist ! Eine Liste weiterer Fragen ..
... NÖ keen Bock mehr [smilie=scenic.gif]

THEMA war : ACHTUNG!!! FAHREN nach Ukraine es ist große Risiko!
mein EX-Klassenleiter würden jetz sagen " Thema verfehlt - setzen 5 " !

Eine schöne Vorweihnachtliche Zeit allen Lesern ! o-<:-{{{
Friede seih mit Dir und EUCH ALLEN

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Benutzeravatar
Siggi
Ukraine-Studierender / учень / учащийся
Beiträge: 546
Registriert: Dienstag 12. Oktober 2010, 23:48
Wohnort: Schelkino
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:
Hat sich bedankt: 353 Mal
Danksagung erhalten: 191 Mal

Re: ACHTUNG!!! FAHREN nach Ukraine es ist große Risiko!

#142 Beitragvon Siggi » Montag 13. Dezember 2010, 20:26

galizier hat geschrieben:Ich zahle und ich brauchte an der Grenze noch nie zahlen, wenn meine Mitnahmemengen exakt nach dem Gesetz waren. Ich habe im Land noch nie Schmiergeld bezahlt und wurde trotzdem oder vielleicht deswegen immer korrekt behandelt.

Ich habe auch noch niemals gezahlt, obwohl meine Mitnahmemengen immer massiv überschritten waren. Wenn wir in die Ukraine fahren, packt meine Frau das Auto voll bis unter die Decke (das ist absolut wörtlich zu nehmen). Die Dachbox ist voll, die Rücksitze sind belegt, sogar die Zwischenräume beim Ersatzreifen sind vollgestopft. Wir haben keinen Kleinwagen, keine Ahnung wie viel wir dabei haben, aber reichlich zu viel. Noch nicht einmal wurde auch nur ein Dollar verlangt.

Gruß
Siggi

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Optimist
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:

Re: ACHTUNG!!! FAHREN nach Ukraine es ist große Risiko!

#143 Beitragvon Optimist » Montag 13. Dezember 2010, 22:18

Habe die Reise nach D hinter mir, muss sagen, die ukrainischen und polnischen Grenzer sowie Zöllner waren sehr freundlich. Leider musste ich 7 Stunden bei der Ausreise nach Polen warten. Aber es war Freitagabend 18.00 Uhr, die wohl ungünstigste Zeit hatte ich mir ausgesucht. Rückreise nur 1,5 Stunden Abfertigungszeit, ca. 24 Uhr , Mittwoch. Mein Auto war auch voll beladen, hin wie zurück... keinerlei Probleme.

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Benutzeravatar
telzer
Ukraine-Studierender / учень / учащийся
Beiträge: 706
Alter: 60
Registriert: Mittwoch 31. März 2010, 13:18
Wohnort: auch mal auf der Krim
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 1440x900
Hat sich bedankt: 1330 Mal
Danksagung erhalten: 319 Mal

Re: ACHTUNG!!! FAHREN nach Ukraine es ist große Risiko!

#144 Beitragvon telzer » Dienstag 14. Dezember 2010, 09:28

@All, mein Freund aus Alushta ist für ein paar Tage wieder mal in Berlin, der hatte keinerlei Probleme bei der Einreise in die EU. Fährt immer mit der Bahn für billiges Geld (keine Schikane nichts, nada ), und bei den letzten Einreisen nauch nicht. Auch wir fahren immer mit unserem C4 GP,voll bis unters Dach, Dachbox voll, kein Problem, bei den Neuteilen die Rechnung dabei, bei den Gebrauchtteilen nichts. Wir haben bis dato nie größere Problem gehabt(nur Wartezeit), nie was bezahlt. Das Risiko <in> die Ukraine zu fahren ist gering, das fahren <in der> Ukraine das größere Risiko,(immerhin 1300km bis nach Feodosija ab Grenze) bei den alten Kisten und dem Fahrstil (Führerschein bei Karstadt auf dem Grabbeltisch). Und wie schon mal berichtet, wer korrekt fährt, wird auch nicht angehalten, wer wie die Wildsau fährt, selbst schuld, kein Mitleid, nur kopfschütteln.
Wenn erst alle glauben, dass Vereinbarungen und Absprachen nur dazu da sind um später bei der ersten Gelegenheit wieder gebrochen zu werden, wäre das gleichbedeutend mit dem Anfang vom Ende. (unbekannter Autor)
Jetzt ist diese Zeit ! слава Україні

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Optimist
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:

Re: ACHTUNG!!! FAHREN nach Ukraine es ist große Risiko!

#145 Beitragvon Optimist » Mittwoch 15. Dezember 2010, 07:46

Die grösste Gefahr in der Ukraine geht wohl dann doch nur vom Chupacabra aus, was derzeit hier sein Unwesen treibt.

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Benutzeravatar
lev
Ukraine-Kenner / досвідчений / опытный
Beiträge: 1185
Registriert: Montag 23. November 2009, 12:01
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 683x512
Hat sich bedankt: 263 Mal
Danksagung erhalten: 432 Mal
Ukraine

Re: ACHTUNG!!! FAHREN nach Ukraine es ist große Risiko!

#146 Beitragvon lev » Mittwoch 15. Dezember 2010, 15:07

Optimist hat geschrieben:Die grösste Gefahr in der Ukraine geht wohl dann doch nur vom Chupacabra aus, was derzeit hier sein Unwesen treibt.

Dabei ist die Gefahr durch den Blutsauger besonders für ausländische Touristen groß. Also, besondere Vorsicht für alle PKW- und vor allem Bustouristen, die zu nächtlicher Zeit im Wald ihre Notdurft verrichten. :-D

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

freedom
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:

Re: ACHTUNG!!! FAHREN nach Ukraine es ist große Risiko!

#147 Beitragvon freedom » Donnerstag 16. Dezember 2010, 00:40

lev hat geschrieben:
Optimist hat geschrieben:Die grösste Gefahr in der Ukraine geht wohl dann doch nur vom Chupacabra aus, was derzeit hier sein Unwesen treibt.

Dabei ist die Gefahr durch den Blutsauger besonders für ausländische Touristen groß. Also, besondere Vorsicht für alle PKW- und vor allem Bustouristen, die zu nächtlicher Zeit im Wald ihre Notdurft verrichten. :-D


Kommt auf die Blutgruppe an! <=-O

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

freedom
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:

Re: ACHTUNG!!! FAHREN nach Ukraine es ist große Risiko!

#148 Beitragvon freedom » Dienstag 21. Dezember 2010, 02:49

Tilko hat geschrieben: ...Du kannst die Ukraine nicht wirklich kennen.

Es gibt Menschen, die haben die Ukraine von ihrer tödlichen Seite kennengelernt:
2010 starben bei der Miliz allein bis Oktober mehr als 40 Menschen
Herkunft: http://www.ukraine-nachrichten.de/2973/ ... 0-menschen

Die Polizei, dein Freund und Helfer oder Feind und Verräter? NEA

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Benutzeravatar
Tilko
Ukraine-Studierender / учень / учащийся
Beiträge: 152
Alter: 52
Registriert: Sonntag 16. Mai 2010, 18:51
Wohnort: ML
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 1920x1080
Hat sich bedankt: 75 Mal
Danksagung erhalten: 40 Mal
Deutschland

Re: ACHTUNG!!! FAHREN nach Ukraine es ist große Risiko!

#149 Beitragvon Tilko » Dienstag 21. Dezember 2010, 21:15

Was hat das ganze mit mit dem Thema zu tun und vor allem was ist daran so Neu?
so gefährlich kanns ja doch nicht sein sonst würdest du ja nicht ständig da hin wollen. Oder bist du jetzt gar abenteuerlustig?

Auf deutschen Polizei-Stadionen kommen auch Leute zu tode z.B. Herzinfarkt oder Rauchen in der Zelle um nur einige zu nennen aber das ist eigentlich schon wieder total OFFTOPIC

Tilko

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

freedom
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:

Re: ACHTUNG!!! FAHREN nach Ukraine es ist große Risiko!

#150 Beitragvon freedom » Mittwoch 22. Dezember 2010, 16:39

Tilko hat geschrieben:Was hat das ganze mit mit dem Thema zu tun und vor allem was ist daran so Neu?
so gefährlich kanns ja doch nicht sein sonst würdest du ja nicht ständig da hin wollen. Oder bist du jetzt gar abenteuerlustig?
Auf deutschen Polizei-Stadionen kommen auch Leute zu tode z.B. Herzinfarkt oder Rauchen in der Zelle um nur einige zu nennen aber das ist eigentlich schon wieder total OFFTOPIC

Oh, wieder ein Fall von Realitätsleugnung und Verharmlosung! Die Logik dürfte sich jedem erschließen, der es als ein Risiko betracht, von der Polizei verhaftet und totgeschlagen zu werden. Zur Häufigkeit: Wie oft geschehen derartige Verbrechen in der Ukraine und wie oft in Deutschland? Meine Reisen in die Ukraine haben nichts mit Abenteuerlust zu tun, derartiges emotionales Erleben liegt mir fern.

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag



Zurück zu „Berichte und Reisetipps“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste