Berichte und ReisetippsStraßenverkehr, Straßenzustand, Verkehrskontrollen, Grenzübergänge in Polen und der Ukraine

Forum für längere Reise- und Erfahrungsberichte aus der Ukraine.
Hier gehören auch Tipps für Hotels, Unterkünfte, Reiseverbindungen und touristische Sehenswürdigkeiten hinein ....
Forumsregeln
Forum für längere Reise- und Erfahrungsberichte aus der Ukraine.
Hier gehören auch Tipps für Hotels, Unterkünfte, Reiseverbindungen und touristische Sehenswürdigkeiten hinein ....

Bei Links mit unüblichen Zeichen (z.B. []) bitte einen Linkkürzer wie Nur eingeloggte Mitglieder sehen alle Links ... oder Nur eingeloggte Mitglieder sehen alle Links ... nutzen ....
Denkt bitte an korrektes Zitieren, um die Lesbarkeit zu erhöhen.
Format: [quote="name"] Zitat [/quote]. Näheres hier: zitierfunktion-t295.html

Videos werden in der Regel automatisch eingebunden. Falls nicht bitte den media-Tag versuchen. Format:
[media] Link [/media].
Näheres hier: videoeinbindung-t308.html
Vorheriges ThemaNächstes Thema
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Sonnenblume
Ukraine-Kenner / досвідчений / опытный
Beiträge: 5209
Registriert: Donnerstag 2. April 2009, 18:35
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 768x1024
Hat sich bedankt: 4459 Mal
Danksagung erhalten: 2750 Mal
Ukraine

Re: ACHTUNG!!! FAHREN nach Ukraine es ist große Risiko!

#176 Beitrag von Sonnenblume » Freitag 18. Februar 2011, 15:40

freedom hat geschrieben:
Sonnenblume hat geschrieben: ...Und lassen Sie um Gottes Willen die armen Ukrainer in Ruhe, die haben auch ohne Sie schon genug Probleme!
Wen meinen Sie mit "arme Ukrainer"? Diejenigen, die Macht missbrauchen und Wahrheit nicht vertragen?
Das folgende Schicksal kann jeden treffen:
Der inhaftierte ehemalige Innenminister Jurij Luzenko im Interview
Herkunft: http://www.ukraine-nachrichten.de/3046/ ... -interview
Solch eine Gefangenenbehandlung ist meiner Meinung nach, eines demokratischen Rechtsstaates nicht würdig.
Es gibt vieles, was einem "demokratischen Rechtsstaates" nicht würdig ist. Es ist Sache der Ukraine, wie sie ihre Gefängnisse gestaltet und Sache der ukrainischen Gesetze und Behörden, wen sie da reinbringen und wie lange. Darüber steht uns ein Urteil nicht zu, weil wir nicht umfassend die Gründe für das eine oder andere kennen.
Dass dieses "Schicksal" jeden treffen kann, wage ich zu bezweifeln. Ich habe lange genug in der Ukraine gelebt, um dies sagen zu können.
PS: Wie ist besagter Herr eigentlich dafür bestraft worden? Immerhin 4 verletzte deutsche Beamte! Nur eingeloggte Mitglieder sehen alle Links ...

Schlagworte:
Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Optimist
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:

Re: ACHTUNG!!! FAHREN nach Ukraine es ist große Risiko!

#177 Beitrag von Optimist » Freitag 18. Februar 2011, 20:31

Denke auch, dass es Herrn Ex- Minister mal gut steht im Knast zu sitzen, er hatte während seiner Amtszeit genug Gelegenheit auch dort etwas zu verbessern.

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

freedom
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:

Re: ACHTUNG!!! FAHREN nach Ukraine es ist große Risiko!

#178 Beitrag von freedom » Samstag 19. Februar 2011, 02:19

Sonnenblume hat geschrieben:
freedom hat geschrieben:
Sonnenblume hat geschrieben: ...Und lassen Sie um Gottes Willen die armen Ukrainer in Ruhe, die haben auch ohne Sie schon genug Probleme!
Wen meinen Sie mit "arme Ukrainer"? Diejenigen, die Macht missbrauchen und Wahrheit nicht vertragen?
Das folgende Schicksal kann jeden treffen:
Der inhaftierte ehemalige Innenminister Jurij Luzenko im Interview
Herkunft: http://www.ukraine-nachrichten.de/3046/ ... -interview
Solch eine Gefangenenbehandlung ist meiner Meinung nach, eines demokratischen Rechtsstaates nicht würdig.
Es gibt vieles, was einem "demokratischen Rechtsstaates" nicht würdig ist. Es ist Sache der Ukraine, wie sie ihre Gefängnisse gestaltet und Sache der ukrainischen Gesetze und Behörden, wen sie da reinbringen und wie lange. Darüber steht uns ein Urteil nicht zu, weil wir nicht umfassend die Gründe für das eine oder andere kennen.
Dass dieses "Schicksal" jeden treffen kann, wage ich zu bezweifeln. Ich habe lange genug in der Ukraine gelebt, um dies sagen zu können...
Wenn der ukrainische Staat seinen UN-Verpflichtungen und diverser anderer in punkto Achtung der Menschenwürde etc. wahrhaftig nachkommen will, dann sind andere Standards angesagt. Bis dahin bin ich gegen eine Mitgliedschaft der Ukraine in der EU. Wer Mitglied in einem Staatenbündnis ist, hat Verpflichtungen nachzukommen, und zwar im Interesse aller. Sollte also jemand zu Unrecht und unter inakzeptablen Umständen festgehalten werden, verstieße dies gegen internationales Recht. Also, wenn sich die Ukraine gemäß ihrer Verfassung als demokratischer Rechtsstaat bezeichnet, soll sie auch danach handeln: fair, transparent und verhältnismäßig. Das bedeutet im Klartext: Keine Willkürhandlungen des Staates! Dort, wo Sie gelebt haben, mag vielleicht Friede, Freude, Eierkuchen geherrscht haben, doch mich überzeugt das keinesfalls. Ich äußere meine Meinung über bestimmte Vorgänge und fälle kein Urteil. Dies bitte ich zu unterscheiden.

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Benutzeravatar
Sonnenblume
Ukraine-Kenner / досвідчений / опытный
Beiträge: 5209
Registriert: Donnerstag 2. April 2009, 18:35
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 768x1024
Hat sich bedankt: 4459 Mal
Danksagung erhalten: 2750 Mal
Ukraine

Re: ACHTUNG!!! FAHREN nach Ukraine es ist große Risiko!

#179 Beitrag von Sonnenblume » Samstag 19. Februar 2011, 09:18

Ich habe in mehrere Jahre in Kiew gelebt und keiner hat von Friede, Freude, Eierkuchen gesprochen. Aber wie man in den Wald hineinruft, so schallt es heraus.
Als Herr Luzenko an der Macht war, hat sich die Ukraine auch schon als demokratischen Rechtsstaat bezeichnet und er hätte "seine" Gefängnisse auf Vordermann bringen können/müssen/sollen.
Noch dazu, wenn man sich so verhält, dass man selbst drin landen kann |-D |-D |-D

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

freedom
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:

Re: ACHTUNG!!! FAHREN nach Ukraine es ist große Risiko!

#180 Beitrag von freedom » Samstag 19. Februar 2011, 15:32

Sonnenblume hat geschrieben:Ich habe in mehrere Jahre in Kiew gelebt und keiner hat von Friede, Freude, Eierkuchen gesprochen. Aber wie man in den Wald hineinruft, so schallt es heraus.
Als Herr Luzenko an der Macht war, hat sich die Ukraine auch schon als demokratischen Rechtsstaat bezeichnet und er hätte "seine" Gefängnisse auf Vordermann bringen können/müssen/sollen.
Noch dazu, wenn man sich so verhält, dass man selbst drin landen kann |-D |-D |-D
Gab es denn jemals zuvor den gleichen ukrainischen Staat mit einer derartigen Verfassung, wie sie in europäischen Staaten als existentiell angesehen wird? Denn, vergleiche ich das betreffende Interview mit den justizialen Zuständen während der Amtszeit Herrn Luzenkos, kommt mir Zweifel auf, ob es sich hier um den gleichen Menschen handelt. Wer Korruption nicht wirkungsvoll bekämpft und Gefängnisse verkommen lässt, wird entweder daran gehindert, bessere Lebensbedingungen zu schaffen oder ist nicht fähig, sein Amt verfassungsgemäß auszuüben. Vielleicht war es auch politische Unerfahrenheit, akzeptable Standards einzuführen. Wer kann das wirklich genau wissen? Auf alle Fälle verringert sich das Risiko enorm, während einer Ukraine-Reise Unannehmlichkeiten aufgrund staatlicher Willkür zu erfahren, je wahrhaftiger sich die politischen und wirtschaftlichen Verhältnisse im Lande, an die Verfassung orientieren.

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Lalei
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:

Re: ACHTUNG!!! FAHREN nach Ukraine es ist große Risiko!

#181 Beitrag von Lalei » Dienstag 19. Juli 2011, 15:47

Hallo,

ich habe mich gerade erst hier im Forum angemeldet.

Ich bin Deutscher (ehemalige DDR) und meine Freundin ist Ukrainerin mit deutschem Aufenthaltstitel und ukrainischem Pass. Wir wohnen in der Nähe von Frankfurt/M.

Wir wollen höchstwarscheinlich im Oktober nach Yuzhnoukrains'k, ca. 200 km nördlich von Odessa, fahren.
Die Schwester meiner Freundin wird heiraten (falls nicht wieder was dazwischen kommt:-))
Gleichzeitig wollen wir das mit ein paar Tagen Urlaub am schwarzen Meer verbinden. Dort, in Odessa, wohnt die 2. Schwester meiner Freundin.

Letzten Dezember waren wir schonmal zusammen in Yuzhnoukrains'k. Wir sind von Dortmund nach Kiev geflogen, dann mit nem VW-Bus (Schnelltaxi) nach Yuzhnoukrains'k. Alles was schief gehen konnte ist schief gegangen, somit waren wir 22 Stunden unterwegs und haben in dem VW-Bus mit kaputter Heizung und draußen - 20 Grad ganz schön gefroren.
Wir hatten dann aber eben kein Auto. Und dieses Mal wollen wir eben mobil sein und nicht auf den Bus angewiesen sein und so.

Ich habe hier schon einiges gelesen aber die Rede ist immer nur von der Einreise in die Ukraine über Polen.
Man kann doch aber auch über Österreich, Ungarn, Rumänien, Moldawien fahren, das hat zumindest der Onlineroutenplaner von Michelin ausgegeben. Die Strecke wäre zwar ca. 140 km länger aber wenn das unkomplizierter ist würden wir das in Kauf nehmen.

Welche Routen gibt es noch?
Wie sind die Strasse, Kontrollen usw. in Rumänien/Moldawien?
Wie sieht es mit den Einreisebestimmungen für meine Freundin und mich für Österreich, Ungarn, Rumänien, Moldawien aus?

Vielleicht hat jemand eine Antwort für uns....

Gruß
Lalei

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Optimist
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:

Re: ACHTUNG!!! FAHREN nach Ukraine es ist große Risiko!

#182 Beitrag von Optimist » Mittwoch 20. Juli 2011, 22:45

Da kann Dir Siggi helfen!

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Lalei
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:

Re: ACHTUNG!!! FAHREN nach Ukraine es ist große Risiko!

#183 Beitrag von Lalei » Donnerstag 21. Juli 2011, 10:16

Ich habe eine private Nachricht bekommen und komme nicht an sie ran. Ich wäre nicht berechtigt PN zu lesen. Was ist da los und wie kann ich Abhilfe schaffen?

Gruss
Lalei

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Benutzeravatar
telzer
Ukraine-Studierender / учень / учащийся
Beiträge: 710
Registriert: Mittwoch 31. März 2010, 13:18
Wohnort: auch mal -legal- auf der Krim
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 1920x1080
Hat sich bedankt: 1273 Mal
Danksagung erhalten: 320 Mal
Deutschland

Re: ACHTUNG!!! FAHREN nach Ukraine es ist große Risiko!

#184 Beitrag von telzer » Donnerstag 21. Juli 2011, 12:12

@ Lalei, der deutsche Aufenthaltstitel im Schengenraum kein Problem. Du hast nicht geschrieben ob befristet oder Niederlassungserlaubnis. Außerhalb Schengenraum bitte mit den Botschaften der anderen Staaten in Berlin in Verbindung setzen, bei vielen gibt es wohl kostenlose Visa für ein Jahr. Zu Moldavien kann ich nichts sagen.
Ich würde den Weg über Polen nehmen, stellt das geringste Risiko dar. Rumänische Strassen und die Wegelagerer
sollte man nicht unterschätzen.
Wenn erst alle glauben, dass Vereinbarungen und Absprachen nur dazu da sind um später bei der ersten Gelegenheit wieder gebrochen zu werden, wäre das gleichbedeutend mit dem Anfang vom Ende. (unbekannter Autor)
Jetzt ist diese Zeit ! слава Україні

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Lalei
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:

Re: ACHTUNG!!! FAHREN nach Ukraine es ist große Risiko!

#185 Beitrag von Lalei » Donnerstag 21. Juli 2011, 13:58

Sist unbefristet in Deutschland, sie ist mittlerweile schon 13 Jahre hier.

Ich werd wohl über Polen Fahren.
Als ich ihr gegenüber Rumänien und Moldawien erwähnt habe ist sie bald aus allen Wolken gefallen:-) Da bekommen sie keine 10 Pferde hin:-)

Danke für die Antwort

Gruß
Lalei

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Benutzeravatar
lev
Ukraine-Kenner / досвідчений / опытный
Beiträge: 1203
Registriert: Montag 23. November 2009, 12:01
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 768x576
Hat sich bedankt: 238 Mal
Danksagung erhalten: 438 Mal
Ukraine

Re: ACHTUNG!!! FAHREN nach Ukraine es ist große Risiko!

#186 Beitrag von lev » Freitag 22. Juli 2011, 14:42

Lalei: Ich werd wohl über Polen Fahren.
Als ich ihr gegenüber Rumänien und Moldawien erwähnt habe ist sie bald aus allen Wolken gefallen:-) Da bekommen sie keine 10 Pferde hin:
Die Fahrt über Polen kann ich dir auch sehr empfehlen, so fahre ich mit dem PKW schon seit 21 Jahren in die Ukraine. Du fährst praktisch von Frankfurt/Main bis ca. 20 km hinter Krakow alles Autobahn und dann noch ca. 200 km recht gute Straßen (außer diverser Baustellen) bis zur Grenze.
Noch ein Tipp, wenn dir eine Nachtfahrt nichts ausmacht, dann würde ich dir dies empfehlen und wenn es sich einrichten läßt, an einem Samstag losfahren, so hast du nicht den sehr nervigen Berufsverkehr am Morgen in Ostpolen. Am Sonntag sind nur die Kirchgänger unterwegs und so ist man recht schnell an der Grenze.

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Benutzeravatar
Siggi
Ukraine-Studierender / учень / учащийся
Beiträge: 546
Registriert: Dienstag 12. Oktober 2010, 23:48
Wohnort: Schelkino
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:
Hat sich bedankt: 234 Mal
Danksagung erhalten: 191 Mal

Re: ACHTUNG!!! FAHREN nach Ukraine es ist große Risiko!

#187 Beitrag von Siggi » Freitag 22. Juli 2011, 17:36

Die einzige Alternative wäre noch eine Fahrt über Ungarn. Aber das ist aber gut 100km weiter und würde nur dann Sinn machen, wenn man die erhöhte Fahrtzeit durch weniger Wartezeiten an der Grenze spart. Das kann man leider nicht im voraus sagen.

Ich würde Dir auf jeden Fall die Fahrt Lemberg -> Kiew auf der M06 und dann weiter Richtung Odessa auf der M05 empfehlen. Das sind gut ausgebaute Schnellstraßen. Mitten durchs Land ist es kürzer, aber die Straßen sind viel schlechter.

Gruß
Siggi

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Lalei
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:

Re: ACHTUNG!!! FAHREN nach Ukraine es ist große Risiko!

#188 Beitrag von Lalei » Montag 25. Juli 2011, 12:44

lev hat geschrieben:Noch ein Tipp, wenn dir eine Nachtfahrt nichts ausmacht, dann würde ich dir dies empfehlen und wenn es sich einrichten läßt, an einem Samstag losfahren, so hast du nicht den sehr nervigen Berufsverkehr am Morgen in Ostpolen. Am Sonntag sind nur die Kirchgänger unterwegs und so ist man recht schnell an der Grenze.
Danke für den Tip, ich hatte sowieso vor so gegen 2 Uhr in der Nacht von Freitag auf Samstag an der ukrainischen Grenze zu sein.
Siggi hat geschrieben:Ich würde Dir auf jeden Fall die Fahrt Lemberg -> Kiew auf der M06 und dann weiter Richtung Odessa auf der M05 empfehlen. Das sind gut ausgebaute Schnellstraßen. Mitten durchs Land ist es kürzer, aber die Straßen sind viel schlechter.
Mittlerweile habe ich mir auch die Fahrt über Lemberg ausgesucht. Kannst du mir sagen wie der Grenzübergang auf polnischer Seite genau heißt? Vielleicht kannst du mir das mit Postleitzahl geben?

Danke!

Gruß
Lalei

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Benutzeravatar
lev
Ukraine-Kenner / досвідчений / опытный
Beiträge: 1203
Registriert: Montag 23. November 2009, 12:01
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 768x576
Hat sich bedankt: 238 Mal
Danksagung erhalten: 438 Mal
Ukraine

Re: ACHTUNG!!! FAHREN nach Ukraine es ist große Risiko!

#189 Beitrag von lev » Montag 25. Juli 2011, 15:22

Hallo Lalei,
der Grenzübergang auf polnischer Seite heißt Korczowa. Dieser Ort, ist von Görlitz aus immer auf den Autobahnschildern angegeben und danach auf den Hinweisschildern bis zu Grenze. Ein verfahren theoretisch nicht möglich. Die PLZ, müsste die geiche wie die der Stadtgemeinde Radymno sein, welche nur wenige Kilometer vor Koczowa liegt und ist: 37-550. Kann ich aber nicht garantieren.
Nur eingeloggte Mitglieder sehen alle Links ...
Nur eingeloggte Mitglieder sehen alle Links ...

Gruß lev
Zuletzt geändert von lev am Montag 25. Juli 2011, 16:04, insgesamt 1-mal geändert.

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Benutzeravatar
lev
Ukraine-Kenner / досвідчений / опытный
Beiträge: 1203
Registriert: Montag 23. November 2009, 12:01
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 768x576
Hat sich bedankt: 238 Mal
Danksagung erhalten: 438 Mal
Ukraine

Re: ACHTUNG!!! FAHREN nach Ukraine es ist große Risiko!

#190 Beitrag von lev » Montag 25. Juli 2011, 15:38

Lalei, da fällt mir noch was wichtiges zur Fahrt nach Lemberg ein. Da du nachts die Grenze passierst, musst du unbedingt kurz hinter Grenze auf die künstlich geschaffenen Betonbodenschwellen acht geben. Sind immer so drei hintereinander. Sie beginnen vor dem ersten Dorf und wiederholen sich mindestens fünf mal. Im Dunkel schlecht vorher zusehen und nur im ersten Gang zubewältigen. Es stehen zwar Schilder, aber sie sind leicht zu übersehen. Also gib Obacht, damit "dein" Unterboden heil bleibt.

Gruß lev

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Benutzeravatar
mbert
Ukraine-Kenner / досвідчений / опытный
Beiträge: 2208
Registriert: Mittwoch 27. Oktober 2010, 13:18
Wohnort: Hamburg
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 1680x1050
Hat sich bedankt: 1588 Mal
Danksagung erhalten: 1414 Mal
Deutschland

Re: ACHTUNG!!! FAHREN nach Ukraine es ist große Risiko!

#191 Beitrag von mbert » Montag 25. Juli 2011, 15:43

lev hat geschrieben:Lalei, da fällt mir noch was wichtiges zur Fahrt nach Lemberg ein. Da du nachts die Grenze passierst, musst du unbedingt kurz hinter Grenze auf die künstlich geschaffenen Betonbodenschwellen acht geben.
Jepp, die Dinger sind gut geeignet, einem beliebigen Fahrwerk bzw. Unterboden (Panzer mal ausgenommen) den endgültigen Todesschlag zu versetzen. Ich musste mit meinem Punto immer auf 0 runterbremsen und dann mit unter Schrittempo erst Vorder- dann Hinterräder rüberrollen. Aufliegen tat er in der Mitte dennoch immer.
Es genügt nicht, nur keine Gedanken zu haben, man muss auch unfähig sein, sie auszudrücken!

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Benutzeravatar
lev
Ukraine-Kenner / досвідчений / опытный
Beiträge: 1203
Registriert: Montag 23. November 2009, 12:01
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 768x576
Hat sich bedankt: 238 Mal
Danksagung erhalten: 438 Mal
Ukraine

Re: ACHTUNG!!! FAHREN nach Ukraine es ist große Risiko!

#192 Beitrag von lev » Montag 25. Juli 2011, 16:02

Ich musste wegen dieser Sch...dinger schon mal in Lviv beim ADAC den Vorschalldämpfer schweißen lassen. Einmal nicht voll bei der Sache und schon wars passiert, ging aber glimpflich ab, konnte weiterfahren.

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Benutzeravatar
mbert
Ukraine-Kenner / досвідчений / опытный
Beiträge: 2208
Registriert: Mittwoch 27. Oktober 2010, 13:18
Wohnort: Hamburg
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 1680x1050
Hat sich bedankt: 1588 Mal
Danksagung erhalten: 1414 Mal
Deutschland

Re: ACHTUNG!!! FAHREN nach Ukraine es ist große Risiko!

#193 Beitrag von mbert » Montag 25. Juli 2011, 16:09

lev hat geschrieben:Ich musste wegen dieser Sch...dinger schon mal in Lviv beim ADAC den Vorschalldämpfer schweißen lassen. Einmal nicht voll bei der Sache und schon wars passiert, ging aber glimpflich ab, konnte weiterfahren.
Man muss schon ziemlich schmerzbefreit sein, um so etwas aufzustellen NEA
Es genügt nicht, nur keine Gedanken zu haben, man muss auch unfähig sein, sie auszudrücken!

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Lalei
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:

Re: ACHTUNG!!! FAHREN nach Ukraine es ist große Risiko!

#194 Beitrag von Lalei » Montag 25. Juli 2011, 16:11

Hey vielen Dank Leute für die wertvollen Tips GOOD

Sowas katastrophales wie diese Schwellen vermutet ja kein Mensch NEA

Sagt mal sind 9 -10 Stunden durch Polen realistisch, mal ausgenommen die Wartezeiten an den Grenzen?

Gruß
Lalei (~)3

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Benutzeravatar
lev
Ukraine-Kenner / досвідчений / опытный
Beiträge: 1203
Registriert: Montag 23. November 2009, 12:01
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 768x576
Hat sich bedankt: 238 Mal
Danksagung erhalten: 438 Mal
Ukraine

Re: ACHTUNG!!! FAHREN nach Ukraine es ist große Risiko!

#195 Beitrag von lev » Montag 25. Juli 2011, 16:29

Sehr realistisch die 9 bis 10 Stunden. Ich brauche nie länger als sieben Stunden von Görlitz bis Korczowa. Fahre allerdings, wie schon erwähnt immer nachts, am Wochenende und ohne Pausen. An der Grenze hat man dann Zeit sich zu erholen.

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Lalei
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:

Re: ACHTUNG!!! FAHREN nach Ukraine es ist große Risiko!

#196 Beitrag von Lalei » Montag 25. Juli 2011, 16:32

Zwischendurch soll irgendwo eine Mautpflichtige Strecke in Polen sein.
Lohnt es sich diese zu umfahren oder wie macht ihr das?

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Benutzeravatar
lev
Ukraine-Kenner / досвідчений / опытный
Beiträge: 1203
Registriert: Montag 23. November 2009, 12:01
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 768x576
Hat sich bedankt: 238 Mal
Danksagung erhalten: 438 Mal
Ukraine

Re: ACHTUNG!!! FAHREN nach Ukraine es ist große Risiko!

#197 Beitrag von lev » Montag 25. Juli 2011, 16:40

Ja es gibt zur Zeit auf dieser Strecke zwei Mautstellen. Zwischen Katowice und Krakow. Es lohnt sich meines Erachtens nicht diese zu umfahren, da die alte Landstraße durch etliche nervige Orte führt. Die jeweils 8 Zloty sind gut investiert. GOOD

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Benutzeravatar
mbert
Ukraine-Kenner / досвідчений / опытный
Beiträge: 2208
Registriert: Mittwoch 27. Oktober 2010, 13:18
Wohnort: Hamburg
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 1680x1050
Hat sich bedankt: 1588 Mal
Danksagung erhalten: 1414 Mal
Deutschland

Re: ACHTUNG!!! FAHREN nach Ukraine es ist große Risiko!

#198 Beitrag von mbert » Montag 25. Juli 2011, 16:46

lev hat geschrieben:Ja es gibt zur Zeit auf dieser Strecke zwei Mautstellen. Zwischen Katowice und Krakow. Es lohnt sich meines Erachtens nicht diese zu umfahren, da die alte Landstraße durch etliche nervige Orte führt. Die jeweils 8 Zloty sind gut investiert. GOOD
Definitiv, das sind Straßen, auf denen man wenigstens vorankommt. Ich würde in Polen definitiv versuchen, so viel Autobahn wie möglich zu fahren, ggf. auch ruhig eine längere Strecke, weil die Landstraßen nervtötend und zeitraubend sind. Bewährt hat sich m.E., kurz vor der Grenze ein Motel zu nehmen, ein paar Stunden zu schlafen und dann sehr früh morgens an die Grenze zu kommen.
Es genügt nicht, nur keine Gedanken zu haben, man muss auch unfähig sein, sie auszudrücken!

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Lalei
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:

Re: ACHTUNG!!! FAHREN nach Ukraine es ist große Risiko!

#199 Beitrag von Lalei » Montag 25. Juli 2011, 16:51

Das habe ich schon vermutet, trotzdem danke für die Info!

Sind das dann richtige Mautstellen wo man vor Ort bezahlt oder brauch man irgendeine Plakette?

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Benutzeravatar
lev
Ukraine-Kenner / досвідчений / опытный
Beiträge: 1203
Registriert: Montag 23. November 2009, 12:01
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 768x576
Hat sich bedankt: 238 Mal
Danksagung erhalten: 438 Mal
Ukraine

Re: ACHTUNG!!! FAHREN nach Ukraine es ist große Risiko!

#200 Beitrag von lev » Montag 25. Juli 2011, 16:55

Da gebe ich dir Recht mbert, für den, der weiter als Lviv fährt, ist die Übernachtung in einem Motel in Grenznähe sehr empfehlendswert. GOOD
Zuletzt geändert von lev am Montag 25. Juli 2011, 17:27, insgesamt 1-mal geändert.

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Vorheriges ThemaNächstes Thema