Berichte und ReisetippsStraßenverkehr, Straßenzustand, Verkehrskontrollen, Grenzübergänge in Polen und der Ukraine

Forum für längere Reise- und Erfahrungsberichte aus der Ukraine.
Hier gehören auch Tipps für Hotels, Unterkünfte, Reiseverbindungen und touristische Sehenswürdigkeiten hinein ....
Forumsregeln
Forum für längere Reise- und Erfahrungsberichte aus der Ukraine.
Hier gehören auch Tipps für Hotels, Unterkünfte, Reiseverbindungen und touristische Sehenswürdigkeiten hinein ....

Bei Links mit unüblichen Zeichen (z.B. []) bitte einen Linkkürzer wie http://bit.ly oder http://tinyurl.com nutzen ....
Denkt bitte an korrektes Zitieren, um die Lesbarkeit zu erhöhen.
Format: [quote="name"] Zitat [/quote]. Näheres hier: zitierfunktion-t295.html

Videos werden in der Regel automatisch eingebunden. Falls nicht bitte den media-Tag versuchen. Format:
[media] Link [/media].
Näheres hier: videoeinbindung-t308.html
Vorheriges ThemaNächstes Thema
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Siggi
Ukraine-Studierender / учень / учащийся
Beiträge: 546
Registriert: Dienstag 12. Oktober 2010, 23:48
Wohnort: Schelkino
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 2560x1440
Hat sich bedankt: 234 Mal
Danksagung erhalten: 191 Mal
Russland

Re: ACHTUNG!!! FAHREN nach Ukraine es ist große Risiko!

#251 Beitrag von Siggi » Dienstag 20. August 2013, 00:40

Wir sollten uns freuen, hat doch gerdhartmut genau den richtigen Thread gefunden, in den der Beitrag optimal passt!
Die Polizei ist mit die korupteste Europas. Sie haben behauptet wir warn zu schnell obwohl das nicht stimmt.
Nebenbei: Das ist eher Nötigung, aber keine Korruption.

Korruption würde so funktionieren:
DAI spricht: Sie sind 179km/h statt 90km/h gefahren und haben beim Überholen im Überholverbot eine durchgezogene Linie überfahren!
DAI denkt: Gell, das hast du nicht gedacht, dass wir hier in den Büschen stehen?
Delinquent spricht: Entschuldigung, es ist mir gar nicht aufgefallen, dass ich so schnell war!
Delinquent denkt: Sch...., haben sie mich doch erwischt. Aber das schlimmste ist, dass jetzt meine Frau mit mir die nächsten 200km schimpfen wird!
DAI spricht: Was sollen wir jetzt tun, eine Anzeige schreiben und sie müssen letztlich eine hohe Strafe zahlen?
DAI denkt: Sei brav und biete uns Geld an, eine Anzeige macht nur Arbeit und bringt uns nichts!
Delinquent spricht: Können wir die Sache nicht durch Zahlung von 300UAH vor Ort aus der Welt schaffen?
Delinquent denkt: Das ist der Standardtarif für mehr als 50km/h zu schnell, damit solltet ihr zufrieden sein. In DE wäre das mehr als 10 Mal so teuer und ich würde monatelang zu Fuß gehen!
DAI spricht: Da wollen wir ihnen dieses eine Mal den Gefallen tun.
DAI denkt: Jederzeit gern wieder.
Der DAI Beamte hat sein Gehalt aufgebessert und der Delinquent ist vergleichsweise billig davon gekommen. Das funktioniert i.a. in UA völlig unproblematisch. Insofern würde ich der Kernaussage bzgl. der Korruption schon zustimmen.

Gruß
Siggi
Zuletzt geändert von Siggi am Dienstag 20. August 2013, 14:08, insgesamt 1-mal geändert.

Schlagworte:
Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Crimean_Palais
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:

Re: ACHTUNG!!! FAHREN nach Ukraine es ist große Risiko!

#252 Beitrag von Crimean_Palais » Dienstag 20. August 2013, 10:46

Siggi, deine Schilderung erinnert mich gleich an eine kleine Geschichte, die mir jemand aus RUS erzählt hat:

Moskau, 2. Stadtring (Autobahn), 01:30.
Familienvater, Überstunden, fährt nachts genervt nach Hause, schon sehr müde, etwas zu schnell, RadarBlitzFoto, GAI anhalten, "Die Dokumente bitte...", Familienvater bricht genervt einen Streit vom Zaun, zähe Preisverhandlungen...womöglich Protokoll schreiben etc...

Urplötzlich nähern sich mit lautem TuningAuspuffGeheul und von Weitem gut hörbar zwei Sportwagen mit Drehzahl und Geschwindigkeit am Anschlag.
Eine Sekunde später macht es nur 2mal kurz "wrroooohhaaaaaaammmmm" und die beiden sind in der Nacht verschwunden.
Der Daddy ist fassunglos und außer sich vor Wut: "Wieso haben sie die nicht angehalten ?!?!
Die waren mindestens 200 kmh schnell...Denen gehört der Lappen abgenommen!!!!"

Der GAIschnik antwortet nur ganz ruhig: "Die kommen wieder..."
Daddy fragt (schon etwas verwirrt über die Gelassenheit des GAIschniks) "Woher wissen sie das...?"
GAIschnik: Die kommen gleich, um sich IHR FOTO ABZUHOLEN. Die haben VORHER bezahlt... )))))))

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Benutzeravatar
Kurt Simmchen - galizier
Ukraine-Kenner / досвідчений / опытный
Beiträge: 1730
Registriert: Mittwoch 17. Februar 2010, 01:00
Wohnort: Oblast Ivano-Frankivsk
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 1600x900
Hat sich bedankt: 285 Mal
Danksagung erhalten: 1015 Mal
Ukraine

Re: ACHTUNG!!! FAHREN nach Ukraine es ist große Risiko!

#253 Beitrag von Kurt Simmchen - galizier » Mittwoch 21. August 2013, 14:19

Es ist schon kurios was die Eintagsfliegen bei so einer Phantasiereise alles erleben. In den 5 Jahren in denen ich nur hin- und hergefahren bin (bis zu 10x im Jahr) und den 10 Jahren hier leben, war mir das nicht vergönnt.

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Benutzeravatar
lev
Ukraine-Kenner / досвідчений / опытный
Beiträge: 1241
Registriert: Montag 23. November 2009, 12:01
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 340x652
Hat sich bedankt: 251 Mal
Danksagung erhalten: 441 Mal
Ukraine

Re: ACHTUNG!!! FAHREN nach Ukraine es ist große Risiko!

#254 Beitrag von lev » Mittwoch 21. August 2013, 15:07

galizier hat geschrieben:Es ist schon kurios was die Eintagsfliegen bei so einer Phantasiereise alles erleben. In den 5 Jahren in denen ich nur hin- und hergefahren bin (bis zu 10x im Jahr) und den 10 Jahren hier leben, war mir das nicht vergönnt.
Mich würde interessieren, welches Motiv Leute antreibt solche Phantasiereisen zu unternehmen.

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Optimist
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:

Re: ACHTUNG!!! FAHREN nach Ukraine es ist große Risiko!

#255 Beitrag von Optimist » Donnerstag 22. August 2013, 22:08

Wofür bezahlt man 100 Euro? Das muss ja ein ganz schwerer Verstoss gewesen sein.

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Crimean_Palais
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:

Re: ACHTUNG!!! FAHREN nach Ukraine es ist große Risiko!

#256 Beitrag von Crimean_Palais » Freitag 23. August 2013, 16:22

gerdhartmut hat geschrieben:[…]Sie haben behauptet wir warn zu schnell obwohl das nicht stimmt. Sie haben uns 100 Euro abgenommen ohne Protokoll als wir eins haben wollten hat man uns bedroht. Die Straßen sind teilweise schlechter wie in Afrika. Das ist ein Land was nicht nach Europa gehört. Zöllner müssen Ihre Uniformen selber kaufen bei einem Sehr geringen Gehalt.
Dazu das passende Parfum:
Bild

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Benutzeravatar
Sonnenblume
Ukraine-Kenner / досвідчений / опытный
Beiträge: 5213
Registriert: Donnerstag 2. April 2009, 18:35
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 768x1024
Hat sich bedankt: 4471 Mal
Danksagung erhalten: 2750 Mal
Ukraine

Re: ACHTUNG!!! FAHREN nach Ukraine es ist große Risiko!

#257 Beitrag von Sonnenblume » Freitag 23. August 2013, 17:06

Optimist hat geschrieben:Wofür bezahlt man 100 Euro? Das muss ja ein ganz schwerer Verstoss gewesen sein.
Oder er muß so ausgesehen haben, dass man es mit ihm machen kann .... duck und weg...

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Optimist
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:

Re: ACHTUNG!!! FAHREN nach Ukraine es ist große Risiko!

#258 Beitrag von Optimist » Freitag 23. August 2013, 22:00

Sonnenblume hat geschrieben:
Optimist hat geschrieben:Wofür bezahlt man 100 Euro? Das muss ja ein ganz schwerer Verstoss gewesen sein.
Oder er muß so ausgesehen haben, dass man es mit ihm machen kann .... duck und weg...
... oder es sollte ukrainische Währung sein, nur nicht erkannt und gleich die Euros fliegen lassen.

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Benutzeravatar
lev
Ukraine-Kenner / досвідчений / опытный
Beiträge: 1241
Registriert: Montag 23. November 2009, 12:01
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 340x652
Hat sich bedankt: 251 Mal
Danksagung erhalten: 441 Mal
Ukraine

Re: ACHTUNG!!! FAHREN nach Ukraine es ist große Risiko!

#259 Beitrag von lev » Samstag 24. August 2013, 17:21

Habe hier mal eine Info über die festen Stationen der ДАІ in UA. Mit Kenntniss dieser, kann man sich auf Reisen schon etwas einrichten. Ist, so glaube ich, nicht nur für "unseren" Vielzahler interessant.
http://videoprobki.ua/uk/GAIposts?c=Lviv

Gruß lev

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Benutzeravatar
Siggi
Ukraine-Studierender / учень / учащийся
Beiträge: 546
Registriert: Dienstag 12. Oktober 2010, 23:48
Wohnort: Schelkino
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 2560x1440
Hat sich bedankt: 234 Mal
Danksagung erhalten: 191 Mal
Russland

Re: ACHTUNG!!! FAHREN nach Ukraine es ist große Risiko!

#260 Beitrag von Siggi » Sonntag 25. August 2013, 01:55

lev hat geschrieben:Habe hier mal eine Info über die festen Stationen der ДАІ in UA.
Alle diese Stationen werden über Schilder angekündigt. Solange man nicht total "Offline" fährt, sollte man eigentlich eine Vorwarnung erhalten.

Gruß
Siggi

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Benutzeravatar
lev
Ukraine-Kenner / досвідчений / опытный
Beiträge: 1241
Registriert: Montag 23. November 2009, 12:01
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 340x652
Hat sich bedankt: 251 Mal
Danksagung erhalten: 441 Mal
Ukraine

Re: ACHTUNG!!! FAHREN nach Ukraine es ist große Risiko!

#261 Beitrag von lev » Mittwoch 4. September 2013, 17:29

Bei unserer letzten Fahrt im Juni, diesmal mit dem Wohnmobil mussten wir ja eine Straßennutzungsgebühr bezahlen. Diese wird wohl nur fällig, wenn ein bestimmtes Gewicht überschritten wird. Ich hatte schon darüber in meinem Reisebericht geschrieben.
Für alle die es interessiert, hier mal die Quittung der wohl neu erfundenen Gebühr:

Bild

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Gast
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:

Re: ACHTUNG!!! FAHREN nach Ukraine es ist große Risiko!

#262 Beitrag von Gast » Mittwoch 13. November 2013, 20:01

was für ein Schwachsinn. halte mal die Geschwindigkeit ein und kein Polizist wird dich anhalten.
Wenn du versuchst jemanden an der Grenze zu bestechen dann bist du auch nicht besser als die anderen.
Im Osten ist halt vieles anders aber das muss du akzeptieren oder zu Hause bleiben.
Es sind immer die anderen schuld, nicht Wahr?

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Benutzeravatar
Sonnenblume
Ukraine-Kenner / досвідчений / опытный
Beiträge: 5213
Registriert: Donnerstag 2. April 2009, 18:35
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 768x1024
Hat sich bedankt: 4471 Mal
Danksagung erhalten: 2750 Mal
Ukraine

Re: ACHTUNG!!! FAHREN nach Ukraine es ist große Risiko!

#263 Beitrag von Sonnenblume » Mittwoch 13. November 2013, 23:50

Gast hat geschrieben:was für ein Schwachsinn. halte mal die Geschwindigkeit ein und kein Polizist wird dich anhalten.
Wenn du versuchst jemanden an der Grenze zu bestechen dann bist du auch nicht besser als die anderen.
Im Osten ist halt vieles anders aber das muss du akzeptieren oder zu Hause bleiben.
Es sind immer die anderen schuld, nicht Wahr?
Du bist ja ein ganz Schlauer! Hast du dir die Quittung mal angeschaut oder kannste gar kein Ukrainisch?
Kein Hinweis auf Geschwindigkeitsüberschreitung und wo du die Bestechungsabsicht hernimmst, wird wohl auch dein Geheimnis bleiben.

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Benutzeravatar
eurojoseph
Ukraine-Kenner / досвідчений / опытный
Beiträge: 1031
Registriert: Donnerstag 5. November 2009, 00:14
Wohnort: Wien
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:
Hat sich bedankt: 1401 Mal
Danksagung erhalten: 253 Mal

Re: ACHTUNG!!! FAHREN nach Ukraine es ist große Risiko!

#264 Beitrag von eurojoseph » Donnerstag 14. November 2013, 13:20

Gast hat geschrieben:was für ein Schwachsinn. halte mal die Geschwindigkeit ein und kein Polizist wird dich anhalten.
Wenn du versuchst jemanden an der Grenze zu bestechen dann bist du auch nicht besser als die anderen.
Im Osten ist halt vieles anders aber das muss du akzeptieren oder zu Hause bleiben.
Es sind immer die anderen schuld, nicht Wahr?
schon mal in der UA gewesen ??????????? ....halte mal die Geschwindigkeit ein und kein Polizist wird dich anhalten........... harr harr harrr
The SOVIET STORY - für alle, die noch an das Märchen vom russischen Antifaschismus glauben !Djakuju tobi,shcho ja ne moskal/jingo/sovok ???)SLAVA UKRAYINI !!!!Hitler UND Stalin kaputt - wider braunen UND roten Faschismus

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Benutzeravatar
lev
Ukraine-Kenner / досвідчений / опытный
Beiträge: 1241
Registriert: Montag 23. November 2009, 12:01
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 340x652
Hat sich bedankt: 251 Mal
Danksagung erhalten: 441 Mal
Ukraine

Re: ACHTUNG!!! FAHREN nach Ukraine es ist große Risiko!

#265 Beitrag von lev » Donnerstag 14. November 2013, 14:19

Sonnenblume hat geschrieben:
Gast hat geschrieben:was für ein Schwachsinn. halte mal die Geschwindigkeit ein und kein Polizist wird dich anhalten.
Wenn du versuchst jemanden an der Grenze zu bestechen dann bist du auch nicht besser als die anderen.
Im Osten ist halt vieles anders aber das muss du akzeptieren oder zu Hause bleiben.
Es sind immer die anderen schuld, nicht Wahr?
Du bist ja ein ganz Schlauer! Hast du dir die Quittung mal angeschaut oder kannste gar kein Ukrainisch?
Kein Hinweis auf Geschwindigkeitsüberschreitung und wo du die Bestechungsabsicht hernimmst, wird wohl auch dein Geheimnis bleiben.
Bei so einem verpeilten Beitrag nehme ich an, er ist weder der ukrainischen noch der deutschen Sprache mächtig.

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Gast
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:

Re: ACHTUNG!!! FAHREN nach Ukraine es ist große Risiko!

#266 Beitrag von Gast » Mittwoch 4. Dezember 2013, 21:50

sekretik hat geschrieben:ja, genau das gleiche mein Mann hat gesagt! es war gestern neben Liubomil und Chelm. Dorf heißt Dorohursk. unsere Freunde haben die gleiche erlebt, sie haben nicht bezahlt und haben gewartet 8 stunden.. dass passiert hach dem wenn Janukowich Präsident geworden ist. er will zur Russland und nicht zur EU..
Wenn sie fragen EU Berger, die jetzt Urlaub gemacht haben(mit dem Auto),die bestätigen ihnen auch.
in Ukrainische Nachrichten 28 Juli gebracht, dass schuld Stau von Polnische Polizei und nicht von Ukrainische. ich habe mich beschwert zur Polnische Polizisten - sie wissen alles.. leider können nichts tun.

Polnische Polizisten nehmen auch Geld gern!

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Crimean_Palais
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:

Re: ACHTUNG!!! FAHREN nach Ukraine es ist große Risiko!

#267 Beitrag von Crimean_Palais » Freitag 6. Dezember 2013, 12:48

Lublin und Chelm liegt doch in Polen, wenn ich mich nicht irre.
Also in der hochzivilisierten EU ;)))
Was hat das jetzt mit Janukovich und der Nicht-EU-Integration der Ukraine zu tun...?!

Vielleicht sollte man für alle "Gast"-Experten einen neuen Thread einrichten mit dem Titel:
"Autofahren in der Ukraine unter besonderer Berücksichtigung der aktuellen politischen Situation im Lande und in Abhängigkeit von Region, Wochentag, Tageszeit und Straßenzustand."
Man könnte so interessante Dinge herausfinden wie
- Wo sind die freundlichste (unfreundlichste) GAI-Posten ?
- Wann machen die durchschnittlich Mittag und wie lange ?
- Sind sie mit vollem Bauch netter oder nicht ?
- Wie lange ist die durchschnittliche Wartezeit, wenn man kein Backshish gibt ?
- Spielt eher der dünne oder der dicke den Bad-Cop (...es sind IMMER ein dünner junger und ein älterer dicker GAIshnik im Duet)
- Sind die GAIshniki besser drauf, wenn sie selbst auch eine Inomarka (ausländisches Fabrikat) fahren dürfen ?
- Zeigen sie von sich aus ihre fingierte "pricelist" oder erst, wenn man danach fragt ?
und so weiter und so fort...

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Benutzeravatar
Sonnenblume
Ukraine-Kenner / досвідчений / опытный
Beiträge: 5213
Registriert: Donnerstag 2. April 2009, 18:35
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 768x1024
Hat sich bedankt: 4471 Mal
Danksagung erhalten: 2750 Mal
Ukraine

Re: ACHTUNG!!! FAHREN nach Ukraine es ist große Risiko!

#268 Beitrag von Sonnenblume » Freitag 6. Dezember 2013, 17:43

Crimean_Palais hat geschrieben: Was hat das jetzt mit Janukovich und der Nicht-EU-Integration der Ukraine zu tun...?!
Nur der Korrektheit halber, dieser Thread heißt:"ACHTUNG!!! FAHREN nach Ukraine es ist große Risiko!" und nicht EU-Integration.

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Optimist
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:

Re: ACHTUNG!!! FAHREN nach Ukraine es ist große Risiko!

#269 Beitrag von Optimist » Montag 9. Dezember 2013, 21:31

Gast hat geschrieben:
sekretik hat geschrieben:ja, genau das gleiche mein Mann hat gesagt! es war gestern neben Liubomil und Chelm. Dorf heißt Dorohursk. unsere Freunde haben die gleiche erlebt, sie haben nicht bezahlt und haben gewartet 8 stunden.. dass passiert hach dem wenn Janukowich Präsident geworden ist. er will zur Russland und nicht zur EU..
Wenn sie fragen EU Berger, die jetzt Urlaub gemacht haben(mit dem Auto),die bestätigen ihnen auch.
in Ukrainische Nachrichten 28 Juli gebracht, dass schuld Stau von Polnische Polizei und nicht von Ukrainische. ich habe mich beschwert zur Polnische Polizisten - sie wissen alles.. leider können nichts tun.

Polnische Polizisten nehmen auch Geld gern!
Also ich hab genau dort vor zwei Wochen auch gestanden und 8 Stunden gewartet um nach Polen einzureisen. 4 Stunden gewartet um von den Ukrainern abgefertigt zu werden und dann noch einmal 4 Stunden um von den Polen kontrolliert zu werden. Um Geld hat keiner gebeten, hätte auch nichts gegeben.

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Benutzeravatar
Kurt Simmchen - galizier
Ukraine-Kenner / досвідчений / опытный
Beiträge: 1730
Registriert: Mittwoch 17. Februar 2010, 01:00
Wohnort: Oblast Ivano-Frankivsk
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 1600x900
Hat sich bedankt: 285 Mal
Danksagung erhalten: 1015 Mal
Ukraine

Re: ACHTUNG!!! FAHREN nach Ukraine es ist große Risiko!

#270 Beitrag von Kurt Simmchen - galizier » Dienstag 10. Dezember 2013, 20:40

Bin am 4.12. nach D gefahren. GÜST Shehini/Medyka. Gegen Mittag. Grenze leer. Passage 30 Minuten. Auch auf den Straßen von I-F an keine Behinderung durch Polizei. Schlaglöcher reichen.
Heute Rückkehr. GÜST dito. gegen o5.00 Uhr an Medyka und nach 25 Min. frei Fahrt nach Lemberg und weiter. alles andere wie vor.

Wo ist das Risiko???

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Crimean_Palais
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:

Re: ACHTUNG!!! FAHREN nach Ukraine es ist große Risiko!

#271 Beitrag von Crimean_Palais » Dienstag 10. Dezember 2013, 21:41

galizier hat geschrieben:Wo ist das Risiko???
…das B Ö S E . S C H L A G L O C H M O N S T E R . . .unerwartet tauchte es auf…und schlägt erbarmungslos zu…besonders in der Dämmerung....hhhhhhuuuuuaaaaaaaaahhhhhhhääääääääää :-D

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Benutzeravatar
lev
Ukraine-Kenner / досвідчений / опытный
Beiträge: 1241
Registriert: Montag 23. November 2009, 12:01
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 340x652
Hat sich bedankt: 251 Mal
Danksagung erhalten: 441 Mal
Ukraine

Re: ACHTUNG!!! FAHREN nach Ukraine es ist große Risiko!

#272 Beitrag von lev » Mittwoch 11. Dezember 2013, 14:21

galizier hat geschrieben:Bin am 4.12. nach D gefahren. GÜST Shehini/Medyka. Gegen Mittag. Grenze leer. Passage 30 Minuten. Auch auf den Straßen von I-F an keine Behinderung durch Polizei. Schlaglöcher reichen.
Heute Rückkehr. GÜST dito. gegen o5.00 Uhr an Medyka und nach 25 Min. frei Fahrt nach Lemberg und weiter. alles andere wie vor.

Wo ist das Risiko???
Es soll seit einigen Wochen der A4 - Abschitt Debica - Rzeszow befahrbar sein.
Ist das war ?

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Benutzeravatar
lev
Ukraine-Kenner / досвідчений / опытный
Beiträge: 1241
Registriert: Montag 23. November 2009, 12:01
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 340x652
Hat sich bedankt: 251 Mal
Danksagung erhalten: 441 Mal
Ukraine

Re: ACHTUNG!!! FAHREN nach Ukraine es ist große Risiko!

#273 Beitrag von lev » Mittwoch 11. Dezember 2013, 14:26

Crimean_Palais hat geschrieben:
galizier hat geschrieben:Wo ist das Risiko???
…das B Ö S E . S C H L A G L O C H M O N S T E R . . .unerwartet tauchte es auf…und schlägt erbarmungslos zu…besonders in der Dämmerung....hhhhhhuuuuuaaaaaaaaahhhhhhhääääääääää :-D
Das unerwartet, würde ich für ukrainische Straßen eher weglassen. ;-)

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Benutzeravatar
toto66
Ukraine-Kenner / досвідчений / опытный
Beiträge: 1484
Registriert: Dienstag 25. Dezember 2012, 14:20
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:
Hat sich bedankt: 1261 Mal
Danksagung erhalten: 2497 Mal

Re: ACHTUNG!!! FAHREN nach Ukraine es ist große Risiko!

#274 Beitrag von toto66 » Mittwoch 11. Dezember 2013, 16:50

lev hat geschrieben:
galizier hat geschrieben:Bin am 4.12. nach D gefahren. GÜST Shehini/Medyka. Gegen Mittag. Grenze leer. Passage 30 Minuten. Auch auf den Straßen von I-F an keine Behinderung durch Polizei. Schlaglöcher reichen.
Heute Rückkehr. GÜST dito. gegen o5.00 Uhr an Medyka und nach 25 Min. frei Fahrt nach Lemberg und weiter. alles andere wie vor.

Wo ist das Risiko???
Es soll seit einigen Wochen der A4 - Abschitt Debica - Rzeszow befahrbar sein.
Ist das war ?

jupp, aber bringt nicht viel, mich kostet es eigentlich nur bisschen mehr diesel. dadurch, das es ein zwischenstück ist, das sich nicht direkt an die fertige autobahn anschliesst gewinnt man durch das ab- und auf- und abgefahre eigentlich nicht nennenswert.

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Benutzeravatar
lev
Ukraine-Kenner / досвідчений / опытный
Beiträge: 1241
Registriert: Montag 23. November 2009, 12:01
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 340x652
Hat sich bedankt: 251 Mal
Danksagung erhalten: 441 Mal
Ukraine

Re: ACHTUNG!!! FAHREN nach Ukraine es ist große Risiko!

#275 Beitrag von lev » Mittwoch 11. Dezember 2013, 17:11

toto66 hat geschrieben:
lev hat geschrieben:
galizier hat geschrieben:Bin am 4.12. nach D gefahren. GÜST Shehini/Medyka. Gegen Mittag. Grenze leer. Passage 30 Minuten. Auch auf den Straßen von I-F an keine Behinderung durch Polizei. Schlaglöcher reichen.
Heute Rückkehr. GÜST dito. gegen o5.00 Uhr an Medyka und nach 25 Min. frei Fahrt nach Lemberg und weiter. alles andere wie vor.

Wo ist das Risiko???
Es soll seit einigen Wochen der A4 - Abschitt Debica - Rzeszow befahrbar sein.
Ist das war ?

jupp, aber bringt nicht viel, mich kostet es eigentlich nur bisschen mehr diesel. dadurch, das es ein zwischenstück ist, das sich nicht direkt an die fertige autobahn anschliesst gewinnt man durch das ab- und auf- und abgefahre eigentlich nicht nennenswert.
Sind aber über 30 km dieser Abschnitt. Meinst du nicht, dass sich das trotz der paar Kilometer mehr, trotzdem lohnt. Ich liebe es, mit 150 gen Osten zu ..... :-D

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Crimean_Palais
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:

Re: ACHTUNG!!! FAHREN nach Ukraine es ist große Risiko!

#276 Beitrag von Crimean_Palais » Mittwoch 11. Dezember 2013, 17:46

An dieser (polnischen) A4-Trasse/Autobahn wird seit Jahren mit einigem Erfolg herumgedoktort.
Langsam nährt sich eben das Eichhörnchen. In Dtl sind die BABs ja auch nicht über Nacht entstanden. Man denke nur an die vielen kleinen Schritte der Bauvorbereitung, Grundstücksenteignungen, Prozesse etc...

Da der Baufortschritt stetig voran schreitet, aber selbst mein ständig aktualisiertes Garmin-Navi den jeweiligen Status-que nicht kennt, mache ich es stets ganz einfach: Ich fahre (aus Dtl kommend, auf der poln. A4) stur der aktuellen GRÜNEN (=Autobahn-Schilder) Beschilderung in Richtung Jaroslav-Przemysl nach.

Nach meinen Erfahrungen sorgt die EU, die offensichtlich einen nicht näher bezifferten Löwenanteil an diesem Megaprojekt bezahlt (Danke, dt. Steuerzahler!) schlußendlich auch dafür, dass entsprechende Autobahnschilder aufgestellt werden, sobald ein Abschnitt befahrbar ist. Das hat zwar zur Folge, dass man auf dem Abschnitt nach Krakau bis zur Grenze PL-UA immer wieder von der Autobahn auf- und abfahren muss, aber in der Summe lohnt es meines Erachtens nach einfach den Schildern zu folgen.

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Benutzeravatar
telzer
Ukraine-Studierender / учень / учащийся
Beiträge: 712
Registriert: Mittwoch 31. März 2010, 13:18
Wohnort: auch mal -legal- auf der Krim
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 1920x1080
Hat sich bedankt: 1273 Mal
Danksagung erhalten: 322 Mal
Deutschland

Re: ACHTUNG!!! FAHREN nach Ukraine es ist große Risiko!

#277 Beitrag von telzer » Sonntag 15. Dezember 2013, 21:39

Hallo Lev, richtig ist befahrbar aber von PL nach UA schlecht ausgeschildert,bin ich auch vorbeigefahren,weil man vonder A4 Landstrasse hinter Debica auf die 985 nach links abbiegen muß,von der anderen Seit wunderbar nicht zu verfehlen.Allerdings kann ich dann nicht mehr in Sedziszow Malopolski anhalten um die Gulaschsuppe in der Taurusbar zu essen.Aber der Umweg lohnt sich,ich fahre dann ab und esse trotzdem.Die Suppe ist wirklich gut. Übrigens am 17.11. in Krakowets polnische Seite 8 min, ukrainische Seite 13 min. Mein absoluter Rekord.An der Grenze bei Krakowets ist die polnische Zufahrt zum pol.Terminal bescheiden wenn garnicht ausgeschilder,bin im Kreisel eine Ehrenrunde gefahren.Aber esgeht voran, im Mai wenn wir wieder fahren soll wohl alles fertig sein.
Wenn erst alle glauben, dass Vereinbarungen und Absprachen nur dazu da sind um später bei der ersten Gelegenheit wieder gebrochen zu werden, wäre das gleichbedeutend mit dem Anfang vom Ende. (unbekannter Autor)
Jetzt ist diese Zeit ! слава Україні

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Benutzeravatar
Kurt Simmchen - galizier
Ukraine-Kenner / досвідчений / опытный
Beiträge: 1730
Registriert: Mittwoch 17. Februar 2010, 01:00
Wohnort: Oblast Ivano-Frankivsk
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 1600x900
Hat sich bedankt: 285 Mal
Danksagung erhalten: 1015 Mal
Ukraine

Re: ACHTUNG!!! FAHREN nach Ukraine es ist große Risiko!

#278 Beitrag von Kurt Simmchen - galizier » Sonntag 15. Dezember 2013, 22:13

Ja, der Abschnitt ist fertig. Ich habe es einmal probiert, genau wie den Abschnitt Przemysl nach Jaroslaw. Ich fahre aber lieber auf der Fernstraße. Durch die langen Zufahrten verlierst Du den Vorteil.
Viel schlimmer ist aber, das alles schon wieder als Mautstrecke ausgeschildert ist.
Es wird Zeit, dass auch in D eine Maut eingeführt wird für PKW und die Polen auch mal zahlen müssen.

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

tf_translate
Ukraine-Anfänger / початківець / начинающий
Beiträge: 11
Registriert: Dienstag 5. Februar 2013, 23:20
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: ACHTUNG!!! FAHREN nach Ukraine es ist große Risiko!

#279 Beitrag von tf_translate » Donnerstag 9. Januar 2014, 23:08

Also erstmal allgemein: Bin im Oktober und jetzt über Neujahr jeweils mit dem Auto in der Ukraine gewesen und das war, was das Fahren angeht, völlig problemlos. Wichtig ist, in der Ukraine auf einer der beiden West-Ost-Magistralen zu bleiben und innerorts 60 bzw. laut GPS nicht mehr als 79 zu fahren. Man sollte ergänzend ein GPS haben, das die Orte auch anzeigt, weil die Ortsschilder nicht immer zu sehen sind. In meinem Fall Nokia HERE auf dem Handy, das kam damit gut zurecht. Aber nicht nur aufs Navi verlassen, manchmal gibt es auch Orte, wo Schilder stehen, von denen das Navi wieder nichts weiß ...

Die Straße Dorohutsk-Kovel-Kiew ist ordentlich ausgebaut, zwar nur einspurig mit offiziell Begrenzung 90, aber wen interessiert das in den weiten ukrainischen Ebenen bei autoleerer Straße schon. Die DAI steht doch eh immer nur in den Orten, und von denen gibts da im Norden so gut wie keine. Holprige Straße nur ein klein bisschen zwischen Grenze und Kovel und da auch nicht wirklich schlimm. Die Straße Kiew-Rovno-Lemberg-Krakowets ist ebenfalls ordentlich ausgebaut, von Kiew bis Rovno Autobahn, ab da einspurig. Wobei ich die Strecke Dorohutsk-Kovel-Kiew angenehmer empfand, weil man da weitestgehend durch Ödnis fährt, während man auf der "Autobahn" im Süden ständig auf die Ortsschilder aufpassen muss.

Was man NICHT tun sollte ist, die Magistralen zu verlassen. Bin auf der Rückfahrt aus Besuchszwecken einen Schlenker über Luzk gefahren. Rovno-Lutsk war noch OK, Lutsk-Lemberg die TOTALE Katastrophe. Von Fahrbahnbelag war da nichts mehr zu erkennen, dazu hats geregnet, mein Auto war hinterher bis oben mit Matsch bedeckt und ich hatte Glück, dass vor mir Locals fuhren die offenbar alle Schlaglöcher schon auswendig kannten, so dass ich denen immer eisern Schlangenlinien hinterherfahren konnte ;-). Luzk-Kovel wäre besser gewesen (obwohl die Strecke auch nicht ohne ist). Die Stoßdämpfer sind aber heile geblieben, obwohl ich ne halbe Tonne Zuladung und noch Fahrräder auf einem Heckträger hatte ... Die haben übrigens zu netten Diskussionen an der Grenze geführt, weil wegen der Fahrräder die Kofferraumheckklappe nicht aufging. Der ukrainische Grenzer hat das locker genommen und durch die Seitentüren reingeschaut, der polnische dagegen war richtig pampig und hat erst aufgegeben als ich wirklich anfing die (immer noch total vermatschten, hinter war ichs dann auch ...) Fahrräder abzumontieren und er begriff, dass das jetzt richtig lange dauern würde ...

Konkret zu der gerade besprochenen Autobahn in Polen: Da möchte ich widersprechen, die Autobahn bringt auch so abschnittsweise schon ordentlich was. Ich bin jeweils rückzu diese Südstrecke gefahren. Im Oktober hab ich entweder die beiden neuen Autobahnabschnitte nicht gefunden oder sie waren noch nicht fertig, jetzt im Januar bin ich unter Protesten meines Navis gleich an der Grenze auf die Autobahn aufgefahren und weiter stur den Autobahnschildern nachgefahren. Bei praktisch gleicher Abfahrtzeit an der Grenze war ich im Oktober erst in Tarnow auf die Autobahn aufgefahren und dann nachts erst um 1 in Krakau (was wir der Navi so jetzt im Januar auch wieder vorhersagte), während ich dank Autobahn jetzt im Januar schon nachts um 11 in Kattowitz war. Auch hier macht sich sehr positiv zu bemerken, dass in Polen keine Ortsschilder an der Autobahn stehen, auf der Fernstraße dagegen die ganze Zeit. Und derzeit stehen auf den neuen Autobahnabschnitten noch keine betriebsfertigen Mautstellen und ich würde mal vermuten, auch noch keine Blitzer ;-). Und sie waren quasi komplett LEER! War allerdings auch 6. Januar.

Ganz abgesehen davon empfinde ich Fernstraße in Polen alles andere als angenehm. Hier ist es ja normal, trotz Gegenverkehrs zu überholen und einfach mal zu erwarten dass der Gegenverkehr schon auf den Seitenstreifen ausweichen wird. Da tuckert man gemütlich mit 90 durch die Gegend und auf einmal kommt einem mirnichts dirnichts ein Laster mit Vollgas entgegen. Das ist was für Lebensmüde ... In der Ukraine wird auch mal riskant überholt, aber auf den Gegenverkehr wird in der Ukraine schon noch geachtet, weil da der Seitenstreifen nicht gut genug befestigt ist ;-).

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Optimist
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:

Re: ACHTUNG!!! FAHREN nach Ukraine es ist große Risiko!

#280 Beitrag von Optimist » Freitag 10. Januar 2014, 22:22

Wer möchte, einfach fahren, nicht abhalten lassen. Aufpassen immer, wie in Europa. Bin seit 15 Jahren 3 -mal pro Jahr in die Ukraine mit Auto gefahren. Wer sich an alle Regeln wie in Europa hält und auf sich, seine Familie und sein Auto achtet, kommt ohne Probleme wieder nach Hause. Wer Probleme und Angst sucht, sollte wirklich zu Hause bleiben!

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

rohani
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:

Re: ACHTUNG!!! FAHREN nach Ukraine es ist große Risiko!

#281 Beitrag von rohani » Samstag 11. Januar 2014, 11:15

Wir wollen in 14 Tagen mit dem Pkw über den Grenzübergang Korczowa/ Krakovec in die Ukraine fahren.
Welche filmreife Tricks kann man denn für den Notfall emfpehlen. Wir haben auch so manche Storrys durch,(Krankheit, wichtigen Termin usw.) aber so richtig geholfen hat nichts. Letzens haben wir 6 Stunden an der Grenze zugebracht. [smilie=dash2.gif]
Vor 15 Jahren war ich öffters geschäftlich in der Ukraine, da wurde man bei vorzeigen von Unterlagen bevorzugt durchgelassen. Ob man diese mit neuem Datum versehen wieder einsetzen könnte?
Wäre sehr dankbar über Beschleunigungstipps.
Zuletzt geändert von Handrij am Samstag 11. Januar 2014, 15:20, insgesamt 2-mal geändert.
Grund: Rohani war wohl nur ein chinesischer Internetarbeiter. Ich lass den Beitrag stehen, damit die Antworten verständlich bleiben ....

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Benutzeravatar
Kurt Simmchen - galizier
Ukraine-Kenner / досвідчений / опытный
Beiträge: 1730
Registriert: Mittwoch 17. Februar 2010, 01:00
Wohnort: Oblast Ivano-Frankivsk
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 1600x900
Hat sich bedankt: 285 Mal
Danksagung erhalten: 1015 Mal
Ukraine

Re: ACHTUNG!!! FAHREN nach Ukraine es ist große Risiko!

#282 Beitrag von Kurt Simmchen - galizier » Samstag 11. Januar 2014, 12:51

rohani hat geschrieben:Wir wollen in 14 Tagen mit dem Pkw über den Grenzübergang Korczowa/ Krakovec in die Ukraine fahren.
Welche filmreife Tricks kann man denn für den Notfall emfpehlen. Wir haben auch so manche Storrys durch,(Krankheit, wichtigen Termin usw.) aber so richtig geholfen hat nichts. Letzens haben wir 6 Stunden an der Grenze zugebracht. [smilie=dash2.gif]
Vor 15 Jahren war ich öffters geschäftlich in der Ukraine, da wurde man bei vorzeigen von Unterlagen bevorzugt durchgelassen. Ob man diese mit neuem Datum versehen wieder einsetzen könnte?
Wäre sehr dankbar über Beschleunigungstipps.
Lass all das Theater. Fahre zu den richtigen Zeiten an die Grenze und die Wartezeit geht gegen null, bzw. maximal 30 Minuten. Nicht die UA-Seite ist das Problem sondern die Einfahrt auf polnischer Seite.
Ich benutze immer Medyka und habe meine Erfahrungen im Forum bekannt gemacht. Könnt Ihr nachlesen. Wichtigmacher habe ich schon manchmal lange stehen sehen. Das hilft heute nichts mehr, die Zeiten haben sich geändert. Lass Dich auch nicht auf Angebote ein, dass Du gegen Geld nach vorn darfst. Das sind nur Beutelschneider.
Bei Fragen PN.

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Benutzeravatar
toto66
Ukraine-Kenner / досвідчений / опытный
Beiträge: 1484
Registriert: Dienstag 25. Dezember 2012, 14:20
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:
Hat sich bedankt: 1261 Mal
Danksagung erhalten: 2497 Mal

Re: ACHTUNG!!! FAHREN nach Ukraine es ist große Risiko!

#283 Beitrag von toto66 » Samstag 11. Januar 2014, 13:22

Wie an anderer Stelle auch schon mal angemerkt, ich nutze immer Korcowa. Die Autobahn endet ja nun direkt an der Grenze dort. Meine Erfahrung: zwischen 2 und 4 Uhr dort ankommen, dann ist man in max. 30 mins über die Grenze. Für die Rückreise empfielt sich die Nacht von Samstag zu Sonntag, da sind wenig Handeltreibende unterwegs. Auch da ist die Zeit um 2 Uhr herum besonders gut.
Tricksen, tarnen, täuschen ist nicht notwendig.

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Benutzeravatar
lev
Ukraine-Kenner / досвідчений / опытный
Beiträge: 1241
Registriert: Montag 23. November 2009, 12:01
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 340x652
Hat sich bedankt: 251 Mal
Danksagung erhalten: 441 Mal
Ukraine

Re: ACHTUNG!!! FAHREN nach Ukraine es ist große Risiko!

#284 Beitrag von lev » Samstag 11. Januar 2014, 15:12

rohani hat geschrieben:Wir wollen in 14 Tagen mit dem Pkw über den Grenzübergang Korczowa/ Krakovec in die Ukraine fahren.
Welche filmreife Tricks kann man denn für den Notfall emfpehlen. Wir haben auch so manche Storrys durch,(Krankheit, wichtigen Termin usw.) aber so richtig geholfen hat nichts. Letzens haben wir 6 Stunden an der Grenze zugebracht. [smilie=dash2.gif]
Vor 15 Jahren war ich öffters geschäftlich in der Ukraine, da wurde man bei vorzeigen von Unterlagen bevorzugt durchgelassen. Ob man diese mit neuem Datum versehen wieder einsetzen könnte?
Wäre sehr dankbar über Beschleunigungstipps.
Sag mal rohani gehts noch. Wie kannst du komplett meinen Bericht (von mir verfasst am 2. August, 2010, 10.45 Uhr) kopieren und hier posten. [smilie=fool.gif] Was soll der Quatsch und verstösst, so glaube ich auch gegen die Forumregeln.
http://forum.ukraine-nachrichten.de/ach ... -t875.html
Zuletzt geändert von lev am Samstag 11. Januar 2014, 17:04, insgesamt 1-mal geändert.

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Benutzeravatar
mbert
Ukraine-Kenner / досвідчений / опытный
Beiträge: 2238
Registriert: Mittwoch 27. Oktober 2010, 13:18
Wohnort: Hamburg
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 2253x1408
Hat sich bedankt: 1595 Mal
Danksagung erhalten: 1418 Mal
Deutschland

Re: ACHTUNG!!! FAHREN nach Ukraine es ist große Risiko!

#285 Beitrag von mbert » Samstag 11. Januar 2014, 15:20

lev hat geschrieben:Sag mal rohani gehts noch. Wie kannst du kompett meinen Bericht (von mir verfasst am 2. August, 2010, 10.45 Uhr) kopieren und hier posten. [smilie=fool.gif] Was soll der Quatsch und verstösst, so glaube ich auch gegen die Forumregeln.
http://forum.ukraine-nachrichten.de/ach ... -t875.html
[mbert moderiert:] Da hast Du natürlich vollkommen recht. Was das jetzt soll, verstehe ich auch nicht. Normalerweise ist das ja eine Methode, über die Link-Spammer in Foren versuchen, ein wenig Inhalt zu produzieren, so dass man ihnen "vertraut" und nicht gleich auf Spam sch(l)ießt, wenn dann der Beitrag mit dem Werbelink geschrieben wird, aber dieser Beitrag ist ja von einem Gast-Nutzer geschrieben worden. Merkwürdig.

P.S.: @Handrij, cool der Trick mit dem Durchstreichen, bin ich nicht drauf gekommen :)
Es genügt nicht, nur keine Gedanken zu haben, man muss auch unfähig sein, sie auszudrücken!

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Crimean_Palais
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:

Re: ACHTUNG!!! FAHREN nach Ukraine es ist große Risiko!

#286 Beitrag von Crimean_Palais » Samstag 11. Januar 2014, 20:49

Ich habe mitunter den Eindruck, dass der recht unglückliche Name dieses Threads "ACHTUNG[…]großes Risiko[…]" bestimmte Leute geradezu einlädt hier nichts Sachliches zu schreiben, sondern getreu dem Thread-Thema eben Panikmache zu verbreiten.

Ist es nicht möglich das eigentliche Thread-Thema zu versachlichen ?
Dann gibt´s auch weniger Spam...

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Benutzeravatar
Sonnenblume
Ukraine-Kenner / досвідчений / опытный
Beiträge: 5213
Registriert: Donnerstag 2. April 2009, 18:35
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 768x1024
Hat sich bedankt: 4471 Mal
Danksagung erhalten: 2750 Mal
Ukraine

Re: ACHTUNG!!! FAHREN nach Ukraine es ist große Risiko!

#287 Beitrag von Sonnenblume » Sonntag 12. Januar 2014, 11:11

Crimean_Palais hat geschrieben:Ich habe mitunter den Eindruck, dass der recht unglückliche Name dieses Threads "ACHTUNG[…]großes Risiko[…]" bestimmte Leute geradezu einlädt hier nichts Sachliches zu schreiben, sondern getreu dem Thread-Thema eben Panikmache zu verbreiten.

Ist es nicht möglich das eigentliche Thread-Thema zu versachlichen ?
Dann gibt´s auch weniger Spam...
Du hast sicher recht mit deiner Meinung. Aber diesen Thread hat ein Mitglied erstellt und benannt und es verstößt nicht gegen die Forenregeln. Ich würde mich schwer tun, einfach seine Benennung zu ändern, da ja sein "Name" drunter steht.

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Benutzeravatar
Kurt Simmchen - galizier
Ukraine-Kenner / досвідчений / опытный
Beiträge: 1730
Registriert: Mittwoch 17. Februar 2010, 01:00
Wohnort: Oblast Ivano-Frankivsk
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 1600x900
Hat sich bedankt: 285 Mal
Danksagung erhalten: 1015 Mal
Ukraine

Re: ACHTUNG!!! FAHREN nach Ukraine es ist große Risiko!

#288 Beitrag von Kurt Simmchen - galizier » Sonntag 12. Januar 2014, 12:24

Was haltet Ihr von einem neuen Thema unter dem Titel: "Rat und Weg - sicher und gut nach und in der Ukraine".
Die hilfreichen Beiträge mit den Hinweisen zur neuen Autobahn, Grenzübergänge etc. kopieren die Moderatoren dahin und in Zukunft Horrormeldungen ins alte Thema und zielführende Beiträge hierhin.

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Benutzeravatar
Sonnenblume
Ukraine-Kenner / досвідчений / опытный
Beiträge: 5213
Registriert: Donnerstag 2. April 2009, 18:35
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 768x1024
Hat sich bedankt: 4471 Mal
Danksagung erhalten: 2750 Mal
Ukraine

Re: ACHTUNG!!! FAHREN nach Ukraine es ist große Risiko!

#289 Beitrag von Sonnenblume » Sonntag 12. Januar 2014, 13:14

galizier hat geschrieben:Was haltet Ihr von einem neuen Thema unter dem Titel: "Rat und Weg - sicher und gut nach und in der Ukraine".
Die hilfreichen Beiträge mit den Hinweisen zur neuen Autobahn, Grenzübergänge etc. kopieren die Moderatoren dahin und in Zukunft Horrormeldungen ins alte Thema und zielführende Beiträge hierhin.
Ich hab den Threadersteller angeschrieben und gebeten, ob wir die Benennung ändern dürfen. Ich denke, wenn er sich nach einer gewissen Zeit nicht meldet, sollte wir das dann tun.

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Benutzeravatar
Sonnenblume
Ukraine-Kenner / досвідчений / опытный
Beiträge: 5213
Registriert: Donnerstag 2. April 2009, 18:35
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 768x1024
Hat sich bedankt: 4471 Mal
Danksagung erhalten: 2750 Mal
Ukraine

Re: ACHTUNG!!! FAHREN nach Ukraine es ist große Risiko!

#290 Beitrag von Sonnenblume » Sonntag 12. Januar 2014, 20:35

Sonnenblume hat geschrieben:
galizier hat geschrieben:Was haltet Ihr von einem neuen Thema unter dem Titel: "Rat und Weg - sicher und gut nach und in der Ukraine".
Die hilfreichen Beiträge mit den Hinweisen zur neuen Autobahn, Grenzübergänge etc. kopieren die Moderatoren dahin und in Zukunft Horrormeldungen ins alte Thema und zielführende Beiträge hierhin.
Ich hab den Threadersteller angeschrieben und gebeten, ob wir die Benennung ändern dürfen. Ich denke, wenn er sich nach einer gewissen Zeit nicht meldet, sollte wir das dann tun.
Habe gerade von sekretik die Nachricht erhalten, dass wir den Thread umbenennen dürfen. Wie sieht es mit Vorschlägen aus? Ich finde den von Galizier schon sehr gut-nur eben nicht als neues Thema ;)

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Benutzeravatar
sekretik
Ukraine-Anfänger / початківець / начинающий
Beiträge: 6
Registriert: Freitag 30. Juli 2010, 15:58
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: ACHTUNG!!! FAHREN nach Ukraine es ist große Risiko!

#291 Beitrag von sekretik » Sonntag 12. Januar 2014, 20:42

Crimean_Palais hat geschrieben:Ich habe mitunter den Eindruck, dass der recht unglückliche Name dieses Threads "ACHTUNG[…]großes Risiko[…]" bestimmte Leute geradezu einlädt hier nichts Sachliches zu schreiben, sondern getreu dem Thread-Thema eben Panikmache zu verbreiten.

Ist es nicht möglich das eigentliche Thread-Thema zu versachlichen ?
Dann gibt´s auch weniger Spam...
Sie haben recht, Name von Tema habe ich nicht so gut hingekriegt, aber ich wollte keine Panik verbreiten, sondern warnen die Mensche. Das wie es mir und mein Mann passierte, kann jeden treffen!
P.S. ich bin eine Frau=)

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Crimean_Palais
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:

Re: ACHTUNG!!! FAHREN nach Ukraine es ist große Risiko!

#292 Beitrag von Crimean_Palais » Sonntag 12. Januar 2014, 21:19

"Straßenverkehr, Straßenzustand, Verkehrskontrollen, Grenzübergänge in Polen und der Ukraine"

Ist das zu lang ?

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Benutzeravatar
Sonnenblume
Ukraine-Kenner / досвідчений / опытный
Beiträge: 5213
Registriert: Donnerstag 2. April 2009, 18:35
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 768x1024
Hat sich bedankt: 4471 Mal
Danksagung erhalten: 2750 Mal
Ukraine

Re: ACHTUNG!!! FAHREN nach Ukraine es ist große Risiko!

#293 Beitrag von Sonnenblume » Sonntag 12. Januar 2014, 21:42

Crimean_Palais hat geschrieben:"Straßenverkehr, Straßenzustand, Verkehrskontrollen, Grenzübergänge in Polen und der Ukraine"

Ist das zu lang ?
Glaub nicht und wenn doch, könnte man ja Verkehrskontrollen weg lassen, denn Straßenverkehr beinhaltet das ja mit. Was meint ihr Anderen so?

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Benutzeravatar
Kurt Simmchen - galizier
Ukraine-Kenner / досвідчений / опытный
Beiträge: 1730
Registriert: Mittwoch 17. Februar 2010, 01:00
Wohnort: Oblast Ivano-Frankivsk
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 1600x900
Hat sich bedankt: 285 Mal
Danksagung erhalten: 1015 Mal
Ukraine

Re: ACHTUNG!!! FAHREN nach Ukraine es ist große Risiko!

#294 Beitrag von Kurt Simmchen - galizier » Montag 13. Januar 2014, 01:04

Ist i.O. .

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Frank66
Ukraine-Anfänger / початківець / начинающий
Beiträge: 1
Registriert: Montag 15. August 2011, 20:26
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:

Re: ACHTUNG!!! FAHREN nach Ukraine es ist große Risiko!

#295 Beitrag von Frank66 » Montag 13. Januar 2014, 10:40

lev hat geschrieben:
galizier hat geschrieben:Bin am 4.12. nach D gefahren. GÜST Shehini/Medyka. Gegen Mittag. Grenze leer. Passage 30 Minuten. Auch auf den Straßen von I-F an keine Behinderung durch Polizei. Schlaglöcher reichen.
Heute Rückkehr. GÜST dito. gegen o5.00 Uhr an Medyka und nach 25 Min. frei Fahrt nach Lemberg und weiter. alles andere wie vor.

Wo ist das Risiko???
Es soll seit einigen Wochen der A4 - Abschitt Debica - Rzeszow befahrbar sein.
Ist das war ?
Es stimmt. Derzeit sind zwar ab ab Debica ca. 40 km wieder gesperrt (Wahrscheinlich bauen sie eine Mautstation?). Im weiteren Verlauf kann man wieder auf der A4 bis Rzeszow fahren. Nach einer Lücke von weiteren 40 km kommt dann wieder A4 bis zum Grenzübergang. Bis Korczowa kommt man nun recht entspannt SENILE

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

UwereWaiting
    Windows 10 Chrome
Bildschirmauflösung:

Re: Straßenverkehr, Straßenzustand, Verkehrskontrollen, Grenzübergänge in Polen und der Ukraine Korczowa/ Krakovec

#296 Beitrag von UwereWaiting » Freitag 25. August 2017, 16:19

Hallo Leute,

19.07.17 (Donnerstagabend) 20:00 von Polen Korczowa/ Krakovec nach UKR 4:20 bis 0:20 gewartet, polnische Seite hatte von vielen Kontrollspuren nur 2 in Betrieb. Extrem langsame Abfertigung, chaotische Zustände an den kleinen Kontroll-Häuschen. Dort standen auch Fahrer der Reisebusse mit Stapeln von Reisepässen mit an, es mischten sich immer auch PKW- und Kleinstranporter-Fahrer mit dazwischen.
Auf ukrainkischer Seite dann ebenso sehr schleppend.

Rückzu: Freitag, 04.08.17 UKR --> Polen von 11:00 bis 14:00 (EST) Korczowa/ Krakovec 4,5 Stunden in praller Sonnen warten gelassen. Schleppendeste Abfertigung, langsamstes "Durchblättern" der Reisepässe und KFZ-Papiere....

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Hans0504
Ukraine-Anfänger / початківець / начинающий
Beiträge: 77
Registriert: Sonntag 21. Februar 2016, 20:31
    Windows 10 Firefox
Bildschirmauflösung: 375x667
Danksagung erhalten: 16 Mal
Deutschland

Re: Straßenverkehr, Straßenzustand, Verkehrskontrollen, Grenzübergänge in Polen und der Ukraine

#297 Beitrag von Hans0504 » Dienstag 29. August 2017, 18:30

Hm UwereWaiting,
Dass das so lange dauerte hört sich ehr nach Urlaubszeit an. Da geht alles etwas langsamer. Weder Polen noch Ukraine haben dann volle Personalzahl an allen Grenzposten und gleichzeitig aber viele Urlauber...Dann haben wir noch das Thema Visaerleichterung für die Ukraine usw. Ich persönlich bin z.B im Oktober und April gefahren und habe jeweils nur 0,5 - 1,5 Stunden gebraucht. Das ist nach allem was ich hörte auch vollkommen in Ordnung. Man muss sich als EU Bürger in beiden Richtungen natürlich auch richtig einordnen (in der EU Line)...

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

UwereWaiting
    Windows 10 Chrome
Bildschirmauflösung:

Re: Straßenverkehr, Straßenzustand, Verkehrskontrollen, Grenzübergänge in Polen und der Ukraine

#298 Beitrag von UwereWaiting » Dienstag 29. August 2017, 19:04

Hallo Hans,

eben nicht.
Seit April gibt es keine "EU"-Linie mehr. Jedenfalls nicht an der A4.

Alles wurde auf eine Warteschlange eingeengt.

Heute erhielt ich dann aus der Deutschen Botschaft in Warschau noch die Auskunft, dass von Mitte Juli diesen Jahres an (in dem Zeitraum meiner Ein- u. Wiederausreise) die Computersysteme auf ukrainischer Seite offline und defekt gewesen wären.
Man gab mir die direkte Anschrift der poln. Kontrollstelle und des zugehörigen Grenz-Dezernates, erklärte mir, ich könne mich in deutscher Sprache dorthn wenden und würde eine Antwort in polnisch erhalten...

Soweit dazu.

Erst Sicherheitsgründe auf EU-Anordnung, bei genauerer Analyse dann plötzlich die Ukrainer ..... so schiebt man die Verantwortung hin und her.

Es wäre halt Klasse, zu erfahren, wann und wo der Grenzübertritt am effektivsten und schnell geht, so dass die mitreisenden Kinder nicht allzustark
in Mitleidenschaft gezogen werden.

Doch es scheint halt eine Art Lotterie zu bleiben.

Und nochmal: eine eigenständige EU-Spur oder Warteschlange gibt es aktuell NICHT.
Jeder, der ausschert und keinen Diplo-Pass hat, wird nach hinten geschickt: Stand Juli und August 2017

VG

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Benutzeravatar
Handrij
Ukraine-Experte / знавець / знаток
Beiträge: 10886
Registriert: Freitag 27. März 2009, 21:22
Wohnort: Kiew/Kyjiw
    Ubuntu Firefox
Bildschirmauflösung: 412x915
Hat sich bedankt: 168 Mal
Danksagung erhalten: 1940 Mal
Ukraine

Re: Straßenverkehr, Straßenzustand, Verkehrskontrollen, Grenzübergänge in Polen und der Ukraine

#299 Beitrag von Handrij » Dienstag 29. August 2017, 19:17

Hier lassen sich Webcams an den Grenzübergängen einsehen, die als Orientierung für die Auslastung dienen können.

Ukrainischer Grenzschutz:
http://dpsu.gov.ua/en/map/
Polnischer Grenzschutz:
http://granica.gov.pl/index_wait.php?p=u&c=t&v=de&k=p

welchem-grenz%C3%BCbergang-zwischen-pol ... t1126.html

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Bonsay
Ukraine-Anfänger / початківець / начинающий
Beiträge: 10
Registriert: Donnerstag 24. August 2017, 23:38
Wohnort: Stansstad
    Macintosh Firefox
Bildschirmauflösung: 414x736
Danksagung erhalten: 2 Mal
Schweiz

Re: Straßenverkehr, Straßenzustand, Verkehrskontrollen, Grenzübergänge in Polen und der Ukraine

#300 Beitrag von Bonsay » Dienstag 5. September 2017, 12:15

Hallo zusammen,
wir sind am Sonntag, 3. September um 7.50h bei Korczowa/ Krakovec ziemlich locker eingefahren und haben zwischen 3 Spuren wählen können. Das ging relativ schnell dann durch zum ukrainischen Soldaten der meinen Wagen nicht aufschreiben konnte, (Fiat Abarth 595) kannte er nicht und das noch in schönem Gelb, also stand Gelb Fiat zuletzt drauf. Danach bei den Ukrainern ebenso auffällig schnell, gleich zwei kamen auf das gelbe Auto zu um den Stempel auf den Zettel zu knallen. Nach der Pass und Fahrzeugkontrolle inkl. Kopien des FZAusweises waren wir in 45 Min. durch. Ich war total überrascht.

Ach ja die Strassen waren bis Kiew eigentlich ganz ok für einen Fiat 595, ohne nennenswerte Schläge. Jedoch dann nach Sumy über Prylucki und Romny waren die 300 Kilometer eher ein Härtetest für den Kleinen, aber wohlbehalten angekommen und alles i.O.
Wir wurden auf der ganzen Strecke von Luzern Schweiz bis Sumy Ukraine nicht einmal von der Polizei angehalten.

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Vorheriges ThemaNächstes Thema
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • 18 neue Grenzübergänge zwischen der Ukraine und Russland
    von Sonnenblume » Sonntag 29. Januar 2012, 08:49 » in Recht, Visa und Dokumente
    0 Antworten
    770 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Sonnenblume
    Sonntag 29. Januar 2012, 08:49
  • Alle Grenzübergänge für Fahrrad offen?
    von Waangro » Montag 14. Mai 2012, 18:16 » in Recht, Visa und Dokumente
    2 Antworten
    690 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Handrij
    Dienstag 15. Mai 2012, 09:21
  • An welchem Grenzübergang zwischen Polen und der Ukraine geht es am schnellsten?
    von Handrij » Freitag 15. Oktober 2010, 12:23 » in Berichte und Reisetipps
    208 Antworten
    35642 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Handrij
    Freitag 10. April 2020, 00:09
  • Stempelt man den Pass an der Grenze Polen - Ukraine?
    von kasamb » Montag 13. August 2012, 02:22 » in Recht, Visa und Dokumente
    2 Antworten
    950 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Kurt Simmchen - galizier
    Dienstag 14. August 2012, 21:07
  • Suche Informationen über Zwangsaussiedlungen nach Polen
    von Trotzalledem » Dienstag 4. Februar 2014, 17:12 » in Hilfe und Rat
    0 Antworten
    666 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Trotzalledem
    Dienstag 4. Februar 2014, 17:12
  • Re: Grenzkontrollen Ukraine-Polen
    von Kurt Simmchen - galizier » Sonntag 9. März 2014, 21:10 » in Berichte und Reisetipps
    6 Antworten
    2647 Zugriffe
    Letzter Beitrag von lev
    Dienstag 10. Juni 2014, 12:24
  • Freundin meiner Frau will uns in Passau besuchen mit Polen Schengen "C" Visum, was ist bei der Einreise zu beachten?
    von Rainer-Meier » Montag 17. November 2014, 18:15 » in Recht, Visa und Dokumente
    6 Antworten
    1822 Zugriffe
    Letzter Beitrag von toto66
    Dienstag 18. November 2014, 23:49
  • Grenzübertritt Polen Ukraine
    von maik221166 » Sonntag 16. Oktober 2016, 22:00 » in Recht, Visa und Dokumente
    27 Antworten
    3756 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Anuleb
    Montag 30. Oktober 2017, 21:08
  • Vom Kaukasus nach Polen via Ukraine?
    von Vorkuta » Samstag 17. März 2018, 12:59 » in Berichte und Reisetipps
    6 Antworten
    1091 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Mario Thuer
    Sonntag 18. März 2018, 11:11