Berichte und Reisetipps | Straßenverkehr, Straßenzustand, Verkehrskontrollen, Grenzübergänge in Polen und der Ukraine

Forum für längere Reise- und Erfahrungsberichte aus der Ukraine.
Hier gehören auch Tipps für Hotels, Unterkünfte, Reiseverbindungen und touristische Sehenswürdigkeiten hinein ....
Forumsregeln
Forum für längere Reise- und Erfahrungsberichte aus der Ukraine.
Hier gehören auch Tipps für Hotels, Unterkünfte, Reiseverbindungen und touristische Sehenswürdigkeiten hinein ....

Bei Links mit unüblichen Zeichen (z.B. []) bitte einen Linkkürzer wie Nur eingeloggte Mitglieder sehen alle Links ... oder Nur eingeloggte Mitglieder sehen alle Links ... nutzen ....
Denkt bitte an korrektes Zitieren, um die Lesbarkeit zu erhöhen.
Format: [quote="name"] Zitat [/quote]. Näheres hier: zitierfunktion-t295.html

Videos werden in der Regel automatisch eingebunden. Falls nicht bitte den media-Tag versuchen. Format:
[media] Link [/media].
Näheres hier: videoeinbindung-t308.html
Nachricht
Autor
freedom
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:

Re: ACHTUNG!!! FAHREN nach Ukraine es ist große Risiko!

#51 Beitragvon freedom » Freitag 29. Oktober 2010, 19:43

ua-sports hat geschrieben:FAHREN nach Ukraine es ist KEIN große Risiko!

Wer garantiert mir, dass das kein regierungsfreundlicher Werbeslogan ist? NONO

Schlagworte:
Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag


Benutzeravatar
Siggi
Ukraine-Studierender / учень / учащийся
Beiträge: 546
Registriert: Dienstag 12. Oktober 2010, 23:48
Wohnort: Schelkino
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:
Hat sich bedankt: 353 Mal
Danksagung erhalten: 191 Mal

Re: ACHTUNG!!! FAHREN nach Ukraine es ist große Risiko!

#52 Beitragvon Siggi » Freitag 29. Oktober 2010, 19:57

ua-sports hat geschrieben:FAHREN nach Ukraine es ist KEIN große Risiko!

Natürlich ist es kein Risiko, aber anders ist es trotzdem.
Korruption gibt es (glücklicherweise - sonst würde ich seit Jahren zu Fuß gehen) [smilie=blush.gif] .
Wartezeiten an der Grenze gibt es (leider - aber dafür kann i.a. UA nichts).

Gruß
Siggi (den sie dieses Jahr noch nicht einmal erwischt haben - Anfangs war das aber ganz anders)

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

ua-sports
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:

Re: ACHTUNG!!! FAHREN nach Ukraine es ist große Risiko!

#53 Beitragvon ua-sports » Freitag 29. Oktober 2010, 20:58

freedom hat geschrieben:
ua-sports hat geschrieben:FAHREN nach Ukraine es ist KEIN große Risiko!

Wer garantiert mir, dass das kein regierungsfreundlicher Werbeslogan ist? NONO


JO Mann... GARANTIEN GIBT ES IM LEBEN NICHT ! GOOD

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

freedom
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:

Re: ACHTUNG!!! FAHREN nach Ukraine es ist große Risiko!

#54 Beitragvon freedom » Samstag 30. Oktober 2010, 03:29

Siggi hat geschrieben:
ua-sports hat geschrieben:FAHREN nach Ukraine es ist KEIN große Risiko!

Natürlich ist es kein Risiko, aber anders ist es trotzdem.

Jede Reise ist etwas Anderes als der Alltag. Dass eine Fahrt in die Ukraine kein Risiko sein soll, halte ich für ein Gerücht. Es gibt immer ein Risiko der Gefährung dabei.

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Benutzeravatar
Siggi
Ukraine-Studierender / учень / учащийся
Beiträge: 546
Registriert: Dienstag 12. Oktober 2010, 23:48
Wohnort: Schelkino
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:
Hat sich bedankt: 353 Mal
Danksagung erhalten: 191 Mal

Re: ACHTUNG!!! FAHREN nach Ukraine es ist große Risiko!

#55 Beitragvon Siggi » Samstag 30. Oktober 2010, 09:43

freedom hat geschrieben:Dass eine Fahrt in die Ukraine kein Risiko sein soll, halte ich für ein Gerücht. Es gibt immer ein Risiko der Gefährung dabei.

Richtig, selbst der Hausputz oder das Überqueren einer Straße in DE ist mit einem Risiko behaftet! Also noch einmal: Eine Reise in die Ukraine ist kein großes Risiko.

Gruß
Siggi

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Benutzeravatar
Tilko
Ukraine-Studierender / учень / учащийся
Beiträge: 152
Alter: 52
Registriert: Sonntag 16. Mai 2010, 18:51
Wohnort: ML
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 1920x1080
Hat sich bedankt: 75 Mal
Danksagung erhalten: 40 Mal
Deutschland

Re: ACHTUNG!!! FAHREN nach Ukraine es ist große Risiko!

#56 Beitragvon Tilko » Samstag 30. Oktober 2010, 10:15

Siggi hat geschrieben:
freedom hat geschrieben:Dass eine Fahrt in die Ukraine kein Risiko sein soll, halte ich für ein Gerücht. Es gibt immer ein Risiko der Gefährung dabei.

Richtig, selbst der Hausputz oder das Überqueren einer Straße in DE ist mit einem Risiko behaftet! Also noch einmal: Eine Reise in die Ukraine ist kein großes Risiko.

Gruß
Siggi


Siggi, kurz, knackig und zu 100% richtig.

freedom, wenn du mit der Einstellung, "Es gibt immer ein Risiko der Gefährung", nach Kiev fährst schießen sie dich an der ersten Kreuzung ab und du gehst zu Fuß. Wobei es in einigen deutschen Großstädten auch nicht viel anderst ist, ich fahre aber viel lieber in Kiev Auto als in Berlin (ca. 2 1/2 Jahre dort gelebt).

Tilko [smilie=ukr_prapor]

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Optimist
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:

Re: ACHTUNG!!! FAHREN nach Ukraine es ist große Risiko!

#57 Beitragvon Optimist » Samstag 30. Oktober 2010, 20:20

Zum Risiko in der Ukraine, wird nur das Denken nach deutscher Schablone!

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

ua-sports
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:

Re: ACHTUNG!!! FAHREN nach Ukraine es ist große Risiko!

#58 Beitragvon ua-sports » Samstag 30. Oktober 2010, 20:57

Siggi hat geschrieben: Also noch einmal: Eine Reise in die Ukraine ist kein großes Risiko.

Gruß Siggi


SPACIBO Siggi !
(~)3 Sie haben es auch VERSTANDEN es ist kein großes RISIKO !
Ich weiß far nicht war der Herr freedom ständig so herummäckelt ? ]:-} =]]]]>

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Benutzeravatar
Sonnenblume
Ukraine-Kenner / досвідчений / опытный
Beiträge: 5189
Registriert: Donnerstag 2. April 2009, 18:35
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 360x640
Hat sich bedankt: 5171 Mal
Danksagung erhalten: 2741 Mal
Ukraine

Re: ACHTUNG!!! FAHREN nach Ukraine es ist große Risiko!

#59 Beitragvon Sonnenblume » Sonntag 31. Oktober 2010, 01:19

ua-sports hat geschrieben:
Siggi hat geschrieben: Also noch einmal: Eine Reise in die Ukraine ist kein großes Risiko.

Gruß Siggi


SPACIBO Siggi !
(~)3 Sie haben es auch VERSTANDEN es ist kein großes RISIKO !
Ich weiß far nicht war der Herr freedom ständig so herummäckelt ? ]:-} =]]]]>

Weil ihn keiner verstehen will, weder hier noch in Deutschland ;)

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

freedom
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:

Re: ACHTUNG!!! FAHREN nach Ukraine es ist große Risiko!

#60 Beitragvon freedom » Sonntag 31. Oktober 2010, 02:23

Sonnenblume hat geschrieben:
ua-sports hat geschrieben:
Siggi hat geschrieben: Also noch einmal: Eine Reise in die Ukraine ist kein großes Risiko.

Gruß Siggi


SPACIBO Siggi !
(~)3 Sie haben es auch VERSTANDEN es ist kein großes RISIKO !
Ich weiß far nicht war der Herr freedom ständig so herummäckelt ? ]:-} =]]]]>

Weil ihn keiner verstehen will, weder hier noch in Deutschland ;)

Gewiss, und die sichersten Fortbewegungsmittel in der Ukraine sind Elektritschka, Tramvaj und Marschrutka! :o
Gab es nicht vor kurzem einen sehr tragischen Bus-Bahn-Unfall mit 43 Toten in einem Bus, der für 30 Personen zugelassen war?

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

ua-sports
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:

Re: ACHTUNG!!! FAHREN nach Ukraine es ist große Risiko!

#61 Beitragvon ua-sports » Sonntag 31. Oktober 2010, 08:24

Sonnenblume hat geschrieben:
ua-sports hat geschrieben:
Siggi hat geschrieben: Also noch einmal: Eine Reise in die Ukraine ist kein großes Risiko.

SPACIBO Siggi !
(~)3 Sie haben es auch VERSTANDEN es ist kein großes RISIKO !
Ich weiß gar nicht, warum der Herr freedom ständig so herummäckelt ? ]:-} =]]]]>

Weil ihn keiner verstehen will, weder hier noch in Deutschland ;)


JUNGE - es reicht - ja!!! Alle verstehen Sie , und Alle verstehen SIE nicht!
Wer lesen kann und will ist klar im Vorteil. [smilie=scenic.gif]

IHRE STÄNDIGEN NEGATIVEN Berichte und EINSTELLUNG und Ihre Besserwisserei NERVEN langsam ! NONO
von Ihren spärlichen Erkenntnissen kann keiner einen NUTZEN ziehen!
[smilie=fool.gif] - ENDE

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Benutzeravatar
Siggi
Ukraine-Studierender / учень / учащийся
Beiträge: 546
Registriert: Dienstag 12. Oktober 2010, 23:48
Wohnort: Schelkino
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:
Hat sich bedankt: 353 Mal
Danksagung erhalten: 191 Mal

Re: ACHTUNG!!! FAHREN nach Ukraine es ist große Risiko!

#62 Beitragvon Siggi » Sonntag 31. Oktober 2010, 09:28

Kleiner Hinweise: Das Forum kennt eine Liste zu ignorierender Mitglieder. Trägt man dort jemanden ein, muss man diese Beiträge nicht mehr direkt erdulden!

Nur eingeloggte Mitglieder sehen alle Links ...)

Gruß
Siggi

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

freedom
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:

Re: ACHTUNG!!! FAHREN nach Ukraine es ist große Risiko!

#63 Beitragvon freedom » Sonntag 31. Oktober 2010, 19:38

ua-sports hat geschrieben:JUNGE - es reicht - ja!!! Alle verstehen Sie , und Alle verstehen SIE nicht!
Wer lesen kann und will ist klar im Vorteil. [smilie=scenic.gif]

IHRE STÄNDIGEN NEGATIVEN Berichte und EINSTELLUNG und Ihre Besserwisserei NERVEN langsam ! NONO
von Ihren spärlichen Erkenntnissen kann keiner einen NUTZEN ziehen!
[smilie=fool.gif] - ENDE

Wertes Forumsmitglied,
ich trage lediglich meine Erfahrungen und meine Meinung vor. Ich wüsste nicht, was an Fakten so provozierend sein soll.
Wer behauptet, dass ich nicht verstanden werden würde?
Im Übrigen finde ich Ihre Ausdrucksweise mir gegenüber etwas unhöflich. Wir sollten auf dem Boden der Sachlichkeit und Freundlichkeit bleiben.

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

ua-sports
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:

Re: ACHTUNG!!! FAHREN nach Ukraine es ist große Risiko!

#64 Beitragvon ua-sports » Montag 1. November 2010, 09:16

ua-sports hat geschrieben:JUNGE - es reicht - ja!!! Alle verstehen Sie , und Alle verstehen SIE nicht!
Wer lesen kann und will ist klar im Vorteil. [smilie=scenic.gif]

IHRE STÄNDIGEN NEGATIVEN Berichte und EINSTELLUNG und Ihre Besserwisserei NERVEN langsam ! NONO
von Ihren spärlichen Erkenntnissen kann keiner einen NUTZEN ziehen!
[smilie=fool.gif] - ENDE


Junger MANN, es nervt langsam Ihre Einstellung und oft subjektive Einstellung und Fakten


FAKT ist auch ! NIMM dein ENERGIE und versuche deine eigene persönliche Welt zu ändern!

Wer in 6 Wochen 189 Beiträge schreiben kann, hat zu viel Zeit.

Vorschlag! Gehen Sie in die POLITIK ! da braucht man Leute mit ENERGIE,
die viel reden und sogenannte FAKTEN haben und nix ändern und ändern können!

Früher gabe es den "Pelle - den Weltverbesserer, jetzt heißt er freedom ! GOOD

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Red179
Ukraine-Anfänger / початківець / начинающий
Beiträge: 5
Registriert: Sonntag 22. November 2009, 21:13
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: ACHTUNG!!! FAHREN nach Ukraine es ist große Risiko!

#65 Beitragvon Red179 » Dienstag 2. November 2010, 20:50

@ sekretik
Das was Sie hier Schildern gibts schon seit 1992 als ich das erste mal in der UA war!
Mal mehr mal weniger heftig! Das Problem ist das Ihr Beitrag hier im Forum erscheint ,die meisten haben ja schon ähnliche Erfahrung gemacht. Es sind und waren unsere Deutschen
Mitbürger die angefangen haben > Geld in den Pass> zu legen! Im Prinzip ist der Ukrainer zu blöd einen Eimer Wasser auszuschütten, aber in diesen Dingen sind Sie wahrlich schnell von Begriff, und vor allen Dingen UNERSÄTTLICH! Das richtige Bild der UA wird sich hoffentlich an der WM 2012 zeigen, da sind dann auch genug Juornalisten unterwegs die hoffentlich in den Medien davon Berichten werden
@ optimist
Ich möchte deine Aussage doch sehr anzweifeln, denn alle!!! die eine UNIFORM freiwillig
tragen sind für mich Psychopaten, die schon in der Schule unterdrückt wurden, und sich nun dank der Uniform für <kleine Götter< halten. Am schlimmsten ist eine Frau in UNiform!!!!!!
Da kann Sie Ihren Frust so richtig an der Männerwelt rauslassen. :-||
@ tilko
Ich weis aus zuv. Quelle dass der Chef vom Zoll pro Tag 3000$ von seinen Untergebenen einfordert!!!!!!" Auch könnte ich mit Namen u. Adr. beweisen dass schon vor 10 Jahren für einen Job beim Zoll 3000$ fällig waren! Um bei COCA COLA arbeiten zu dürfen waren damals
für einen einfachen JOB 400$ fällig ( in LVOV ), ein Lieferwagen Fahrer musste scho 800$ berappen, da ert ja die Möglichkeit , zus. mit dem Disponenten > GELD zu Machen>. Deswegen ist in LVOV heute nur noch Auslieferungs Lager , und nicht mehr Herstellung wie früher.
mfg RED

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Optimist
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:

Re: ACHTUNG!!! FAHREN nach Ukraine es ist große Risiko!

#66 Beitragvon Optimist » Dienstag 2. November 2010, 23:00

Dass die Banditen hier in der Ukraine Uniform tragen habe ich nie bezweifelt, vielleicht noch mal alles genau lesen.... aber schön dass wieder frischer Wind im Forum weht, ich lerne jedenfalls gern aus den Erfahrungen der Anderen.

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

freedom
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:

Re: ACHTUNG!!! FAHREN nach Ukraine es ist große Risiko!

#67 Beitragvon freedom » Mittwoch 3. November 2010, 01:56

ua-sports hat geschrieben:FAKT ist auch ! NIMM dein ENERGIE und versuche deine eigene persönliche Welt zu ändern!
Wer in 6 Wochen 189 Beiträge schreiben kann, hat zu viel Zeit.
Vorschlag! Gehen Sie in die POLITIK ! da braucht man Leute mit ENERGIE,
die viel reden und sogenannte FAKTEN haben und nix ändern und ändern können!
Früher gabe es den "Pelle - den Weltverbesserer, jetzt heißt er freedom ! GOOD

Diese Worte vermitteln mir wenig Toleranz und Gelassenheit. ~~~c___ Was der sogenannte Kommunismus und Sozialismus in der Ukraine angerichtet haben, ist eine tragische Angelegenheit, für alle, die davon betroffen waren und auch heute noch sind. In meiner Heimat haben diese menschenverachtenden Systeme nichts zu suchen. Es die Pflicht jedes Menschen, gegen Verbrechen zu kämpfen und zu helfen, wo Hilfe möglich ist. Nicht überall ist es ein großes Risiko in der Ukraine unterwegs zu sein, an manchen Stellen jedoch gewiss. "Wo Unrecht zu Recht wird, wird Widerstand zur Pflicht." (Bertolt Brecht)

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

freedom
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:

Re: ACHTUNG!!! FAHREN nach Ukraine es ist große Risiko!

#68 Beitragvon freedom » Mittwoch 3. November 2010, 02:16

Optimist hat geschrieben:Dass die Banditen hier in der Ukraine Uniform tragen habe ich nie bezweifelt, vielleicht noch mal alles genau lesen.... aber schön dass wieder frischer Wind im Forum weht, ich lerne jedenfalls gern aus den Erfahrungen der Anderen.

Das liest sich wie eine Pauschalverurteilung, der ich nicht zustimmen kann, weil ich auch uniformierte Ukrainer beobachtet habe, die sich völlig normal verhalten. An manchen Bahnübergängen oder unbeleuchteten Straßen ist es nach meiner Einschätzung eine große Gefahr, sich dort aufzuhalten. Die Fahrweise von einigen rasenden Autofahrern auf Landstraßen erinnert mich an Monte Carlo-Rennen. Mit Einheimischen unterwegs zu sein, vermittelt mir immer ein beruhigendes Gefühl, denn sie sind mit rowdyhaftem Verhalten und Mängeln der Infrastruktur bestens vertraut.

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

UAFRIEND
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:

Re: ACHTUNG!!! FAHREN nach Ukraine es ist große Risiko!

#69 Beitragvon UAFRIEND » Mittwoch 3. November 2010, 13:09

Also wenn du dir gerade als Deutscher , mehr sorgen um die "Beleuchtung und Strassen" als um die Miliz machst, zeigt das wieder das du nicht all zu viel ahnung von der UA hast, so leid es mir tut!

Milizionäre stecken hier aufgrund von korruption leuten Drogen unter, um diese dann Jahrelang in den Burat zu sperren, vergewaltiger laufen frei rum, und die Opfer in der Zelle, wenn der vergewaltiger genug Geld hat. Die Miliz ergreift jede sich gebende Chance um ein bisschen "extra Geld" zu machen.Auch mit "Scheinnobelität(neues Wort kreeirt), sprich "Offizielle Strafe ist 300 Griwna, aber da der Milizionär ja was verdienen möchte , wird das Delikt vergessen...... natürlich gegen Zahlung von 200 Griwna, die direkt in seine Tasche fliessen.

Und sei versichert , wenn du mal abends durch eine Stadt der UA flanierst, und deinen Deutschen(!) Pass zeigen darfst(nicht herausgeben nur zeigen!), wirst auch du das erste mal "Schmiergeld " bezahlen dürfen, einen Grund finden Sie dann schon.EInzige was du machen kannst ,als immer und immer auf Deutsch mit dennen zu reden (ruhig) und so tun als ob du nur Deutsch sprichst, aber dann malen Sie dir wahrscheinlich ne Zahl auf :-D

Und was die Autofahrer in derf UA angeht, diese fahren meines erachtens nach um einiges besser als so mancher hier bei uns, gerade aufgrund der gegebenheiten.

Mit Gruss
UAF

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Benutzeravatar
Siggi
Ukraine-Studierender / учень / учащийся
Beiträge: 546
Registriert: Dienstag 12. Oktober 2010, 23:48
Wohnort: Schelkino
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:
Hat sich bedankt: 353 Mal
Danksagung erhalten: 191 Mal

Re: ACHTUNG!!! FAHREN nach Ukraine es ist große Risiko!

#70 Beitragvon Siggi » Mittwoch 3. November 2010, 14:19

UAFRIEND hat geschrieben:Und sei versichert , wenn du mal abends durch eine Stadt der UA flanierst, und deinen Deutschen(!) Pass zeigen darfst(nicht herausgeben nur zeigen!), wirst auch du das erste mal "Schmiergeld " bezahlen dürfen, einen Grund finden Sie dann schon.

Sechs Jahre habe ich meinen Lebensmittelpunkt nun in UA und noch nicht einmal hat jemand auf der Straße nach meinem Pass verlangt, geschweige denn wollte die Miliz ein "Geschenk".

Nur die DAI sind auf "Geschenke" aus, aber bei mir immer nur dann, wenn ich auch regelwidrig gefahren bin. Trotzdem haben sie oft genug nichts bekommen (weder offiziell noch inoffiziell). Es kommt immer darauf an, wie viel Zeit man hat.

Gruß
Siggi

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Benutzeravatar
Tilko
Ukraine-Studierender / учень / учащийся
Beiträge: 152
Alter: 52
Registriert: Sonntag 16. Mai 2010, 18:51
Wohnort: ML
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 1920x1080
Hat sich bedankt: 75 Mal
Danksagung erhalten: 40 Mal
Deutschland

Re: ACHTUNG!!! FAHREN nach Ukraine es ist große Risiko!

#71 Beitragvon Tilko » Mittwoch 3. November 2010, 16:25

Siggi hat geschrieben:Sechs Jahre habe ich meinen Lebensmittelpunkt nun in UA und noch nicht einmal hat jemand auf der Straße nach meinem Pass verlangt, geschweige denn wollte die Miliz ein "Geschenk".

Nur die DAI sind auf "Geschenke" aus, aber bei mir immer nur dann, wenn ich auch regelwidrig gefahren bin. Trotzdem haben sie oft genug nichts bekommen (weder offiziell noch inoffiziell). Es kommt immer darauf an, wie viel Zeit man hat.

Gruß
Siggi


Kann Siggi da nur beipflichten, habe meinen Lebensmittlelpunkt NOCH nicht in UA habe mich aber in den letzten ca. 6 Jahren häufig mehrere Monate am Stück in UA aufgehalten (16 mal) und den Pass hab ich nicht mal bei "Verkehrskontrollen" der Dai gezeigt. Wobei ich betonen muss man hat mir mehrfach versucht eine Geschwindigkeitsübertretung anzulasten die ich nicht beganngen habe, als Beweis diese lustigen kleinen "Spielzeug-Radarpistolen" auf denen nichts als die Geschwindigkeit zu lesen ist.

UAFRIEND hat geschrieben:Und sei versichert , wenn du mal abends durch eine Stadt der UA flanierst, und deinen Deutschen(!) Pass zeigen darfst(nicht herausgeben nur zeigen!), wirst auch du das erste mal "Schmiergeld " bezahlen dürfen, einen Grund finden Sie dann schon.


Dem stimme ich nicht zu aus welchem Grund soll ich einem Milizionär meinen Pass zeigen?
1. lasse ich den zu Hause und schleppe Den nicht rum, könnte ja verloren gehen oder geklaut werden.
2. Und warum soll ich dann auch noch etwas bezahlen vor allem für was???

Ich geb zu das ich auch schon "Schmiergeld" gezahlt hab aber bei Behörden, auf dem Standesamt damit wir den Termin zur Trauung bekamen den es eigentlich nicht mehr gab und als Beschleunigung bei der anschliesenden Neuausstellung des Reisepasses. Ich muss sagen ich absolut kein schlechtes Gewissen und ärgere mich über die Zahlung auch nicht, ich empfand es in solchem Fall sogar als äusserst angenehm das es diese Möglichkeit gab.

Man möge mir diese Ansicht verzeihnen und anderer Ansicht sein. Aber für ein Wunschkennzeichen bezahle ich in D. auch mehr oder für ein Expressvisa bei verschiedenen Botschaften, ist halt nur Offiziell.

Red179 hat geschrieben:@ tilko
Ich weis aus zuv. Quelle dass der Chef vom Zoll pro Tag 3000$ von seinen Untergebenen einfordert!!!!!!" Auch könnte ich mit Namen u. Adr. beweisen dass schon vor 10 Jahren für einen Job beim Zoll 3000$ fällig waren! Um bei COCA COLA arbeiten zu dürfen waren damals
für einen einfachen JOB 400$ fällig ( in LVOV ), ein Lieferwagen Fahrer musste scho 800$ berappen, da ert ja die Möglichkeit , zus. mit dem Disponenten > GELD zu Machen>. Deswegen ist in LVOV heute nur noch Auslieferungs Lager , und nicht mehr Herstellung wie früher.
mfg RED


Dann fange ich beim Zoll an da bin ich in einem Jahr schon Millionär, da frag ich mich welchen Chef du meinst einen von einem Grenzübergang schätze ich mal. Dann müste der Minister um der Form genüge zu tun ja mindestens 5 Mill. $ bekommen und mein Schwiegervater müsste demzufolge ebenfals im Geld schwimmen. Nur komisch sehe und spüre ich davon nichts.
Das ist das was ich weiter oben meinte es wird gerne und viel übertrieben besonders bei einem Regierungswechsel.
Dabei weiss ich aber auch das gerade beim Zoll viele Gelder fliesen und Jobs gekauft werden müssen das habe ich auch nie geleugnet. Man soll aber auch die Kirche im Dorf lassen.

Tilko

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

freedom
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:

Re: ACHTUNG!!! FAHREN nach Ukraine es ist große Risiko!

#72 Beitragvon freedom » Mittwoch 3. November 2010, 16:31

UAFRIEND hat geschrieben:Also wenn du dir gerade als Deutscher , mehr sorgen um die "Beleuchtung und Strassen" als um die Miliz machst, zeigt das wieder das du nicht all zu viel ahnung von der UA hast, so leid es mir tut!

Von Berichten wie Deinem bekommen ich schon eine Ahnung dessen, was mir auch gelegentlich geschildert wird. Selbstverständlich freue ich mich darüber, unangenehme Erfahrungen mit der Polizei bislang nicht gemacht zu haben. Das ist gut so für alle Beteiligten, wenn der Friede gewahrt bleibt. Ich fahre als Freund und Tourist in die Ukraine, und als solcher möchte ich wahrgenommen werden.

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Benutzeravatar
Siggi
Ukraine-Studierender / учень / учащийся
Beiträge: 546
Registriert: Dienstag 12. Oktober 2010, 23:48
Wohnort: Schelkino
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:
Hat sich bedankt: 353 Mal
Danksagung erhalten: 191 Mal

Re: ACHTUNG!!! FAHREN nach Ukraine es ist große Risiko!

#73 Beitragvon Siggi » Mittwoch 3. November 2010, 17:02

Tilko hat geschrieben:Wobei ich betonen muss man hat mir mehrfach versucht eine Geschwindigkeitsübertretung anzulasten die ich nicht beganngen habe, als Beweis diese lustigen kleinen "Spielzeug-Radarpistolen" auf denen nichts als die Geschwindigkeit zu lesen ist.

Das kann an zwei Dingen liegen:
1. Deutsches Kennzeichen
2. Du warst wirklich "zu langsam" (wie kann man nur?) [smilie=blush.gif]

Nur komisch sehe und spüre ich davon nichts.

Ja, die Ukrainer sind schon geschickt... Im Ernst: Die Zahlungen für einen Job kenne ich aber auch aus dem Bekanntenkreis. Da hat der Papa $7000 auf den Tisch gelegt, um dem Töchterchen einen Posten als Untersuchungsrichter bei der Staatsanwaltschaft zu kaufen. Jetzt frage ich mich, warum zahlt jemand $7000 für einen Job, dessen offizielles Gehalt recht niedrig ist. Ich denke schon, dass da mit einem "Return of Investment" gerechnet wird. Wenn ein Untersuchungsrichter einmal wegschaut, kann das einem bösen Buben schon ein paar Dollar wert sein. Über absolute Größenordnungen kann ich aber keine Angaben machen. Ich kenne nur diesen Witz:
Der Chef vom Zollamt hat Geburtstag. Die Belegschaft überlegt, was man ihm schenken kann.
A: Einen Mercedes!
B: Hat er schon!
A: Eine Eigentumswohnung!
B: Hat er schon so viele!
C: Unsere Tageseinnahmen!
Alle: Nein, das ist zu viel!

Gruß
Siggi

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

freedom
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:

Re: ACHTUNG!!! FAHREN nach Ukraine es ist große Risiko!

#74 Beitragvon freedom » Donnerstag 4. November 2010, 02:27

UAFRIEND hat geschrieben:...Und was die Autofahrer in derf UA angeht, diese fahren meines erachtens nach um einiges besser als so mancher hier bei uns, gerade aufgrund der gegebenheiten....

Bezüglich der Gegebenheiten könnte der folgende Witz passen:
"Wenn Sie in der Ukraine am Rand einer vielbefahrenen Straße nacheinander drei runde Schilder sehen, 60, 40, 20, so bedeutet dies nicht etwa eine abgestufte Begrenzung der Geschwindigkeit, sondern die Ankündigung von 20 Löchern, 40 Zentimeter tief und deren 60 im Durchmesser."

Nein, nein, überhaupt kein Risiko!

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Benutzeravatar
Sonnenblume
Ukraine-Kenner / досвідчений / опытный
Beiträge: 5189
Registriert: Donnerstag 2. April 2009, 18:35
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 360x640
Hat sich bedankt: 5171 Mal
Danksagung erhalten: 2741 Mal
Ukraine

Re: ACHTUNG!!! FAHREN nach Ukraine es ist große Risiko!

#75 Beitragvon Sonnenblume » Donnerstag 4. November 2010, 10:06

freedom hat geschrieben:Bezüglich der Gegebenheiten könnte der folgende Witz passen:
"Wenn Sie in der Ukraine am Rand einer vielbefahrenen Straße nacheinander drei runde Schilder sehen, 60, 40, 20, so bedeutet dies nicht etwa eine abgestufte Begrenzung der Geschwindigkeit, sondern die Ankündigung von 20 Löchern, 40 Zentimeter tief und deren 60 im Durchmesser."

Nein, nein, überhaupt kein Risiko!

Wie überall auf der Welt!

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag



Zurück zu „Berichte und Reisetipps“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste