Berichte und Reisetipps | Straßenverkehr, Straßenzustand, Verkehrskontrollen, Grenzübergänge in Polen und der Ukraine

Forum für längere Reise- und Erfahrungsberichte aus der Ukraine.
Hier gehören auch Tipps für Hotels, Unterkünfte, Reiseverbindungen und touristische Sehenswürdigkeiten hinein ....
Forumsregeln
Forum für längere Reise- und Erfahrungsberichte aus der Ukraine.
Hier gehören auch Tipps für Hotels, Unterkünfte, Reiseverbindungen und touristische Sehenswürdigkeiten hinein ....

Bei Links mit unüblichen Zeichen (z.B. []) bitte einen Linkkürzer wie Nur eingeloggte Mitglieder sehen alle Links ... oder Nur eingeloggte Mitglieder sehen alle Links ... nutzen ....
Denkt bitte an korrektes Zitieren, um die Lesbarkeit zu erhöhen.
Format: [quote="name"] Zitat [/quote]. Näheres hier: zitierfunktion-t295.html

Videos werden in der Regel automatisch eingebunden. Falls nicht bitte den media-Tag versuchen. Format:
[media] Link [/media].
Näheres hier: videoeinbindung-t308.html
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Siggi
Ukraine-Studierender / учень / учащийся
Beiträge: 546
Registriert: Dienstag 12. Oktober 2010, 23:48
Wohnort: Schelkino
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:
Hat sich bedankt: 353 Mal
Danksagung erhalten: 191 Mal

Re: ACHTUNG!!! FAHREN nach Ukraine es ist große Risiko!

#76 Beitragvon Siggi » Donnerstag 4. November 2010, 10:43

freedom hat geschrieben:Nein, nein, überhaupt kein Risiko!

Zur Risikominimierung würde ich Wanne Eickel empfehlen, aber halt, auch da lauter der Schrecken der Kriminalität:
Nur eingeloggte Mitglieder sehen alle Links ...

Gruß
Siggi

Schlagworte:
Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag


UAFRIEND
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:

Re: ACHTUNG!!! FAHREN nach Ukraine es ist große Risiko!

#77 Beitragvon UAFRIEND » Donnerstag 4. November 2010, 11:13

Naja freut euch das Ihr bisher noch keine solchen erfahrungen machen durftet.Hatte diesbezüglich wirklich ne Zeit lang die scheisse am Hacken hängen.

Bleibe trotzdem dabei, ukrainer sind keine schlechteren Autofahrer , wobei es nat immer ausnahmen gibt.

P.S. bin ich nicht verpflichtet als Tourist, meinen Pass mit mir zu führen?BIn eig. immer davon ausgegangen das es Pflicht ist.

Mit Gruss
UAF

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Benutzeravatar
Siggi
Ukraine-Studierender / учень / учащийся
Beiträge: 546
Registriert: Dienstag 12. Oktober 2010, 23:48
Wohnort: Schelkino
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:
Hat sich bedankt: 353 Mal
Danksagung erhalten: 191 Mal

Re: ACHTUNG!!! FAHREN nach Ukraine es ist große Risiko!

#78 Beitragvon Siggi » Donnerstag 4. November 2010, 14:56

UAFRIEND hat geschrieben:bin ich nicht verpflichtet als Tourist, meinen Pass mit mir zu führen?BIn eig. immer davon ausgegangen das es Pflicht ist.

Keine Ahnung, was meine Pflicht ist. Das ist in UA oft nicht die Frage. Die Frage ist, wer sich an welchen Pflichtverletzungen in UA ernstlich stört.

Gruß
Siggi

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

freedom
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:

Re: ACHTUNG!!! FAHREN nach Ukraine es ist große Risiko!

#79 Beitragvon freedom » Donnerstag 4. November 2010, 15:30

Siggi hat geschrieben:Keine Ahnung, was meine Pflicht ist. Das ist in UA oft nicht die Frage. Die Frage ist, wer sich an welchen Pflichtverletzungen in UA ernstlich stört.

Ist es nicht ein wenig leichtsinnig, in ein fremdes Land zu fahren, ohne sich vorher über die jeweiligen staatsbürgerlichen Pflichten zu erkundigen?

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Benutzeravatar
Handrij
Ukraine-Kenner / досвідчений / опытный
Beiträge: 8854
Registriert: Freitag 27. März 2009, 21:22
Wohnort: Kiew/Kyjiw
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 1920x1080
Hat sich bedankt: 185 Mal
Danksagung erhalten: 1799 Mal
Ukraine

Re: ACHTUNG!!! FAHREN nach Ukraine es ist große Risiko!

#80 Beitragvon Handrij » Donnerstag 4. November 2010, 15:43

freedom hat geschrieben:Ist es nicht ein wenig leichtsinnig, in ein fremdes Land zu fahren, ohne sich vorher über die jeweiligen staatsbürgerlichen Pflichten zu erkundigen?

Staatsbürgerliche Pflichten hast du keine, denn du bist im Ausland kein Bürger dieses Staates. Ansonsten sind die Hinweise des Nur eingeloggte Mitglieder sehen alle Links ... hilfreich, denn wenn du wirklich irgendwo hinfahren willst und vorher alle Gesetze studierst wirst du, mal abgesehen von den sprachlichen Problemen, schon zeitlich niemals dorthin kommen.

Was das Mitführen eines Passes anbelangt, zeige ich den Milizionären meinen Personalausweis, den ich aus alter Gewohnheit immer im Portemonnaie habe, und wenn sie rummosern, biete ich Ihnen an zur Wohnung zu kommen und sich den Pass anzusehen. Niemand ist bisher darauf eingegangen .... Kontrollen kommen in Kiew in letzter Zeit häufiger vor. Es betrifft aber eher die Nachtstunden ...

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Benutzeravatar
Siggi
Ukraine-Studierender / учень / учащийся
Beiträge: 546
Registriert: Dienstag 12. Oktober 2010, 23:48
Wohnort: Schelkino
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:
Hat sich bedankt: 353 Mal
Danksagung erhalten: 191 Mal

Re: ACHTUNG!!! FAHREN nach Ukraine es ist große Risiko!

#81 Beitragvon Siggi » Donnerstag 4. November 2010, 15:56

freedom hat geschrieben:Ist es nicht ein wenig leichtsinnig, in ein fremdes Land zu fahren, ohne sich vorher über die jeweiligen staatsbürgerlichen Pflichten zu erkundigen?

Ich versuche es noch klarer: Es ist in UA nicht entscheidend, was irgendwelche Verordnungen sagen, sondern vielmehr, wie es in der Praxis gehandhabt wird. Ein gutes Beispiel ist die Anschnallpflicht, die es seit vielen Jahren eine in UA gibt. Will man sich im Taxi anschnallen, schaut einen der Fahrer irritiert an und ist zu tiefst beleidigt, denn er interpretiert das als Zweifel an seinem fahrerischen können.

Ansonsten sind die Hinweise des Auswärtigen Amtes hilfreich, denn wenn du wirklich irgendwo hinfahren willst und vorher alle Gesetze studierst wirst du, mal abgesehen von den sprachlichen Problemen, schon zeitlich niemals dorthin kommen

Die Reise- und Sicherheitshinweise des auswärtigen Amts sind schon eine gute Quelle. Vollständig sind die Hinweise aber nicht. Z.B. steht dort nichts von der maximalen Verweildauer eines KFZs mit ausländischem Kennzeichen im Land. In der Praxis führt aber gerade das bei längeren Aufenthalten immer wieder zu Problemen.

Gruß
Siggi

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

freedom
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:

Re: ACHTUNG!!! FAHREN nach Ukraine es ist große Risiko!

#82 Beitragvon freedom » Donnerstag 4. November 2010, 15:56

Handrij hat geschrieben:Staatsbürgerliche Pflichten hast du keine, denn du bist im Ausland kein Bürger dieses Staates. Ansonsten sind die Hinweise des Nur eingeloggte Mitglieder sehen alle Links ... hilfreich, denn wenn du wirklich irgendwo hinfahren willst und vorher alle Gesetze studierst wirst du, mal abgesehen von den sprachlichen Problemen, schon zeitlich niemals dorthin kommen.
Was das Mitführen eines Passes anbelangt, zeige ich den Milizionären meinen Personalausweis, den ich aus alter Gewohnheit immer im Portemonnaie habe, und wenn sie rummosern, biete ich Ihnen an zur Wohnung zu kommen und sich den Pass anzusehen. Niemand ist bisher darauf eingegangen .... Kontrollen kommen in Kiew in letzter Zeit häufiger vor. Es betrifft aber eher die Nachtstunden ...

Entschuldigung, ich meinte, dass ich mich einem anderen Land nach den dortigen geltenden Regularien gemäß Verfassung, Gesetzen und Gepflogenheiten zu richten habe. Was sollte ein deutscher Staatsbürger tun, wenn Milizionäre den Ausweis einbehalten und einen Gesetzesverstoß zur Aufbesserung des Einkommens konstruieren?
Zuletzt geändert von freedom am Donnerstag 4. November 2010, 16:00, insgesamt 1-mal geändert.

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Benutzeravatar
lev
Ukraine-Kenner / досвідчений / опытный
Beiträge: 1188
Registriert: Montag 23. November 2009, 12:01
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 1024x768
Hat sich bedankt: 264 Mal
Danksagung erhalten: 432 Mal
Ukraine

Re: ACHTUNG!!! FAHREN nach Ukraine es ist große Risiko!

#83 Beitragvon lev » Donnerstag 4. November 2010, 15:58

freedom hat geschrieben:Ist es nicht ein wenig leichtsinnig, in ein fremdes Land zu fahren, ohne sich vorher über die jeweiligen staatsbürgerlichen Pflichten zu erkundigen?

Da ist schon was dran, aber bitte nicht zu penibel. Ich fahre mit meinem Wohnmobil manchmal durch sechs Länder. Jetzt stell dir vor, ich würde mich mit den jeweiligen staatsbürgerlichen Pflichten eines jeden Landes im Vorfeld beschäftigen. Da schau ich lieber nach, wo es was interessantes zu sehen gibt.
Es genügen doch die wesentlichen Dinge wie Reisepass, Versicherungen und die Kreditkarte und gut ist.

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

UAFRIEND
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:

Re: ACHTUNG!!! FAHREN nach Ukraine es ist große Risiko!

#84 Beitragvon UAFRIEND » Donnerstag 4. November 2010, 18:32

@freedom du bist zwar bei Kontrollen verpflichtet deine Dokumente vor zu zeigen, du musst Sie dem Milizionär allerdings nicht aushändigen!

Im übrigen stimme ich dir teils zu, und deswegen habe ich auch immer meinen Pass dabei , so wie es meines erachtens nach richtig ist.

Mit Gruss
UAF

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Benutzeravatar
Siggi
Ukraine-Studierender / учень / учащийся
Beiträge: 546
Registriert: Dienstag 12. Oktober 2010, 23:48
Wohnort: Schelkino
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:
Hat sich bedankt: 353 Mal
Danksagung erhalten: 191 Mal

Re: ACHTUNG!!! FAHREN nach Ukraine es ist große Risiko!

#85 Beitragvon Siggi » Donnerstag 4. November 2010, 20:30

UAFRIEND hat geschrieben:Im übrigen stimme ich dir teils zu, und deswegen habe ich auch immer meinen Pass dabei , so wie es meines erachtens nach richtig ist.

Mir ist dazu das Verlust-Risiko zu hoch. Alle Dokumente inkl. Pass, Kreditkarten, etc. bleiben unterwegs im Safe vom Hotel. Ich habe nur die absolut notwendigen Dinge dabei. In UA oder in DE als Resident bleiben diese Dinge daheim. Wenn jemand also meinen Reisepass absolut sehen will, dann muss er mich halt ins Hotel bzw. nach Hause begleiten. Ich habe nun schon einige Lebensjahrzehnte hinter mir und hatte niemals irgendwo auch nur ein Problem damit. (Für die Übervorsichtigen: Eine Fotokopie des Passes mitnehmen. Das ist zwar kein gültiges Ausweisdokument aber das ist der Personalausweis in vielen Ländern auch nicht.)

Gruß
Siggi

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

UAFRIEND
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:

Re: ACHTUNG!!! FAHREN nach Ukraine es ist große Risiko!

#86 Beitragvon UAFRIEND » Donnerstag 4. November 2010, 20:36

Naja was heisst "verlieren", es ist natürlich nicht so das ich den Pass in der seitlichen Hosentasche habe, sondern immer in der Innentasche meines Mantels oder Jäckchen, verlieren ist da ansich nicht so leicht ;).

Ob der normale Perso ausreicht vermag ich nicht zu sagen, da der "Einreisestempel" ja nur im Reisepass ist.

Was Kreditkarten angeht, diese nehme ich prinzipiell nicht mit, weil mir das zu gefährlich ist falls diese abhanden kommen.Nehme lieber ausreichend Bargeld, und meine normale Konto Karte mit, so fährt man denk ich am sichersten.

Mit Gruss
UAF

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Benutzeravatar
Handrij
Ukraine-Kenner / досвідчений / опытный
Beiträge: 8854
Registriert: Freitag 27. März 2009, 21:22
Wohnort: Kiew/Kyjiw
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 1920x1080
Hat sich bedankt: 185 Mal
Danksagung erhalten: 1799 Mal
Ukraine

Re: ACHTUNG!!! FAHREN nach Ukraine es ist große Risiko!

#87 Beitragvon Handrij » Donnerstag 4. November 2010, 22:24

UAFRIEND hat geschrieben:Ob der normale Perso ausreicht vermag ich nicht zu sagen, da der "Einreisestempel" ja nur im Reisepass ist.

Er reicht natürlich nicht aus. Es ist aber auch egal, damit signalisiere ich Kooperationsbereitschaft und die Milizjungs sind ja auch selbst unsicher, wie mit so einem Ausländer umzugehen ist. In der Regel wird man ja auch nicht kontrolliert.

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Benutzeravatar
Siggi
Ukraine-Studierender / учень / учащийся
Beiträge: 546
Registriert: Dienstag 12. Oktober 2010, 23:48
Wohnort: Schelkino
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:
Hat sich bedankt: 353 Mal
Danksagung erhalten: 191 Mal

Re: ACHTUNG!!! FAHREN nach Ukraine es ist große Risiko!

#88 Beitragvon Siggi » Freitag 5. November 2010, 00:30

UAFRIEND hat geschrieben:sondern immer in der Innentasche meines Mantels oder Jäckchen, verlieren ist da ansich nicht so leicht ;).

... im Sommer auf der Krim mit Mantel oder Jacke? Oder den Pass dann im Auto am Strand? Nein, danke!

Gruß
Siggi

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

freedom
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:

Re: ACHTUNG!!! FAHREN nach Ukraine es ist große Risiko!

#89 Beitragvon freedom » Freitag 5. November 2010, 04:20

Siggi hat geschrieben:
UAFRIEND hat geschrieben:sondern immer in der Innentasche meines Mantels oder Jäckchen, verlieren ist da ansich nicht so leicht ;).

... im Sommer auf der Krim mit Mantel oder Jacke? Oder den Pass dann im Auto am Strand? Nein, danke!

Eine interessante und wichtige Frage: Wohin mit dem Reisepass im Sommer oder beim Baden?

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

UAFRIEND
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:

Re: ACHTUNG!!! FAHREN nach Ukraine es ist große Risiko!

#90 Beitragvon UAFRIEND » Freitag 5. November 2010, 11:26

In die Handtasche meiner bekannten, und die wird am Strand ins Schliessfach gepackt, so kompliziert ist das nicht ;)An dem Strand wo wir waren, wurden die Dinger sogar laufend überwacht.


Mit Gruss
UAF

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Benutzeravatar
lev
Ukraine-Kenner / досвідчений / опытный
Beiträge: 1188
Registriert: Montag 23. November 2009, 12:01
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 1024x768
Hat sich bedankt: 264 Mal
Danksagung erhalten: 432 Mal
Ukraine

Re: ACHTUNG!!! FAHREN nach Ukraine es ist große Risiko!

#91 Beitragvon lev » Freitag 5. November 2010, 15:57

Ich verfahre in Frage Reisepass und allen anderen wichtigen Unterlagen, ähnlich wie Siggi.
Seit nunmehr 27 Jahren immer die gleiche Vorgehensweise. Nach der Ankunft, in der Wohnung meiner Schwiegereltern, deponiere ich alles in ein Schränkchen und bewege mich in der Stadt und der näheren Umgebung nur mit Bargeld und einer Kopie vom Pass. Bisher, bin ich noch nie aufgefordert worden, mich auszuweisen und das wie gesagt in 27 Jahren. (1-2 Reisen pro Jahr)

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

freedom
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:

Re: ACHTUNG!!! FAHREN nach Ukraine es ist große Risiko!

#92 Beitragvon freedom » Freitag 5. November 2010, 18:50

UAFRIEND hat geschrieben:In die Handtasche meiner bekannten, und die wird am Strand ins Schliessfach gepackt, so kompliziert ist das nicht ;)An dem Strand wo wir waren, wurden die Dinger sogar laufend überwacht.

Diese Vorgehensweise macht gewiss keinen komplizierten Eindruck. Letztendlich dürfte es sowieso auf die jeweilige Situation ankommen, wie Anzahl der Personen, Badeort und allgemeine Sicherheit. Wenn nicht alle gleichzeit ins Wasser wollen, kann immerhin noch einer auf die Sachen aufpassen. Gut zu wissen, welche Möglichkeit bestehen.

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

freedom
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:

Re: ACHTUNG!!! FAHREN nach Ukraine es ist große Risiko!

#93 Beitragvon freedom » Freitag 5. November 2010, 18:58

lev hat geschrieben:Ich verfahre in Frage Reisepass und allen anderen wichtigen Unterlagen, ähnlich wie Siggi.
Seit nunmehr 27 Jahren immer die gleiche Vorgehensweise. Nach der Ankunft, in der Wohnung meiner Schwiegereltern, deponiere ich alles in ein Schränkchen und bewege mich in der Stadt und der näheren Umgebung nur mit Bargeld und einer Kopie vom Pass. Bisher, bin ich noch nie aufgefordert worden, mich auszuweisen und das wie gesagt in 27 Jahren. (1-2 Reisen pro Jahr)

27 Jahre zeugen von einem großen Erfahrungsschatz, mit einer möglichen Routine. Wie sicher sind die Wohnungen in der Stadt und auf dem Land? Ich meine, wenn der reiche Onkel aus Deutschland kommt, könnte das neidische Menschen auf den Plan rufen, sich ungesetzlich zu verhalten. Toi, toi, toi, mir ist bei beim Deponieren von Dokumenten und Geld zwar bislang nichts Unangenehmes passiert, doch selbst in Berlin liest man von Wohnungseinbrüchen am hellichten Tage.

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Benutzeravatar
Sonnenblume
Ukraine-Kenner / досвідчений / опытный
Beiträge: 5189
Registriert: Donnerstag 2. April 2009, 18:35
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 360x640
Hat sich bedankt: 5171 Mal
Danksagung erhalten: 2741 Mal
Ukraine

Re: ACHTUNG!!! FAHREN nach Ukraine es ist große Risiko!

#94 Beitragvon Sonnenblume » Freitag 5. November 2010, 19:21

freedom hat geschrieben:...doch selbst in Berlin liest man von Wohnungseinbrüchen am hellichten Tage.

Besonders, wenn der reiche Onkel aus dem Westen kommt ;)

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

UAFRIEND
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:

Re: ACHTUNG!!! FAHREN nach Ukraine es ist große Risiko!

#95 Beitragvon UAFRIEND » Freitag 5. November 2010, 19:30

Meiner erfahrung nach sind die Wohnungen in der Ukraine besser gesichert als hier bei uns.Viele Wohnbunker haben nen Zugangscode, ohne den du nichtmals ins Gebäude kommst, und auch viele Wohnungstüren, sind besser gesichert , da es meist schwere Türne sind mit Sicherheitsschloss , mit einmal gegentreten wie hier ist da nicht viel.

Und selbst wenn man besagten reichen Onkel hat, oder selbst vermögend ist so geht das meines erachtens keinen etwas an, und wenn man nicht selbst drüber spricht muss man sich auch keine Gedanken machen.

Mit Gruss
UAF

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Benutzeravatar
lev
Ukraine-Kenner / досвідчений / опытный
Beiträge: 1188
Registriert: Montag 23. November 2009, 12:01
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 1024x768
Hat sich bedankt: 264 Mal
Danksagung erhalten: 432 Mal
Ukraine

Re: ACHTUNG!!! FAHREN nach Ukraine es ist große Risiko!

#96 Beitragvon lev » Freitag 5. November 2010, 19:39

Absolute Sicherheit, egal wo, da sind sich wohl alle einig ist Wunschdenken.
Die Wohnungen in der Stadt wurden im Laufe der Zeit mit Eingangstüren versehen die fast Panzertüren gleichen. Sehr massiv und mit vielen Stahlbolzen versehen. Habe solche in Deutschland noch nicht gesehen. Dann gibt es nicht nur ein Schließsystem, sondern mindestens zwei oder drei. Die Hauseingangstüren sind jetzt überwiegend mit einem Zahlencode versehen, dass ist gut wenn sie denn auch geschlossen wird.
Im ländlichen kenne ich mich nicht so gut aus, aber da ist es sicher gut, wenn man angenehme Nachbarn hat und alle gemeinsam für die Sicherheit sorgen.

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Benutzeravatar
Siggi
Ukraine-Studierender / учень / учащийся
Beiträge: 546
Registriert: Dienstag 12. Oktober 2010, 23:48
Wohnort: Schelkino
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:
Hat sich bedankt: 353 Mal
Danksagung erhalten: 191 Mal

Re: ACHTUNG!!! FAHREN nach Ukraine es ist große Risiko!

#97 Beitragvon Siggi » Freitag 5. November 2010, 19:50

freedom hat geschrieben:Diese Vorgehensweise macht gewiss keinen komplizierten Eindruck. ... Gut zu wissen, welche Möglichkeit bestehen.

Diese Möglichkeiten existieren nicht flächendeckend. Bei uns gibt es am Strand nichts außer Sand und Wasser. Aber ich hätte mehr Angst vor dem Gedränge auf einem Markt, als vor dem Verlust am Strand.

freedom hat geschrieben:Wie sicher sind die Wohnungen in der Stadt und auf dem Land?

Ich kann mit keiner Statistik dienen. Unsere Wohnungen stehen mehr als das halbe Jahr leer. Die Nachbarn wissen, wann wir nicht da sind. Es gab noch nie ein Problem.

UAFRIEND hat geschrieben:Viele Wohnbunker haben nen Zugangscode, ohne den du nichtmals ins Gebäude kommst

Die Code-Schlösser, etc. sind kein ernstes Hinderniss. Sie dienen eher dazu, die Geruchsbelästigung durch die Verrichtung der Notdurft im Treppenhaus zu verweiden. Selbst Metalltüren mit mehreren Sicherheitsschlössern halten keinen Profi auf.

Gruß
Siggi

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

UAFRIEND
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:

Re: ACHTUNG!!! FAHREN nach Ukraine es ist große Risiko!

#98 Beitragvon UAFRIEND » Freitag 5. November 2010, 19:51

Wollte nicht Panzertür schreiben, aber das trifft es am ehesten^^.Denke jedenfalls nicht das die sich einfach öffnen lassen, weil mit Hebeln ist bei den teilen auch nicht.

Edit:Inwiefern die teile nem Profi widerstehen weiss ich natürlich nicht, aber ich wage mal zu behaupten das die um einiges sicherer sind als die "0815" Wohnungs Türen die wir hier in Deutschland haben.Ein bisschen weiss ich was übers Türen öffnen.

Selbst wenn die Türe abgeschlossen ist, öffne ich dir viele Türen ohne gross krach zu machen.

Bei den Teilen in UA fällt eintreten, Schloss aufbohren, oder Zylinder rausbrechen schon mal aus, da meines erachtens nach nicht möglich.

Mit GRuss
UAF
Zuletzt geändert von UAFRIEND am Freitag 5. November 2010, 19:54, insgesamt 1-mal geändert.

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Benutzeravatar
lev
Ukraine-Kenner / досвідчений / опытный
Beiträge: 1188
Registriert: Montag 23. November 2009, 12:01
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 1024x768
Hat sich bedankt: 264 Mal
Danksagung erhalten: 432 Mal
Ukraine

Re: ACHTUNG!!! FAHREN nach Ukraine es ist große Risiko!

#99 Beitragvon lev » Freitag 5. November 2010, 19:54

freedom hat geschrieben: Ich meine, wenn der reiche Onkel aus Deutschland kommt, könnte das neidische Menschen auf den Plan rufen, sich ungesetzlich zu verhalten.

Das mit dem reichen Onkel, dass war einmal. Wenn ich mit meinem Auto (sicher kein Schrott) vorfahre, bin ich eher eine graue Maus. Da fahren, wie du ja sicher schon bei deinen Reisen gesehen hast, inzwischen sehr viele sogenannte Protzerautos. Außerdem nach den vielen Jahren, kennen wir die Nachbarn fast alle recht gut. Da hatte ich noch nie Probleme.

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Benutzeravatar
Siggi
Ukraine-Studierender / учень / учащийся
Beiträge: 546
Registriert: Dienstag 12. Oktober 2010, 23:48
Wohnort: Schelkino
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:
Hat sich bedankt: 353 Mal
Danksagung erhalten: 191 Mal

Re: ACHTUNG!!! FAHREN nach Ukraine es ist große Risiko!

#100 Beitragvon Siggi » Freitag 5. November 2010, 21:42

UAFRIEND hat geschrieben:Inwiefern die teile nem Profi widerstehen weiss ich natürlich nicht, aber ich wage mal zu behaupten das die um einiges sicherer sind als die "0815" Wohnungs Türen die wir hier in Deutschland haben.

Das ist richtig, die Türen in UA sind deutlich solider. Die Aussage bzgl. "Profi nicht widerstehen" wurde uns so beim Kauf einer (recht soliden) Abschlußtür gesagt.

Lev hat geschrieben: inzwischen sehr viele sogenannte Protzerautos.

Schwebt da eine Wertung in dem Wort? :-D Während in DE so mancher Kleinunternehmer sich überlegt, ob ein Auto ihn nicht zu wohlhabend erscheinen läßt und ob der Benzinverbrauch öko-politisch vertretbar ist, zeigt man in UA, dass man sich ein Premiumfahrzeug leisten kann und einem der Verbrauch vollkommen egal ist. (Nun gut, der Sprit ist natürlich auch günstiger.)

Gruß
Siggi

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag



Zurück zu „Berichte und Reisetipps“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast