Berichte und ReisetippsStraßenverkehr, Straßenzustand, Verkehrskontrollen, Grenzübergänge in Polen und der Ukraine

Forum für längere Reise- und Erfahrungsberichte aus der Ukraine.
Hier gehören auch Tipps für Hotels, Unterkünfte, Reiseverbindungen und touristische Sehenswürdigkeiten hinein ....
Forumsregeln
Forum für längere Reise- und Erfahrungsberichte aus der Ukraine.
Hier gehören auch Tipps für Hotels, Unterkünfte, Reiseverbindungen und touristische Sehenswürdigkeiten hinein ....

Bei Links mit unüblichen Zeichen (z.B. []) bitte einen Linkkürzer wie http://bit.ly oder http://tinyurl.com nutzen ....
Denkt bitte an korrektes Zitieren, um die Lesbarkeit zu erhöhen.
Format: [quote="name"] Zitat [/quote]. Näheres hier: zitierfunktion-t295.html

Videos werden in der Regel automatisch eingebunden. Falls nicht bitte den media-Tag versuchen. Format:
[media] Link [/media].
Näheres hier: videoeinbindung-t308.html
Vorheriges ThemaNächstes Thema
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
sekretik
Ukraine-Anfänger / початківець / начинающий
Beiträge: 6
Registriert: Freitag 30. Juli 2010, 15:58
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

Straßenverkehr, Straßenzustand, Verkehrskontrollen, Grenzübergänge in Polen und der Ukraine

#1 Beitrag von sekretik » Freitag 30. Juli 2010, 16:33

fahren Sie nicht in der Ukraine alle Menschen (Polizei auch) sind Korrupt und Banditen!
ich habe eine Reise mit meinem Mann nach Ukraine gemacht. Das war schrecklich!!! nie wieder in der Ukraine mit dem Auto!
Das die straßen sind schlecht(wie haben Kaput unsere Auto gemacht), Polizisten anhalten und nehmen das Gerät für die Prüfung auf den Alkohol und sagen, dass mein Mann hat viel Alkohol in Blut, obwohl mein Mann schön 3 Jahre trinkt kein Alkohol! und wie ich habe in Internet gelesen in Ukrainische Gesetze schteit, dass die "priboren für Alkohol Test" sind verboten! die Polizisten dürfen die gar nicht verwenden! wenn Polizist sagt dass sie betrunken sind soll sie ins Kranken haus fahren und Blut abnehmen und Urin!!! und soll alles ein statliche Übersetzer ihnen übersetzen!!!!!!!! ohne es ist BETRUG!!!
die schlimmste war an die Grenze! 2,5 km schlangen Autos. wie standen 3 Stunden und es ist nichts passiert. kammen öfter Männer mit vorschlage für 100 EUR oder 80 EUR, dass sie können bis Ukrainische grenze uns mit fahren. dass Geld wie ein Mann hat mir erzählt(leider wie haben ihm Geld gegeben...) er gibt 50% zum Polizei!!! und dass viele Autos stein in der schlangen (ukrainisches Autos) die wohlen gar nicht in EU zu fahren! die schellen Autos damit alle bezahlen Geld, obwohl die EU Bürger können fahren ohne in der schlangen zu stein!
Die Polizei nimmt Geld und verbirgt es nicht. nicht nur wie haben Geld gegeben, sondern viele andere Menschen aus EU...
es ist sehr traurig. und ich schreibe es damit alle wissen und keine wird so Betrugt wie wir...

Schlagworte:
Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Benutzeravatar
lev
Ukraine-Kenner / досвідчений / опытный
Beiträge: 1244
Registriert: Montag 23. November 2009, 12:01
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 768x576
Hat sich bedankt: 253 Mal
Danksagung erhalten: 441 Mal
Ukraine

Re: ACHTUNG!!! FAHREN nach Ukraine es ist große Risiko!

#2 Beitrag von lev » Freitag 30. Juli 2010, 19:30

Wann war ihre Reise und über welchen Grenzübergang sind sie gefahren?
Wir fahren seit 20 Jahren regelmäßig mit dem Auto in die Ukraine und haben auch schon einiges erlebt, aber so schlimm war es nie!

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Benutzeravatar
sekretik
Ukraine-Anfänger / початківець / начинающий
Beiträge: 6
Registriert: Freitag 30. Juli 2010, 15:58
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: ACHTUNG!!! FAHREN nach Ukraine es ist große Risiko!

#3 Beitrag von sekretik » Freitag 30. Juli 2010, 21:09

ja, genau das gleiche mein Mann hat gesagt! es war gestern neben Liubomil und Chelm. Dorf heißt Dorohursk. unsere Freunde haben die gleiche erlebt, sie haben nicht bezahlt und haben gewartet 8 stunden.. dass passiert hach dem wenn Janukowich Präsident geworden ist. er will zur Russland und nicht zur EU..
Wenn sie fragen EU Berger, die jetzt Urlaub gemacht haben(mit dem Auto),die bestätigen ihnen auch.
in Ukrainische Nachrichten 28 Juli gebracht, dass schuld Stau von Polnische Polizei und nicht von Ukrainische. ich habe mich beschwert zur Polnische Polizisten - sie wissen alles.. leider können nichts tun.

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Optimist
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:

Re: ACHTUNG!!! FAHREN nach Ukraine es ist große Risiko!

#4 Beitrag von Optimist » Freitag 30. Juli 2010, 23:43

Also die Jungs an der Grenze sind auch ganz normale Grenzbeamte nur halt in zivil, nach oder vor ihrem Dienst werden Dumme gesucht die zahlen um schneller an den Schlagbaum zu kommen. Eine andere Mafia hätte dort keine Chance dieses Geschäft zu betreiben. Nur über die Grenze ist man dann halt auch noch nicht. Alles was beschrieben ist, ist wahr und auch mir passiert, nur wir haben nie Geld gezahlt. Nun ist es leider so ... und solange die Leute zahlen und schmieren wird sich nie etwas dort ändern. Dort werden täglich Millionen von Euro umgesetzt, dieses Geld landet natürlich auch bei den Chef´s in Kiew, also warum etwas ändern? Man kann in solchen Situationen nur versuchen diese koruppten Beamten so zu verarschen und zu verunsichern, dass sie von einem aus eigener Blödheit ablassen, denn an ihren Job hängen sie. Also für den Notfall schon mal vorbereitet sein. Meine Tricks waren Filmreif, aber das ist das Schöne in der Diktatur es sind halt viele Beamte Speichellecker. Trotz allem ist die Ukraine ein schönes Land mit netten Menschen, die zu Unrecht vom Leben bestraft sind. Es ist auch allgemein bekannt, dass die Polizisten von ihren Chef´s Vorgaben bekommen wieviel Geld sie bei ihm abliefern müssen, täglich versteht sich... Aber vielleicht gibt es jemanden, der weiss wie man das ändern könnte?

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Benutzeravatar
sekretik
Ukraine-Anfänger / початківець / начинающий
Beiträge: 6
Registriert: Freitag 30. Juli 2010, 15:58
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: ACHTUNG!!! FAHREN nach Ukraine es ist große Risiko!

#5 Beitrag von sekretik » Samstag 31. Juli 2010, 00:08

ich bin geboren in Donetsk und ich habe mereren Malls durch die Grenze gefahren. bin nicht dumm. aber dieses mall es wirklich nicht normal. 2 spur 2 voll 2,5 km Stau. und dass alles Autos von Ukrainische Menschen die mit Polizisten zusammen abgesprochen sind. und ganz offen Polizei nehmen das Geld und machen und Tun was sie wohlen. wie haben gefahren an spur die darf Mann nicht fahren die aus Pohland kommt und Polizei,hat uns rein gelassen, so konnten Mann stein 2 -3 Tage. und kein Schritt nach vorne.
schade, dass ich keine Fotos gemacht habe, werden sie alles sehn wie schlimm dieses mall es war!



Wenn Präsident dumm und korrupt ist Volk wird auch korrupt und dumm
Und ich schäme mich dafür das in meine Heimat passiert.

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Benutzeravatar
lev
Ukraine-Kenner / досвідчений / опытный
Beiträge: 1244
Registriert: Montag 23. November 2009, 12:01
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 768x576
Hat sich bedankt: 253 Mal
Danksagung erhalten: 441 Mal
Ukraine

Re: ACHTUNG!!! FAHREN nach Ukraine es ist große Risiko!

#6 Beitrag von lev » Montag 2. August 2010, 12:45

Optimist hat geschrieben: Man kann in solchen Situationen nur versuchen diese koruppten Beamten so zu verarschen und zu verunsichern, dass sie von einem aus eigener Blödheit ablassen, denn an ihren Job hängen sie. Also für den Notfall schon mal vorbereitet sein. Meine Tricks waren Filmreif, aber das ist das Schöne in der Diktatur es sind halt viele Beamte Speichellecker.
Wir wollen in 14 Tagen mit dem Pkw über den Grenzübergang Korczowa/ Krakovec in die Ukraine fahren.
Welche filmreife Tricks kann man denn für den Notfall emfpehlen. Wir haben auch so manche Storrys durch,(Krankheit, wichtigen Termin usw.) aber so richtig geholfen hat nichts. Letzens haben wir 6 Stunden an der Grenze zugebracht. [smilie=dash2.gif]
Vor 15 Jahren war ich öffters geschäftlich in der Ukraine, da wurde man bei vorzeigen von Unterlagen bevorzugt durchgelassen. Ob man diese mit neuem Datum versehen wieder einsetzen könnte?
Wäre sehr dankbar über Beschleunigungstipps.

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Optimist
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:

Re: ACHTUNG!!! FAHREN nach Ukraine es ist große Risiko!

#7 Beitrag von Optimist » Montag 2. August 2010, 16:39

* Zoll: 8-800 501 31 30 sowie 8 (044) 247 27 19 oder dovira@customs.gov.ua
* SBU: 8 (044) 253 32 14 oder shtabkb@ssu.gov.ua
* Verkehrsministerium: 8 (044) 594 96 24 oder dovira@mtu.gov.ua
Ukraine richtet Hotlines zur Meldung von Straftaten ein
In Regierung und Verwaltung der Ukraine sind Fälle von Korruption und Amtsmissbrauch allgegenwärtig. Eine Verbesserung soll nun eine neue Telefon-Hotline bringen, bei auch ausländische Geschäftsleute Vergehen melden können.

bfai KIEW. Ob es sich nun um die Zollabfertigung, die Vergabe einer Betriebslizenz, die Erteilung einer Baugenehmigung, den Zuschlag bei einer Ausschreibung staatlicher Beschaffungsvorhaben oder um eine Betriebsprüfung durch die zuständige Steuerbehörde handelt – offen oder versteckt wird häufig die Hand für Schmiergeldzahlungen aufgehalten.
Ihre schlechte Platzierung im ländervergleichenden Geschäftsklima-Index "Doing Business" der Weltbank-Gruppe verdankt die Ukraine nicht zuletzt dem Ausmaß der Korruption. Im neuesten Länder-Rating für 2008 ist das Land auf Platz 139 von insgesamt 178 Staaten angeführt und hat sich damit im Vergleich zu den letzten Ratings nicht verbessern können.
Eine Verbesserung soll nun die neue Hotline bringen. Für den Fall, dass der Informant der Landessprache oder des Russischen nicht mächtig ist, halten die genannten Behörden E-Mail-Adressen vor, an die Mitteilungen über Straftaten zum Beispiel auch in englischer Sprache gerichtet werden können.

Zum Beispiel hat mir dies vor 2 Jahren geholfen, wir haben die Hotline angerufen und gesagt, dass wir angesprochen worden sind Geld zu bezahlen um schneller über die Grenze zu kommen. Sofort waren bei uns Grenzbeamte und haben uns zum Grenzübergang geschleust, dort hat man uns befragt wie denn der Mann ausgesehen habe und ,bla, bla ,bla, jedenfalls haben wir diesen Mann 14 Tage später wiedergesehen, natürlich in Uniform, auf der Seite Einreise zur UA. Ob dies noch funktioniert ? Keine Ahnung,
Möglichkeit 2: Fantasiedokumente.... kann leider nicht alles Veröffentlichen... wenn jeder auf meine Masche reist funktionieren die Trickserein nicht lange. Halt die Jungs verunsichern, die haben Angst ihren Job zu verlieren....
Die Nummern der Hotlines sowie E-Mail-Adressen für Hinweise sind:

* Zoll: 8-800 501 31 30 sowie 8 (044) 247 27 19 oder dovira@customs.gov.ua
* SBU: 8 (044) 253 32 14 oder shtabkb@ssu.gov.ua
* Verkehrsministerium: 8 (044) 594 96 24 oder dovira@mtu.gov.ua
Betreiber der SBU-Hotline ist die "Hauptverwaltung für den Kampf gegen Korruption und organisierte Kriminalität" des Sicherheitsdienstes. Anders als der Zoll und das Verkehrsministerium hat der Sicherheitsdienst die Befugnis, selbst zu ermitteln. Wie die Pressesekretärin des SBU Maryna Ostapenko hervorhob, sucht ihre Einrichtung mittels der Hotline den Direktkontakt mit Geschäftsleuten, die von Wirtschaftsstraftaten oder Unregelmäßigkeiten Kenntnis erlangt haben.

Mit der Aufdeckung und Verfolgung der Straftaten wolle man den Geschäftsleuten helfen, im Markt der Ukraine "fair und transparent zu arbeiten". In den ersten drei Wochen des Bestehens der am 15.3.2008 eingerichteten Hotline sei es aufgrund von Hinweisen in drei Fällen zur Aufnahme von Ermittlungen in Lwiw, in der Autonomen Republik Krim und in Kiew wegen mutmaßlichen Warenschmuggels gekommen.

Verkehrsminister Jossip Winsky begründet die Einrichtung der Hotline durch sein Ministerium unter anderem mit den umfangreichen Investitionsbudgets und den zahlreichen Bau-Projekten im Geschäftsbereich des Verkehrs-Ressorts. Hier gebe es viele Versuchungen, Staatsgelder und Staatseigentum zu veruntreuen sowie Bestechungsgelder anzunehmen.

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Benutzeravatar
sekretik
Ukraine-Anfänger / початківець / начинающий
Beiträge: 6
Registriert: Freitag 30. Juli 2010, 15:58
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: ACHTUNG!!! FAHREN nach Ukraine es ist große Risiko!

#8 Beitrag von sekretik » Montag 2. August 2010, 22:33

ich finde es bringt nichts dort anrufen und sich beschweren.. weil sie alle zusammen Arbeiten..

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Optimist
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:

Re: ACHTUNG!!! FAHREN nach Ukraine es ist große Risiko!

#9 Beitrag von Optimist » Dienstag 3. August 2010, 22:47

Habe das auch gedacht und war aber über die Reaktion sehr überrascht und ganz schnell abgerfertigt worden. Ob das nun immer so läuft, oder auch nach hinten losgehen kann, wer kann das wissen? Nur wenn ich zur Grenze fahre, rechne ich schon mit ca. 6 Stunden Abfertigung, wenn man sieht wieviele Tage teilweise die LKW- Fahrer stehen ist das doch schnell oder. Ich drängle mich auch nicht nach vorn, nur wenn es Probleme gibt wird dagegen gehalten und je nach Situation gehandelt, aufschreiben von allen Daten einschliesslich Namen der Beamten. Wichtig ist, immer freundlich und ruhig bleiben, auf keinen Fall abfällige Gesten oder Bemerkungen, lächeln... das mögen die Brüder gar nicht und haben keinen Ansatz einem weiter zu drangsalieren. Was gut auch geholfen hat Frau, sollte mit dem männlichen Personal sprechen und Mann sollte die holde Weiblichkeit eher kontakten. Das hat so bei uns auch gut funktioniert.
Zuletzt geändert von Optimist am Mittwoch 4. August 2010, 21:36, insgesamt 1-mal geändert.

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Benutzeravatar
lev
Ukraine-Kenner / досвідчений / опытный
Beiträge: 1244
Registriert: Montag 23. November 2009, 12:01
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 768x576
Hat sich bedankt: 253 Mal
Danksagung erhalten: 441 Mal
Ukraine

Re: ACHTUNG!!! FAHREN nach Ukraine es ist große Risiko!

#10 Beitrag von lev » Mittwoch 4. August 2010, 12:43

Danke Optimist, GOOD ich finde auch, dass die Beschwerdenummern Sinn machen, da die Damen und Herren in Kiew auch ihre Machtposition lieben und hoffentlich auch nutzen. Sie mit zu haben ist sicher kein Fehler.
In Krakovets ist das haupsächliche Übel, dass die Polen sehr akribisch und langsam abfertigen. Die ukrainische Kontrolle gerät immer ins Stocken, da der Abfluss zur polnischen sehr, sehr langsam ist.
Es sind aber auch unzählige Pendler, die ohne Visa im grenznahen Gebiet (ich glaube 30Km) arbeiten und natürlich auch schmuggeln was das Zeug hält. Wir beobachten fast jedesmal wie sie in der Schlange dies und jenes im Auto verstecken.
Ich werde mal meine alten Geschäftsunterlagen auffrischen und versuchen, sie für eine beschleunigte Abfertigung einzusetzen.

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Benutzeravatar
telzer
Ukraine-Studierender / учень / учащийся
Beiträge: 712
Registriert: Mittwoch 31. März 2010, 13:18
Wohnort: auch mal -legal- auf der Krim
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 1920x1080
Hat sich bedankt: 1273 Mal
Danksagung erhalten: 322 Mal
Deutschland

Re: ACHTUNG!!! FAHREN nach Ukraine es ist große Risiko!

#11 Beitrag von telzer » Mittwoch 4. August 2010, 21:42

Bin letztes Wochenende morgens bei Krakowetz in die Ukraine, ca. 5 Stunden, Problem waren die Ukrainer die wohl keinen Bock hatten zu arbeiten.
Die Polen waren sehr schnell. Und die Desinformation der Ukrainer war wieder sprichwoertlich, viele wurden am Grenzausgang zurueckgeschickt, weil der Stempel
vom Zoll auf dem Passierschein fehlte. Wie gut dass Mann und Frau seine Erfahrung hat, ist uns auch schon passiert.
Und Kurzinfo zu den Strassen, werden nicht besser, nicht schlechter. Und diesmal keine Kontrolle durch Miliz und Verkehrspolizei,
trotz der Dachbox als Erkennung - TOURIST - Korrekt fahren hilft Kontrollen zu sparen !!!
Wuensche allen die fahren, Gute Fahrt. Und zur Info - Jagodin Dorohusk - ist der falsche Uebergang fuer PKW, lange LKW Schlange !!
Wenn erst alle glauben, dass Vereinbarungen und Absprachen nur dazu da sind um später bei der ersten Gelegenheit wieder gebrochen zu werden, wäre das gleichbedeutend mit dem Anfang vom Ende. (unbekannter Autor)
Jetzt ist diese Zeit ! слава Україні

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Benutzeravatar
lev
Ukraine-Kenner / досвідчений / опытный
Beiträge: 1244
Registriert: Montag 23. November 2009, 12:01
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 768x576
Hat sich bedankt: 253 Mal
Danksagung erhalten: 441 Mal
Ukraine

Re: ACHTUNG!!! FAHREN nach Ukraine es ist große Risiko!

#12 Beitrag von lev » Mittwoch 4. August 2010, 22:12

Das sind ja keine guten Nachrichten. 5 Stunden am Morgen und dann noch am Wochenende. Welcher Tag war es, Samstag oder Sonntagmorgen? Die letzten male waren wir in max. 2 Stunden durch, keine Schlangen bei den Polen und bei den Ukrainern langsam aber stedig. Nur in umgekehrter Richtung ist es fast immer extrem, 6 Stunden +.

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Benutzeravatar
telzer
Ukraine-Studierender / учень / учащийся
Beiträge: 712
Registriert: Mittwoch 31. März 2010, 13:18
Wohnort: auch mal -legal- auf der Krim
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 1920x1080
Hat sich bedankt: 1273 Mal
Danksagung erhalten: 322 Mal
Deutschland

Re: ACHTUNG!!! FAHREN nach Ukraine es ist große Risiko!

#13 Beitrag von telzer » Mittwoch 4. August 2010, 22:17

Die Zeit ist eigentlich normal, wir haben schon immer zwischen 4 und 5 Stunde gebraucht. War hier der Sonntagmorgen ca 9:00 Uhr .
Wir sind auch schon in 40 min von PL nach UA und 35 min von UA nach PL. aber das sind denke ich Ausnahmen gewesen.Werde auf der Ruecktour mal spaet abends zurueckfahren,vielleicht geht dass ohne die ganzen Tagesgrenzgaenger besser.
Wenn erst alle glauben, dass Vereinbarungen und Absprachen nur dazu da sind um später bei der ersten Gelegenheit wieder gebrochen zu werden, wäre das gleichbedeutend mit dem Anfang vom Ende. (unbekannter Autor)
Jetzt ist diese Zeit ! слава Україні

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Optimist
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:

Re: ACHTUNG!!! FAHREN nach Ukraine es ist große Risiko!

#14 Beitrag von Optimist » Sonntag 8. August 2010, 19:14

Meine Erfahrung: Das Wochenende meiden und in den Morgenstunden so gegen 3.00 - 5.00 Uhr am Grenzübergang sein. Damit habe ich bis jetzt die besten Erfahrungen gemacht.

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

ua-sports
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:

Re: ACHTUNG!!! FAHREN nach Ukraine es ist große Risiko!

#15 Beitrag von ua-sports » Dienstag 10. August 2010, 18:32

Optimist hat geschrieben: Die Nummern der Hotlines sowie E-Mail-Adressen für Hinweise
spacibo für die Tel. nummern hier (~)3

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

ua-sports
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:

Re: ACHTUNG!!! FAHREN nach Ukraine es ist große Risiko!

#16 Beitrag von ua-sports » Dienstag 10. August 2010, 18:42

lev hat geschrieben:
Optimist hat geschrieben:
Wir wollen in 14 Tagen mit dem Pkw über den Grenzübergang Korczowa/ Krakovec in die Ukraine fahren.
Ich war gerade ein paar Tage in der Ukraine.. [smilie=ukr_prapor]

Hinreise über Korczowa/ Krakovec gegen 1:00 Uhr deutscher Zeit
bei den Polen 10 min. auf Ukraine Seite nur 25 min... [smilie=dance3.gif]

Rückreise über Korczowa/ Krakovec gegen 2:00 Uhr ukrainischer Zeit
auf der ukrainischen Seite 20 minuten incl. Pass- und Zollkontrolle
und dann 50 minuten warten bis Polnischer Pass- und Zollkontrolle und
gegen 3:10 Uhr ukrainischer Zeit Ausfahrt aus Grenze [smilie=heat.gif]

Nachts hatte ich bisher fast immer das Glück!!!

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Benutzeravatar
lev
Ukraine-Kenner / досвідчений / опытный
Beiträge: 1244
Registriert: Montag 23. November 2009, 12:01
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 768x576
Hat sich bedankt: 253 Mal
Danksagung erhalten: 441 Mal
Ukraine

Re: ACHTUNG!!! FAHREN nach Ukraine es ist große Risiko!

#17 Beitrag von lev » Dienstag 10. August 2010, 22:01

Na das hört sich ja prima an, wir sind zwar morgens bei 6.00 Uhr an der Grenze, aber hoffentlich auch schnell rüber. Wenn man die ganze Nacht fährt macht es echt keinen Spaß viele Stunden zu warten. Bin mal gespannt, wann die angkündigte Grenze mit einer Kontrolle an den Start geht. Geplant ist die gemeinsame Pass- und Zollkontrolle von Polen und Ukrainern.

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Benutzeravatar
lev
Ukraine-Kenner / досвідчений / опытный
Beiträge: 1244
Registriert: Montag 23. November 2009, 12:01
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 768x576
Hat sich bedankt: 253 Mal
Danksagung erhalten: 441 Mal
Ukraine

Re: ACHTUNG!!! FAHREN nach Ukraine es ist große Risiko!

#18 Beitrag von lev » Dienstag 31. August 2010, 14:01

War letzte Woche mit dem Auto in der Ukraine und hatte keinerlei negativer Erlebnisse. Außer der bekannt schlechten Straßen, war alles ok, keine Miliz oder GAI. Benzinpreis: 95er bei 7,50 Hrywnja.
An der Grenze Korczowa/ Krakovec haben wir auf der Hinfahrt (morgens 8.00Uhr) 1 Stunde und auf der Rückfahrt (abends 22.00Uhr) knapp 5 Stunden zugebracht. [smilie=heat.gif]

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

freedom
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:

Re: ACHTUNG!!! FAHREN nach Ukraine es ist große Risiko!

#19 Beitrag von freedom » Sonntag 19. September 2010, 16:45

Optimist hat geschrieben:Also die Jungs an der Grenze sind auch ganz normale Grenzbeamte...
Darum bitte ich zu beachten: § 368 Ukrainisches Strafgesetzbuch (UStGB) Nehmen von Bestechungsgeld und § 369 UStGB Geben von Bestechungsgeld NONO
Ja, ich weiß, bei konsequenter Gesetzesverfolgung dürfte sich die Anzahl der Strafanstalten in der Ukraine dramatisch erhöhen... [smilie=dash2.gif]

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Benutzeravatar
Sonnenblume
Ukraine-Kenner / досвідчений / опытный
Beiträge: 5213
Registriert: Donnerstag 2. April 2009, 18:35
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 768x1024
Hat sich bedankt: 4471 Mal
Danksagung erhalten: 2750 Mal
Ukraine

Re: ACHTUNG!!! FAHREN nach Ukraine es ist große Risiko!

#20 Beitrag von Sonnenblume » Sonntag 19. September 2010, 23:14

freedom hat geschrieben:
Optimist hat geschrieben:Also die Jungs an der Grenze sind auch ganz normale Grenzbeamte...
Darum bitte ich zu beachten: § 368 Ukrainisches Strafgesetzbuch (UStGB) Nehmen von Bestechungsgeld und § 369 UStGB Geben von Bestechungsgeld NONO
Ja, ich weiß, bei konsequenter Gesetzesverfolgung dürfte sich die Anzahl der Strafanstalten in der Ukraine dramatisch erhöhen... [smilie=dash2.gif]
Nicht dass man das auch noch Janukowitsch in die Schuhe schiebt, wenn in der Ukraine die Gesetze konsequent verfolgt werden :)

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

freedom
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:

Re: ACHTUNG!!! FAHREN nach Ukraine es ist große Risiko!

#21 Beitrag von freedom » Montag 20. September 2010, 01:15

Nicht dass man das auch noch Janukowitsch in die Schuhe schiebt, wenn in der Ukraine die Gesetze konsequent verfolgt werden :)

Doch wohl eher, wenn Unschuldige verfolgt werden, beispielsweise namhafte ukrainische Historiker! [smilie=dntknw.gif]

Artikel 3 der Ukrainischen Verfassung
Menschenrechte und Freiheiten zu bestätigen und sicherzustellen, ist die Hauptpflicht des Staates.

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Benutzeravatar
Tilko
Ukraine-Studierender / учень / учащийся
Beiträge: 203
Registriert: Sonntag 16. Mai 2010, 18:51
Wohnort: ML
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 1920x1080
Hat sich bedankt: 66 Mal
Danksagung erhalten: 41 Mal
Deutschland

Re: ACHTUNG!!! FAHREN nach Ukraine es ist große Risiko!

#22 Beitrag von Tilko » Montag 20. September 2010, 17:09

@ Sonnenblume,

nur um das mal kurz fest zu halten, was meinst du woher die ganzen höheren Beamten in der Ukraine beim Zoll, Grensschutz, in den Ministerien usw. kommen? Mein Schwiegervater arbeitete in Kiev beim Zollministerium war dort Bereichsleiter, in seiner Abteilung wurden über Nacht ca. 70% der Mitarbeiter und zum Schluss er selbst ausgetauscht, in den anderen Abteilungen sieht es ähnlich oder noch schlimmer aus von den anderen Ministerien ganz zu schweigen. Teilweise werden komplette Zollverwaltungen ausgewechselt wegen dem Verdacht auf Korruption, in einigen Fällen mit Sicherheit berechtigt. Der wirkliche Grund ist aber der das man die eigenen Leute in Positionen bringt um selbst den Rahm abzuschöpfen. Das nennt dann der "kleine Dicke" Korruptions-Bekämpfung, ja nee ist klar er brauch ja keinen mehr zu schmieren.

Es war früher schon nicht besonders an den Grenzübergängen aber was da jetzt teilweise los ist spottet jeder Beschreibung und auf den Straßen siehts genau so aus, den ДАI heisst nicht umsonst Gib.
Mit den Schmiergeldern sind die meisten selbst Schuld, ich hab in der ganzen Zeit (7 Jahre) die ich nach Kiev fahre 3 mal max. 20,- Grivna bezahlt, 2 x ganz am anfang und 1 x in tiefster Nacht weil ich keinen Bock auf Diskusionen hatte und Kiev noch 300 km weg war. Seid etwa 4 Jahren nicht eine Kopeke.

Bei den Grenzübergängen fahre ich über Ustilug ist nur für PKW und kleinen Grenzverkehr habe dort schon mehrfach 20 min für die Einreise gebraucht nur die Ausreise hatte sich dort in den letzten 3 Jahren rapide verschlechtert schon bis zu 9 Stunden gestanden, hauptsächlich durch die polnischen Pendler/Schmuggler.

Viel Spaß beim Fahren in UA [smilie=ukr_prapor]
Tilko

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Benutzeravatar
Handrij
Ukraine-Experte / знавець / знаток
Beiträge: 11063
Registriert: Freitag 27. März 2009, 21:22
Wohnort: Kiew/Kyjiw
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 412x915
Hat sich bedankt: 171 Mal
Danksagung erhalten: 1969 Mal
Ukraine

Re: ACHTUNG!!! FAHREN nach Ukraine es ist große Risiko!

#23 Beitrag von Handrij » Montag 20. September 2010, 17:16

Zum Austausch der Leute beim Zoll:
Die Auswechslung ganzer Brigaden hat den Leiter des Bereichs Lwiw anscheinend so deprimiert, dass er sich letzte Woche aufgehangen hat!
http://kommersant.ua/doc.html?DocID=150 ... Id=7000554
Allein beim Zoll in Krakowez wurden demnach in den letzten Monaten 25 Leute ausgetauscht. [smilie=pogranichnik.gif]

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Optimist
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:

Re: ACHTUNG!!! FAHREN nach Ukraine es ist große Risiko!

#24 Beitrag von Optimist » Montag 20. September 2010, 21:14

So weit wir mir bekannt ist, muss man in der Ukraine viel Geld für einen guten Job bezahlen um ihn zu bekommen. Oder man hat halt Seilschaften die einem in den Steigbügel helfen. Die Ausbildung oder überhaupt die Eignung spielt keine erste und zweite Rolle.
Und das viel Geld von der Grenze nach Kiew fliesst ist auch klar, das wird auch so bleiben, Kampf in der Ukraine gegen Korruption ist Augenwischerei. Jeder Mensch ist käuflich und bei den Summen um die es hier geht, wird jeder weich, sollte es einen ehrlichen Beamten geben, wird er nicht lange von seinen Kollegen gedultet. Auch bei den polnischen und deutschen Beamten gibt es kurrupte, nur vielleicht nicht so extrem und offen bekennent kurrupt wie die ukrainischen. Aber alles wird gut...

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Benutzeravatar
Tilko
Ukraine-Studierender / учень / учащийся
Beiträge: 203
Registriert: Sonntag 16. Mai 2010, 18:51
Wohnort: ML
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 1920x1080
Hat sich bedankt: 66 Mal
Danksagung erhalten: 41 Mal
Deutschland

Re: ACHTUNG!!! FAHREN nach Ukraine es ist große Risiko!

#25 Beitrag von Tilko » Montag 20. September 2010, 22:49

Hi Handrij,

da haben die in Krakowez ja noch Glück das sind dort nicht mal 25 % der Mitarbeiter.

@ Optimist,

dieses Gerücht hält sich schon seid Jahren entspricht aber in den meisten Fällen nicht der Realität. Das für Spitzenjobs wie Manager oder neu zubesetzende Posten in Ministerien oder Stadtverwaltungen schon mal finanziell oder mit Geschenken nachgeholfen wird das gibts auch bei uns.
Ich will jetzt nicht meinen Schwiegervater entschuldigen ich weiss aber definitiv das er als er Major wurde noch mal an eine Fach-Hochschule vom Zoll nach Dnjepropetrowsk musste, irgendwas mit internationalem Zollrecht und Wirtschaftsrecht studiert hat und dafür durfte er seine Verpflegung und Unterkunft auch noch selbst zahlen, einzig die Bahnfahrt wurde erstattet. Nach 3 Jahren wurde er dann Oberstleutnant und zum Schluss war er Oberst mit einem Gehalt von gerade mal 1000-1250 $ (für normale ukr. Verhältnisse viel). Damit jetzt aber keine falschen Vorstellungen aufkommen Wohlstand sieht anderst aus, Sie besitzen eine 3 Zimmerwohnung in Kiev in Teilen renoviert, einen ca 15 Jahre alten Lada Niva und das Studium meines Schwagers muss auch bezahlt werden. Wenn da jetzt noch Geld übrig bleibt reicht das mit Sicherheit nicht zum Rückkauf seines Postens, auf dem jetzt ein guter Freund vom Janik sitzt, für den sich mein Schwiegervater 15 Jahre den Ar.... aufgerissen hat (7.00 Uhr aus dem Haus und selten vor 21.00 Uhr zurück).

Ich muss dir auch wiedersprechen in dem Fall das das meiste Geld von den Grenzen nach Kiev fliest das meiste bleibt schon dort nur machen die in den Großen Städten und Industreizentren trotzdem mehr Geld den die Verzollung von Wirtschaftsgütern und Fracht erfolgt nicht an der Grenze sondern dort wo die Waren deklariert und verzollt werden also im Binnenland. An den Grenzen werden dann "nur" noch die sogenannten Abfertigungsbeschleuniger gezahlt.
Aber keine Angst zu kurz kommen die alle nicht.

Tilko

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

freedom
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:

Re: ACHTUNG!!! FAHREN nach Ukraine es ist große Risiko!

#26 Beitrag von freedom » Dienstag 21. September 2010, 02:30

Optimist hat geschrieben: Aber alles wird gut...
Wie gut es wird, werden alle Beteiligten bei der EM 2012 erleben, wenn deutsche Fußballfans im Bus angemacht werden, 5 € für die Zöllner zu zahlen, um nicht 8 Stunden an der Grenze zu stehen. Schätze, die Reaktionen werden folgende sein: (~)3 :-|| [smilie=crazy.gif] [smilie=protest.gif] [smilie=tongue.gif] :-V NONO [smilie=read.gif] :-D :o [smilie=dntknw.gif] NEA {-% :-P [smilie=friends.gif]

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Benutzeravatar
Tilko
Ukraine-Studierender / учень / учащийся
Beiträge: 203
Registriert: Sonntag 16. Mai 2010, 18:51
Wohnort: ML
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 1920x1080
Hat sich bedankt: 66 Mal
Danksagung erhalten: 41 Mal
Deutschland

Re: ACHTUNG!!! FAHREN nach Ukraine es ist große Risiko!

#27 Beitrag von Tilko » Dienstag 21. September 2010, 14:27

Hi freedom,

das ist auch so ne Sache die sich hartnäckig hält. Wir fahren im Winter meistens mit dem Buss, ist für meine Frau weniger Stress da wir schon 2 Unfälle mit dem Auto bei der Durchfahrt durch Polen hatten. Also nun zu den 5,- € da weigern sich mittlerweile sogar die Ukrainer Diese zu bezahlen. Bei den letzten 2 Winterfahrten haben die Fahrer, von Euroclub, nicht mal versucht das Geld einsammeln zu lassen und ich konnte nicht feststellen das beim Grenzübertritt ein Buss an uns vorbei fuhr weil die bezahlt haben oder wir zurückgehalten wurden. Vorher war es auch des öfteren passiert das trotz gezahlter "Zollgebühr" das gesamte Gepäck kontrolliert wurde. Also warum für etwas zahlen was man dann nicht bekommt.

Kurioserweise halten an solchen "Traditionen" am längsten die Ausländer fest, liegt wohl an den Reisetips in den, nicht immer auf dem neuesten Stand befindlichen, Reiseführern.

Also wir zahlen nicht mehr [smilie=stop.gif] + RABBI
Tilko

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

freedom
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:

Re: ACHTUNG!!! FAHREN nach Ukraine es ist große Risiko!

#28 Beitrag von freedom » Mittwoch 22. September 2010, 00:13

Tilko hat geschrieben:... das ist auch so ne Sache die sich hartnäckig hält.
Буде видно! Ich werde mich jedenfalls überraschen lassen, ob wieder zu Spenden für die Staatsdiener an den Grenzen aufrufen wird. Seitdem mir bekannt ist, dass das Zahlen von Bestechungsgeld einen Straftatbestand erfüllt, gibt es keinen Anlass mehr, Gauner in ihrem Handeln zu bestärken. [smilie=bye.gif]

Viel Glück bei der nächsten Ukraine-Fahrt! GOOD

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Optimist
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:

Re: ACHTUNG!!! FAHREN nach Ukraine es ist große Risiko!

#29 Beitrag von Optimist » Mittwoch 22. September 2010, 21:44

Straftatbestand ist gut, aber interessiert keinem... zu unserem Abfertigungsbeschleuniger, der bringt im Jahr nur für einen Grenzübergang 2 737 500 Euro bei nur 50 Bussen am Tag mit 30 Leute und 5 Euro Geschenk. Das Geschäft läuft schon mehr als 15 Jahre. Die anderen vielen Geschenke die am Übergang oder konspirativ an anderen Orten den Besitzer wechseln kann man nicht berechnen und sind auch keine 5 Euro. Vor ein par Jahren noch habe ich die Information erhalten, das ein Polizist ca. 500 bis 1000 $ am Tag (!) von den Verkehrsteinehmern abzieht. Natürlich muss er von diesem Geld seine Chef´s bezahlen. Früher habe ich diese Geschichten nicht geglaubt, nur, je mehr Ukrainer ich kennen lerne werde ich davon langsam überzeugt, die können doch nun nicht alle lügen, oder?!

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Benutzeravatar
Tilko
Ukraine-Studierender / учень / учащийся
Beiträge: 203
Registriert: Sonntag 16. Mai 2010, 18:51
Wohnort: ML
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 1920x1080
Hat sich bedankt: 66 Mal
Danksagung erhalten: 41 Mal
Deutschland

Re: ACHTUNG!!! FAHREN nach Ukraine es ist große Risiko!

#30 Beitrag von Tilko » Donnerstag 23. September 2010, 01:03

Na Na,

jetzt wirst du deinem Namen aber sehr gerecht die Rechnung ist wohl etwas sehr optimistisch.
Wenn wir mit dem Buss fahren stehen vor den Weihnachtfeiertagen oder dem Jahreswechsel in etwa 5-10 Busse an der Grenze es gibt nur eine Bussspur auch an den großen Übergängen. Wenn es schnell geht schaffen sie einen Buss in 1/2 Stunde das ist sehr schnell normal sind eher 1-..... Stunden. Der Tag hat 24 Stunden im optimalen Fall kommt auch jede Stunde Einer dann sind das in beide Richtungen zusammen 48 Busse, es ist nur leider, die armen Zöllner, so das der optimale Fall nie oder nur extrem selten eintrifft. Wenn man allerding die Busse aus dem kleinen Grenzverkehr hinzuzieht könnte es klappen, aaaber von den Fahrgästen hat wohl kaum einer die 5,- € od. $. Also was bleibt es sind wohl eher 5-10 Busse je Richtung, sind immer noch genug, nur zahlen immer weniger Fahrgäste und mittlerweile ganze Busse diesen Obelix nicht mehr.
Damit will ich diese Brüder nicht entschuldigen, die machen sich immer noch die Taschen voll genug. NONO

Bei der Polizei ist es ähnlich es wird gerne und viel übertrieben. Ich selbst hab in 7 Jahren erst 2 x vieleicht auch 3 x, das weiß ich nicht mehr 100 %ig, max. 20,- HUA gezahlt. Versucht haben sie immer was zu erzählen von 20,- bis 40,- € da hab ich sie angelacht und gehandelt wie auf dem Basar und zum Schluss waren es besagte 20,- HUA. Nach dem ich ein nettes Gespräch mit einem Verwandten meiner Frau hatte, ist Jurist in Kiev, hab ich nie wieder etwas gezahlt. Was bei meinen nicht gerade berauschenden Russischkenntnissen und dem so gut wie nicht vorhandenem Ukrainisch mich selbst erstaunt [smilie=kosak_2]
Die ganze Problematik der Schmiergeldzahlungen wird auch nicht besser in dem man sie übertreibt oder im anderen Fall totschweigt oder gar zahlt um nur schnell weiter zu kommen. Ich habe kurz vor Kiev bei einer "Verkehrskontrolle" erlebt das Große Limosinen oder Geländewagen garnicht mehr anhalten sondern das Fenster öffnen und nen 20,-$ Schein rauswarfen.
Aber alles Jammern hilft nichts über Kurz oder Lang wird sich das nicht ändern.

Gut´s Nächtle Tilko [smilie=lazy2.gif]

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

freedom
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:

Re: ACHTUNG!!! FAHREN nach Ukraine es ist große Risiko!

#31 Beitrag von freedom » Donnerstag 23. September 2010, 01:43

Optimist hat geschrieben:Straftatbestand ist gut, aber interessiert keinem... die können doch nun nicht alle lügen, oder?!
Was die Zahlen angeht, möchte ich mich dazu nicht äußern, doch bin ich schon der Meinung, dass mit der Öffnung nach Westen, mehr Ehrlichkeit in die osteuropäischen Staaten kommt. Die illegale Abzocke an der ukrainischen Grenze ist im Auswärtigen Amt der Bundesrepublik Deutschland hinreichend bekannt. Von der EU und Deutschland wird reichlich Geld in Ukraine gepumpt und investiert.
Nicht nur Unternehmen und Touristen sind an zivilisierte Umgangsformen im Gastland interessiert. [smilie=friends.gif] "Du sollst nicht begehren deines Nächsten Hab und Gut." RABBI

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Optimist
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:

Re: ACHTUNG!!! FAHREN nach Ukraine es ist große Risiko!

#32 Beitrag von Optimist » Donnerstag 23. September 2010, 20:14

Alle Beamten repräsentieren halt nur ihren jeweiligen Staat, wenn der diese Repräsentation für richtig hält, dann bitte, lässt aber viel erahnen. Wo bitte, landet das Schmiergeld?
Die Rechnung mit dem Bus war nur ein Beispiel, falls jemand genaue Zahlen über den "Wirtschaftsfaktor Grenze" hat, bitte wir sind ganz neugierig.

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

freedom
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:

Re: ACHTUNG!!! FAHREN nach Ukraine es ist große Risiko!

#33 Beitrag von freedom » Samstag 25. September 2010, 02:01

Optimist hat geschrieben:...falls jemand genaue Zahlen über den "Wirtschaftsfaktor Grenze" hat, bitte wir sind ganz neugierig.
Nanu, gibt es etwa in der Ukraine keine offizielle Pressestelle für "Illegale Wirtschaftsstandorte"? :->

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Benutzeravatar
Sonnenblume
Ukraine-Kenner / досвідчений / опытный
Beiträge: 5213
Registriert: Donnerstag 2. April 2009, 18:35
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 768x1024
Hat sich bedankt: 4471 Mal
Danksagung erhalten: 2750 Mal
Ukraine

Re: ACHTUNG!!! FAHREN nach Ukraine es ist große Risiko!

#34 Beitrag von Sonnenblume » Samstag 25. September 2010, 18:19

freedom hat geschrieben: Was die Zahlen angeht, möchte ich mich dazu nicht äußern, doch bin ich schon der Meinung, dass mit der Öffnung nach Westen, mehr Ehrlichkeit in die osteuropäischen Staaten kommt...
Wohl eher mehr Unehrlichkeit in die westeuropäischen Staaten :-(

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Optimist
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:

Re: ACHTUNG!!! FAHREN nach Ukraine es ist große Risiko!

#35 Beitrag von Optimist » Samstag 25. September 2010, 22:20

Transparenz und Kontrolle könnte man auch sagen.

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

freedom
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:

Re: ACHTUNG!!! FAHREN nach Ukraine es ist große Risiko!

#36 Beitrag von freedom » Sonntag 26. September 2010, 02:07

Sonnenblume hat geschrieben:
freedom hat geschrieben: Was die Zahlen angeht, möchte ich mich dazu nicht äußern, doch bin ich schon der Meinung, dass mit der Öffnung nach Westen, mehr Ehrlichkeit in die osteuropäischen Staaten kommt...
Wohl eher mehr Unehrlichkeit in die westeuropäischen Staaten :-(
Gut bemerkt, wenn ich so an manche Lügen aus dem zuständigen JobCenter denke, kam mir der Gedanke auch schon in den Sinn. Primitive Lügen vermischt mit Schönfärberei, die überhaupt nichts mit dem Dichter- und Denkervolk der Deutschen zu tun haben. Anderseits gibt es aber auch rechtstaatliche Institutionen, wie die Datenschutzbeauftragten beispielsweise, die um den staatserhaltenden Wert von Wahrhaftigkeit wissen, und sich ernsthaft mit Erfolg bei Bürgerbelangen einsetzen. Jeder muss beispielhaft seinen Beitrag für einen demokratischen Rechtstaat leisten. GOOD

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

nono18
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:

Re: ACHTUNG!!! FAHREN nach Ukraine es ist große Risiko!

#37 Beitrag von nono18 » Montag 4. Oktober 2010, 15:03

sekretik hat geschrieben:fahren Sie nicht in der Ukraine alle Menschen (Polizei auch) sind Korrupt und Banditen!
ich habe eine Reise mit meinem Mann nach Ukraine gemacht. Das war schrecklich!!! nie wieder in der Ukraine mit dem Auto!


:-(

mir ist so etwas noch nie passier!
bei noch keiner fahre da ich öfter mal nach D fahren muss.
und ich muss sagen,ich fahre alleine,ohne begleitung!
jede fahrt ist gnz normal abgelaufen!

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Optimist
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:

Re: ACHTUNG!!! FAHREN nach Ukraine es ist große Risiko!

#38 Beitrag von Optimist » Montag 4. Oktober 2010, 21:36

Dann herzlichen Glückwunsch, das ist wie ein "Sechser im Lotto"... also Hauptgewinn...besser noch: Sagenhaftes Glück. Aber schön wäre es schon, wenn es für alle ganz normal wird. Weiterhin wünsche ich Ihnen und uns allen viel Glück und allzeit gute Fahrt!

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

freedom
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:

Re: ACHTUNG!!! FAHREN nach Ukraine es ist große Risiko!

#39 Beitrag von freedom » Dienstag 5. Oktober 2010, 01:12

Optimist hat geschrieben:Aber schön wäre es schon, wenn es für alle ganz normal wird. Weiterhin wünsche ich Ihnen und uns allen viel Glück und allzeit gute Fahrt!
Diesen Wünschen schließe ich mich ausnahmslos an. [smilie=pooh_go.gif]

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Benutzeravatar
Kurt Simmchen - galizier
Ukraine-Kenner / досвідчений / опытный
Beiträge: 1730
Registriert: Mittwoch 17. Februar 2010, 01:00
Wohnort: Oblast Ivano-Frankivsk
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 1600x900
Hat sich bedankt: 285 Mal
Danksagung erhalten: 1015 Mal
Ukraine

Re: ACHTUNG!!! FAHREN nach Ukraine es ist große Risiko!

#40 Beitrag von Kurt Simmchen - galizier » Montag 11. Oktober 2010, 03:54

Ich verstehe die ganze Aufregung nicht. Ich fahre jetzt seit 10 Jahren erst sehr oft in die UA und seit ich hier wohne weniger oft nach Deutschland. Mit den UA-Zoellnern hatte ich noch nie Probleme. Freundlich und umgänglich reagieren sie auf ebensolchen Passanten. Ich kann nichts negatives Berichten. Das gilt auch von den Straßenkontrollen.
Vorausgesetzt, man hält sich an die Regeln.
Problematischer sehe ich da die Situation, die die Polen mit ihren Bummelkontrollen aufbauen. Davon könnte mir der Kammschwellen.
Aber manche brauchen eben eine Story um aus einer normalen Reise eine Extremtour zu machen.

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

freedom
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:

Re: ACHTUNG!!! FAHREN nach Ukraine es ist große Risiko!

#41 Beitrag von freedom » Montag 11. Oktober 2010, 20:05

galizier hat geschrieben:Ich verstehe die ganze Aufregung nicht. Ich fahre jetzt seit 10 Jahren erst sehr oft in die UA und seit ich hier wohne weniger oft nach Deutschland. Mit den UA-Zoellnern hatte ich noch nie Probleme. Freundlich und umgänglich reagieren sie auf ebensolchen Passanten. Ich kann nichts negatives Berichten. Das gilt auch von den Straßenkontrollen.
Vorausgesetzt, man hält sich an die Regeln.
Problematischer sehe ich da die Situation, die die Polen mit ihren Bummelkontrollen aufbauen. Davon könnte mir der Kammschwellen.
Aber manche brauchen eben eine Story um aus einer normalen Reise eine Extremtour zu machen.
Glückwunsch zu deinem problemlosen ukrainischen Grenzverkehr! Möge er dir erhalten bleiben und dieser denjenigen, die andere Erfahrungen gemacht haben, für die Zukunft auch beschert werden. :-)

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Optimist
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:

Re: ACHTUNG!!! FAHREN nach Ukraine es ist große Risiko!

#42 Beitrag von Optimist » Montag 11. Oktober 2010, 21:06

Kann es sein, daß es wirklich krasse Unterschiede am jeweiligen Grenzübergang gibt? Sollten wir eine Bewertung der Grenzübergänge im Forum starten, um zu sehen wo es die meisten unangenehmen Erfahrungen gibt? Was haltet Ihr von dieser Idee?

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

freedom
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:

Re: ACHTUNG!!! FAHREN nach Ukraine es ist große Risiko!

#43 Beitrag von freedom » Donnerstag 14. Oktober 2010, 01:05

Optimist hat geschrieben:Kann es sein, daß es wirklich krasse Unterschiede am jeweiligen Grenzübergang gibt? Sollten wir eine Bewertung der Grenzübergänge im Forum starten, um zu sehen wo es die meisten unangenehmen Erfahrungen gibt? Was haltet Ihr von dieser Idee?
In dem Falle müssten wir auch eine Bewertung der Grenzübergänge starten, wo die meisten angenehmen Erfahrungen gemacht werden. Was sollen wir bewerten, wenn am gleichen Grenzübergang sowohl gute als auch schlechte Erlebnisse stattfanden? Meine bisherigen Erfahrungen am gleichen Ort sind derart unterschiedlich, dass ich mich fragen musste, ob ich vielleicht im falschen Film sei. Um hier ins Detail zu gehen, bedarf es schon eines außerordentlichen Anlasses, der für mich eine absolut hilflose Situation bedeutet.

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Optimist
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:

Re: ACHTUNG!!! FAHREN nach Ukraine es ist große Risiko!

#44 Beitrag von Optimist » Donnerstag 14. Oktober 2010, 21:33

Dorohursk/ Jagodin scheint aber als Grenzübergang besonders berüchtigt zu sein, aus meinen und den Erfahrungen anderer.

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

freedom
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:

Re: ACHTUNG!!! FAHREN nach Ukraine es ist große Risiko!

#45 Beitrag von freedom » Freitag 15. Oktober 2010, 01:43

Optimist hat geschrieben:Dorohursk/ Jagodin scheint aber als Grenzübergang besonders berüchtigt zu sein, aus meinen und den Erfahrungen anderer.
Als ich im Sommer die kilometerlangen Warteschlangen von Pkw und Lkw gesehen habe, die dort die ukrainische Grenze passieren wollten, habe ich mich nur gefragt, was die verbrochen haben müssen, bei dieser Hitze dieser unmenschlichen Tortur ausgesetzt zu werden.

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Benutzeravatar
Handrij
Ukraine-Experte / знавець / знаток
Beiträge: 11063
Registriert: Freitag 27. März 2009, 21:22
Wohnort: Kiew/Kyjiw
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 412x915
Hat sich bedankt: 171 Mal
Danksagung erhalten: 1969 Mal
Ukraine

Re: ACHTUNG!!! FAHREN nach Ukraine es ist große Risiko!

#46 Beitrag von Handrij » Freitag 15. Oktober 2010, 12:26

In folgendem Thread kann jeder seinen präferierten Grenzübergang angeben und Tipps eintragen.

http://forum.ukraine-nachrichten.de/wel ... t1126.html

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Benutzeravatar
telzer
Ukraine-Studierender / учень / учащийся
Beiträge: 712
Registriert: Mittwoch 31. März 2010, 13:18
Wohnort: auch mal -legal- auf der Krim
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 1920x1080
Hat sich bedankt: 1273 Mal
Danksagung erhalten: 322 Mal
Deutschland

Re: ACHTUNG!!! FAHREN nach Ukraine es ist große Risiko!

#47 Beitrag von telzer » Freitag 29. Oktober 2010, 17:46

Bei der Bewertung der Grenzübergänge, kommt es auch auf die Richtung an. Nach UA von Polen sehr schnell.
Die Ukrainer brauchen länger und machen mehr Ärger, auch wenn man(n) freundlich ist und lächelt.

Nach D , letztes Mal, im August 2010, morgens um 7:00 musste ich nicht mal an den Schalter zur Passkontrolle, sondern mir wurde höflich der Pass genommen und später mit Stempel wieder übergeben.(Hatte ich noch nie erlebt). Und nur da in unserer Reihe die Häuschen nicht besetzt waren. Inclusive Zollformalität, als Deutscher ohne Russischkenntnisse nur mit Englisch, und alleine im Auto, ca 20 min. Das dicke Ende kam bei den Polen ca. 3 Stunden, weil die immer noch alle schmuggeln was das Zeug bzw. der Lada hält. Übergang war Krakowetz, hatte hier, bis jetzt, die wenigsten Probleme.
Wenn erst alle glauben, dass Vereinbarungen und Absprachen nur dazu da sind um später bei der ersten Gelegenheit wieder gebrochen zu werden, wäre das gleichbedeutend mit dem Anfang vom Ende. (unbekannter Autor)
Jetzt ist diese Zeit ! слава Україні

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Benutzeravatar
Siggi
Ukraine-Studierender / учень / учащийся
Beiträge: 546
Registriert: Dienstag 12. Oktober 2010, 23:48
Wohnort: Schelkino
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 2560x1440
Hat sich bedankt: 234 Mal
Danksagung erhalten: 191 Mal
Russland

Re: ACHTUNG!!! FAHREN nach Ukraine es ist große Risiko!

#48 Beitrag von Siggi » Freitag 29. Oktober 2010, 18:08

nono18 hat geschrieben:mir ist so etwas noch nie passier!
Was ist nicht passiert? Keinen korrupten Verkehrspolizisten getroffen? Ich würde meine Erfahrung einmal so beschreiben: Ich habe genau einen in sechs Jahren getroffen, der nicht korrupt war (oder es war die damalige Situation, kurz nach dem die Verkehrspolizei aufgelöst worden war). Damals habe ich mein einziges Protokoll bekommen (hatte mich das Vermögen von 10 UAH gekostet).

Was mir noch nie passiert ist: Das man mich eines Vergehen beschuldigt hatte, welches ich nicht begangen hatte.

Ob man die Korruption der Verkehrspolizei für schlimm hält, ist eine Frage des Standpunkts. Was für mich das Schlimmste wäre: Die Kontrolldichte von UA gepaart mit der Korrektheit der Verkehrspolizei in DE! (Das Hauptproblem in UA: Es fehlen einfach die Schnellstraßen im Land! Beispielsweise führt die M06 durch unzählige Ortschaften (mit entsprechender Geschwindigkeitsbegrenzung). Warum hat man dies bei der Renovierung nicht geändert? Eine Strecke von der Grenze bis zumindest Kiew, durchgängig mit über 100km/h legal fahren zu können und viele wären glücklich! Aber vielleicht würde dann die Polizei zu wenig einnehmen?)

Die Grenze ohne lange Wartezeiten zu passieren, erfordert Glück und/oder unorthodoxe Reisezeiten. Ich bin nur einmal über PL gefahren (sonst immer HU), da kam ich gegen 50 Euro an Position Nr. 1. Trotzdem dauerte es noch 4 Stunden, bis ich die Grenze passiert hatte. Von der ungarischen Grenze kenne ich das Vorrücken gegen Geld nicht. Auch scheinen mir die Wartezeiten im Mittel dort kürzer zu sein (mein persönlicher Negativrekord: 6,5 Stunden im November 2005). Das Problem sind aber nicht die ukrainischen Grenzer (daher gibt es keine wirklich extremen Wartezeiten bei der Einreise nach UA), sondern die Schengen Staaten! (Das ist schon eine Schande, dass sich die EU auf dem Landweg an der Grenze wie ein Entwicklungsland bei den Kontrollen mit ihrem systematischen "Dienst nach Vorschrift" präsentiert.)

Gruß
Siggi

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

freedom
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:

Re: ACHTUNG!!! FAHREN nach Ukraine es ist große Risiko!

#49 Beitrag von freedom » Freitag 29. Oktober 2010, 18:48

Siggi hat geschrieben:
nono18 hat geschrieben:mir ist so etwas noch nie passier!
Was ist nicht passiert? Keinen korrupten Verkehrspolizisten getroffen? Ich würde meine Erfahrung einmal so beschreiben: Ich habe genau einen in sechs Jahren getroffen, der nicht korrupt war (oder es war die damalige Situation, kurz nach dem die Verkehrspolizei aufgelöst worden war). Damals habe ich mein einziges Protokoll bekommen (hatte mich das Vermögen von 10 UAH gekostet).
Ukrainische Rechtsstaatlichkeit? Und was macht ein Berliner, der bei der Einreise in die Ukraine vom Busfahrer eine russische Zolldeklaration ausgehändigt bekommt? Übrigens, ich habe Grenzbeamte (m/w) erlebt, die keinen Anlass zur Kritik gaben. :-)

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

ua-sports
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:

Re: ACHTUNG!!! FAHREN nach Ukraine es ist große Risiko!

#50 Beitrag von ua-sports » Freitag 29. Oktober 2010, 19:21

[smilie=ukr_prapor] FAHREN nach Ukraine es ist KEIN große Risiko! [smilie=ukr_prapor]

Auf den letzten beiden Fahrten durch die halbe Ukraine war alles ok !
und es waren gute ...zig tausende kilometer.. insgesamt nur 4 x mal
angehalten wurden... DIE LICHTHUPEN vom GEGENVERKEHR funktionieren eben !!!


Einmal wollte ein eifriger GAII einem Ausländer etwas mitteilen, was
der Ausländer nicht verstand! ..und nach den hier veröffentlichten Videos
hat der Ausländer (ich) es auch so gemacht !! B-) ~~~c___ -> Ergebnis.. Weiterfahren !

P.S. zur Zeit sind viele Offiziere bei den Kontrollen dabei !
Leutchen, natürlich kann es jeden mal treffen, von den Herren in Uniform angehalten
zu werden... Wer sich etwas an die Formen und Geflogenheiten hält hat weniger Probleme!

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Vorheriges ThemaNächstes Thema
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • 18 neue Grenzübergänge zwischen der Ukraine und Russland
    von Sonnenblume » Sonntag 29. Januar 2012, 08:49 » in Recht, Visa und Dokumente
    0 Antworten
    783 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Sonnenblume
    Sonntag 29. Januar 2012, 08:49
  • Alle Grenzübergänge für Fahrrad offen?
    von Waangro » Montag 14. Mai 2012, 18:16 » in Recht, Visa und Dokumente
    2 Antworten
    698 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Handrij
    Dienstag 15. Mai 2012, 09:21
  • Grenzübergänge Donbass
    von Zettni81 » Freitag 5. Juni 2020, 20:55 » in Berichte und Reisetipps
    1 Antworten
    466 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Handrij
    Freitag 5. Juni 2020, 21:29
  • An welchem Grenzübergang zwischen Polen und der Ukraine geht es am schnellsten?
    von Handrij » Freitag 15. Oktober 2010, 12:23 » in Berichte und Reisetipps
    218 Antworten
    37623 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Frank
    Montag 6. Juli 2020, 15:15
  • Stempelt man den Pass an der Grenze Polen - Ukraine?
    von kasamb » Montag 13. August 2012, 02:22 » in Recht, Visa und Dokumente
    2 Antworten
    959 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Kurt Simmchen - galizier
    Dienstag 14. August 2012, 21:07
  • Suche Informationen über Zwangsaussiedlungen nach Polen
    von Trotzalledem » Dienstag 4. Februar 2014, 17:12 » in Hilfe und Rat
    0 Antworten
    671 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Trotzalledem
    Dienstag 4. Februar 2014, 17:12
  • Re: Grenzkontrollen Ukraine-Polen
    von Kurt Simmchen - galizier » Sonntag 9. März 2014, 21:10 » in Berichte und Reisetipps
    6 Antworten
    2653 Zugriffe
    Letzter Beitrag von lev
    Dienstag 10. Juni 2014, 12:24
  • Freundin meiner Frau will uns in Passau besuchen mit Polen Schengen "C" Visum, was ist bei der Einreise zu beachten?
    von Rainer-Meier » Montag 17. November 2014, 18:15 » in Recht, Visa und Dokumente
    6 Antworten
    1837 Zugriffe
    Letzter Beitrag von toto66
    Dienstag 18. November 2014, 23:49
  • Grenzübertritt Polen Ukraine
    von maik221166 » Sonntag 16. Oktober 2016, 22:00 » in Recht, Visa und Dokumente
    27 Antworten
    3793 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Anuleb
    Montag 30. Oktober 2017, 21:08