VermischtesStreit um Folgen von Verstrahlung für Tiere

Forum für Hinweise auf Beiträge (Artikel, Videos ...) in in- und ausländischen Onlinemedien aus allen anderen Bereichen ....
Forumsregeln
Bitte keine Vollzitate aus Zeitungen, außer wenn diese es ausdrücklich gestatten. Zudem achtet bitte auf die Seriösität der Quelle. Keine Verschwörungs- oder Hassseiten!

Bei Links mit unüblichen Zeichen (z.B. []) bitte einen Linkkürzer wie Nur eingeloggte Mitglieder sehen alle Links ... oder Nur eingeloggte Mitglieder sehen alle Links ... nutzen ....
Denkt bitte an korrektes Zitieren, um die Lesbarkeit zu erhöhen.
Format: [quote="name"] Zitat [/quote]. Näheres hier: zitierfunktion-t295.html

Videos werden in der Regel automatisch eingebunden. Falls nicht bitte den media-Tag versuchen. Format:
[media] Link [/media].
Näheres hier: videoeinbindung-t308.html
Vorheriges ThemaNächstes Thema
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Handrij
Ukraine-Kenner / досвідчений / опытный
Beiträge: 9274
Registriert: Freitag 27. März 2009, 21:22
Wohnort: Kiew/Kyjiw
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 360x640
Hat sich bedankt: 187 Mal
Danksagung erhalten: 1856 Mal

Streit um Folgen von Verstrahlung für Tiere

#1 Beitrag von Handrij » Mittwoch 16. März 2016, 11:19

Anpassung oder Anomalien: Biologen sind uneins über genetische Veränderungen Wien – Wie oft Timothy Mousseau schon in den Katastrophengebieten von Tschernobyl und Fukushima war, kann er nicht sagen, es waren dutzende Male. Mousseau ist Professor für Biologie an der Universität von South Carolina (USA) und befasst sich seit mehr als 15 Jahren intensiv mit den Folgen von radioaktiver Strahlung auf die Umwelt. 1999 war Mousseau das erste Mal in der Todeszone von Tschernobyl und 2011, wenige Monate nach dem Reaktorunfall, in Fukushima. - derstandard.at/2000032534978/Streit-um-Folgen-von-Verstrahlung-fuer-Tiere
Mehr beim Nur eingeloggte Mitglieder sehen alle Links ...

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag


Vorheriges ThemaNächstes Thema