Ukrainische Nationale NachrichtenagenturTimoschenko fordert auf, unverzüglich Assoziierungsabkommen mit der EU zu unterzeichnen - UI

Automatisch integrierte Meldungen von der Ukrainischen Nationalen Nachrichtenagentur ....
Forumsregeln
Neue Themen werden vom RSS-Bot (ein Programm) gestartet.
Denkt bitte an korrektes Zitieren, um die Lesbarkeit zu erhöhen.
Format: [quote="name"] Zitat [/quote]. Näheres hier: zitierfunktion-t295.html
Vorheriges ThemaNächstes Thema
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
RSS-Bot-UI
Ukraine-Anfänger / початківець / начинающий
Beiträge: 51
Registriert: Samstag 28. April 2012, 14:49
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:
Danksagung erhalten: 41 Mal
Ukraine

Timoschenko fordert auf, unverzüglich Assoziierungsabkommen mit der EU zu unterzeichnen - UI

#1 Beitrag von RSS-Bot-UI » Donnerstag 6. März 2014, 13:16

Die ehemalige Premierministerin der Ukraine Julia Timoschenko rief auf, unverzüglich das Assoziierungsabkommen
Herkunft: UkrInform: Timoschenko fordert auf, unverzüglich Assoziierungsabkommen mit der EU zu unterzeichnen

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

klaupe
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:

Re: Timoschenko fordert auf, unverzüglich Assoziierungsabkommen mit der EU zu unterzeichnen - UI

#2 Beitrag von klaupe » Donnerstag 6. März 2014, 13:27

Also beim besten Willen, aber jetzt dreht sie total durch!

Das war ja der einzige positive Akt von Wiktor Janukowytsch, als der den €-Wisch ablehnte.

Erst einmal muss das Abkommen total überarbeitet werden, damit auch ukrainische Interessen angemessen berücksichtigt werden.
Was da steht, sichert der EU fette Brocken zu und die Ukrainer bekommen die Brösel.

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Sirius
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:

Re: Timoschenko fordert auf, unverzüglich Assoziierungsabkommen mit der EU zu unterzeichnen - UI

#3 Beitrag von Sirius » Donnerstag 6. März 2014, 14:26

klaupe hat geschrieben:Was da steht, sichert der EU fette Brocken zu und die Ukrainer bekommen die Brösel.
die meisten wollen oder können das nicht sehen, hauptsache näher zur EU, die Heilsbringer wollen nur das Beste (wohl erst mal für sich).

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Benutzeravatar
Sonnenblume
Ukraine-Kenner / досвідчений / опытный
Beiträge: 5213
Registriert: Donnerstag 2. April 2009, 18:35
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 768x1024
Hat sich bedankt: 4471 Mal
Danksagung erhalten: 2750 Mal
Ukraine

Re: Timoschenko fordert auf, unverzüglich Assoziierungsabkommen mit der EU zu unterzeichnen - UI

#4 Beitrag von Sonnenblume » Donnerstag 6. März 2014, 14:31

Sirius hat geschrieben:
klaupe hat geschrieben:Was da steht, sichert der EU fette Brocken zu und die Ukrainer bekommen die Brösel.
die meisten wollen oder können das nicht sehen, hauptsache näher zur EU, die Heilsbringer wollen nur das Beste (wohl erst mal für sich).
Und wenn das selbst so wäre, das ist bei Putin natürlich völlig anders. Ihm geht es nur darum, dass das Brudervolk gut lebt.
Mein Gott, wie blind muß man sein...

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Sirius
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:

Re: Timoschenko fordert auf, unverzüglich Assoziierungsabkommen mit der EU zu unterzeichnen - UI

#5 Beitrag von Sirius » Donnerstag 6. März 2014, 15:45

Sonnenblume hat geschrieben:
Sirius hat geschrieben:
klaupe hat geschrieben:Was da steht, sichert der EU fette Brocken zu und die Ukrainer bekommen die Brösel.
die meisten wollen oder können das nicht sehen, hauptsache näher zur EU, die Heilsbringer wollen nur das Beste (wohl erst mal für sich).
Und wenn das selbst so wäre, das ist bei Putin natürlich völlig anders. Ihm geht es nur darum, dass das Brudervolk gut lebt.
Mein Gott, wie blind muß man sein...
Soft Power der USA und EU ist eindeutig noch konkurrenzfähiger (UA als Spielball usw.)

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

klaupe
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:

Re: Timoschenko fordert auf, unverzüglich Assoziierungsabkommen mit der EU zu unterzeichnen - UI

#6 Beitrag von klaupe » Donnerstag 6. März 2014, 16:03

Sirius hat geschrieben:Soft Power der USA und EU ist eindeutig noch konkurrenzfähiger
Soft-Eis vielleicht, aber so genau weiß ich es nicht.

Man sollte aber mal einen kritischen Blick auf die Länder werfen, die in den letzten Jahren in unsere EU-Familie aufgenommen wurden.
Klar, einige Auserwählte haben davon profitiert, aber sonst?

Ukraine ist im Moment allenfalls EU-Fan, darf schon etwas liefern zu unserem Nutzen und zum Wohl der etablierten "Oli-Exportgarchen" und profitiert manchmal vom diskreten Import hochwertiger Fahrzeuge.

Die simpelste Aktion wäre ja schon mal, den Visazwang für Ukrainer aufzuheben. Umgekehrt klappt es ja auch schon seit 2005, ohne das die Ukraine ausgeplündert wurde.
Logisch, dann geht in Schengen-Europa das Gedränge los auf dem Arbeitsmarkt, aber das ist doch ein Problem, mit dem wir nun wirklich schon Erfahrung haben. Es müssen ja nicht nur Schwarzarbeiter sein (die Banditen kommen sowieso schon seit Jahren auf Einladung), vielleicht kommt auch ab und zu eine hier dringend benötigte Fachkraft vorbei.

Aber vor allen Dingen, da bin ich jetzt mal boshaft, würden vorerst die Russen weiterhin vor der Tür stehen (Konsulat/Visaabteilung). Schon mal eine kleine Art von Sanktion. An die Tür kann man ja noch einen Aufkleber hängen: "Bedankt Euch bei Putin! [smilie=tongue.gif] "

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Sirius
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:

Re: Timoschenko fordert auf, unverzüglich Assoziierungsabkommen mit der EU zu unterzeichnen - UI

#7 Beitrag von Sirius » Donnerstag 6. März 2014, 16:41

klaupe hat geschrieben:Logisch, dann geht in Schengen-Europa das Gedränge los auf dem Arbeitsmarkt, aber das ist doch ein Problem, mit dem wir nun wirklich schon Erfahrung haben. Es müssen ja nicht nur Schwarzarbeiter sein (die Banditen kommen sowieso schon seit Jahren auf Einladung), vielleicht kommt auch ab und zu eine hier dringend benötigte Fachkraft vorbei.
Lohndumping wird in reicheren Ländern dann noch mehr zum Problem und die Ukraine blutet aus.
Das Problem mit den Rechtsextremen in der EU wird dadurch nicht kleiner, sie wissen schon genau, warum sie dies nicht einführen wollen.
klaupe hat geschrieben:Aber vor allen Dingen, da bin ich jetzt mal boshaft, würden vorerst die Russen weiterhin vor der Tür stehen (Konsulat/Visaabteilung). Schon mal eine kleine Art von Sanktion. An die Tür kann man ja noch einen Aufkleber hängen: "Bedankt Euch bei Putin! [smilie=tongue.gif] "
ist schon boshaft, aber das würden Russen schon verkraften.

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

klaupe
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:

Re: Timoschenko fordert auf, unverzüglich Assoziierungsabkommen mit der EU zu unterzeichnen - UI

#8 Beitrag von klaupe » Donnerstag 6. März 2014, 17:09

Sirius hat geschrieben:Lohndumping wird in reicheren Ländern dann noch mehr zum Problem und die Ukraine blutet aus.
Sehe ich nicht so wild, denn 1. Ist das ja kein neues Problem, das haben wir mit den Ex-Warschauer-Pakt-Ländern schon hinter uns, dazu das Baltikum. Da sind immer noch ein paar Tropfen Blut drin.
Zuerst einmal kommen Freunde und Touristen zu Besuch und die fahren auch gerne wieder nach Hause in die Heimat. Aber den Zeck mit den Einladungen würde ich mir gerne sparen.
Sirius hat geschrieben:Das Problem mit den Rechtsextremen in der EU wird dadurch nicht kleiner, sie wissen schon genau, warum sie dies nicht einführen wollen.
Die kommen trotzdem auf Einladung der 'Kameraden' von NPD. In Österreich gibt es mehr kackbraune Rechte.
Sirius hat geschrieben:ist schon boshaft, aber das würden Russen schon verkraften.
Logisch, aber bei der angeborenen Empfindlichkeit in solchen Dingen, müssen sie den Ärger wieder mit Wodka runter spülen. So fördern wir auch gleich Wirtschaftswachstum im Osten {-%
Noch gemeiner wäre es vielleicht, wenn man "Baltic-Krim-Poker" spielt und den Einwohnern von Kaliningradskaja oblast Visafreiheit gewährt. Das bringt sogar humanitären Sinn bei Transitreisen nach Russland und im Warenverkehr mit den litauischen und polnischen Nachbarn. Politisch gibt es auch eine starke Westorientierung und es könnte durchaus sein, dass dann Putin bald noch mehr Kopfschmerzen bekommt.

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Vorheriges ThemaNächstes Thema
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag