Vermischtes | Ex-Tschernobyl-Direktor warnt vor neuer Katastrophe

Forum für Hinweise auf Beiträge (Artikel, Videos ...) in in- und ausländischen Onlinemedien aus allen anderen Bereichen ....
Forumsregeln
Bitte keine Vollzitate aus Zeitungen, außer wenn diese es ausdrücklich gestatten. Zudem achtet bitte auf die Seriösität der Quelle. Keine Verschwörungs- oder Hassseiten!

Bei Links mit unüblichen Zeichen (z.B. []) bitte einen Linkkürzer wie Nur eingeloggte Mitglieder sehen alle Links ... oder Nur eingeloggte Mitglieder sehen alle Links ... nutzen ....
Denkt bitte an korrektes Zitieren, um die Lesbarkeit zu erhöhen.
Format: [quote="name"] Zitat [/quote]. Näheres hier: zitierfunktion-t295.html

Videos werden in der Regel automatisch eingebunden. Falls nicht bitte den media-Tag versuchen. Format:
[media] Link [/media].
Näheres hier: videoeinbindung-t308.html
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Handrij
Ukraine-Kenner / досвідчений / опытный
Beiträge: 8855
Registriert: Freitag 27. März 2009, 21:22
Wohnort: Kiew/Kyjiw
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 1920x1080
Hat sich bedankt: 185 Mal
Danksagung erhalten: 1799 Mal
Ukraine

Ex-Tschernobyl-Direktor warnt vor neuer Katastrophe

#1 Beitragvon Handrij » Samstag 9. April 2011, 13:16

25 Jahre nach der Atomkatastrophe von Tschernobyl hat der frühere Direktor des Kernkraftwerks vor einem neuen schweren Nuklearunfall an der maroden ukrainischen Anlage gewarnt. Der damals explodierte Reaktor 4 sei in einem extrem unsicheren Zustand, sagte Michail Umanez am Freitag in Kiew.


Mehr beim Nur eingeloggte Mitglieder sehen alle Links ...

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag


Benutzeravatar
Sonnenblume
Ukraine-Kenner / досвідчений / опытный
Beiträge: 5189
Registriert: Donnerstag 2. April 2009, 18:35
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 360x640
Hat sich bedankt: 5171 Mal
Danksagung erhalten: 2741 Mal
Ukraine

Re: Ex-Tschernobyl-Direktor warnt vor neuer Katastrophe

#2 Beitragvon Sonnenblume » Samstag 9. April 2011, 17:57

Handrij hat geschrieben:
25 Jahre nach der Atomkatastrophe von Tschernobyl hat der frühere Direktor des Kernkraftwerks vor einem neuen schweren Nuklearunfall an der maroden ukrainischen Anlage gewarnt. Der damals explodierte Reaktor 4 sei in einem extrem unsicheren Zustand, sagte Michail Umanez am Freitag in Kiew.


Mehr beim Nur eingeloggte Mitglieder sehen alle Links ...

Es ist wirklich erschreckend, mit welcher Ignoranz die ukrainische Regierung in Kauf nimmt, dass Millionen von Menschen verstrahlt werden. Sie können den Managern von Tepco die Hand reichen.
Herr Janukowitsch findet doch Herrn Putin so Klasse. Soll er es doch machen, wie der. Wenn Putin Gelder für ein Prestigeobjekt braucht, ruft er seine Oligarchen auf, sich zu beteiligen und die tun das natürlich auch. Wer will sichs schon mit ihm verscherzen.
Soll doch Janukowitsch seine Oligarchen zur Kasse für Tschernobyl bitten! Die haben ja schließlich von der Verarmung des Landes profitiert. Deswegen war ja kein Geld für Tschernobyl da. Und am besten, er geht mit gutem Beispiel voran und spendet.

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Optimist
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:

Re: Ex-Tschernobyl-Direktor warnt vor neuer Katastrophe

#3 Beitragvon Optimist » Samstag 9. April 2011, 21:05

Ach, so langsam gewöhnt man sich an die Nuklearunfälle. Mal sehen in welchem Land der nächste ist. Auch wird es interessant werden, wieviel kleine Störfälle unser Planet so vertragen kann. Arbeiten denn die Atombunker noch und sind sie auch gut bestückt?

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Benutzeravatar
Sonnenblume
Ukraine-Kenner / досвідчений / опытный
Beiträge: 5189
Registriert: Donnerstag 2. April 2009, 18:35
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 360x640
Hat sich bedankt: 5171 Mal
Danksagung erhalten: 2741 Mal
Ukraine

Re: Ex-Tschernobyl-Direktor warnt vor neuer Katastrophe

#4 Beitragvon Sonnenblume » Samstag 9. April 2011, 22:11

Optimist hat geschrieben:Ach, so langsam gewöhnt man sich an die Nuklearunfälle. Mal sehen in welchem Land der nächste ist. Auch wird es interessant werden, wieviel kleine Störfälle unser Planet so vertragen kann. Arbeiten denn die Atombunker noch und sind sie auch gut bestückt?

Hör auf, mir wird schlecht!

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Optimist
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:

Re: Ex-Tschernobyl-Direktor warnt vor neuer Katastrophe

#5 Beitragvon Optimist » Sonntag 10. April 2011, 23:33

Es geht mir bei diesem Thema auch sehr schlecht, bin auch der Meinung, dass diese Katastrophen alle anderen Probleme in den Schatten stellen. Gibt es in China, Russland und anderen Staaten Störfälle, werden diese geheimgehalten, es sei denn, durch einige Umstände werden diese rein zufällig bekannt. Wir leben hier ca. 120 km von Tschernobil entfernt, aber gibt es überhaupt noch einen Ort auf dieser Erde, der nicht von dieser Gefahr betroffen sein kann oder wird.
Nur es spielt die Bordkapelle bis zum Schluss auf dem unsinkbaren Dampfer.
Für viele werden sich noch gute Geschäfte mit radioaktiv verseuchten Gütern öffnen. Auf vielen Umwegen gelangen diese zu uns.

Erst wenn der letzte Baum gefällt, der letzte Fluss verschmutzt und der letzte Fisch gefangen ist, werdet ihr feststellen, dass man Geld nicht essen kann.
(Häuptling Seattle, Cree-Indianer, 1851)

Warum lernt die Menschheit nicht daraus?

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Benutzeravatar
telzer
Ukraine-Studierender / учень / учащийся
Beiträge: 706
Alter: 60
Registriert: Mittwoch 31. März 2010, 13:18
Wohnort: auch mal auf der Krim
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 1920x1080
Hat sich bedankt: 1330 Mal
Danksagung erhalten: 319 Mal

Re: Ex-Tschernobyl-Direktor warnt vor neuer Katastrophe

#6 Beitragvon telzer » Montag 11. April 2011, 14:53

Monentan ist die Glotze ja wieder voll mit Tschernobil, Doku usw. Angeblich ist geplant dort wieder Landwirtschaft zuzulassen. Na das sind doch "strahlende Aussichten". Und aus den (selbstverschlampten) Unglücken zu lernen, ist ja nun wirklich zuviel verlangt.
Wenn erst alle glauben, dass Vereinbarungen und Absprachen nur dazu da sind um später bei der ersten Gelegenheit wieder gebrochen zu werden, wäre das gleichbedeutend mit dem Anfang vom Ende. (unbekannter Autor)
Jetzt ist diese Zeit ! слава Україні

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Optimist
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:

Re: Ex-Tschernobyl-Direktor warnt vor neuer Katastrophe

#7 Beitragvon Optimist » Montag 11. April 2011, 23:03

Ist es nicht egal aus welchen Grund ein Reaktor in die Luft fliegt, denke auch an mobile Objekte, Terror, Altersschwäche, Krieg, Unfähigkeit u.s.w.? Nur was danach kommt weiss kein Wissenschaftler, es liegt ausserhalb unseres physikalischen Wissens. Kein Experte kennt ein Mittel um die Katastrohpe zu beenden, keiner weiss wann sie endet. Es ist auch kein Geheimnis dass in Deutschland leider auch im Bereich Sicherheit und Wartung Einsparungen vorgenommen wurden, durch die die letzten Störfälle entstanden sind, wie gesagt in Deutschland. Aber immer wenn Strahlung austritt, ist diese nicht gefährlich, nur die von Tschernobil scheint besonders gefährlich zu sein.

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Benutzeravatar
Robert
Ukraine-Studierender / учень / учащийся
Beiträge: 153
Alter: 62
Registriert: Dienstag 12. Oktober 2010, 07:09
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:
Hat sich bedankt: 69 Mal
Danksagung erhalten: 108 Mal

Re: Ex-Tschernobyl-Direktor warnt vor neuer Katastrophe

#8 Beitragvon Robert » Dienstag 12. April 2011, 07:00

tja .. Optimist

Tschernobyl konnten die freien Menschen im freiem Westen schön auf die Kommunisten schieben , bzw. auf die besoffene Schlammperei die ja überall war , wie man weis in der UdSSR ..... [ Ironi aus ]
Und daß man nicht und zu späte usw. informiert hat usw usf .

Bei Japan ...hochtechnisiert .. bla bla bla - kann man das ja nu nich ..... und die Verarschung der Öffentlichkeit ist ja permanent

........................

Ich hoffe wirklich , daß die Menschen ihren Regierungen nichtmehr erlauben so weiter zu machen wie vorher
Wo kämen wir hin ?
Gingen wir hin - um zu sehen wohin wir kämen

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Benutzeravatar
Sonnenblume
Ukraine-Kenner / досвідчений / опытный
Beiträge: 5189
Registriert: Donnerstag 2. April 2009, 18:35
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 360x640
Hat sich bedankt: 5171 Mal
Danksagung erhalten: 2741 Mal
Ukraine

Re: Ex-Tschernobyl-Direktor warnt vor neuer Katastrophe

#9 Beitragvon Sonnenblume » Samstag 16. April 2011, 23:08

Aber dass die Grünen in Deutschland jetzt solchen Zulauf haben, kann auch nicht der Weisheit letzter Schluß sein. Denn die haben bisher nichts geleistet, außer ihr Fähnchen in den Wind gehängt.
Ach ja, wegen ihnen haben Deutsche 1999 im Kosovo das erste mal nach dem 2.Weltkrieg wieder an einem Krieg teilgenommen.

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Benutzeravatar
mbert
Ukraine-Kenner / досвідчений / опытный
Beiträge: 2156
Registriert: Mittwoch 27. Oktober 2010, 13:18
Wohnort: Hamburg
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 1680x1050
Hat sich bedankt: 1777 Mal
Danksagung erhalten: 1391 Mal
Deutschland

Re: Ex-Tschernobyl-Direktor warnt vor neuer Katastrophe

#10 Beitragvon mbert » Sonntag 17. April 2011, 01:09

Sonnenblume hat geschrieben:Aber dass die Grünen in Deutschland jetzt solchen Zulauf haben, kann auch nicht der Weisheit letzter Schluß sein. Denn die haben bisher nichts geleistet, außer ihr Fähnchen in den Wind gehängt.


Also, das ist ja eigentlich ziemlich off-topic, aber dennoch: Die rot-grüne-Regierung unter Schröder hat seinerzeit einen Ausstieg aus der Atomkraft angeschoben, nicht zuletzt, indem man (trotz erheblichen Widerstands aus dem konservativen Lger) alternative Technologien wie z.B. Windkraftanlagen massiv förderte. Es ist erstaunlich, wie wenig beeindruckt die Deutschen davon sind, unsere Nachbarn sind es nämlich. Dass man nicht gleich alle AKWs abschalten würde, war wohl vorher so ziemlich jedem klar, und die Richtung stimmt aus meiner Sicht. Insofern verstehe ich Deinen Kommentar nicht so ganz.

Vor dem Beginn der "großen" Koalition war den Menschen das Thema Atomkraft offenbar nicht so wichtig. Sonst wäre Frau Merkel wohl nicht da, wo sie jetzt ist...
Es genügt nicht, nur keine Gedanken zu haben, man muss auch unfähig sein, sie auszudrücken!

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Benutzeravatar
Robert
Ukraine-Studierender / учень / учащийся
Beiträge: 153
Alter: 62
Registriert: Dienstag 12. Oktober 2010, 07:09
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:
Hat sich bedankt: 69 Mal
Danksagung erhalten: 108 Mal

Re: Ex-Tschernobyl-Direktor warnt vor neuer Katastrophe

#11 Beitragvon Robert » Sonntag 17. April 2011, 13:06

Sonnenblume

Auch wenn das vielleicht zu pragmatisch klingt ......
Mir ist völlig egal , wer wann nach dem Motto "was geht mich mein Geschwätz von Gestern an ! " handelte , ob nun echte Erkenntnis oder Wählergebuhle die gelben , schwarzen ,grünen , oder zebragestreiften bewegt .
Fakt ist , man hat wenigstens ein paar alte Meiler runnter gefahren und man will raus aus der Kernenergie - und das nur zählt !

Parteiengezänk ist - betrachtet man die Gefahr im Ernstfall - einfach nur doof

Gruß ! Robert

( sorry , aber das ist meine kleine Meinung - und nicht persönlich gemeint )
Wo kämen wir hin ?
Gingen wir hin - um zu sehen wohin wir kämen

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Optimist
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:

Re: Ex-Tschernobyl-Direktor warnt vor neuer Katastrophe

#12 Beitragvon Optimist » Sonntag 17. April 2011, 19:57

Zu "Armani"- Schröder ("Ich bin einer von Euch!") sage ich lieber jetzt nichts.

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Optimist
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:

Re: Ex-Tschernobyl-Direktor warnt vor neuer Katastrophe

#13 Beitragvon Optimist » Sonntag 17. April 2011, 22:56

Zu den Grünen, sie haben vor 30 Jahren frischen Wind in die deutsche Politik gebracht, es war auch sehr aufheiternd und ungewöhnlich... viele gaben diesen Menschen keine Überlebenschancen für deren Politik. Es hat funktioniert, Deutschland hat auf dem Gebiet der Energiegewinnung und anderen Problemlösungen ungeheuer zugelegt. Es wäre nur wünschenswert, wenn eine derartige Bewegung auch in der Ukraine in Gang kommen könnte, mit eigenen Ideen. Und ein Grossteil der ukrainischen Bevölkerung dazu zu gewinnen, dass "Mutter Heimat" nicht weiter vergewaltigt wird und auch für Kinder und Enkel der Reichtum der Natur erhalten bleibt.
Gas, Kohle, Öl werden verbraucht, so oder so, aber das Kapital fruchtbare Erde, wird es bei guter Behandlung immer geben.

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Benutzeravatar
Sonnenblume
Ukraine-Kenner / досвідчений / опытный
Beiträge: 5189
Registriert: Donnerstag 2. April 2009, 18:35
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 360x640
Hat sich bedankt: 5171 Mal
Danksagung erhalten: 2741 Mal
Ukraine

Re: Ex-Tschernobyl-Direktor warnt vor neuer Katastrophe

#14 Beitragvon Sonnenblume » Sonntag 17. April 2011, 23:08

mbert hat geschrieben:
Sonnenblume hat geschrieben:Aber dass die Grünen in Deutschland jetzt solchen Zulauf haben, kann auch nicht der Weisheit letzter Schluß sein. Denn die haben bisher nichts geleistet, außer ihr Fähnchen in den Wind gehängt.


Also, das ist ja eigentlich ziemlich off-topic, aber dennoch: Die rot-grüne-Regierung unter Schröder hat seinerzeit einen Ausstieg aus der Atomkraft angeschoben, nicht zuletzt, indem man (trotz erheblichen Widerstands aus dem konservativen Lger) alternative Technologien wie z.B. Windkraftanlagen massiv förderte. Es ist erstaunlich, wie wenig beeindruckt die Deutschen davon sind, unsere Nachbarn sind es nämlich. Dass man nicht gleich alle AKWs abschalten würde, war wohl vorher so ziemlich jedem klar, und die Richtung stimmt aus meiner Sicht. Insofern verstehe ich Deinen Kommentar nicht so ganz.

Vor dem Beginn der "großen" Koalition war den Menschen das Thema Atomkraft offenbar nicht so wichtig. Sonst wäre Frau Merkel wohl nicht da, wo sie jetzt ist...


Warten wir die nächste Wahl ab, was sie wirklich durchsetzen. Wenn sie schon mal dabei sind, können sie gleich noch den von ihnen eingeforderten Mindestlohn einführen. An ihren Taten wird man sie erkennen. Ansonsten, die Schweine wechseln-der Trog bleibt derselbe.

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Benutzeravatar
telzer
Ukraine-Studierender / учень / учащийся
Beiträge: 706
Alter: 60
Registriert: Mittwoch 31. März 2010, 13:18
Wohnort: auch mal auf der Krim
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 1920x1080
Hat sich bedankt: 1330 Mal
Danksagung erhalten: 319 Mal

Re: Ex-Tschernobyl-Direktor warnt vor neuer Katastrophe

#15 Beitragvon telzer » Dienstag 19. April 2011, 15:33

Ohne die Grünen , wären Asse und Gorleben schon längst atomare Endlager, davon bin ich überzeugt.
Und was wir damit für Problem hätten, sehen wir jetzt an Asse. Wir hätten heute nicht einen Anteil von ca. 20% erneuerbare Energien, und keiner hat gemerkt das 8 Meiler still stehen.
Nur die Altlasten werden wie immer die Verbraucher zahlen, und da ist es egal wo , ob D-Land oder Ukraine oder Japan.
Aber wir sind eigentlich vom Thema abgekommen, oder ?!
Die Gefahr ist da und wird nicht geringer, nur das Neue Atomgrab Tschernobyl kann da ein bißchen mehr Sicherheit geben, aber wie lange ? [smilie=dntknw.gif]
Wenn erst alle glauben, dass Vereinbarungen und Absprachen nur dazu da sind um später bei der ersten Gelegenheit wieder gebrochen zu werden, wäre das gleichbedeutend mit dem Anfang vom Ende. (unbekannter Autor)
Jetzt ist diese Zeit ! слава Україні

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

UAFRIEND
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:

Re: Ex-Tschernobyl-Direktor warnt vor neuer Katastrophe

#16 Beitragvon UAFRIEND » Dienstag 19. April 2011, 19:23

Ich kann diese Lobhudelei auf die Grünen nicht mehr hören, das einige was diese "Kapitalvernichtungspartei" erreicht hat, war in der tat der Atomausstieg, aber sonst?

Projekte in höhe von 100erten von Millionen wurden Ihretwegen gestoppt, wie das neue Kohlekraftwerk in Neurath. welches aufgrund einer (!)Feldmauspopulation gestoppt werden musste, dies ist für mich das beispiel pat excellance!

Ich danke Gott auf allen 4ren das es noch lange hin ist bis zur Bundestagswahl, dem dummen Deutschen Standard Michel, traue ich es auch zu zum aktuellen Zeitpunkt einen "Grünen" Kanzler zu wählen.

An dem Tag wo ein Grüner UNSER(!) Kanzler wird , verkaufe ich alles was ich in Deutschland besitze, und zeige diesem scheiss System hier, den Stinkefinger, und werd rüber machen.

Der aktuelle % Spiegel zeigt die wankelmütigkeit vieler Deutscher Gutmenschen, aber um die Grünen zu wählen , gehört schon eine ordentliche Portion Dummh.... ähm "Gutmenschentum" dazu.

Wer diesen Fähnchen im Wind (Roth,Trittin,Künast) wählt, bleibt besser direkt zu Hause, ein Grüner Kanzler wäre unser Untergang, sie würden es sogar noch x mal schneller schaffen als die Gottverdammten Sozialdemokraten(Wer hat euch verraten?DIE SOZIALDEMOKRATEN!)

Ach wenn es vom Thema abweicht, aber diese Lobhudelei auf die Grünen ertrage ich nicht, diese würden das System zu Grunde richten, abgesehen davon das sie die Scheinheilgsten Schleimscheisser sind, die in unserer Politik herumrennen!

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Optimist
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:

Re: Ex-Tschernobyl-Direktor warnt vor neuer Katastrophe

#17 Beitragvon Optimist » Dienstag 19. April 2011, 21:26

Befinden wir uns jetzt hier im Wahlkampf?

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Benutzeravatar
Robert
Ukraine-Studierender / учень / учащийся
Beiträge: 153
Alter: 62
Registriert: Dienstag 12. Oktober 2010, 07:09
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:
Hat sich bedankt: 69 Mal
Danksagung erhalten: 108 Mal

Re: Ex-Tschernobyl-Direktor warnt vor neuer Katastrophe

#18 Beitragvon Robert » Mittwoch 20. April 2011, 03:26

na lass doch mal - alter Pessimst [smilie=dance3.gif]

Ist doch interessant , daß nich mehr die Kommi,s sondern die Tierfreunde ausgemacht wurden , als die welche den Kapitalismus stürzen werden <=-O |-D
Wo kämen wir hin ?
Gingen wir hin - um zu sehen wohin wir kämen

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Benutzeravatar
Sonnenblume
Ukraine-Kenner / досвідчений / опытный
Beiträge: 5189
Registriert: Donnerstag 2. April 2009, 18:35
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 360x640
Hat sich bedankt: 5171 Mal
Danksagung erhalten: 2741 Mal
Ukraine

Re: Ex-Tschernobyl-Direktor warnt vor neuer Katastrophe

#19 Beitragvon Sonnenblume » Mittwoch 20. April 2011, 09:14

Robert hat geschrieben:... sondern die Tierfreunde ausgemacht wurden , als die welche den Kapitalismus stürzen werden <=-O |-D


Der war gut! ROFL

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag



Zurück zu „Vermischtes“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast