Ukrainische Nationale Nachrichtenagentur | Die UEFA erklärte, dass sie sich in die ukrainische Politik nicht einmischen wird - UI

Automatisch integrierte Meldungen von der Nur eingeloggte Mitglieder sehen alle Links ... ....
Forumsregeln
Neue Themen werden vom RSS-Bot (ein Programm) gestartet.
Denkt bitte an korrektes Zitieren, um die Lesbarkeit zu erhöhen.
Format: [quote="name"] Zitat [/quote]. Näheres hier: zitierfunktion-t295.html
Nachricht
Autor
RSS-Bot-UI
Ukraine-Anfänger / початківець / начинающий
Beiträge: 51
Registriert: Samstag 28. April 2012, 14:49
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:
Danksagung erhalten: 39 Mal

Die UEFA erklärte, dass sie sich in die ukrainische Politik nicht einmischen wird - UI

#1 Beitragvon RSS-Bot-UI » Donnerstag 3. Mai 2012, 16:16

UkrInform
Nur eingeloggte Mitglieder sehen alle Links ...

Kiew, den 3. Mai /UKRINFORM/. Die UEFA (Union of European Football Associations) erklärte, dass sie nicht beabsichtigt ist, sich in die innenpolitischen Fragen einzumischen und hat keine Position bezüglich der politischen Situation in der Ukraine.


Darüber teilt BBC mit.


„Die UEFA hat keine Position bezüglich der politischen Situation in der Ukraine und wird sie nicht besitzen, sowie wird sie sich in die inneren Regierungsangelegenheiten nicht einmischen“, - wird es in der offiziellen Erklärung der Assoziation berichtet.


Die Nichteinmischung in die Politik und die Unabhängigkeit von den politischen Einwirkungen sind eine wichtige Bedingung der Entwicklung des Fußballs, erinnert die Leitung der UEFA.


Die Länder, die die Meisterschaft empfangen, werden nur aufgrund der Fußballkriterien gewählt und „die UEFA ist fest überzeugt, dass die Unabhängigkeit von den politischen Ansichten ganz notwendig ist, um den Menschen das Spiel in den Fußball, die Hoffnung und den Eifer, unabhängig von der politischen Situation in ihrem Land zu gewährleisten".


In der Erklärung wird es betont, dass die Meisterschaft der UEFA EURO -2012 - das Fußballereignis, das, jedoch auch die sportlichen, wirtschaftlichen und sozialen Sphären der Länder, die sie empfangen, wesentlich beeinflussen wird.


"Die Fans, Journalisten, TV-Mitarbeiter, sowie die Politiker und Leiter ganzen Europas über diese Länder erfahren, sie für sich zu entdecken, sie zu genießen und noch zu diskutieren, über sie zu streiten und die UEFA ist überzeugt, dass solcher Austausch auf allen Niveaus, die Möglichkeit für die positiven Veränderungen in der Gesellschaft auch schaffen wird“, - betonen die europäischen Fußballbeamten.


Solche Erklärung hat nach den Wörtern einiger europäischer Politiker über den Boykott des ukrainischen Teiles der Fußballeuropameisterschaft getönt, der in diesem Sommer stattfinden wird.


Insbesondere wird es über die Wahrscheinlichkeit des Ignorierens der Spiele seitens der Behörden der Niederlande, Österreichs, der Vertreter Deutschlands, sowie des Teiles der Leitung der Europäischen Union mitgeteilt.


Die Europäer sind so beabsichtigt, gegen die Beziehung der ukrainischen Macht zur in Haft genommenen ehemaligen Premierministerin Julija Tymoschenko zu protestieren.


Inzwischen hat der Presseamt des ukrainischen Parlaments die Erklärung des Vorsitzenden der Werchowna Rada Wolodymyr Lytwyn verbreitet, in der er anerkannt hat, dass es in der Ukraine "die Probleme" gibt, hat er jedoch gesagt, dass "das Drücken des Negativismus und der Ängste ungehörig ist".



Herkunft: Nur eingeloggte Mitglieder sehen alle Links ...

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag


Zurück zu „Ukrainische Nationale Nachrichtenagentur“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste