Ukrainische Nationale Nachrichtenagentur | Die Ukraine bereitet sich auf die Ratifizierung des Freihandelsabkommens mit den GUS-Staaten vor – Parlamentspräsident Wolodymyr Lytwyn - UI

Automatisch integrierte Meldungen von der Nur eingeloggte Mitglieder sehen alle Links ... ....
Forumsregeln
Neue Themen werden vom RSS-Bot (ein Programm) gestartet.
Denkt bitte an korrektes Zitieren, um die Lesbarkeit zu erhöhen.
Format: [quote="name"] Zitat [/quote]. Näheres hier: zitierfunktion-t295.html
Nachricht
Autor
RSS-Bot
Ukraine-Kenner / досвідчений / опытный
Beiträge: 7519
Registriert: Mittwoch 2. Februar 2011, 02:06
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:
Danksagung erhalten: 8 Mal

Die Ukraine bereitet sich auf die Ratifizierung des Freihandelsabkommens mit den GUS-Staaten vor – Parlamentspräsident Wolodymyr Lytwyn - UI

#1 Beitragvon RSS-Bot » Montag 6. Februar 2012, 19:15

UkrInform

Kiew, den 6. Februar /UKRINFORM/. Die Werchowna Rada der Ukraine bereitet sich auf die Ratifizierung des Freihandelsabkommens mit den GUS-Staaten vor. Davon hat der Parlamentspräsident Wolodymyr Lytwyn auf der Sitzung des Schlichtungsrates gemeldet.



"Jetzt arbeiten wir an der Frage der Möglichkeit der gleichzeitigen Erörterung des Freihandelsabkommens mit den GUS-Staaten, mit allen Teilnehmern, die das Abkommen unterzeichnet haben, damit es nicht wie damals sein wird, als wir den Vertrag ratifiziert, und er nicht funktioniert hat", - erklärte Herr Lytwyn.



Seinerseits hat der erste Vize-Premierminister und Minister für wirtschaftliche Entwicklung und Handel der Ukraine Andrij Kliuew versichert, dass die Regierung eine fristgerechte Übermittlung eines Vertragsentwurfs zur Ratifizierung im Parlament gewährleisten würde.



Seinen Worten zufolge sollte das Abkommen so bald wie möglich ratifiziert werden.



Darüber hinaus sagte er, widerspricht laut der Folgerungen der Europäischen Kommission "das Freihandelsabkommen mit den GUS-Staaten nicht der Freihandelszone mit der Europäischen Union".



Früher erklärte der ukrainische Premierminister Mykola Asarow, dass das Freihandelsabkommen in der GUS nicht perfekt sei, aber "sehr positiv" für die Ukraine. Seine Ratifizierung, sagte er, würde dazu beitragen, die Gas-Probleme mit Russland zu lösen.



Nach den Berechnungen des Regierungsbevollmächtigten für Fragen der Zusammenarbeit mit der Russischen Föderation, den GUS-Staaten, der eurasischen wirtschaftlichen Zusammenarbeit und den anderen regionalen Vereinigungen Walerij Muntijna bringt die Freihandelszone mit den GUS-Staaten der Ukraine das BIP-Wachstum von 2,5 Prozent oder für 37,5 Milliarden UAH (1 USD - 7.99 UAH) in Preisen in 2012.



Herkunft: Nur eingeloggte Mitglieder sehen alle Links ...

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag


Zurück zu „Ukrainische Nationale Nachrichtenagentur“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast