Allgemeines Diskussionsforum | Ukraine und Russland einigen sich beim Thema Meerenge von Kertsch

Forum für Diskussionen über ukrainische Politik, Wirtschaft, Kultur, Gesellschaft usw.
Forumsregeln
Forum für Diskussionen über ukrainische Politik, Wirtschaft, Kultur, Gesellschaft usw.

Bei Links mit unüblichen Zeichen (z.B. []) bitte einen Linkkürzer wie Nur eingeloggte Mitglieder sehen alle Links ... oder Nur eingeloggte Mitglieder sehen alle Links ... nutzen ....
Denkt bitte an korrektes Zitieren, um die Lesbarkeit zu erhöhen.
Format: [quote="name"] Zitat [/quote]. Näheres hier: zitierfunktion-t295.html

Videos werden in der Regel automatisch eingebunden. Falls nicht bitte den media-Tag versuchen. Format:
[media] Link [/media].
Näheres hier: videoeinbindung-t308.html
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
DevilsNeverCry
Ukraine-Studierender / учень / учащийся
Beiträge: 171
Registriert: Donnerstag 4. März 2010, 22:13
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 28 Mal

Ukraine und Russland einigen sich beim Thema Meerenge von Kertsch

#1 Beitragvon DevilsNeverCry » Freitag 13. Juli 2012, 12:43

Nur eingeloggte Mitglieder sehen alle Links ...

Demnach werden die Insel von Tusla und die Meerenge von Kertsch weiterhin als ukrainisch angesehen. Die Einfahrt in die Meerenge bleibt ebenfalls unter ukrainischer Kontrolle, während der Ausgang von beiden Seiten verwaltet wird. Russland wird auch die Straße von Kertsch kostenlos nutzen können (Schiffahrt etc.).
Demnach bleibt die Wasserstraße von Kertsch ukrainisch, aber Kiew wird daraus keinen finanziellen Gewinn machen können da Russland die Wasserstraße kostenlos nutzen kann. Ledeglich der Betrieb steht je nach Position unter ukrainischer oder gemeinsamer Kontrolle (was also bedeutet das Russland keinen ungehinderten Zugang hat).

Was die Förderung von Rohstoffen angeht so sind noch keine Details ans Tageslicht gerückt (wer Infos dazu hat kann sie ja hier posten).

-> Was meint ihr, wer ist aus diesem jahrlangen Streit als Sieger und wer als Verlierer heraus gegangen?

PS: Die Beilegung der Grenzstreitigkeiten mit Russland ist eines der Hauptforderungen Brüssels für Visafreiheit zwischen der EU und UA.

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag


Benutzeravatar
Handrij
Ukraine-Kenner / досвідчений / опытный
Beiträge: 8696
Registriert: Freitag 27. März 2009, 21:22
Wohnort: Kiew/Kyjiw
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 1920x1080
Hat sich bedankt: 183 Mal
Danksagung erhalten: 1781 Mal
Ukraine

Re: Ukraine und Russland einigen sich beim Thema Meerenge von Kertsch

#2 Beitragvon Handrij » Montag 16. Juli 2012, 12:24

DevilsNeverCry hat geschrieben:http://korrespondent.net/ukraine/politics/1371453-spor-o-granice-v-kerchenskom-prolive-reshen-v-polzu-ukrainy

Demnach werden die Insel von Tusla und die Meerenge von Kertsch weiterhin als ukrainisch angesehen. Die Einfahrt in die Meerenge bleibt ebenfalls unter ukrainischer Kontrolle, während der Ausgang von beiden Seiten verwaltet wird. Russland wird auch die Straße von Kertsch kostenlos nutzen können (Schiffahrt etc.).
Demnach bleibt die Wasserstraße von Kertsch ukrainisch, aber Kiew wird daraus keinen finanziellen Gewinn machen können da Russland die Wasserstraße kostenlos nutzen kann. Ledeglich der Betrieb steht je nach Position unter ukrainischer oder gemeinsamer Kontrolle (was also bedeutet das Russland keinen ungehinderten Zugang hat).

Was die Förderung von Rohstoffen angeht so sind noch keine Details ans Tageslicht gerückt (wer Infos dazu hat kann sie ja hier posten).

-> Was meint ihr, wer ist aus diesem jahrlangen Streit als Sieger und wer als Verlierer heraus gegangen?

PS: Die Beilegung der Grenzstreitigkeiten mit Russland ist eines der Hauptforderungen Brüssels für Visafreiheit zwischen der EU und UA.


Ich glaube nicht, dass es schon durch ist. Man hat da noch nichts unterzeichnet, was bindend wäre.

Между тем, вопреки намерениям, Киев и Москва вчера так и не подписали договор о делимитации Азово-Керченской акватории, ограничившись совместным заявлением по данному вопросу.

Как сообщал "Ъ", ранее стороны согласовали ключевые параметры прохождения границы (Nur eingeloggte Mitglieder sehen alle Links ...), но завершить переговоры относительно деталей им так и не удалось. В итоговом заявлении отмечается, что Украине и России предстоит создать совместное предприятие по управлению Керчь-Еникальским каналом, однако детали разделения ответственности и доходов не уточняются. В то же время господин Путин дал понять, что Россия готова согласиться на украинский вариант делимитации, по которому и остров Тузла, и фарватер остаются на украинской стороне: "Мы согласны с украинским подходом. Надо довести эту работу до логического конца. Вопрос только в юридической технике".

Nur eingeloggte Mitglieder sehen alle Links ...

Es wäre in jedem Fall ein Erfolg für die Ukraine, wenn da mal überhaupt ein Vertrag zustande käme. Visafreiheit ist wichtiger, als die Lotseneinnahmen.

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Benutzeravatar
DevilsNeverCry
Ukraine-Studierender / учень / учащийся
Beiträge: 171
Registriert: Donnerstag 4. März 2010, 22:13
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 28 Mal

Re: Ukraine und Russland einigen sich beim Thema Meerenge von Kertsch

#3 Beitragvon DevilsNeverCry » Mittwoch 18. Juli 2012, 21:33

Na ja, allerdings zeugt die Vereinbarung der beiden das man sich im groben geeinigt hat (allerdings kann immer noch einer der beiden vom Zug abspringen, stimmt). Ich sehe es so, dass UA auf finanzielle Einnahmen verzichten muss war wohl eines der Hauptforderungen Putins, hier hat der Kreml wohl bekommen was er wollte und ich denke da hätte man einfach länger verhandeln sollen. Die einzigen die sich nun in Moskau ärgern sind die Militärs -> Nicht nur das die Ukraine die Wasserstraße von Kertsch behält, UA kontrolliert nämlich auch die Einfahrt. Das mag heute von geringem Wert sein, wie die geopolitische Landkarte in 50 oder 100 Jahren aussieht weiß aber keiner.

PS: Russland will auch Visafreiheit mit der EU. Die Frage ist nur ob die EU jemals darauf eingehen wird -> das zählt als Argument also nicht wirklich. Moldawien zumindest scheint schon in 1-2 Jahren Visafreheit erlangen zu können. Sie sind damit als einziges Land der Ostpartnerschaft schon bei der 2 Etappe der Verhandlungen (Anmerkung: Die Verhandlungen über Visafreheit sind in 2 Etappen unterteilt). Die Ukraine und Georgien sind nach wie vor bei der 1 Etappe -> wobei Kiew hier schon deutlich länger rum dümpelt.

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

bercom
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:

Re: Ukraine und Russland einigen sich beim Thema Meerenge von Kertsch

#4 Beitragvon bercom » Freitag 20. Juli 2012, 17:32

Wenn sich zwei einigen, dann stimmt der dritte zu. So haben alle gewonnen. Es gibt keinen Verlierer.

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag



Zurück zu „Allgemeines Diskussionsforum“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste