Wirtschaft | Ukraine – Russland: Gasstreit eskaliert

Forum für Hinweise auf Beiträge (Artikel, Videos ...) in in- und ausländischen Onlinemedien mit Bezug zur ukrainischen Wirtschaft
Forumsregeln
Bitte keine Vollzitate aus Zeitungen, außer wenn diese es ausdrücklich gestatten. Zudem achtet bitte auf die Seriösität der Quelle. Keine Verschwörungs- oder Hassseiten!

Bei Links mit unüblichen Zeichen (z.B. []) bitte einen Linkkürzer wie Nur eingeloggte Mitglieder sehen alle Links ... oder Nur eingeloggte Mitglieder sehen alle Links ... nutzen ....
Denkt bitte an korrektes Zitieren, um die Lesbarkeit zu erhöhen.
Format: [quote="name"] Zitat [/quote]. Näheres hier: zitierfunktion-t295.html

Videos werden in der Regel automatisch eingebunden. Falls nicht bitte den media-Tag versuchen. Format:
[media] Link [/media].
Näheres hier: videoeinbindung-t308.html
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Handrij
Ukraine-Kenner / досвідчений / опытный
Beiträge: 8850
Registriert: Freitag 27. März 2009, 21:22
Wohnort: Kiew/Kyjiw
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 1920x1080
Hat sich bedankt: 185 Mal
Danksagung erhalten: 1799 Mal
Ukraine

Ukraine – Russland: Gasstreit eskaliert

#1 Beitragvon Handrij » Donnerstag 1. September 2011, 20:33

Im Streit um russische Gaslieferungen hat die Ukraine Moskau ein Ultimatum gestellt.

Demnach fordert Kiew bis Mitte Oktober eine deutliche Senkung der Gaspreise von Moskau.


Mehr mit Video bei Nur eingeloggte Mitglieder sehen alle Links ...

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag


Optimist
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:

Re: Ukraine – Russland: Gasstreit eskaliert

#2 Beitragvon Optimist » Donnerstag 1. September 2011, 22:50

Man bekommt wirklich das Gefühl, dass Idioten die Gasverträge abgeschlossen haben.

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Benutzeravatar
Handrij
Ukraine-Kenner / досвідчений / опытный
Beiträge: 8850
Registriert: Freitag 27. März 2009, 21:22
Wohnort: Kiew/Kyjiw
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 1920x1080
Hat sich bedankt: 185 Mal
Danksagung erhalten: 1799 Mal
Ukraine

Re: Ukraine – Russland: Gasstreit eskaliert

#3 Beitragvon Handrij » Donnerstag 1. September 2011, 23:21

Auf russischer Seite wohl kaum und ich glaube nicht, dass man Julia als Idiotin bezeichnen kann. Was sie sich davon versprochen hat, steht auf einem anderen Blatt. Vermutlich war für sie das Ausschlaggebende, bis zur Präsidentschaftswahl die Gaspreise für die Bevölkerung nicht anheben zu müssen und danach, als Präsidentin, die Verträge aus irgendeinem Grunde aufzukündigen. Anders ist es zumindest rational für mich nicht erklärbar. Es lässt sich allenfalls noch vermuten, dass sie und ihre Berater von massiv fallenden Erdölpreisen ausgingen, die in der Formel den Gaspreis bestimmen, wodurch der vereinbarte Basispreis von 450$ pro tausend Kubikmeter sich nicht mehr so stark auswirkt. Aber so naiv kann die "Gasprinzessin" nicht kalkuliert haben. Wahrscheinlicher ist wirklich das Denken: bis zur Präsidentschaftswahl hab ich meinen Preisnachlass und danach wird alles neu ausgehandelt.



Im Nur eingeloggte Mitglieder sehen alle Links ... wird, wie in den RIA Nowosti Sachen (hier und hier) bereits berichtet wurde, bereits gegen Janukowitsch argumentiert. Die Enttäuschung ist da irgendwie groß und jetzt ist selbst Medwedjew kein Kumpel mehr für Janik. Putin konnte Janik ja angeblich noch nie leiden.
Wieso die Typen sich einbildeten Russland mit Julia zu erpressen ist mir dabei auch schleierhaft. Die Ukraine hat keine Druckmittel und mit der Verhaftung von Julka könnte auch das Assoziierungsabkommen noch kippen. Scheinbar hat man sich im Europaparlament jedoch noch nicht dazu entschlossen, die Nur eingeloggte Mitglieder sehen alle Links .... Vermutlich eskaliert das zum neuen Jahr wieder, da die Ukraine eigentlich sechs Monate vorher ankündigen muss, wenn sie weniger als die eigentlich vereinbarte Mindestmenge von 52 Mrd. Kubikmeter im Jahr abnimmt. Für dieses Jahr waren 33 Mrd. Mrd. Kubikmeter vereinbart. Bei Nichtabnahme von wenigstens 80% der vereinbarten Menge, wird für die nicht abgenommene Menge eine Strafe in Höhe von 300% des Preises der Menge fällig. Alles Bedingungen denen Julka zugestimmt hat.
Aber die Probleme begannen ja schon im Dezember 2008, als Dubina kurz vor der Unterzeichnung der Verträge mit einem Gaspreis von 250$ pro tausend Kubikmeter aus Moskau abreiste. Seiner Aussage nach wurde er von Juschtschenko zurückgerufen. Juschtschenko streitet das ab, was er auch vor Gericht so aussagte. Angeblich handelte Juschtschenko dabei im Auftrag von Dmytro Firtasch, dessen Gaszwischenhändler RosUkrEnergo (50% gehören Gasprom, nach einigen Gerüchten sogar diversen Kremlleuten=Putin persönlich) ausgeschalten werden sollte und durch diese Abberufung sollte das verhindert werden. Dem steht aber entgegen, dass es bereits vor diesen Verhandlungen ein Memorandum zwischen Russland und der Ukraine gab, in dem beschlossen wurde jegliche Zwischenhändler auszuschalten. In jedem Fall gibt es hier einige widersprüchliche Aussagen.

Vielleicht um noch einmal auf die Verhaftung von Julka einzugehen: diese nützt nur Julia und Russland. Was man sich dabei denkt, welche "clevere Kombination" dabei umgesetzt wird, ist mir schleierhaft. Aber ich bin ja auch kein Ukrainer. Für mich ist die ganze Aktion, mal von der persönlichen Rache abgesehen, völlig nach hinten losgegangen. Europa ist sauer, im Inneren ist auf einmal wieder eine Opposition zu sehen, Julia ist wieder im Spiel, die Umfragewerte für Janik und die Partei der Regionen sind im Eimer, Russland freut sich und die Gasverträge bleiben weiter an der Ukraine hängen. Was für ein Schlamassel. Das wird für Janik und Co. kein gutes Ende nehmen, aber eventuell wird uns die "Kombination" bald klarer oder jemand hier im Forum hilft uns auf die Sprünge.

Es bleibt in jedem Fall spannend in der Ukraine.

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Benutzeravatar
DevilsNeverCry
Ukraine-Studierender / учень / учащийся
Beiträge: 171
Registriert: Donnerstag 4. März 2010, 22:13
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 28 Mal

Re: Ukraine – Russland: Gasstreit eskaliert

#4 Beitragvon DevilsNeverCry » Freitag 2. September 2011, 14:26

In Brüssel hat man seit gestern angekündigt das man das Assoziationsabkommen (schnellst möglich) bis Ende des Jahres unterzeichnen möchte, unabhängig davon ob Julka in Untersuchungshaft sitzt oder nicht. Man argumentiert dort das ein scheitern des Abkommens dazu führt das die demokratischen Errungenschaften der Vergangenheit so nur mehr zerstört werden.
Darüber hinaus haben selbst Vertreter der ukr. opposition beim Treffen mit EU-vertretern sich dahin gehend geäußert das Sie für eine schnellst mögliche Unterzeichnung des Vertrages sind. Auch hat kein Vertreter des EU Komitees für eine Verschiebung der Unterzeichnung des Assoziationsabkommens gestimmt. -> Nur eingeloggte Mitglieder sehen alle Links ...

So, und jetzt die Überrschaung des Tages? Ukr. Medien berichten das Naftgoas nun aufgelöst wird. Ziel sei es somit alle bereits bestehenden Verträge (also jene die Tymoshenko mit Russland abgeschlossen hat) zu revidieren.
Da dies ja schon einen jursitischen Stellenwert hat, hier mal 2 Fragen von (hoffe jemand kann Sie beantworten) mir:
- Wie stehen die Chancen für Yanu hier gegen Putin?
- Wenn Naftogas aufgelöst wird, was ist dann mit dem Abkommen zur Exploration von Schiefergasvorkommen in der Ukraine? R.D.Shell hat am 1 September einen Vertrag mit naftogas zur Exploration von Schiefergas in der Zentral u. Ostukraine unterzeichnet.

PS: Hey Handrij, stell mal bitte Umfragewerte ins Forum rein. Wäre nett wenn du das machen könntest.

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Benutzeravatar
Handrij
Ukraine-Kenner / досвідчений / опытный
Beiträge: 8850
Registriert: Freitag 27. März 2009, 21:22
Wohnort: Kiew/Kyjiw
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 1920x1080
Hat sich bedankt: 185 Mal
Danksagung erhalten: 1799 Mal
Ukraine

Re: Ukraine – Russland: Gasstreit eskaliert

#5 Beitragvon Handrij » Freitag 2. September 2011, 14:40

DevilsNeverCry hat geschrieben:So, und jetzt die Überrschaung des Tages? Ukr. Medien berichten das Naftgoas nun aufgelöst wird. Ziel sei es somit alle bereits bestehenden Verträge (also jene die Tymoshenko mit Russland abgeschlossen hat) zu revidieren.
Da dies ja schon einen jursitischen Stellenwert hat, hier mal 2 Fragen von (hoffe jemand kann Sie beantworten) mir:
- Wie stehen die Chancen für Yanu hier gegen Putin?
- Wenn Naftogas aufgelöst wird, was ist dann mit dem Abkommen zur Exploration von Schiefergasvorkommen in der Ukraine? R.D.Shell hat am 1 September einen Vertrag mit naftogas zur Exploration von Schiefergas in der Zentral u. Ostukraine unterzeichnet.


Was Naftohas anbelangt, so ist das ein wirklich interessanter "Schachzug". In der Regel sollte bei hunderprozentigen Staatsunternehmen aber der Staat für die Vertragserfüllung auch nach Auflösung des Unternehmens - gibt es einen Rechtsnachfolger - gerade stehen müssen. Mal sehen, bin kein Jurist ... (leider)
Was Shell anbelangt, so haben die ihre Verträge wohl mit UkrHasDobytscha unterzeichnet und diese Teilstruktur von Naftohas plant man wohl an die Börse zu bringen: Nur eingeloggte Mitglieder sehen alle Links ...
Vermutlich werden alle Tochterunternehmen bestehen bleiben, nur die Dachstruktur - Naftohas Ukrainy - wird aufgelöst. Wenn die damit durchkommen, wäre das eine echte ukrainische Kombination. Aber das zieht sich. Nun, mal schauen, wie die russische Seite reagiert.

DevilsNeverCry hat geschrieben:PS: Hey Handrij, stell mal bitte Umfragewerte ins Forum rein. Wäre nett wenn du das machen könntest.

Was meinst du? Eine Umfrage starten kannst du selbst, indem du ein neues Thema vorzugsweise im Bereich Diskussionen eröffnest. Oder was meinst du?

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Benutzeravatar
DevilsNeverCry
Ukraine-Studierender / учень / учащийся
Beiträge: 171
Registriert: Donnerstag 4. März 2010, 22:13
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 28 Mal

Re: Ukraine – Russland: Gasstreit eskaliert

#6 Beitragvon DevilsNeverCry » Freitag 2. September 2011, 14:52

Handrij hat geschrieben:
DevilsNeverCry hat geschrieben:So, und jetzt die Überrschaung des Tages? Ukr. Medien berichten das Naftgoas nun aufgelöst wird. Ziel sei es somit alle bereits bestehenden Verträge (also jene die Tymoshenko mit Russland abgeschlossen hat) zu revidieren.
Da dies ja schon einen jursitischen Stellenwert hat, hier mal 2 Fragen von (hoffe jemand kann Sie beantworten) mir:
- Wie stehen die Chancen für Yanu hier gegen Putin?
- Wenn Naftogas aufgelöst wird, was ist dann mit dem Abkommen zur Exploration von Schiefergasvorkommen in der Ukraine? R.D.Shell hat am 1 September einen Vertrag mit naftogas zur Exploration von Schiefergas in der Zentral u. Ostukraine unterzeichnet.


Was Naftohas anbelangt, so ist das ein wirklich interessanter "Schachzug". In der Regel sollte bei hunderprozentigen Staatsunternehmen aber der Staat für die Vertragserfüllung auch nach Auflösung des Unternehmens - gibt es einen Rechtsnachfolger - gerade stehen müssen. Mal sehen, bin kein Jurist ... (leider)
Was Shell anbelangt, so haben die ihre Verträge wohl mit UkrHasDobytscha unterzeichnet und diese Teilstruktur von Naftohas plant man wohl an die Börse zu bringen: Nur eingeloggte Mitglieder sehen alle Links ...
Vermutlich werden alle Tochterunternehmen bestehen bleiben, nur die Dachstruktur - Naftohas Ukrainy - wird aufgelöst. Wenn die damit durchkommen, wäre das eine echte ukrainische Kombination. Aber das zieht sich. Nun, mal schauen, wie die russische Seite reagiert.

DevilsNeverCry hat geschrieben:PS: Hey Handrij, stell mal bitte Umfragewerte ins Forum rein. Wäre nett wenn du das machen könntest.

Was meinst du? Eine Umfrage starten kannst du selbst, indem du ein neues Thema vorzugsweise im Bereich Diskussionen eröffnest. Oder was meinst du?


1) Danke

2) Ne. ,) Ich meinte ob du eine Internetquelle bzw. Link mit den aktuellsten Umfragwerten hast (Rating der Parteien). Und was meintest du davor mit "im Inneren ist auf einmal wieder eine Opposition zu sehen?" -> Also meiner Meinung nach ist die Opposition immer noch zu schwach. Sie koordinieren ihre Handlungen noch nicht stark genug und ein Oppositionsführer ist immer noch nicht in Sicht.

____

Allerdings zeigt die Abschaffung von Naftogas etwas anderes. Ursprünglich sollte mit dem Verfahren von Julka bewiesen werden das die Gas Verträge zweifelhaft sind und revidiert werden müssen. Jetztmachen das Yanu und Asarow unabhängig vom Tymo Prozess. Wer spätestens jetzt nicht sieht wie gefaked der ganze scheiß ist der muss einfach total verblendet sein. Scheinbar haben Komorowskis Aussagen und die dplomatischen Proteste in den EU Ländern Wirkung gezeigt.
Was aber nun? Je mehr es sich so hinzieht desto deutlicher wird es das einige in der Regierung sich etwas verzettelt haben. Man will Julka los werden, hat aber auch Angst vor einer Verschlechterung der Beziehung zu Europa wenn man sie einsperrt. Mögliche Lösung: Bewährungsstrafe und Sie darf nicht an der Wahl teilnehmen? Wer weiß. . .es bleibt spannend.

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Benutzeravatar
Handrij
Ukraine-Kenner / досвідчений / опытный
Beiträge: 8850
Registriert: Freitag 27. März 2009, 21:22
Wohnort: Kiew/Kyjiw
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 1920x1080
Hat sich bedankt: 185 Mal
Danksagung erhalten: 1799 Mal
Ukraine

Re: Ukraine – Russland: Gasstreit eskaliert

#7 Beitragvon Handrij » Freitag 2. September 2011, 15:31

DevilsNeverCry hat geschrieben:2) Ne. ,) Ich meinte ob du eine Internetquelle bzw. Link mit den aktuellsten Umfragwerten hast (Rating der Parteien). Und was meintest du davor mit "im Inneren ist auf einmal wieder eine Opposition zu sehen?" -> Also meiner Meinung nach ist die Opposition immer noch zu schwach. Sie koordinieren ihre Handlungen noch nicht stark genug und ein Oppositionsführer ist immer noch nicht in Sicht.


Damit, dass die Opposition wieder zu sehen ist, meinte ich nicht, dass sich irgendetwas großartiges in den Umfragewerten zugunsten der Opposition geändert hätte. Es ist lediglich festzustellen, dass die Partei der Regionen und Wiktor Janukowitsch Umfragewerte sich denen der Opposition anpassen. Am Steigen sind vor allem die Prozentsätze der Nichtwähler, der Unentschlossenen und der "gegen alle" Stimmenden. Was ja auch durchaus nachvollziehbar ist.
Die Opposition hat sich zumindest am Unabhängigkeitstag wieder auf der Straße zeigen können und dies trotz Verbot und ohne die Leute zu bezahlen. Das finde ich schon erst einmal beachtenswert. Zudem wurde Julka über die Verhaftung wieder in das Spiel zurückgebracht, da sie jetzt den Status einer politischen Gefangenen und zumindest die größte Medienaufmerksamkeit hat. Glauben tut ihr außer ein paar fanatisierten Omas niemand, aber das macht ja erst einmal nichts.

Trotzdem Nur eingeloggte Mitglieder sehen alle Links ... des Rasumkowzentrum:

Parlamentswahlen

Partei der Regionen 15,4 Prozent
Block Julia Timoschenko 13,7 Prozent
Front der Veränderungen (Jazenjuk) 8,8 Prozent
UDAR (Klitschko) - 4,6 Prozent
Starke Ukraine (Tigipko) - 4,5 Prozent
"Swoboda" (Tjahnybok) - 3,5 Prozent
Kommunisten (Simonenko) - 3,6 Prozent

Präsidentschaftswahlen

Wiktor Janukowitsch - 17,3 Prozent
Julia Timoschenko - 14,4 Prozent
Arsenij Jazenjuk - 8,8 Prozent

Ältere Werte bis Mai lassen sich Nur eingeloggte Mitglieder sehen alle Links ... und Nur eingeloggte Mitglieder sehen alle Links ... schön aufbereitet einsehen.

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Benutzeravatar
mbert
Ukraine-Kenner / досвідчений / опытный
Beiträge: 2154
Registriert: Mittwoch 27. Oktober 2010, 13:18
Wohnort: Hamburg
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 1680x1050
Hat sich bedankt: 1777 Mal
Danksagung erhalten: 1391 Mal
Deutschland

Re: Ukraine – Russland: Gasstreit eskaliert

#8 Beitragvon mbert » Freitag 2. September 2011, 17:21

DevilsNeverCry hat geschrieben:Was aber nun? Je mehr es sich so hinzieht desto deutlicher wird es das einige in der Regierung sich etwas verzettelt haben. Man will Julka los werden, hat aber auch Angst vor einer Verschlechterung der Beziehung zu Europa wenn man sie einsperrt. Mögliche Lösung: Bewährungsstrafe und Sie darf nicht an der Wahl teilnehmen? Wer weiß. . .es bleibt spannend.


Was heißt denn "mögliche Lösung"? Ich denke, des war von Anfang an ziemlich klar, dass eine irgendwie geartete Bestrafung, die sie von der Teilnahme an der Wahl ausschließt, von vorn herein gesetzt war. Daran wird sich m.E. auch nichts ändern. Inwieweit das Janukowitz ausreicht, um seine Rache an ihr zu nehmen, steht auf einem anderen Blatt, mehr kann also immer herauskommen...
Es genügt nicht, nur keine Gedanken zu haben, man muss auch unfähig sein, sie auszudrücken!

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Benutzeravatar
DevilsNeverCry
Ukraine-Studierender / учень / учащийся
Beiträge: 171
Registriert: Donnerstag 4. März 2010, 22:13
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 28 Mal

Re: Ukraine – Russland: Gasstreit eskaliert

#9 Beitragvon DevilsNeverCry » Freitag 2. September 2011, 18:21

mbert hat geschrieben:
DevilsNeverCry hat geschrieben:Was aber nun? Je mehr es sich so hinzieht desto deutlicher wird es das einige in der Regierung sich etwas verzettelt haben. Man will Julka los werden, hat aber auch Angst vor einer Verschlechterung der Beziehung zu Europa wenn man sie einsperrt. Mögliche Lösung: Bewährungsstrafe und Sie darf nicht an der Wahl teilnehmen? Wer weiß. . .es bleibt spannend.


Was heißt denn "mögliche Lösung"? Ich denke, des war von Anfang an ziemlich klar, dass eine irgendwie geartete Bestrafung, die sie von der Teilnahme an der Wahl ausschließt, von vorn herein gesetzt war. Daran wird sich m.E. auch nichts ändern. Inwieweit das Janukowitz ausreicht, um seine Rache an ihr zu nehmen, steht auf einem anderen Blatt, mehr kann also immer herauskommen...


Natürlich war es von Anfang an klar das man Sie für die nächsten Parlamentswahlen aus dem Weg räumen möchte. Es ging mir viel mehr darum das das zögern der Regionalen darauf hindeutet das Sie noch immer überlegen "welche Art von Strafe" man ihr auferlegt damit alles nicht zu undemokratisch wirkt.

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Benutzeravatar
Handrij
Ukraine-Kenner / досвідчений / опытный
Beiträge: 8850
Registriert: Freitag 27. März 2009, 21:22
Wohnort: Kiew/Kyjiw
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 1920x1080
Hat sich bedankt: 185 Mal
Danksagung erhalten: 1799 Mal
Ukraine

Re: Ukraine – Russland: Gasstreit eskaliert

#10 Beitragvon Handrij » Samstag 3. September 2011, 10:31

@DevilsNeverCry

Vom Sozis Institut gibt es ebenfalls Umfragewerte. Laut Nur eingeloggte Mitglieder sehen alle Links ... ist die Umfrage vom Präsidialamt in Auftrag gegeben worden und sollte "geheim" bleiben. Gestern Abend wurden die Ergebnisse aber auch auf Inter gezeigt.

Präsidentschaftswahlen

Wiktor Janukowitsch - 18,2
Julia Timoschenko - 14,5
Arsenij Jazenjuk - 7,8
Sergej Tigipko - 4,0
Witalij Klitschko - 3,8
Pjotr Simonenko - 3,7
Oleg Tjagnybok - 2,7
Anatolij Grizenko - 2,2
Wladimir Litwin - 1,0
Wiktor Juschtschenko - 0,6

Das interessante an der Umfrage - und das wurde gestern im Fernsehen nicht gebracht - ist der zweite Wahlgang.
Wenn Janukowitsch gegen Timoschenko antreten würde, dann würde er wahrscheinlich gewinnen.

Wiktor Janukowitsch - 26,2%
Julia Timoschenko - 25,4 %

Doch würde im zweiten Wahlgang Arsenij Jazenjuk antreten, dann hätte Janukowitsch kaum Chancen.

Wiktor Janukowitsch - 24,7 %
Arsenij Jazenjuk - 26,9 %

In dem Artikel geht es auch um mögliche Szenarien einer "Kooperation" oder gar Übernahme von Jazenjuks Projekt "Front Smin" durch Achmetow. Hauptkonklusion ist aber, dass Timoschenko und ihr Block in jedem Fall abgemeldet sind und alle nur noch auf das Urteil warten, um danach ihre Entscheidung zu treffen. Mal schauen, ob Julka sich so einfach "beseitigen" lässt. Es soll ja Leute geben, die ihre Ermordung nicht ausschließen. Ich halte das aber für maßlos übertrieben.

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Benutzeravatar
DevilsNeverCry
Ukraine-Studierender / учень / учащийся
Beiträge: 171
Registriert: Donnerstag 4. März 2010, 22:13
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 28 Mal

Re: Ukraine – Russland: Gasstreit eskaliert

#11 Beitragvon DevilsNeverCry » Samstag 3. September 2011, 12:03

Eine Ermordnung dieser Frau würde nur dazu führen das die aktuellen Machthaber international isoliert werden würden, davon hätten die in Kyiv nichts.

Jepp, habe das mit Jazenjuk auch gelesen. Denke aber nicht das der Laden übernommen wird. Viel eher werden Leute wie Achmetow versuchen vor dem Wahlkampf sich so zu positionieren das sie auch nach der Wahl am Machthebel bleiben oder zumindest auch weiterhin Einfluss auf die Regierungstätigkeit ausüben können.
Sollte Julkas Block an Umfragewerte verlieren, werden hauptsächtlich Klitschko, Jazenjuk und Tihipko davon profitieren. Besonders interessant wird es sein zu gucken ob Tihipko sich den Regionalen nun anschließt, oder nicht. Er hat ja (ich glaube das irgendwo gelesen zu haben) noch nicht sein endgültiges "ja" dazu gegeben. Ich kann es ihm auch nicht verübeln, den die Partei der Regionen wirkt momentan eher wie ein sinkendes Schiff. Er wird wohl noch warten um zu sehen was passiert.

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Benutzeravatar
Handrij
Ukraine-Kenner / досвідчений / опытный
Beiträge: 8850
Registriert: Freitag 27. März 2009, 21:22
Wohnort: Kiew/Kyjiw
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 1920x1080
Hat sich bedankt: 185 Mal
Danksagung erhalten: 1799 Mal
Ukraine

Re: Ukraine – Russland: Gasstreit eskaliert

#12 Beitragvon Handrij » Samstag 3. September 2011, 12:42

DevilsNeverCry hat geschrieben:Eine Ermordnung dieser Frau würde nur dazu führen das die aktuellen Machthaber international isoliert werden würden, davon hätten die in Kyiv nichts.

Das sage ich auch immer, doch gibt es einige Ukrainer/Ausländer, welche die jetzigen Regierenden für Monster halten.

DevilsNeverCry hat geschrieben:Jepp, habe das mit Jazenjuk auch gelesen. Denke aber nicht das der Laden übernommen wird. Viel eher werden Leute wie Achmetow versuchen vor dem Wahlkampf sich so zu positionieren das sie auch nach der Wahl am Machthebel bleiben oder zumindest auch weiterhin Einfluss auf die Regierungstätigkeit ausüben können.
Sollte Julkas Block an Umfragewerte verlieren, werden hauptsächtlich Klitschko, Jazenjuk und Tihipko davon profitieren. Besonders interessant wird es sein zu gucken ob Tihipko sich den Regionalen nun anschließt, oder nicht. Er hat ja (ich glaube das irgendwo gelesen zu haben) noch nicht sein endgültiges "ja" dazu gegeben. Ich kann es ihm auch nicht verübeln, den die Partei der Regionen wirkt momentan eher wie ein sinkendes Schiff. Er wird wohl noch warten um zu sehen was passiert.

Tigipko ist raus. Der hat es sich mit allen versaut .... und bei Klitschko sehe ich kaum Potential. Er wird zu sehr als Boxer wahrgenommen und seine Versuche in der Politik was zu reißen, sind eher bescheiden. Ihm fehlt das Redetalent. In Talkshows war es immer mit Händen zu greifen, dass ihn niemand unterbrechen wollte, da er so bekannt ist, doch haben alle darauf gewartet, dass er endlich zum Schluss kommt. Zudem ist sein Ruf hier in Kiew nach den Aktionen seines Blocks Klitschko auch schon ramponiert. Die Behauptung der Unbestechlichkeit und Korruptionsfreiheit mag vielleicht für ihn zutreffen, aber nicht für "seine Mannschaft".
Bleibt dann also nur Jazenjuk und ich gehe davon aus, dass Korolewskaja ihr eigenes Ding startet. Eventuell gibt es noch ein "Projekt" von Tabatschnik, der ja gerade als ganz heißer Kandidat für eine Entlassung gehandelt wird.

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Benutzeravatar
DevilsNeverCry
Ukraine-Studierender / учень / учащийся
Beiträge: 171
Registriert: Donnerstag 4. März 2010, 22:13
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 28 Mal

Re: Ukraine – Russland: Gasstreit eskaliert

#13 Beitragvon DevilsNeverCry » Samstag 3. September 2011, 21:48

Handrij hat geschrieben:
DevilsNeverCry hat geschrieben:Eine Ermordnung dieser Frau würde nur dazu führen das die aktuellen Machthaber international isoliert werden würden, davon hätten die in Kyiv nichts.

Das sage ich auch immer, doch gibt es einige Ukrainer/Ausländer, welche die jetzigen Regierenden für Monster halten.

DevilsNeverCry hat geschrieben:
Jepp, habe das mit Jazenjuk auch gelesen. Denke aber nicht das der Laden übernommen wird. Viel eher werden Leute wie Achmetow versuchen vor dem Wahlkampf sich so zu positionieren das sie auch nach der Wahl am Machthebel bleiben oder zumindest auch weiterhin Einfluss auf die Regierungstätigkeit ausüben können.
Sollte Julkas Block an Umfragewerte verlieren, werden hauptsächtlich Klitschko, Jazenjuk und Tihipko davon profitieren. Besonders interessant wird es sein zu gucken ob Tihipko sich den Regionalen nun anschließt, oder nicht. Er hat ja (ich glaube das irgendwo gelesen zu haben) noch nicht sein endgültiges "ja" dazu gegeben. Ich kann es ihm auch nicht verübeln, den die Partei der Regionen wirkt momentan eher wie ein sinkendes Schiff. Er wird wohl noch warten um zu sehen was passiert.

Tigipko ist raus. Der hat es sich mit allen versaut .... und bei Klitschko sehe ich kaum Potential. Er wird zu sehr als Boxer wahrgenommen und seine Versuche in der Politik was zu reißen, sind eher bescheiden. Ihm fehlt das Redetalent. In Talkshows war es immer mit Händen zu greifen, dass ihn niemand unterbrechen wollte, da er so bekannt ist, doch haben alle darauf gewartet, dass er endlich zum Schluss kommt. Zudem ist sein Ruf hier in Kiew nach den Aktionen seines Blocks Klitschko auch schon ramponiert. Die Behauptung der Unbestechlichkeit und Korruptionsfreiheit mag vielleicht für ihn zutreffen, aber nicht für "seine Mannschaft".
Bleibt dann also nur Jazenjuk und ich gehe davon aus, dass Korolewskaja ihr eigenes Ding startet. Eventuell gibt es noch ein "Projekt" von Tabatschnik, der ja gerade als ganz heißer Kandidat für eine Entlassung gehandelt wird.


1) Im Juni/Juli haben 75% der Parlamentsabgeordneten für das Assoziationsabkommen gestimmt. Es gab eine kleine Miderheit der Regionalen die entweder sich enthalten haben, oder dagegen waren. Die sind mittlerweile Mundtot gemacht worden. Denen wäre das zu zutrauen.
Im Ausland ist nur Russland Gegner dieses Abkommens, dementsprechend wäre auch evtl. Putin hier ein Kanidat. Aber der ukr.Präsident hat oftmals betont das er das Abkommen mit der EU dieses Jahr paraphieren möchte und ich habe große Zweifel das jemand ihn für so blöd hält Sie umzubringen, dass weiß auch die EU. Der Kreml wäre automatisch verdächtiger und wenn Yanus Manschaft da dahinter kommt, dann würden sich die Beziehungen erst recht verschlechtern. Also Putin fällt m.M.n. hier raus, es kommen eig. nur die paar Regionalen in Frage.
Außerdem haben sich die GUS Staatschefs auf eine GUS Freihandelszone geeinigt. Allein aus dieser Perspektive macht es kaum Sinn den Kreml zu verdächtigen.

2) Tihipko, Klitschko, Simonenko und Tjagnybok können aber beeinflussen wie die Sitzverteilung im Parlament aussieht und welche Koalition letzlich zustande kommt. Auch wenn alle 4 keine Ambition oder Chancen haben zu den führenden Politikern zu gehören, so sind sie dennoch das Zündleich an der Waage oder wie auch immer dieses Sprichtwort heißen mag. :-D
Ja der Bildungsminister. [smilie=kosak_4] Angesichts der Tahlfahrt der Regionalen in den Umfragwerten kann ich mir durchaus vorstellen das er aus der Regierung aussteigt und seine eigene Partei gründet. Meine Vermutung ist aber das er eher ein "technischer Kanidat" ist. Die Regionalen sind zu oft mit Moskau im Clinch und da wirken pro rus. Slogans fehl am Platz. Daher ist meine Vermutung das er aus der Partei aussteigt und den Kommunisten, Sozialisten und der rus. Einheitspartei auf der Krim versucht die Stimmen weg zu nehmen (das wurde auch irgendwo in der Ukrainskaja Pravda vermutet). Das ist zumindest meine Theorie-> sollte er wirklich gehen.

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag



Zurück zu „Wirtschaft“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast