Ukrainische Nationale Nachrichtenagentur | Die Ukraine soll sich wirtschaftlich auf die Arbeit unter den Bedingungen der Freihandelszone mit der EU vorbereiten - UI

Automatisch integrierte Meldungen von der Nur eingeloggte Mitglieder sehen alle Links ... ....
Forumsregeln
Neue Themen werden vom RSS-Bot (ein Programm) gestartet.
Denkt bitte an korrektes Zitieren, um die Lesbarkeit zu erhöhen.
Format: [quote="name"] Zitat [/quote]. Näheres hier: zitierfunktion-t295.html
Nachricht
Autor
RSS-Bot
Ukraine-Kenner / досвідчений / опытный
Beiträge: 7519
Registriert: Mittwoch 2. Februar 2011, 02:06
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:
Danksagung erhalten: 8 Mal

Die Ukraine soll sich wirtschaftlich auf die Arbeit unter den Bedingungen der Freihandelszone mit der EU vorbereiten - UI

#1 Beitragvon RSS-Bot » Montag 9. April 2012, 12:15

UkrInform

Kiew, den 9. April /UKRINFORM/. Die Zeit bis zur Unterzeichnung des Assoziierungsabkommens EU-Ukraine sollte man für die Vorbereitung der verschiedenen Zweige der Volkswirtschaft auf die Arbeit unter den Bedingungen der Freihandelszone mit der EU verwendet.



Davon hat Jewhen Perelygin, der Leiter des Amtes für Fragen der europäischen Integration der Administration des Präsidenten der Ukraine, in einem Interview mit dem TV-Kanal TBì erklärt, - berichtet der Presse-Dienst des ukrainischen Staatschefs.



"Das Abkommen eröffnet viele Möglichkeiten, die man nutzen sollte. Darauf soll sich die Ukraine vorbereiten, vor allem im Teil der Freihandelszone, so dass unsere Produkte auf dem europäischen Markt wettbewerbsfähig sind", - betonte Herr Perelygin.



Ihm zufolge geht es um die Notwendigkeit der Herstellung der nationalen Qualitätsproduktion, die bei ihrer Wettbewerbsfähigkeit in der EU auch leicht auf die anderen Märkte geraten kann. "Man darf nicht die Zeit verschwenden... Man muss sich bereits jetzt bereiten", - hob der Leiter des Amtes für die europäische Integration hervor.



Jewhen Perelygin verwies auch auf die Tatsache, dass dank dem Assoziierungsabkommen die Ukraine an vielen EU-Programmen (derzeit sind das mehr als 30 Programme) teilnehmen kann. Darüber hinaus hieß er gut die Entscheidung der EU über die Gewährung der Ukraine einer langen Übergangsfrist zur Anpassung an die Normen der Europäischen Union.



Der Meinung von Herrn Perelygin nach ist für die Ukraine derjenige Teil am wichtigsten, wo sich unser Land zur Übernahme der Anwendung der europäischen Gesetzgebung verpflichtet. "Es gibt eine lange Liste von europäischen Normen, Richtlinien und Gesetzen, zu deren Übernahme wir uns mit Hilfe der EU verpflichten, sie in der Ukraine anzuwenden und sie zum Teil der nationalen Gesetzgebung zu machen", - resümierte er. (A)



Herkunft: Nur eingeloggte Mitglieder sehen alle Links ...

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag


Zurück zu „Ukrainische Nationale Nachrichtenagentur“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste