Ukrainische Nationale NachrichtenagenturDie Ukraine verliere bis 2019 bis zu 2/3 des Gas-Transits nach Europa - Experte - UI

Automatisch integrierte Meldungen von der Nur eingeloggte Mitglieder sehen alle Links ... ....
Forumsregeln
Neue Themen werden vom RSS-Bot (ein Programm) gestartet.
Denkt bitte an korrektes Zitieren, um die Lesbarkeit zu erhöhen.
Format: [quote="name"] Zitat [/quote]. Näheres hier: zitierfunktion-t295.html
Vorheriges ThemaNächstes Thema
Nachricht
Autor
RSS-Bot
Ukraine-Kenner / досвідчений / опытный
Beiträge: 7518
Registriert: Mittwoch 2. Februar 2011, 02:06
10
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:
Danksagung erhalten: 11 Mal
Deutschland

Die Ukraine verliere bis 2019 bis zu 2/3 des Gas-Transits nach Europa - Experte - UI

#1 Beitrag von RSS-Bot » Samstag 3. Dezember 2011, 12:15

UkrInform
Kiew, den 3. Dezember /UKRINFORM/. Die Ukraine kann bis zum Jahr 2019 etwa 2/3 der aktuellen Mengen von Gas-Transit nach Europa im Falle der Inbetriebnahme von "South Stream" verlieren. Solche Meinung hat Walentyn Zemlyansky, unabhängiger Experte und ehemaliger Pressesprecher von „Naftogaz Ukraine“, dem UKRINFORM-Korrespondenten in seinem Kommentar geäußert.

Laut Herrn Zemljansky, wenn man berücksichtigt, dass der Bau der Pipeline in 2013 beginnt und in 2015 der erste Zweig in Betrieb genommen werden wird, und ab 2019 alle vier Zweige von  "South Stream" in Betrieb genommen werden, wird der Transit von russischem Gas durch das Territorium der Ukraine für 63 Milliarden Kubikmeter Gas fallen. Dann wird unter Berücksichtigung von "Nord Stream" der Transit des russischen Gases durch die Ukraine etwa 25-30 Mrd. Kubikmeter betragen.

Walentyn Zemlyansky erinnerte, dass im Vertrag über den Gas-Transit zwischen der Ukraine und Russland von 2009 zwar das Jahresvolumen der Durchleitung von Gas von 110 Mrd. Kubikmeter vorgeschrieben ist, ist er durch keine Verpflichtungen von der russischen Seite bekräftigt. "Es gibt keine Sanktionen", - betonte der Experte. Darüber hinaus ist es jetzt auch schwer vorauszusagen, ob diese Verpflichtungen im künftigen Vertrag verankert werden, den die Verhandlungsparteien vorhaben, bis zum Ende dieses Jahres zu unterzeichnen.

Das dritte Energiepaket, das im Jahr 2009 erstellt wurde, umfasst sechs gesetzgebende Akte, die die Einschränkungen der Tätigkeit der vertikal-integrierten Unternehmen im Energiesektor vorsehen. Die wichtigste Anforderung des Pakets ist die Teilung des Geschäfts zur Gewinnung und  zum Transport von Energieträgern. Russisches „Gazprom“ ist der Auffassung, dass diese Innovationen gegen es als Hauptlieferanten des Rohrleitungsgases nach Europa gerichtet seien.
Herkunft: Nur eingeloggte Mitglieder sehen alle Links ...

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Vorheriges ThemaNächstes Thema
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag