Ukrainische Nationale Nachrichtenagentur | In der Ukraine wäre die Situation ohne Reformen viel schlimmer – Mykola Asarow - UI

Automatisch integrierte Meldungen von der Nur eingeloggte Mitglieder sehen alle Links ... ....
Forumsregeln
Neue Themen werden vom RSS-Bot (ein Programm) gestartet.
Denkt bitte an korrektes Zitieren, um die Lesbarkeit zu erhöhen.
Format: [quote="name"] Zitat [/quote]. Näheres hier: zitierfunktion-t295.html
Nachricht
Autor
RSS-Bot-UI
Ukraine-Anfänger / початківець / начинающий
Beiträge: 51
Registriert: Samstag 28. April 2012, 14:49
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:
Danksagung erhalten: 39 Mal

In der Ukraine wäre die Situation ohne Reformen viel schlimmer – Mykola Asarow - UI

#1 Beitragvon RSS-Bot-UI » Donnerstag 14. Juni 2012, 18:16

UkrInform
Nur eingeloggte Mitglieder sehen alle Links ...

Kiew, den 14. Juni /UKRINFORM/. Ohne Durchführung von Reformen wäre die sozial-ökonomische Situation in der Ukraine viel schlimmer.


Davon hat der Premierminister der Ukraine Mykola Asarow am Donnerstag während eines Treffens mit den Vorsitzenden der öffentlichen Räte an zentralen und lokalen Exekutivorganen angekündigt, berichtet ein UKRINFORM-Reporter.


"Die Regierung implementiert die Reformen des Präsidenten der Ukraine, das ist ein sehr komplizierter Prozess. Er vollzieht sich nicht leicht. Er ist auch mehrdeutig – jemandem scheint es, dass er langsam, und jemandem, dass er extrem schnell geht, und jemand glaubt, dass die Reformen überhaupt schaden. Ich sage Ihnen, wenn es keine Reformen gäben, wäre die sozio-ökonomische Situation im Land viel schlimmer", - betonte Mykola Asarow.


Zur gleichen Zeit unterstrich er, dass es seiner Regierung gelungen ist, unter den enorm schweren Bedingungen der Weltwirtschaftskrise nicht nur die finanziell-wirtschaftliche Situation im Land wiederherzustellen, sondern sich auch weiter zu entwickeln. Ihm zufolge war dies dank den Reformen erreicht, die die Regierung implementiert.


Der Premierminister räumte ein, dass es im Reformprozess Fehler passieren. "Keine große Arbeit wird ohne Fehler durchgeführt. Der einfachste Weg wäre es, zu stoppen und zu sagen: "Ich habe Angst, Fehler zu machen" - und dann nichts mehr tun. Wenn du Angst hast, Fehler zu machen, dann geh aus der Behörde, denn es gibt Volksweisheit: "Nur derjenige keine Fehler macht, der nichts tut", - resümierte Herr Asarow.


Er betonte, dass die Regierung auf die konstruktive Kritik wartet, und gerade die Öffentlichkeit soll auf die Fehler deuten und helfen, die Möglichkeiten für ihre Verbesserung zu finden. Insbesondere hat der ukrainische Ministerpräsident darauf hingewiesen, dass durch die Zusammenarbeit mit der Öffentlichkeit, es gelungen war, viele Fehler bei der Ausarbeitung von Rechtsvorschriften zu vermeiden.


Nach den Worten von Herrn Asarow ist seine Regierung maximal offen für die Kontrolle der Öffentlichkeit. (A)



Herkunft: Nur eingeloggte Mitglieder sehen alle Links ...

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag


Zurück zu „Ukrainische Nationale Nachrichtenagentur“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast