Ukraine-Nachrichten.deDie Ukraine wird von der Korruption zerstört, nicht von Putin - UN

Automatisch integrierte Beiträge der Hauptseite: Ukraine-Nachrichten.de ....
Forumsregeln
Neue Themen werden vom RSS-Bot (ein Programm) gestartet.
Denkt bitte an korrektes Zitieren, um die Lesbarkeit zu erhöhen.
Format: [quote="name"] Zitat [/quote]. Näheres hier: zitierfunktion-t295.html
Vorheriges ThemaNächstes Thema
Nachricht
Autor
RSS-Bot-UN
Ukraine-Studierender / учень / учащийся
Beiträge: 457
Registriert: Samstag 28. April 2012, 14:48
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:
Danksagung erhalten: 50 Mal
Ukraine

Die Ukraine wird von der Korruption zerstört, nicht von Putin - UN

#1 Beitrag von RSS-Bot-UN » Mittwoch 10. Dezember 2014, 13:15

So sehr wollte ich Optimist sein! So sehr wollte ich glauben, dass die Opfer des Maidans nicht umsonst waren. Ich sagte mir: was immer uns bevorsteht, in unserem endlosen dunklen ukrainischen Tunnel wird Licht erscheinen. Doch es ist nicht erschienen.
Herkunft: Ukraine-Nachrichten: Gesellschaft: Die Ukraine wird von der Korruption zerstört, nicht von Putin

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Benutzeravatar
Sonnenblume
Ukraine-Kenner / досвідчений / опытный
Beiträge: 5210
Registriert: Donnerstag 2. April 2009, 18:35
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 768x1024
Hat sich bedankt: 4464 Mal
Danksagung erhalten: 2750 Mal
Ukraine

Re: Die Ukraine wird von der Korruption zerstört, nicht von Putin - UN

#2 Beitrag von Sonnenblume » Mittwoch 10. Dezember 2014, 14:14

RSS-Bot-UN hat geschrieben:
So sehr wollte ich Optimist sein! So sehr wollte ich glauben, dass die Opfer des Maidans nicht umsonst waren. Ich sagte mir: was immer uns bevorsteht, in unserem endlosen dunklen ukrainischen Tunnel wird Licht erscheinen. Doch es ist nicht erschienen.
Herkunft: Ukraine-Nachrichten: Gesellschaft: Die Ukraine wird von der Korruption zerstört, nicht von Putin
Meine lieben Ukrainer, dann hilft nicht jammern, sondern etwas tun. Die Analyse ist ja schon mal gemacht. Bringt es an die Öffentlichkeit, fordert Aufklärung, zeigt sie an! Und lasst es bis zum Ende kontrollieren, Ihr habt jetzt eure Abgeordneten in der Rada! Die Arbeit beginnt nach der Revolution, die tägliche anstrengende Kleinarbeit.

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Benutzeravatar
Sonnenblume
Ukraine-Kenner / досвідчений / опытный
Beiträge: 5210
Registriert: Donnerstag 2. April 2009, 18:35
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 768x1024
Hat sich bedankt: 4464 Mal
Danksagung erhalten: 2750 Mal
Ukraine

Re: Die Ukraine wird von der Korruption zerstört, nicht von Putin - UN

#3 Beitrag von Sonnenblume » Mittwoch 10. Dezember 2014, 16:08

Hier eine Meinung, die Hoffnung macht:
Bei uns wächst - noch sehr zögerlich – bisher erst kleine, unsichere Sprösslinge austreibend, jedoch beständig und jeden Tag mehr, eine richtige politische Elite heran. Sie lernt, sich nicht aufgrund ihrer Macht zu bereichern, sondern diese Macht für Veränderungen zu nutzen. Sie will das erfüllen, was bei der Bildung der Koalition festgehalten wurde. Sie hat es schon erreicht, dass in die Regierung erste „Technokraten“ (Anmerkung von mir: ist vermutlich positiv zu verstehen im Sinne von „Experten“) aufgenommen wurden. Sie hat es nicht zugelassen, dass jemand von denen, die mit dem Vergehen am 16. Januar (2014, Tag der Verabschiedung der drastischen Demonstrationsgesetze durch die Janukowytsch und seine Partei) zu tun haben, an den Vorsitz in parlamentarische Ausschüsse gelangen könnte. Sie wird bestimmt auch diejenigen und deren Mitstreiter entlassen, die jetzt durch diverse Deals auf Stellvertreter- und Staatssekretärsposten gelandet sind.
Sie fordert (und für die Sache ist es noch wichtiger) eine öffentliche Debatte über Gesetze, bevor sie verabschiedet werden. Sie hat angefangen, über Gesetzentwürfe in den Fraktions- und Ausschusssitzungen richtig zu diskutieren bzw zu streiten, sie hat Fachleute eingeladen, um den dort Anwesenden den Stand der Dinge zu erläutern. Sie ist unerfahren. Sie trägt billige Pullover. Sie ist von Simulanten (Anmerkungen von mir: Im Sinne von „Hochstaplern“) und Betrügern umgeben. Aber sie ist nicht mehr zu stoppen.

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

paracelsus
Ukraine-Studierender / учень / учащийся
Beiträge: 576
Registriert: Dienstag 14. April 2009, 13:04
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 600x1024
Hat sich bedankt: 104 Mal
Danksagung erhalten: 142 Mal
Deutschland

Re: Die Ukraine wird von der Korruption zerstört, nicht von Putin - UN

#4 Beitrag von paracelsus » Mittwoch 10. Dezember 2014, 18:27

Sonnenblume hat geschrieben:Hier eine Meinung, die Hoffnung macht:
Bei uns wächst - noch sehr zögerlich – bisher erst kleine, unsichere Sprösslinge austreibend, jedoch beständig und jeden Tag mehr, eine richtige politische Elite heran. Sie lernt, sich nicht aufgrund ihrer Macht zu bereichern, sondern diese Macht für Veränderungen zu nutzen. Sie will das erfüllen, was bei der Bildung der Koalition festgehalten wurde. Sie hat es schon erreicht, dass in die Regierung erste „Technokraten“ (Anmerkung von mir: ist vermutlich positiv zu verstehen im Sinne von „Experten“) aufgenommen wurden. Sie hat es nicht zugelassen, dass jemand von denen, die mit dem Vergehen am 16. Januar (2014, Tag der Verabschiedung der drastischen Demonstrationsgesetze durch die Janukowytsch und seine Partei) zu tun haben, an den Vorsitz in parlamentarische Ausschüsse gelangen könnte. Sie wird bestimmt auch diejenigen und deren Mitstreiter entlassen, die jetzt durch diverse Deals auf Stellvertreter- und Staatssekretärsposten gelandet sind.
Sie fordert (und für die Sache ist es noch wichtiger) eine öffentliche Debatte über Gesetze, bevor sie verabschiedet werden. Sie hat angefangen, über Gesetzentwürfe in den Fraktions- und Ausschusssitzungen richtig zu diskutieren bzw zu streiten, sie hat Fachleute eingeladen, um den dort Anwesenden den Stand der Dinge zu erläutern. Sie ist unerfahren. Sie trägt billige Pullover. Sie ist von Simulanten (Anmerkungen von mir: Im Sinne von „Hochstaplern“) und Betrügern umgeben. Aber sie ist nicht mehr zu stoppen.

[smilie=ukr_prapor] Hurra, es gibt ja glücklicherweise so aufrichtige demokratische Technokraten....... vielleicht wie Wadim Trojan.... ? LULKA
Dosis sola facit venenum (Allein die Dosis macht das Gift).
Die es gut meinen, das sind die schlimmsten.
Paracelsus (Philippus Aureolus Theophrastus Bombast von Hohenheim) 1493 - 1541

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Benutzeravatar
Handrij
Ukraine-Kenner / досвідчений / опытный
Beiträge: 9701
Registriert: Freitag 27. März 2009, 21:22
Wohnort: Kiew/Kyjiw
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 1920x1080
Hat sich bedankt: 162 Mal
Danksagung erhalten: 1878 Mal
Ukraine

Re: Die Ukraine wird von der Korruption zerstört, nicht von Putin - UN

#5 Beitrag von Handrij » Mittwoch 10. Dezember 2014, 19:29

Sonnenblume hat geschrieben:Hier eine Meinung, die Hoffnung macht:
Bei uns wächst - noch sehr zögerlich – bisher erst kleine, unsichere Sprösslinge austreibend, jedoch beständig und jeden Tag mehr, eine richtige politische Elite heran. Sie lernt, sich nicht aufgrund ihrer Macht zu bereichern, sondern diese Macht für Veränderungen zu nutzen. Sie will das erfüllen, was bei der Bildung der Koalition festgehalten wurde. Sie hat es schon erreicht, dass in die Regierung erste „Technokraten“ (Anmerkung von mir: ist vermutlich positiv zu verstehen im Sinne von „Experten“) aufgenommen wurden. Sie hat es nicht zugelassen, dass jemand von denen, die mit dem Vergehen am 16. Januar (2014, Tag der Verabschiedung der drastischen Demonstrationsgesetze durch die Janukowytsch und seine Partei) zu tun haben, an den Vorsitz in parlamentarische Ausschüsse gelangen könnte. Sie wird bestimmt auch diejenigen und deren Mitstreiter entlassen, die jetzt durch diverse Deals auf Stellvertreter- und Staatssekretärsposten gelandet sind.
Sie fordert (und für die Sache ist es noch wichtiger) eine öffentliche Debatte über Gesetze, bevor sie verabschiedet werden. Sie hat angefangen, über Gesetzentwürfe in den Fraktions- und Ausschusssitzungen richtig zu diskutieren bzw zu streiten, sie hat Fachleute eingeladen, um den dort Anwesenden den Stand der Dinge zu erläutern. Sie ist unerfahren. Sie trägt billige Pullover. Sie ist von Simulanten (Anmerkungen von mir: Im Sinne von „Hochstaplern“) und Betrügern umgeben. Aber sie ist nicht mehr zu stoppen.
Das schreibt jener Sobolew, der von Glusman bereits mehrfach kritisiert wurde für seine Verwechslung von Recht mit "Gerechtigkeit". Wie erfolgreich sie sein werden, ließ sich bereits bei der Bestätigung des Ministerkabinetts beobachten. Tagelang wurde öffentlich derart über die Vorzüge und Nachteile der einzelnen Ministerkandidaten diskutiert, dass kurz vor der Bestätigung die Rada-Verwaltung eilig eine Biografie aus der Wikipedia ausdrucken und verteilen musste, in der stand, dass der Kandidat ein Dieb ist. Er wurde natürlich trotz des Gelächters Vizeministerpräsident. Es traute sich mit Mustafa Najem auch nur ein einziger gegen das Kabinett zu stimmen, 30 enthielten sich. Bezeichnend waren Hroisman und Jazenjuk, die in den Saal fragten, ob es noch Fragen an die Kandidaten gibt und auf die zustimmenden Antworten mit "es gibt keine Fragen" antworteten.

Noch können Wetten gegen Sobolews Abgeordnetengehalt (etwa 5.500 Hrywnja) abgeschlossen werden.
paracelsus hat geschrieben: [smilie=ukr_prapor] Hurra, es gibt ja glücklicherweise so aufrichtige demokratische Technokraten....... vielleicht wie Wadim Trojan.... ? LULKA
kriminelle Neonazis wie Trojan sind da nur die Spitze des Eisbergs, aber Ruhm und Ehre den Helden.

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Benutzeravatar
Sonnenblume
Ukraine-Kenner / досвідчений / опытный
Beiträge: 5210
Registriert: Donnerstag 2. April 2009, 18:35
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 768x1024
Hat sich bedankt: 4464 Mal
Danksagung erhalten: 2750 Mal
Ukraine

Re: Die Ukraine wird von der Korruption zerstört, nicht von Putin - UN

#6 Beitrag von Sonnenblume » Mittwoch 10. Dezember 2014, 19:55

Ich sags mal so, die Leute wurden demokratisch gewählt und man muss jetzt das Beste daraus machen. Kinderkrankheiten sind bei den Voraussetzungen völlig normal und kein Mensch hat je behauptet, dass alles ideal ist. Ich weiß zwar nicht, was du erwartest, wenn man entweder mit den selben Leuten oder mit völligen politischen Anfängern ein Land einen gesellschaftlichen Umschwung hinkriegen muss und sich gleichzeitig gegen eine Aggression des großen Nachbarn zu wehren hat, aber es ist ganz sicher nicht der Situation angemessen.
Deine Schwarzmalerei wird der Situation jedenfalls nicht gerecht. Wenn man Positives berichtet ist man dagegen gleich "Jubelukrainer" oder eine "eingeschnappte Propagandamoderatorin". Ich finde es nur fair, den Ukrainern die Chance und die Geduld zu geben, die sie brauchen, um ihren Weg zu finden, vor allem, wenn man in ihrem Land und somit von ihnen lebt.

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

wikna
Ukraine-Studierender / учень / учащийся
Beiträge: 170
Registriert: Dienstag 5. Oktober 2010, 22:29
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 1024x819
Hat sich bedankt: 19 Mal
Danksagung erhalten: 289 Mal

Re: Die Ukraine wird von der Korruption zerstört, nicht von Putin - UN

#7 Beitrag von wikna » Donnerstag 11. Dezember 2014, 00:00

Entkleidet von allerlei klagenden Worten, Wendungen und Windungen glaube ich aus dem Artikel herauslesen zu können, dass:

das Lustrations-Gesetz nicht „den Nerv dessen trifft“, was eigentlich zu tun wäre
wenn das Gesetz „schlecht“ ist, so ließe sich das doch ändern. Sei es durch Parlamentarier-Initiativen, sei es durch „Druck“ zivilgesellschaftlicher Organisationen, sei es durch entsprechende Aufarbeitung bzw. Präsentationen von Anwaltsvereinigungen, sei es durch entsprechende Belege, Seminararbeiten, Prüfungsthemen der juristischen Fakultäten der doch sicherlich nicht „dummen Uni’s“.
Es bedarf halt eines Engagements!
Hier wird sich herausstellen, ob hier eine „Neue Gesellschaft“ heranwächst, die zur Schließung von zielgerichteten Sachbündnissen in der Lage ist!

der System-Umbau, die angestrebte System-Veränderung durch dieses Gesetz verhindert wird
dann wäre doch zu klären, was nun wem und wieso „im Wege steht“, bzw. wieso das eine das andere verhindert. Zum Beispiel in Form einer immerwährenden öffentlichen Erörterung, einer andauernder Einforderung derselben, in Verbindung mit den bereits angesprochenen Akteuren, unter weiterer Ergänzung der von mir hier nicht aufgeführten bzw. vergessenen gesellschaftlichen Gruppen; unter anderem durch öffentlichen Auflistung der im Artikel angesprochenen Tatsachen wie „der Diebstahl von Millionen von Haushaltsgeldern..“ u.a.m
Es bedarf halt eines Engagements!
Hier wird sich herausstellen, ob hier eine „Neue Beharrlichkeit“ heranwächst, die zur –zugegeben- mühsam-zähen Kleinarbeit in der Lage ist!

(die) siegreiche Lustrationsgesetzgebung an die Stelle des Strafrechts und der Strafprozessordnung treten (wird)
dann wäre doch mit stoischer Ruhe zu klären, wer solche Wege zulässt bzw. dies nicht verhindert oder die noch fehlende oder unzureichende Gesetzgebung in diesem Falle dann für Alle ersichtlich „offenlegt“, damit die dafür gewählten Organe des Staates von der Bürgerschaft eben dieses Staates öffentlich zum Handeln aufgefordert, immerwährend gedrängt, nötigenfalls durch „Referendumsdruck“ dazu „bewegt werden“ sich nun endlich (auch geistig) zu „bewegen“.
Es bedarf halt eines Engagements!
Hier wird sich herausstellen, ob hier eine „Neue Analytik und Konsequenzbereitschaft“ heranwächst, die –zugegeben- allen gesellschaftlichen Gruppen einiges abverlangt!

das Wahlsystem …, offene Wahllisten und andere unausweichliche Korrekturen im Wahlrecht wohl verbesserungswürdig ist….
dann wäre doch eine Rückbesinnung auf die Empfehlungen der Venedig-Kommission zu überlegen, deren weiteren Ausarbeitung bzw. Weiterentwicklung „öffentlich zur Sprache zu bringen“ über die bereits genannten gesellschaftlichen Akteure, wenn’s nicht anders geht dann mit Hilfe der Organisationen der EU, der im Lande arbeitenden politischen Stiftungen (auch anderer Länder, hätte nichts mit „Dummheit zu tun!)….
Es bedarf halt eines Engagements!
Hier wird sich herausstellen, ob hier ein „Neuer Wille und das Einstehen für Bürgerrechte“ heranwächst, was –zugegeben- einigen gesellschaftlichen Gruppen (z.B. bestimmten Abgeordneten, Oligarchen) gewaltig „stinken würde“!

…Alle gestohlen (haben)….. Soviel sie konnten….. Soviel sie fähig waren
gerade dann wäre es doch wichtig, das Thema der „Konkretisierung der Korruptionsfaktoren“ bei allen relevanten gesellschaftlichen Gruppen öffentlich anzusprechen, deren Stellung hierzu öffentlich einzufordern, selbst mit der Kriterien-Findung zu beginnen, „Werkstatt-Gespräche“ zu organisieren, integre Persönlichkeiten hierfür zu aktivieren, Literaten einzuschalten, bildende Künstler hierfür zu motivieren, DAS LEBEN AUFZUSPÜREN, AUFZUSTÖBERN; AUS DEN NISCHEN ZU HOLEN…

DAMIT DAS anscheinend ebenso wie die Korruption unausrottbare und doch so wirkungslose GESPENST DER LEIDENDEN KLAGE
endlich, endlich einem
„NIMM DEIN HERZ IN BEIDE HÄNDE UND GEH’ IN DEINE ZUKUNFT…..“
weicht, Platz macht, von selbst geht (und die Zukunft kommt).

Das wäre die fantastisch-realistische „Manifestation des Maidans“, die Weiterentwicklung vom Aufbegehren zum Neuaufbau…
Das würde all den bequem am Gestrigen hängenden Geheimdienstlern und / oder den Dabbelju-Büschen + den vielen kleinmütigen Faschisten-Plärrern (u.a.m.) die Luft zum Atmen nehmen …. (Herr Semjon Glusmann!)

Verdammt noch mal...

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

paracelsus
Ukraine-Studierender / учень / учащийся
Beiträge: 576
Registriert: Dienstag 14. April 2009, 13:04
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 600x1024
Hat sich bedankt: 104 Mal
Danksagung erhalten: 142 Mal
Deutschland

Re: Die Ukraine wird von der Korruption zerstört, nicht von Putin - UN

#8 Beitrag von paracelsus » Freitag 12. Dezember 2014, 19:18

wikna hat geschrieben:
Verdammt noch mal...
Bei deinen Beiträgen muss ich immer an Studenten im 3. Semester eines Bachelor-Studiengangs der Politikwissenschaften denken...... .

Das wird die Ukraine in der nächsten Zeit beschäftigen:
Er werde das Rentenalter auf 65 Jahre heraufsetzen, den bislang stark subventionierten Gaspreis stark erhöhen. Das Finanzministerium erwägt Budgetkürzungen von bis zu 25 Prozent.
Wobei man Jazenjuk noch für dessen klare Worte danken kann.

Die 50 Miliarden Griwna für die Stärkung des Militärhaushalts über die der Fokus schwadroniert kann er dann an anderer Stelle einsparen
Dosis sola facit venenum (Allein die Dosis macht das Gift).
Die es gut meinen, das sind die schlimmsten.
Paracelsus (Philippus Aureolus Theophrastus Bombast von Hohenheim) 1493 - 1541

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Malcolmix
Ukraine-Kenner / досвідчений / опытный
Beiträge: 1139
Registriert: Sonntag 18. Mai 2014, 12:31
Wohnort: Hannover
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 1366x768
Hat sich bedankt: 1232 Mal
Danksagung erhalten: 1520 Mal
Europäische Union

Re: Die Ukraine wird von der Korruption zerstört, nicht von Putin - UN

#9 Beitrag von Malcolmix » Freitag 12. Dezember 2014, 19:31

paracelsus hat geschrieben:Die 50 Miliarden Griwna für die Stärkung des Militärhaushalts über die der Fokus schwadroniert kann er dann an anderer Stelle einsparen
Naja - es wäre in der derzeitigen Situation für die Ukraine schon ziemlich fahrlässig, den Militäretat nicht zu erhöhen. Die Verträge, die ihnen sonst präsentiert werden, sind teurer...

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

paracelsus
Ukraine-Studierender / учень / учащийся
Beiträge: 576
Registriert: Dienstag 14. April 2009, 13:04
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 600x1024
Hat sich bedankt: 104 Mal
Danksagung erhalten: 142 Mal
Deutschland

Re: Die Ukraine wird von der Korruption zerstört, nicht von Putin - UN

#10 Beitrag von paracelsus » Freitag 12. Dezember 2014, 19:41

Malcolmix hat geschrieben:
Naja - es wäre in der derzeitigen Situation für die Ukraine schon ziemlich fahrlässig, den Militäretat nicht zu erhöhen. Die Verträge, die ihnen sonst präsentiert werden, sind teurer...
Entschuldige @Malcolmix, aber das ist einfach Blödsinn. Ich glaube, das dir dies sogar bewusst ist.

Die einzige vernünftige Alternative ist es, den unsäglichen Bürgerkrieg nachhaltig zu beenden, wenn nötig auch in einer Konföderation mit den Separatisten oder gar in einer akzeptierten Abspaltung. Wobei ich glaube, dass eine Abspaltung nicht in Russlands Sinne sein wird. Dass das die nationalen Gefühle in Wallung bringen wird ist klar, aber irgendwann muss man sowieso von der nationalen Emotionalität in die Realität zurückfinden.
Dosis sola facit venenum (Allein die Dosis macht das Gift).
Die es gut meinen, das sind die schlimmsten.
Paracelsus (Philippus Aureolus Theophrastus Bombast von Hohenheim) 1493 - 1541

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Malcolmix
Ukraine-Kenner / досвідчений / опытный
Beiträge: 1139
Registriert: Sonntag 18. Mai 2014, 12:31
Wohnort: Hannover
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 1366x768
Hat sich bedankt: 1232 Mal
Danksagung erhalten: 1520 Mal
Europäische Union

Re: Die Ukraine wird von der Korruption zerstört, nicht von Putin - UN

#11 Beitrag von Malcolmix » Freitag 12. Dezember 2014, 19:52

paracelsus hat geschrieben:Entschuldige @Malcolmix, aber das ist einfach Blödsinn. Ich glaube, das dir dies sogar bewusst ist.

Die einzige vernünftige Alternative ist es, den unsäglichen Bürgerkrieg nachhaltig zu beenden, wenn nötig auch in einer Konföderation mit den Separatisten oder gar in einer akzeptierten Abspaltung. Wobei ich glaube, dass eine Abspaltung nicht in Russlands Sinne sein wird. Dass das die nationalen Gefühle in Wallung bringen wird ist klar, aber irgendwann muss man sowieso von der nationalen Emotionalität in die Realität zurückfinden.
Geht es denn wirklich nur um den Donbas? Oder läuft die Ukraine nicht auch Gefahr, weitere Städte wie Mariupol, Kharkiv, Dnipropetrovsk oder Zaporozhye an die Separatisten zu verlieren, wenn diese sehen, mit dem Regieren ist es nicht so weit her und man entschließt sich zu einer weiteren Offensive. Ich halte dieses Szenario für absolut denkbar. Gehts nur um den Donbas, dann würde ich Dir zustimmen. Aber die Stimmen von Girkin & Co. lassen vermuten, daß die Erhöhung des Verteidigungsetat leider die richtige Entscheidung ist.

Ich vermute mittlerweile auch, daß eine Abspaltung nicht im Sinne Russlands ist. Nur tun sie auch so überhaupt nichts, um diesen Konflikt einzudämmen. Eher im Gegenteil. Man nimmt wohl den Donbas als Endlagerstädte für politisch Verwirrte aus Russland mit einer Karrierechance bei den Separatisten. Und ehrlich gestanden: Mit Worten oder Vereinbarungen stoppst Du die nicht.

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Benutzeravatar
toto66
Ukraine-Kenner / досвідчений / опытный
Beiträge: 1484
Registriert: Dienstag 25. Dezember 2012, 14:20
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:
Hat sich bedankt: 1261 Mal
Danksagung erhalten: 2497 Mal

Re: Die Ukraine wird von der Korruption zerstört, nicht von Putin - UN

#12 Beitrag von toto66 » Freitag 12. Dezember 2014, 21:39

Mich würde mal interessieren wie eine "Konföderation" denn praktisch aussehen sollte ?
Und, was zum Teufel soll eine "akzeptierte Abspaltung " sein ?

Wo zum Kuckuck ist denn das Verständnis für Demokratie und Legitimität, auch für die Legitimität einer "Separatistenregierung geblieben ?
Kein Mensch weiss vieviele Menschen an den albernen Referenden teilgenommen haben, noch weniger weiss man wie oft jene abgestimmt haben die hingegangen sind und für wen sie alles ( ob Lebende oder Verstorbene) sie gleich mit gestimmt haben.
Während aus Russland Flüchtlinge zurückkehren, das schlimmste am Krieg scheint ja vorläufig vorbei, steigt die Zahl der Binnenflüchtlinge in der Ukraine immer weiter. Warum wohl ?

Und weil irgendjemand einen greisen Schwiegervater in Dnepropetrovsk oder sonstwas hat hält er Vorträge über DIE Meinung der Menschen dort ? Ich finde das ausgesprochen mutig, anmaßend oder auch ziemlich realitätsfremd. Unsere Familie in Luhansk, ein paar in Charkiv, paar in Donezk, paar in Berdjansk und anderswo umfasst im weiteren Sinn sicher um die 100 Menschen. Da hab ich 100 verschiedene Meinungen und die können morgen schon wieder ganz anders sein.
Um es deutlich zu sagen, ich persönlich gewinne nichts wenn Donezk und Luhansk zur Ukraine gehören, ich verliere nichts wenn sie zu Russland gehören. Verlieren werde ich vermutlich noch lange Zeit wenn die Terrortruppen da weiter "regieren" dürfen.

Eine Konföderation mit den Separatisten ? Entschuldige paracelsus, aber das ist einfach Blödsinn, um es mit deinen Worten zu sagen. Aber das weisst du auch. Ergebnis wäre ein vollkommen unregierbares Land. Vermutlich ein Aufstand in weiten Teilen der Ukraine.

Und eines noch, weil es mir gerade einfällt: dem Maidan, denen, die den Maidan "machten" und "trugen"wird hier von der einen oder anderen Seite immer unterstellt, sie seien für Geld ( sponsored by USA ) dahin gegangen. Menschen erheben sich doch nicht einfach so....aber auf der anderen Seite zweifelt von den selben Leuten nicht einer daran das annähernd 100% der Bevölkerung des Donbass gern und voller Begeisterung ohne Löhne, Renten, ohne Arbeit usw. für die DNR und LNR streiten und sterben ? Die Söldner, die Soldaten, die Freiwilligen, die gehen irgendwann wieder heim und etliche werden wie in allen Kriegen ihren "Schnitt" gemacht haben, die Menschen in Donezk und Luhansk müssen mit all den Zerstörungen weiter leben. Und noch niemand hat die Frage gestellt oder gar beantwortet wie weit der Punkt noch weg ist wo die Ukrainer den Donbass für die vielen Toten verantwortlich machen und von sich aus sagen, wir wollen euch nicht mehr....
Genau so scheinheilig und verlogen ist es immer auf die Freiwilligenverbände der Ukraine zu zeigen, aber überhaupt nicht zu hinterfragen was für Figuren denn auf der anderen Seite gut ausgebildet und organisiert in der Kosakenarmee und anderen ihr Unwesen treiben. Viele von denen haben russischen Zeitungen und TV-Sendern mittlerweile ganz unverblümt erzählt wie sie von der Krim direkt weitergereist sind in den Donbass. Nicht nur Strelkov. Und hier wird ernsthaft behauptet, am Anfang stand die ATO ?
Mal ganz abgesehen davon das ohne "Donbass" und die anderen die ukrainische Armee vermutlich schon bis nach Polen geflüchtet wäre. Erst die Freiwilligenverbände und die grosse Unterstützung, ideell wie materiell aus der Bevölkerung haben Moral in die ukrainische Armee gebracht.

Ich stimme unserem user feindflieger nur selten zu, aber mit einem Satz hatte er recht: die meisten Menschen wollen einfach nur in Frieden leben.
Ja, die meisten Menschen sind unpolitisch, denen ist all das was wir hier immer von uns geben vollkommen egal. Die halten sich auch nicht gross mit Schuldzuweisungen auf. Die wollen wieder was zu essen.
Und cronos, weil du das in Frage stelltest, was glaubst du was alte, einfache Leute in der Ukraine machen, wie es ihnen geht, wenn sie seit Monaten ohne Einkommen, ohne ihre Renten sind. Tja, sie hungern....
Und nicht nur die Alten. Meine Frau ist nun 2 Tage aus Luhansk zurück. Sie erzählte mir, sie hat einen Brief an mich vom Freund der Lieblingscousine mitgebracht in dem er mich ( mich, das muss man sich mal vorstellen) um Entschuldigung bittet, weil er einen Job bei der LNR angenommen hat. Aber was solle er machen, sie müssten ja schliesslich essen. Und nicht alle könnten weglaufen.

Ja, es wäre begrüssenswert und wunderbar, wenn der Krieg ( von einem Bürgerkrieg weigere ich mich angesichts dessen das ca. 2/3 der Kämpfer der Separatisten wohl keine Ukrainer sind zu sprechen ) enden würde. Ich denke auch das die Ukraine, damit meine ich die Politik, mit dem Status Quo derzeit ganz gut leben kann. Ob es die andere Seite kann, daran hab ich grosse Zweifel.

У ДНР заявили, що вже б взяли Київ, якби не Росія

Сепаратисти кажуть, що Росія їх стримує, інакше вони б уже давно захопили Київ.
Війська самопроголошеної "Донецької народної республіки" уже б взяли Київ, якби не втручання Росії. Про це в ефірі ток-шоу "Політика з Петром Толстим" заявив так званий "міністр закордонних справ" ДНР Олександр Кофман, передає Новоросинформ.
"Якби Росія не втручалася, від вас у Києві не залишилося б мокрого місця. Вони нас стримують, зрозумійте", - наголосив Кофман.
Нагадаємо, з 9 грудня в зоні АТО діє режим тиші, внаслідок чого інтенсивність обстрілів зменшилася в кілька разів.
Раніше в Генштабі України заявили, що на Донбасі за сепаратистів воюють 33 тисячі осіб, 10 тисяч з яких російські військові.
Nur eingeloggte Mitglieder sehen alle Links ...

ein "Nachtrag", weil er passt und ich es gerade angeschaut hab:
Zuletzt geändert von toto66 am Samstag 13. Dezember 2014, 11:17, insgesamt 2-mal geändert.

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

FEINDFLIEGER
Ukraine-Kenner / досвідчений / опытный
Beiträge: 1067
Registriert: Freitag 12. September 2014, 10:28
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 1366x768
Hat sich bedankt: 187 Mal
Danksagung erhalten: 50 Mal
Österreich

Re: Die Ukraine wird von der Korruption zerstört, nicht von Putin - UN

#13 Beitrag von FEINDFLIEGER » Freitag 12. Dezember 2014, 22:01

toto66 hat geschrieben:
Ich stimme unserem user feindflieger nur selten zu, aber mit einem Satz hatte er recht: die meisten Menschen wollen einfach nur in Frieden leben.

Mehr habe ich nie sagen wollen - sorry,daß es auch mit mir manchmal durchgeht...
Ich gehe so weit,zu sagen: Die Menschen wollen ihre Ruhe haben,aber eben auch von der Ukraine UND AUCH vom Russen.
Das Problem ist: Wenn das westliche Staatenbündnis nicht zurück rudert - der Russe rudert nicht zurück!
Das sollte jedem klar sein!
Hier ist das Denken anzusetzen - auf keinem anderen Standpunkt!
Begründung: Der Russe hat sich nicht erweitert!

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Benutzeravatar
telzer
Ukraine-Studierender / учень / учащийся
Beiträge: 712
Registriert: Mittwoch 31. März 2010, 13:18
Wohnort: auch mal -legal- auf der Krim
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 1920x1080
Hat sich bedankt: 1273 Mal
Danksagung erhalten: 322 Mal
Deutschland

Re: Die Ukraine wird von der Korruption zerstört, nicht von Putin - UN

#14 Beitrag von telzer » Freitag 12. Dezember 2014, 22:09

Feindflieger hat geschrieben:Das Problem ist: Wenn das westliche Staatenbündnis nicht zurück rudert - der Russe rudert nicht zurück!
Das sollte jedem klar sein!
Hier ist das Denken anzusetzen - auf keinem anderen Standpunkt!
So ein Blödsinn , der Westen hat angefangen ? Fangen wir jetzt wieder bei Adam und Eva an [smilie=dash2.gif]
Hatte wir doch schon ein paarmal .
Feindflieger hat geschrieben:Begründung: Der Russe hat sich nicht erweitert!
Aufwachen [smilie=dash2.gif]

Und [smilie=ukr_prapor] und Bild
Wenn erst alle glauben, dass Vereinbarungen und Absprachen nur dazu da sind um später bei der ersten Gelegenheit wieder gebrochen zu werden, wäre das gleichbedeutend mit dem Anfang vom Ende. (unbekannter Autor)
Jetzt ist diese Zeit ! слава Україні

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Benutzeravatar
toto66
Ukraine-Kenner / досвідчений / опытный
Beiträge: 1484
Registriert: Dienstag 25. Dezember 2012, 14:20
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:
Hat sich bedankt: 1261 Mal
Danksagung erhalten: 2497 Mal

Re: Die Ukraine wird von der Korruption zerstört, nicht von Putin - UN

#15 Beitrag von toto66 » Freitag 12. Dezember 2014, 22:33

das ist aber keine Begründung, nicht einmal ansatzweise.
Im übrigen hat sich "der Russe" schon erweitert, allerdings halt mit anderen Mitteln.. siehe Abchasien, Transnistrien, die Krim.. und welches andere Land der Erde fällt einem denn so ein, welches dauerhaft so viele Völker und Kulturen unterjocht, von mir aus auch erobert hat ? Kein anderer Staat wird von der "Gesellschaft für bedrohte Völker" so oft genannt wie Russland wenn es um das Aussterben von Sprachen und/oder Kulturen geht. Man nennt das wohl "Russifizierung"....

Wir haben hier übrigens einen user, der, wenn es ihm in den Kram passt immer wieder schreibt, Verträge sind einzuhalten. Und in dem Vertrag, der die Friedensordnung in Europa regeln und dauerhaft festschreiben sollte (KSZE-Helsinki, Pariser Verräge) hat auch Russland vollkommen frei unterzeichnet, das es das freie Recht eines jeden souveränen Staates ist seine Bündniszugehörigkeit selbst zu wählen. Ich bin wirklich erstaunt das das, was hier schon so häufig Erwähnung fand, immer wieder übergangen wird.

Und jener User hat ja erst vor wenigen Tagen geschrieben, das die Balten Angst vor Russland hätten wäre Unsinn. Die sind ja in der NATO, die würde Russland nicht angreifen, wegen Bündnisfall. Merkste was... ich mein, das sind nicht meine Worte, aber recht hat er wenn man es zuende denkt... was wäre denn wenn man nicht in der NATO wäre. Und das sehen jetzt auch die Ukrainer.... woran sich eine weitere Frage anschliesst: mit welchem Recht und welcher Begründung wird ein abstaktes Sicherheitsbedürfnis der Russen ( glaubt wirklich jemand ernsthaft das die NATO den Kernwaffenstaat Russland angreifen würde ?) über die Sicherheitsbedürfnisse der Staaten des Baltikums, Rumäniens, Georgiens, der Ukraine gesetzt ? Haben die kein Recht auf Sicherheit, auf territoriale Unversehrtheit usw ? Doch, haben sie und all das ist im KSZE-Vertrag geregelt....

Und mal ganz abseits davon, so von Mensch zu Mensch, feindflieger, beschleicht dich nicht auch ein merkwürdiges Gefühl wenn man bei jeder öffentlichen Rede an das russische Volk von Putin und anderen Chargen dort gar nicht mehr hinterherkommt wenn man mitzählen will wie oft in jenen Reden die Worte "Ruhm", "Stolz", "Grösse" usw. vorkommen ?
Es ist Kriegsrhetorik, schon lange Zeit, aber derzeit natürlich besonders heftig. Man darf sich nicht weigern das zu hören und man muss sich fragen wo das endet wenn man nicht widersteht. Wieviel Land,welche Völker,wieviele Menschen. wieviel Freiheit, Hoffnungen und Träume bist du, feindflieger bereit für deinen kleinen Frieden zu opfern ?
Ich bin in der DDR aufgewachsen, mit einer "politisch" sehr widersprüchlichen Biografie. Meine persönliche Lehre ist, man darf sich nicht arrangieren wenn es um grundlegendes geht. Schon gar nicht auf Kosten anderer.

Und eines noch, weil es mir gerade einfällt: 2008, nach dem Georgien-Krieg, ging man recht schnell zur Tagesordnung über und auf die Russen zu, wie du heute auch wieder empfielst. Sie wurden sogar ua. mit der sogenannten "Modernisierungspartnerschaft" belohnt, die von den russischen Offiziellen zwar mit viel Tamtam verkauft wurde ans eigene Volk, aber nie mit Leben erfüllt wurde. Das Ergebnis dieses Verrats auch Deutschlands an den eigenen Werten und Prinzipien, dieses Entgegenkommens ohne Gegenleistung sieht man heute in der Ukraine.
Mein Vater pflegt häufig zu sagen: Der Kluge unterscheidet sich vom Dummen dadurch das er den selben Fehler nicht zweimal macht.

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Anuleb
Ukraine-Studierender / учень / учащийся
Beiträge: 654
Registriert: Sonntag 4. Mai 2014, 15:58
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 1920x1080
Hat sich bedankt: 185 Mal
Danksagung erhalten: 741 Mal
Deutschland

Re: Die Ukraine wird von der Korruption zerstört, nicht von Putin - UN

#16 Beitrag von Anuleb » Montag 15. Dezember 2014, 19:01

FEINDFLIEGER hat geschrieben:

Mehr habe ich nie sagen wollen - sorry,daß es auch mit mir manchmal durchgeht...
Ich gehe so weit,zu sagen: Die Menschen wollen ihre Ruhe haben,aber eben auch von der Ukraine UND AUCH vom Russen.
Das Problem ist: Wenn das westliche Staatenbündnis nicht zurück rudert - der Russe rudert nicht zurück!
Das sollte jedem klar sein!
Hier ist das Denken anzusetzen - auf keinem anderen Standpunkt!
Begründung: Der Russe hat sich nicht erweitert!
Jo, dass ist sie mal wieder, die typische Argumentation der Russia Today berieselten.

Weil die Ukraine die Absicht erklärt hat, der EU beizutreten, bedeutet das keinesfalls, dass es die EU ist, welche sich Richtung Osten ausbreitet. Vielmehr richtig ist, dass sich die Staaten der ehemaligen UdSSR Richtung Westen ausbreiten. Das ist ein kleiner, aber feiner Unterschied.

Zurückweichen wird keiner der Protagonisten. Weder Russland und sein Mordgesindel, noch die Ukraine oder die EU. Warum auch??

Was ich jedoch vermisse, ist ein Blick in die jüngere Vergangenheit, explizit die NATO-Ost-Erweiterung, welches, sie oben, jedoch eher eine Westanbingung der ehemaligen Ostbloickstaaten gewesen ist. Nichts desto trotz, auch damals wich niemand zurück. Stattdessen machte man Russland ein Angebot, und richtete den NATO-Russland-Rat ein. Russland nahm dieses Angebot an, und konnte daher ohne Gesichtsverlust zustimmen. Schliesslich sahen sie durch diesen Rat ihre Sicherheitsinteressen gewahrt.

Nur, in Sachen Ukraine hat definitiv auch die EU Fehler gemacht. Man hätte schon im Vorfelde zumindestens versuchen sollen, Russland stärker mit einzubinden, und z. B. ein Angebot, ähnlich dem oben genannten Rat, vorzulegen. Klar doch, Fehler werden immer gemacht, und es gibt auch keine 2 Meinungen, dass Russland der Aggressor ist. Nur, Russland ist eben noch nicht im 3. Jahrtausend angekommen, verfügt dementsprechend über eine Volkswirtschaft, welche sich im grunde genommen auf dem Niveau von Agrarstaaten (ob da nun mit Rohstoffen oder landwirtschaftlichen Produkten gehandelt wird, macht eigentlich keinen grossen Unterschied) befindet und vertritt daher Ansichten und Meinungen, welche uns im grunde genommen absolut fremd sind.

Es steht jedoch zu befürchten, dass, so, wie sich die Situation momentan darstellt, keinerlei Angebote mehr akzeptiert werden, bzw. werden können. Dafür sind die Fronten einfach zu verhärtet, sind zu viele Menschen gestorben, zu viele Existenzen vernichtet, und die beteiligten Politiker aller Seiten weder willens noch fähig, eine friedliche Lösung herbeizuführen.

Im übrigen empfinde ich den Titel dieses Stranges als bodenlose Frechheit. Natürlich hat die Ukraine, wie viele andere Staaten auch, unter der Korruption zu leiden. Aber, sie wird von ihr deshalb nicht zerstört. Zersört wird sie einzig und alleine von dem Kriegstreiber Putin.

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Benutzeravatar
Sonnenblume
Ukraine-Kenner / досвідчений / опытный
Beiträge: 5210
Registriert: Donnerstag 2. April 2009, 18:35
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 768x1024
Hat sich bedankt: 4464 Mal
Danksagung erhalten: 2750 Mal
Ukraine

Re: Die Ukraine wird von der Korruption zerstört, nicht von Putin - UN

#17 Beitrag von Sonnenblume » Montag 15. Dezember 2014, 22:36

Man kann leider nur 1 mal Danke drücken Anuleb. Deshalb hier von mir 1000 Dank! [smilie=cool_ukr] [smilie=cool_ukr] [smilie=cool_ukr]

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Vorheriges ThemaNächstes Thema