Ukrainische Nationale Nachrichtenagentur | Die Ukrainer unterstützen Timoschenko nicht – Mykola Asarow - UI

Automatisch integrierte Meldungen von der Nur eingeloggte Mitglieder sehen alle Links ... ....
Forumsregeln
Neue Themen werden vom RSS-Bot (ein Programm) gestartet.
Denkt bitte an korrektes Zitieren, um die Lesbarkeit zu erhöhen.
Format: [quote="name"] Zitat [/quote]. Näheres hier: zitierfunktion-t295.html
Nachricht
Autor
RSS-Bot-UI
Ukraine-Anfänger / початківець / начинающий
Beiträge: 51
Registriert: Samstag 28. April 2012, 14:49
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:
Danksagung erhalten: 39 Mal

Die Ukrainer unterstützen Timoschenko nicht – Mykola Asarow - UI

#1 Beitragvon RSS-Bot-UI » Donnerstag 14. Juni 2012, 14:15

UkrInform

Kiew, den 14. Juni /UKRINFORM/. Das ukrainische Volk unterstützt die frühere Premierministerin Julia Timoschenko nicht und es gibt keine Proteste gegen die Entscheidung des Gerichts in ihrem Fall.



Davon hat in einem Interview mit Reuters der Premierminister der Ukraine Mykola Asarow erklärt.



Wenn das ukrainische Volk der Auffassung wäre, dass sie rechtswidrig verurteilt wurde, "würden Sie etwas ganz anderes sehen“, - äußerte er seine Überzeugung.



Diejenigen, die "aus Timoschenko das Symbol eines Kriegers für Demokratie machen wollten", sollten "die Fakten sehen“, die, ihm zufolge, die schweizerische, amerikanische oder russische Rechtsprechung festgestellt haben. Und „das waren keine politischen Anschuldigungen, das waren alle Straftaten", - sagte Herr Asarow, ohne anzugeben, welche "Verbrechen" von Timoshenko, die aktuell von den Gerichten nicht festgelegt sind, er genau meint.



Der Premier stellte fest, dass "er niemandem empfehlen würde", mit der Ukraine "auf der Sprache der Drohungen, Boykotte und Demarchen" zu sprechen – seinen Worten zufolge bringt das nichts Positives in der Entwicklung von Beziehungen mit Kiew. "Die Ukraine ist ein großes Land, es verfügt über alle Möglichkeiten, all seine Probleme selbst zu lösen", - betonte er.



Mykola Asarow glaubt auch, dass Hunderte von Tausenden von Menschen, die in der Ukraine für Euro-2012 angekommen sind, "haben mit ihren eigenen Augen gesehen, dass es in der Ukraine Demokratie und Freiheit der Rede gibt, und niemand verletzt die Menschenrechte wegen seiner Anschauungen oder Hautfarbe". (A)



Herkunft: Nur eingeloggte Mitglieder sehen alle Links ...

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag


Zurück zu „Ukrainische Nationale Nachrichtenagentur“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast