Allgemeines Diskussionsforumukrainische Lebensmittelpreise steigen rasant!

Forum für Diskussionen über ukrainische Politik, Wirtschaft, Kultur, Gesellschaft usw.
Forumsregeln
Forum für Diskussionen über ukrainische Politik, Wirtschaft, Kultur, Gesellschaft usw.

Bei Links mit unüblichen Zeichen (z.B. []) bitte einen Linkkürzer wie http://bit.ly oder http://tinyurl.com nutzen ....
Denkt bitte an korrektes Zitieren, um die Lesbarkeit zu erhöhen.
Format: [quote="name"] Zitat [/quote]. Näheres hier: zitierfunktion-t295.html

Videos werden in der Regel automatisch eingebunden. Falls nicht bitte den media-Tag versuchen. Format:
[media] Link [/media].
Näheres hier: videoeinbindung-t308.html
Nachricht
Autor
UAFRIEND
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:

Re: ukrainische Lebensmittelpreise steigen rasant!

#51 Beitrag von UAFRIEND » Donnerstag 21. Oktober 2010, 21:33

Naja beim einen mehr, beim andern weniger, aber insgesamt leider zu wenig.Die frage ist, wie und wann soll sich an der Situation für die Bevölkerung etwas ändern, UA hat soviele probs, auch wenn das mit eins der größten ist.

Mit Gruss
UAF

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Optimist
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:

Re: ukrainische Lebensmittelpreise steigen rasant!

#52 Beitrag von Optimist » Donnerstag 21. Oktober 2010, 22:10

Es helfen nur gerechte Entlohnung und faire Preise. Nur, die Ukraine wird an die Wand gefahren, weil nur das Heute zählt, oder man kann sie auch mit der Titanic vergleichen, aber der Kapitän bleibt leider nicht bis zum Ende an Deck.

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

UAFRIEND
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:

Re: ukrainische Lebensmittelpreise steigen rasant!

#53 Beitrag von UAFRIEND » Donnerstag 21. Oktober 2010, 22:36

Naja der Preis für eine "gerechte" entlohnung würde das Einführen von Mindestlöhnen nach sich ziehen, geht man von einem mindestlohn von 20 Griwna/Std( ca 2,50 USD) aus, denke ich wäre das für viele zwar ein Schritt richtung , gescheiter Lohn aber es wäre nur die eine Seite der Medallie.

Auf der anderen Seite , würden aber wieder die Preise steigen, da so ziemlich jeder gewzungen wäre mehr zu zahlen.Vom Taxiunternehmer bis zum Supermarktbesitzer, bis zu den Bauern für die Erntehelfern, die folge wäre meines erachtens nach wieder (erheblich) höhere Preise für Lebensmittel und Dienstleistungen, also wuerde sich für die Bevölkerung auch nicht viel ändern.

Wirklich etwas bewegen, kann mann nur mit viel viel Geld und nochmals Geld, so 200 Milliarden für eine moderne Infrastruktur z.b.

Aber woher nehmen und nicht stehlen?^^

Mit Gruss
UAF

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Benutzeravatar
lev
Ukraine-Kenner / досвідчений / опытный
Beiträge: 1244
Registriert: Montag 23. November 2009, 12:01
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 340x652
Hat sich bedankt: 253 Mal
Danksagung erhalten: 441 Mal
Ukraine

Re: ukrainische Lebensmittelpreise steigen rasant!

#54 Beitrag von lev » Donnerstag 21. Oktober 2010, 23:03

Ich denke, dass schlicht und einfach die Konkurrenz in der Ukraine fehlt. Die vielen Discounter in Deutschland sind der Hauptgrund für die niedrigen Preise. Keiner gönnt dem anderen auch nur einen Kunden mehr. Jeden Tag ist der Briefkasten voll mit Werbeblättchen.
In den ukrainischen Innenstädten, wo man nur sehr abenteuerlich mit dem PKW in die großen Supermärkte kommt, ist die Konkurrenz eher gering. Die vielen Produkteläden, haben dadurch regen Zuspruch und machen die Preise wie sie wollen. Bei uns sind diese Tante Emma Läden schon vor 25 Jahren ausgestorben. Letztens wollte ich schnell fürs Frühstück ein Glas Honig kaufen, sagenhafte 45 Hrywnja wollte die Verkäuferin für 400 Gramm Honig. Da braucht man wohl nichts mehr hinzufügen.
Doch, die Qualität war schon gut!

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Optimist
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:

Re: ukrainische Lebensmittelpreise steigen rasant!

#55 Beitrag von Optimist » Donnerstag 21. Oktober 2010, 23:11

Besser nicht stehlen, dann wäre mindestens der 10-fache Betrag noch zur Verfügung !

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

UAFRIEND
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:

Re: ukrainische Lebensmittelpreise steigen rasant!

#56 Beitrag von UAFRIEND » Donnerstag 21. Oktober 2010, 23:15

Naja Qualität hin oder her, war schon ein sehr gutes beispiel. Gewisse Dinge, wie z.b. Honig,Gemüse oder Früchte kriegst du auf dem Basar meist billiger, als in den Supermärkten, von den kleinen "Gastronomen" mal ganz zu schweigen.

Aber letzlich liegt es an der mangelnden Konkurrenz, und auch wenn nachfrage besteht , muss meist immer erstmal neu gebaut werden, da keine entsprechenden Flächen zur Verfügung stehen.

P.S. ich sprach von Euro @optimist, soviel zweigt sich die Politik und andere dann doch nicht ab ;)

Mit Gruss
UAF

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Optimist
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:

Re: ukrainische Lebensmittelpreise steigen rasant!

#57 Beitrag von Optimist » Donnerstag 21. Oktober 2010, 23:23

Da halt ich aber gegen, für uns sind das wohl grosse Summen, aber bitte nicht viel für mehrere schweizer Konten. Wir sollten nicht naiv sein und denken dass die "Leute" sich mit Kleinkram abgeben.

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

UAFRIEND
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:

Re: ukrainische Lebensmittelpreise steigen rasant!

#58 Beitrag von UAFRIEND » Donnerstag 21. Oktober 2010, 23:27

Naja ich traue den Verbrechern einiges zu, aber das unbemerkt mehrere 100 Milliarden Euro abgezwackt werde, halte ich für sehr unwahrscheinlich.

Aber 1 Mios oder 1 Milliarde , zum kotzen ist es trotzdem!

Mit Gruss
UAF

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

freedom
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:

Re: ukrainische Lebensmittelpreise steigen rasant!

#59 Beitrag von freedom » Freitag 22. Oktober 2010, 01:01

Optimist hat geschrieben:Es helfen nur gerechte Entlohnung und faire Preise. Nur, die Ukraine wird an die Wand gefahren, weil nur das Heute zählt, oder man kann sie auch mit der Titanic vergleichen, aber der Kapitän bleibt leider nicht bis zum Ende an Deck.
Ich finde, Du hast Recht mit der gerechten Entlohnung und den fairen Preisen. Dies einzuführen bedarf aber auch des politischen Willens der Volksvertreter. Ein wichtiger Aspekt sollte immer mit einbezogen werden: Das ganze Elend begann und wirkt bis heute nach, als die ukrainischen Bauern zwangsenteignet und dem Verrecken ausgesetzt wurden. Die Not lehrte die Menschen das Kämpfen ums Überleben von einem Tag zum nächsten, und es kommt einfach keine Ruhe ins Land, wenn eine permanente Geldnot herrscht. Nach meiner Ansicht handelt es sich hierbei um eine importierte Unmenschlichkeit.

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Benutzeravatar
Siggi
Ukraine-Studierender / учень / учащийся
Beiträge: 546
Registriert: Dienstag 12. Oktober 2010, 23:48
Wohnort: Schelkino
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 2560x1440
Hat sich bedankt: 234 Mal
Danksagung erhalten: 191 Mal
Russland

Re: ukrainische Lebensmittelpreise steigen rasant!

#60 Beitrag von Siggi » Freitag 22. Oktober 2010, 09:10

Optimist hat geschrieben:Siggi ... ich sag nur ALDI! Und arme Menschen aus der Stadt ernähren sich aus dem Garten? Aber wenn die sich jetzt einen Computer kaufen, können sie billig Online einkaufen oder sich auch satt sehen.
Die Online Preise waren aus DE! Sorry, ich bin nicht so preissensibel, dass ich weiß, was Käse oder Butter in DE kostet. Bei ALDI kaufen wir nicht in DE ein, daher habe aus Vergleichsgründen in DE Online nachgeschaut. Beide Käsepreise waren also aus DE sowohl der für 5 als auch der für 20 Euro/kg.

... und Du weißt doch, wie man in UA überlebt. Ein wenig aus dem Garten (auch wenn man in der Stadt lebt), ein wenig von den Verwandten aus dem Dorf, günstig einkaufen, eben keinen Käse, wenn dieser teuer ist, sondern Grundnahrungsmittel: Kartoffeln, Nudeln, etc. sind günstig und nahrhaft. Vieles bereitet man selbst zu und kann nochmals sparen wie z.B. Brot oder Nudeln.

Gruß
Siggi

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

UAFRIEND
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:

Re: ukrainische Lebensmittelpreise steigen rasant!

#61 Beitrag von UAFRIEND » Freitag 22. Oktober 2010, 11:47

Vergiss nicht das Angeln oder Pilzsammeln, was für viele auch mehr "Notwendigkeit" ist als Hobby^^!Weiss noch der Vater meiner ehem. Verlobten der war imme rPilze sammeln und hat se in Knoblauch und nochwas eingelegt, so geile Pilze habe ich nie mehr gegessen seit damals :(

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Optimist
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:

Re: ukrainische Lebensmittelpreise steigen rasant!

#62 Beitrag von Optimist » Freitag 22. Oktober 2010, 19:00

Ihr habt doch auch recht, nur bitte noch einmal, warum sind Milchprodukte so teuer? Es ist doch keine Mangelware.

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

freedom
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:

Re: ukrainische Lebensmittelpreise steigen rasant!

#63 Beitrag von freedom » Freitag 22. Oktober 2010, 20:00

Optimist hat geschrieben:Ihr habt doch auch recht, nur bitte noch einmal, warum sind Milchprodukte so teuer? Es ist doch keine Mangelware.
Zwei mögliche Gründe: hohe Viehfutterkosten und/ oder Kartell der Produzenten.

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Optimist
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:

Re: ukrainische Lebensmittelpreise steigen rasant!

#64 Beitrag von Optimist » Freitag 22. Oktober 2010, 20:44

Das Zweite wohl eher, aber denke mehr der Handel scheint die Absprachen zu treffen und davon zu profitieren, denn die schmeissen davon wieder viel in die Tonne wenn sie nun gar nicht mehr umetikettieren können.

Zum Abzweigen vom Geld, wenn hier eine Strasse gebaut wird und es dafür Mittel gibt, kommen höchstens davon 30% dort an wo sie hingehören ( so zumindest berichten die Einheimischen). Das andere teilt sich der Bürgermeister mit dem Bauunternehmer, mit den Leuten die davon wissen aber schweigen sollen u.s.w. Wenn man das auf die Zeit des Bestehens der Ukraine rechnet, alle Kredite und Hilfsleistungen die man hier erhalten hat und was am Ende davon übrig geblieben ist, weil bei jeder Weitergabe jeder hinlangte, sind die genannten Summen nicht utopisch.
Vor 10 Jahren habe ich 250 DM aus D der Schwiedermutter überwiesen, den Empfang des Geldes hatte die ukrainische Bank grundlos abgelehnt, aber nur 200 DM zurückgeschickt... so wird unter anderem in der Ukraine Geld verdient. Ihr müsst mal einen Insider befragen was hier in den Banken abläuft. Das geht ganz einfach in vielen Bereichen, glaubt nicht dass die Leute hier von Arbeit reich werden.

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

freedom
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:

Re: ukrainische Lebensmittelpreise steigen rasant!

#65 Beitrag von freedom » Samstag 23. Oktober 2010, 01:26

Optimist hat geschrieben:Das Zweite wohl eher, aber denke mehr der Handel scheint die Absprachen zu treffen und davon zu profitieren, denn die schmeissen davon wieder viel in die Tonne wenn sie nun gar nicht mehr umetikettieren können.
Das geht ganz einfach in vielen Bereichen, glaubt nicht dass die Leute hier von Arbeit reich werden.
Bei dieser Situationsbeschreibung fällt mir sofort ein mangelndes Unrechtsbewusstsein ein und womöglich ein fehlender Draht zum Allgemeinwohl. Also, ein ausgeprägter Egoismus in Verbindung mit Gleichgültigkeit. Nun gibt aber in der Ukraine so viele Feiertage und wunderschöne Kirchen. Dass Gesetze und religiöse Normen keinen Einfluss auf derart asoziales Verhalten haben sollen, erstaunt mich doch. Heißt es nicht überall in Liedern und Gedichten: Наша Україна?

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

UAFRIEND
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:

Re: ukrainische Lebensmittelpreise steigen rasant!

#66 Beitrag von UAFRIEND » Samstag 23. Oktober 2010, 12:10

Naja wenn man " seit bestehen " zurück rechnet,könnte man schon auf 100 Milliarden Euro oder mehr kommen :-( Mich würde mal interessieren, wie hoch die Strafe für Korruption allg. ist in der UA, da viele andere Delikte mit unverhältnissmässig hohen Haftstrafen belegt werden.

Muss ganz einfach abschreckend sein, 3-30 Jahre z.b. 3+ x für die korrpten Lehrer,Beamte,Polizisten,

Und für Richter ,Politiker und sonstige Amtspersonen (da hier die großen Summen wohl landen)
10 Jahre + x , bis sogar 30.

Aber wohl nur traurige Illusion, eine Krähe hackt der anderen kein Auge aus.

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

freedom
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:

Re: ukrainische Lebensmittelpreise steigen rasant!

#67 Beitrag von freedom » Samstag 23. Oktober 2010, 12:33

UAFRIEND hat geschrieben:Muss ganz einfach abschreckend sein, 3-30 Jahre z.b. 3+ x für die korrpten Lehrer,Beamte,Polizisten,
Und für Richter ,Politiker und sonstige Amtspersonen (da hier die großen Summen wohl landen)
10 Jahre + x , bis sogar 30.
Abgesehen davon, dass jeder juristisch einwandfrei Verurteilte, nach Abbüßen der Haftstrafe ein Recht auf gesellschaftliche Integration besitzt, wer soll die staatlichen Pflichten in der Zwischenzeit übernehmen, wenn die halbe? Ukraine hinter schwedischen Gardinen sitzt? [smilie=punish2.gif]

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

UAFRIEND
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:

Re: ukrainische Lebensmittelpreise steigen rasant!

#68 Beitrag von UAFRIEND » Samstag 23. Oktober 2010, 13:15

Im zweifelsfalle die andere, ehrliche Hälfte!Davon ab, das es einen Unterschied gibt zwischen neuen, "härteren" Gesetzen, und der tatsächlich stattfindenden Strafverfolgung.

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Optimist
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:

Re: ukrainische Lebensmittelpreise steigen rasant!

#69 Beitrag von Optimist » Samstag 23. Oktober 2010, 19:34

Also in Italien gehen die Mafiosi auch mit blutigen Händen in die Kirche und waschen sie rein, danach sind die Sünden vergeben, man kann ruhig schlafen und am anderen Tag den Nächsten "umlegen"! Kirche/ Religion ist halt auch eine Sache der Auslegung!

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Optimist
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:

Re: ukrainische Lebensmittelpreise steigen rasant!

#70 Beitrag von Optimist » Samstag 23. Oktober 2010, 20:29

Korruption: Angenommen es wäre möglich diese von heut auf morgen abzubauen, was würde passieren? Villen, Eigentumswohnungen und Luxuskarossen können von ihrem Besitzer nicht mehr unterhalten werden, Käufer dafür gäbe es dann auch nicht mehr... ein absolutes Schreckenszenario... das wäre schlimmer als jede Haftstrafe.... alles würde hier ins Wanken geraten....wer will das schon?

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Benutzeravatar
Sonnenblume
Ukraine-Kenner / досвідчений / опытный
Beiträge: 5213
Registriert: Donnerstag 2. April 2009, 18:35
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 768x1024
Hat sich bedankt: 4471 Mal
Danksagung erhalten: 2750 Mal
Ukraine

Re: ukrainische Lebensmittelpreise steigen rasant!

#71 Beitrag von Sonnenblume » Samstag 23. Oktober 2010, 23:27

Besser ein Ende mit Schrecken, als ein Schrecken ohne Ende. [smilie=ukr_prapor]

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

freedom
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:

Re: ukrainische Lebensmittelpreise steigen rasant!

#72 Beitrag von freedom » Samstag 23. Oktober 2010, 23:55

Sonnenblume hat geschrieben:Besser ein Ende mit Schrecken, als ein Schrecken ohne Ende. [smilie=ukr_prapor]
Bescheidene Anfrage: Vermittelt Dir die Ukrainische Regierung den Eindruck, tatsächlich gegen Korruption und Bestechung vorzugehen? Gibt es in irgendeiner Form Indizien oder glaubhafte Belege dafür?

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

freedom
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:

Re: ukrainische Lebensmittelpreise steigen rasant!

#73 Beitrag von freedom » Sonntag 24. Oktober 2010, 00:05

Optimist hat geschrieben:Korruption: Angenommen es wäre möglich diese von heut auf morgen abzubauen, was würde passieren? Villen, Eigentumswohnungen und Luxuskarossen können von ihrem Besitzer nicht mehr unterhalten werden, Käufer dafür gäbe es dann auch nicht mehr... ein absolutes Schreckenszenario... das wäre schlimmer als jede Haftstrafe.... alles würde hier ins Wanken geraten....wer will das schon?
Davon abgesehen, dass Menschen ungern ihre Gewohnheiten aufgeben oder ihr Naturell verleugnen, wie sollen plötzlich Arbeitsplätze für diejenigen entstehen, die vorher illegale Einkünfte hatten? Derartige Wunschvorstellungen scheitern bereits im Ansatz, wenn nicht einmal eine Grundversorgung für die ukrainische Bevölkerung besteht und Lebensmittelpreise nach Lust und Laune festgelegt werden.

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Benutzeravatar
Sonnenblume
Ukraine-Kenner / досвідчений / опытный
Beiträge: 5213
Registriert: Donnerstag 2. April 2009, 18:35
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 768x1024
Hat sich bedankt: 4471 Mal
Danksagung erhalten: 2750 Mal
Ukraine

Re: ukrainische Lebensmittelpreise steigen rasant!

#74 Beitrag von Sonnenblume » Sonntag 24. Oktober 2010, 00:17

freedom hat geschrieben:
Sonnenblume hat geschrieben:Besser ein Ende mit Schrecken, als ein Schrecken ohne Ende. [smilie=ukr_prapor]
Bescheidene Anfrage: Vermittelt Dir die Ukrainische Regierung den Eindruck, tatsächlich gegen Korruption und Bestechung vorzugehen? Gibt es in irgendeiner Form Indizien oder glaubhafte Belege dafür?
Die Frage kann ich eindeutig mit NEIN beantworten - aber wenn Optimist schon ein solches Szenario durchdenkt, wird man ja wohl mal mitdenken dürfen ;)

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Benutzeravatar
Sonnenblume
Ukraine-Kenner / досвідчений / опытный
Beiträge: 5213
Registriert: Donnerstag 2. April 2009, 18:35
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 768x1024
Hat sich bedankt: 4471 Mal
Danksagung erhalten: 2750 Mal
Ukraine

Re: ukrainische Lebensmittelpreise steigen rasant!

#75 Beitrag von Sonnenblume » Sonntag 24. Oktober 2010, 00:24

freedom hat geschrieben:
Optimist hat geschrieben:Korruption: Angenommen es wäre möglich diese von heut auf morgen abzubauen, was würde passieren? Villen, Eigentumswohnungen und Luxuskarossen können von ihrem Besitzer nicht mehr unterhalten werden, Käufer dafür gäbe es dann auch nicht mehr... ein absolutes Schreckenszenario... das wäre schlimmer als jede Haftstrafe.... alles würde hier ins Wanken geraten....wer will das schon?
Davon abgesehen, dass Menschen ungern ihre Gewohnheiten aufgeben oder ihr Naturell verleugnen, wie sollen plötzlich Arbeitsplätze für diejenigen entstehen, die vorher illegale Einkünfte hatten? Derartige Wunschvorstellungen scheitern bereits im Ansatz, wenn nicht einmal eine Grundversorgung für die ukrainische Bevölkerung besteht und Lebensmittelpreise nach Lust und Laune festgelegt werden.
Wieso Arbeitsplätze? Erst mal gehören die in den Knast. Das wird das größte Problem, so viele Gefängnisse gibt es in ganz Osteuropa nicht, wie die Ukraine dann braucht. Dort können sie dann meinetwegen auch arbeiten, am besten ohne Lohn, damit die hergestellten Produkte billig sind und der Rest der Bevölkerung sie bezahlen kann.
Zuletzt geändert von Anonymous am Sonntag 24. Oktober 2010, 00:55, insgesamt 1-mal geändert.

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

freedom
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:

Re: ukrainische Lebensmittelpreise steigen rasant!

#76 Beitrag von freedom » Sonntag 24. Oktober 2010, 00:31

Sonnenblume hat geschrieben:
freedom hat geschrieben:Bescheidene Anfrage: Vermittelt Dir die Ukrainische Regierung den Eindruck, tatsächlich gegen Korruption und Bestechung vorzugehen? Gibt es in irgendeiner Form Indizien oder glaubhafte Belege dafür?
Die Frage kann ich eindeutig mit NEIN beantworten - aber wenn Optimist schon ein solches Szenario durchdenkt, wird man ja wohl mal mitdenken dürfen ;)
Ausdrücklich erwünscht!!! GOOD Also werden Kühe eher das Fliegen lernen, als der Korruptionssumpf in Politik und Wirtschaft trocken gelegt wird? ]:-} =]]]]>

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Benutzeravatar
Sonnenblume
Ukraine-Kenner / досвідчений / опытный
Beiträge: 5213
Registriert: Donnerstag 2. April 2009, 18:35
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 768x1024
Hat sich bedankt: 4471 Mal
Danksagung erhalten: 2750 Mal
Ukraine

Re: ukrainische Lebensmittelpreise steigen rasant!

#77 Beitrag von Sonnenblume » Sonntag 24. Oktober 2010, 00:56

freedom hat geschrieben:
Sonnenblume hat geschrieben:
freedom hat geschrieben:Bescheidene Anfrage: Vermittelt Dir die Ukrainische Regierung den Eindruck, tatsächlich gegen Korruption und Bestechung vorzugehen? Gibt es in irgendeiner Form Indizien oder glaubhafte Belege dafür?
Die Frage kann ich eindeutig mit NEIN beantworten - aber wenn Optimist schon ein solches Szenario durchdenkt, wird man ja wohl mal mitdenken dürfen ;)
Ausdrücklich erwünscht!!! GOOD Also werden Kühe eher das Fliegen lernen, als der Korruptionssumpf in Politik und Wirtschaft trocken gelegt wird? ]:-} =]]]]>
Ja, leider :(

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

UAFRIEND
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:

Re: ukrainische Lebensmittelpreise steigen rasant!

#78 Beitrag von UAFRIEND » Sonntag 24. Oktober 2010, 10:24

Ich glaube , wer das nicht selbst mal mitgemacht hat, oder durch bekannte ausführlich erfahren, der kann es sich gar nicht vorstellen.


In der UA bleibst du aufgrund der scheiss Korruption am bezahlen bleiben , es fängt bei den Lehrern deiner Kinder an, welche sonst keine "faire" chance kriegen, dann geht es weiter bei jedem kleinen scheiss Dokument was man braucht (selbst erlebt, normale wartezeit 2 Monate, nach 100 Griwna habe ich es sofort bekommen *kotz*), dann zum Schluss die liebe Miliz.

Und was passiert wohl wenn du dich wehren möchtest?Der Lehrer wird nichts zu geben, dein mkind hat die Arschkarte, die Beamtin wollte auch kein Geld, dein Dokument kriegst du never ever, und den Rest sparen wir uns.

Das sind zwar nur die "kleinen" Fische, aber diese machen den kleinen Leuten das Leben teilweise unerträglich.

Von den Millionen die "Oben" abgezwackt werden, wird die Bevölkerung indirekt geschädigt.

Es bleibt alles nur ein Traum, eine Krähe hackt der anderen kein Auge aus.

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Benutzeravatar
Sonnenblume
Ukraine-Kenner / досвідчений / опытный
Beiträge: 5213
Registriert: Donnerstag 2. April 2009, 18:35
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 768x1024
Hat sich bedankt: 4471 Mal
Danksagung erhalten: 2750 Mal
Ukraine

Re: ukrainische Lebensmittelpreise steigen rasant!

#79 Beitrag von Sonnenblume » Sonntag 24. Oktober 2010, 15:55

Nur eine kleine Korrektur - die Korruption fängt nicht erst in der Schule, sondern schon in der Geburtsklinik an und endet auf dem Friedhof bei der Zuweisung der Grabstelle.

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Sunnyboy
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:

Re: ukrainische Lebensmittelpreise steigen rasant!

#80 Beitrag von Sunnyboy » Sonntag 24. Oktober 2010, 18:15

Nicht nur in der Ukraine sondern überall...

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Benutzeravatar
Sonnenblume
Ukraine-Kenner / досвідчений / опытный
Beiträge: 5213
Registriert: Donnerstag 2. April 2009, 18:35
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 768x1024
Hat sich bedankt: 4471 Mal
Danksagung erhalten: 2750 Mal
Ukraine

Re: ukrainische Lebensmittelpreise steigen rasant!

#81 Beitrag von Sonnenblume » Sonntag 24. Oktober 2010, 18:51

Sunnyboy hat geschrieben:Nicht nur in der Ukraine sondern überall...
Das halte ich für ein Gerücht!

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

freedom
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:

Re: ukrainische Lebensmittelpreise steigen rasant!

#82 Beitrag von freedom » Sonntag 24. Oktober 2010, 19:44

Sonnenblume hat geschrieben:Nur eine kleine Korrektur - die Korruption fängt nicht erst in der Schule, sondern schon in der Geburtsklinik an und endet auf dem Friedhof bei der Zuweisung der Grabstelle.
Korruption(lat.) Allg.: Bestechung, Bestechlichkeit, auch: Verderbtheit.
Spez.: Politische K. bezeichnet die missbräuchliche Nutzung eines öffentlichen Amtes zum eigenen privaten Vorteil oder zugunsten Dritter (i.d.R. zum Schaden der Allgemeinheit). Quelle: Schubert, Klaus/Martina Klein: Das Politiklexikon. 4., aktual. Aufl. Bonn: Dietz 2006.
War die Korruption schon immer Bestandteil des ukrainischen Sozialverhaltens, oder gab es auch Zeiten der vernünftigen Verhältnismäßigkeit und des menschlichen Miteinander. Vielleicht irre ich mich, doch kann es sein, dass mit dem stalinistischen Sowjetterror und dem Holodomor in den dreißiger Jahren der Zusammenhalt im Lande zerstört wurde?

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Optimist
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:

Re: ukrainische Lebensmittelpreise steigen rasant!

#83 Beitrag von Optimist » Sonntag 24. Oktober 2010, 20:54

Nein, wenn es einer Gesellschaft an vielen Dingen mangelt, diese aber doch irgendwie zu bekommen, sei es im Tausch oder gegen Dollar muss man Wege suchen oder finden an diese zu kommen. Nun hat dies über viele Jahre zu Sowjetzeit so funktioniert und scheinbar niemanden gestört, besonders die Leute nicht die darüber hätten wachen müssen. Es hat sich hier dieses System verselbstständigt und ist unkontrollierbar geworden. Viele sehen darin auch kein Unrecht, es sind ja alle betroffen. Man muss auch hier die Menschen verstehen, wird z.B. ein Arzt oder ein Krankenhausplatz benötigt, ist es gut jemanden zu kennen der einen kennt den man schmieren kann , damit alles gut läuft und man nicht abgewimmelt wird.
Es wird ein langer schwerer Weg, dies in vielen Bereichen des Lebens zu ändern.
Ich hatte mir noch in Deutschland fest vorgenommen hier keinen zu schmieren, aber da war ich noch zu naiv so etwas zu denken.

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Benutzeravatar
Sonnenblume
Ukraine-Kenner / досвідчений / опытный
Beiträge: 5213
Registriert: Donnerstag 2. April 2009, 18:35
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 768x1024
Hat sich bedankt: 4471 Mal
Danksagung erhalten: 2750 Mal
Ukraine

Re: ukrainische Lebensmittelpreise steigen rasant!

#84 Beitrag von Sonnenblume » Sonntag 24. Oktober 2010, 20:57

freedom hat geschrieben: Vielleicht irre ich mich, doch kann es sein, dass mit dem stalinistischen Sowjetterror und dem Holodomor in den dreißiger Jahren der Zusammenhalt im Lande zerstört wurde?
Dass es in der Ukraine keinen Zusammenhalt "mehr" gibt, das kannst du nun wirklich nicht behaupten. Im Gegenteil, sie sind auf Gedeih und Verderb aufeinander angewiesen. Jeder kennt Jemanden der Jemanden kennt... Das ganze Land besteht aus "Interessengemeinschaften" deren Mitglieder versuchen, das Leben auf diese Art und Weise zu organisieren. Einer weiß immer, wo es was zu holen gibt und was es kostet oder bringt es in Erfahrung.

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Benutzeravatar
Siggi
Ukraine-Studierender / учень / учащийся
Beiträge: 546
Registriert: Dienstag 12. Oktober 2010, 23:48
Wohnort: Schelkino
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 2560x1440
Hat sich bedankt: 234 Mal
Danksagung erhalten: 191 Mal
Russland

Re: ukrainische Lebensmittelpreise steigen rasant!

#85 Beitrag von Siggi » Sonntag 24. Oktober 2010, 22:13

Sonnenblume hat geschrieben:
Sunnyboy hat geschrieben:Nicht nur in der Ukraine sondern überall...
Das halte ich für ein Gerücht!
Es gibt einen Korruptionswahrnehmungsindex
http://www.transparency.de/Tabellarisch ... 526.0.html
Die Ukraine steht da auf viel schlechterem Platz als in DE. Wobei es hier um offensichtlich wahrnehmbare Korruption geht. Die ist in UA omnipräsent. In anderen Ländern geht es versteckter, vielleicht ist die Vorteilnahme sogar legal. Aus meiner Berufspraxis in DE: Da gibt es in einem großen Unternehmen einen Abteilungsleiter, der massiv Aufträge an eine Firma vergibt, an der seine Frau maßgeblich beteiligt ist. Eine interessante Frage wäre, ob er da im Interesse seiner Frau oder im Interesse seines Arbeitgebers handelt. Ein anderer Abteilungsleiter eines meiner Hauptkunden ruft bei mir an und fragt, ob mein Unternehmen nicht einen Firmenwagen für seine Tochter günstig zu verkaufen habe. Ich habe mich dumm gestellt, aber es war mir schon klar, was er wollte. Ein Konkurrent kaufte einen Wagen ein und verkaufte seiner Tochter diesen weit unter Einkaufspreis. Der Konkurrent war danach bei Auftragsvergaben deutlich erfolgreicher als zuvor. Diese Beispiele könnte ich nach belieben fortsetzen. Vorteilsnahme ist in DE ebenfalls omnipräsent. Natürlich sollte man einen Verkehrspolizisten nicht versuchen in DE zu bestechen, das wäre kontraindiziert. Oder auch noch ein harmloses Beispiel: Was ist mit der Schachtel Pralinen, die man der Arzthelferin mitbringt? (Natürlich muss man dann aufeinmal nicht mehr im Wartezimmer Platz nehmen.) Ist das auch Korruption oder Vorteilsnahme? Wie beurteilt man das folgende Modell: Der Bürgermeister einer Gemeinde weist Bauland aus und gleichzeitig auch der Eigner der größten Baufirma am Ort, die interessanterweise oft genau den richtigen Riecher für den günstigen Einkauf von Bauerwartungsland hat. Der werte Altkanzler stellt sich für eine Aufwandsentschädigung von lächerlichen 250T Euro p.a. Gazprom zur Verfügung. Wie ist das zu bewerten?

Gruß
Siggi

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

UAFRIEND
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:

Re: ukrainische Lebensmittelpreise steigen rasant!

#86 Beitrag von UAFRIEND » Sonntag 24. Oktober 2010, 22:41

Das ultimative beispiel für Deutschland ist , so finde ich ist die Umwandlung von "Bauerwartungsland" in "Bauland" ein schönes beispiel.

Ich hocke seit jahren auf 35 k m² worauf ich hoffe das es irgendwann Bauland wird.In der UA haben darüber nur wenige Leute zu entscheiden, sprich sich diesen "Status" zu erkaufen, ist dort um einiges einfach.

Hier in der Stadt entscheidet ein mehr als 15 Köpfiges Gremium darüber, das schliesst Korruption z.b. weitgehend aus, denn selbst wenn ich jedem einen Briefumschlag mit je 10 k € gebe würde, könnte ich immer noch nicht sicher sein, das alle die Schnautze halten/es annehmen.

Korruption, gibt es hier sicherlich auch, aber da sind die Summen in Sphären gelangt, wovon die UAler (noch) träumen.

Mit Gruss
UAF

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

freedom
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:

Re: ukrainische Lebensmittelpreise steigen rasant!

#87 Beitrag von freedom » Montag 25. Oktober 2010, 00:09

Siggi hat geschrieben:Es gibt einen Korruptionswahrnehmungsindex http://www.transparency.de/Tabellarisch ... 526.0.html
Die Ukraine steht da auf viel schlechterem Platz als in DE. Wobei es hier um offensichtlich wahrnehmbare Korruption geht. Die ist in UA omnipräsent. In anderen Ländern geht es versteckter, vielleicht ist die Vorteilnahme sogar legal.
In einem Staat wie die Ukraine, wo Korruption so weit verbreitet ist, kann es niemanden verwundern, dass die Lebensmittelpreise rasant steigen. Korruption und Bestechung sind immer Zeichen von ausgeprägtem Vorteilsdenken, verbunden mit Not und/ oder fehlendem Schuldbewusstsein. Wie der Herr, so`s Gescherr!

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Benutzeravatar
Sonnenblume
Ukraine-Kenner / досвідчений / опытный
Beiträge: 5213
Registriert: Donnerstag 2. April 2009, 18:35
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 768x1024
Hat sich bedankt: 4471 Mal
Danksagung erhalten: 2750 Mal
Ukraine

Re: ukrainische Lebensmittelpreise steigen rasant!

#88 Beitrag von Sonnenblume » Montag 25. Oktober 2010, 09:42

Genau, der Fisch fängt am Kopf an zu stinken.

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

freedom
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:

Re: ukrainische Lebensmittelpreise steigen rasant!

#89 Beitrag von freedom » Dienstag 26. Oktober 2010, 23:03

Sonnenblume hat geschrieben:Genau, der Fisch fängt am Kopf an zu stinken.

Die Angelegenheit stinkt ganz gewaltig, denn ich wüsste nicht, wie derartige Lebensbedingungen mit der Persönlichkeitsrechten (Leben, körperliche Unversehrtheit) gemäß UN-Charta und der Ukrainischen Verfassung in Einklang zu bringen sind. Eine aktuelle ukrainische Umfrage beleuchtet die Thematik etwas genauer: http://www.nrcu.gov.ua/index.php?id=475&listid=131640
Wenn man bedenkt, dass ca. 129.000 ukrainische Verfahren beim Europäischen Gericht für Menschenrechte anhängig sind, fällt mir ad hoc folgendes ein:
Geld regiert die Welt! Aber wie? [smilie=pooh_honey.gif]

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Benutzeravatar
lev
Ukraine-Kenner / досвідчений / опытный
Beiträge: 1244
Registriert: Montag 23. November 2009, 12:01
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 340x652
Hat sich bedankt: 253 Mal
Danksagung erhalten: 441 Mal
Ukraine

Re: ukrainische Lebensmittelpreise steigen rasant!

#90 Beitrag von lev » Mittwoch 27. Oktober 2010, 15:18

Diese Luxusuhren, sind bestimmt nicht aus dem normalen Verdienst zu erstehen.
Die stinkenden Köpfe und ihre Korruptionseinnahmen am Handgelenk.
http://www.nrcu.gov.ua/index.php?id=475&listid=131696

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

UAFRIEND
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:

Re: ukrainische Lebensmittelpreise steigen rasant!

#91 Beitrag von UAFRIEND » Mittwoch 27. Oktober 2010, 15:38

Das tarurige an der Geschichte ist, das es scheiss egal ist wen das Ukrainische Volk wählt, es sind doch alles Räuber,Piraten und Verbrecher.

Nichtmals der Bürgermeister von kiev , kann sich solche Uhren nicht leisten, es sei denn sein OFFIZIELLES(!) Jahres Salär beträgt min. mehr als 500 k Euro.

Das der Offiziell(!) mehr verdienen soll als z.b. Angela Merkel, halte ich für sehr unwahrscheinlich, und sei es doch so dann haetten die Regierenden mal endlich was sinnvolles zum ändern, nämlich die Politiker Gehälter, aber auch hier gilt leider wieder : Eine Krähe hackt der anderen kein auge aus".

Mit Gruss
UAF

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

freedom
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:

Re: ukrainische Lebensmittelpreise steigen rasant!

#92 Beitrag von freedom » Mittwoch 27. Oktober 2010, 18:28

lev hat geschrieben:Diese Luxusuhren, sind bestimmt nicht aus dem normalen Verdienst zu erstehen.
http://www.nrcu.gov.ua/index.php?id=475&listid=131696
Entschuldigung, irgendwie habe ich leichte Probleme zu glauben, dass die mit Reichtum protzenden Volksvertreter sich für moderate Lebensmittelpreise und faire Löhne einsetzen würden. Bin ich mit meinen Zweifeln allein? [smilie=pardon.gif]

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Benutzeravatar
Tilko
Ukraine-Studierender / учень / учащийся
Beiträge: 203
Registriert: Sonntag 16. Mai 2010, 18:51
Wohnort: ML
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 1920x1080
Hat sich bedankt: 66 Mal
Danksagung erhalten: 41 Mal
Deutschland

Re: ukrainische Lebensmittelpreise steigen rasant!

#93 Beitrag von Tilko » Freitag 29. Oktober 2010, 12:33

Hallo an alle,

aber hier ist glaube ich ein kurzer Einwurf notwendig. Die meisten der hier aufgeführten "Politiker" sind mehr oder weniger erfolgreiche Unternehmer. Leonid Tschernowetzkyj`s (seines Zeichens Bürgermeister von Kiev) Familie gehörte die Praveks Bank die sie für mehrer Hundert-Millionen Dollar an eine italienische Großbank verkauften. So sieht es bei den meisten Spitzenpolitikern in UA aus und das ist das eigentliche Problem. Man sieht nicht oder kaum seine politische Verantwortung dem Land gegenüber man sieht die ganze Sache rein wirtschaftlich, wie kann ich aus dem Land/Unternehmen noch mehr für mich persöhnlich raushohlen. Mit diesem Problem sind alle Länder der EX-Sowjetunion konfrontiert. Bestes Beispiel ist da El Präsidente Putin der hat es geschafft in seiner Regierungszeit mehrer Milliarden Dollar einzusacken von denen der "arme Mann" leider die Hälfte durch die Krise wieder verloren hat aber keine Angst das holt er schon wieder rein. Über so was regt sich kein Mensch auf, aber die Uhren der "Politiker" das ist natürlich ein Thema, alles Kasperle-Theater für die Massen.

Warum sollten die "Volksvertreter" denen die Lebensmittel-Unternehmen gehöhren oder an denen sie Anteile besitzen ein Interesse haben das diese preiswert sind?

"Das der Offiziell(!) mehr verdienen soll als z.b. Angela Merkel, halte ich für sehr unwahrscheinlich"

Der verdient offiziell ein Vielfaches von Uns Angella!!!

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Benutzeravatar
Siggi
Ukraine-Studierender / учень / учащийся
Beiträge: 546
Registriert: Dienstag 12. Oktober 2010, 23:48
Wohnort: Schelkino
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 2560x1440
Hat sich bedankt: 234 Mal
Danksagung erhalten: 191 Mal
Russland

Re: ukrainische Lebensmittelpreise steigen rasant!

#94 Beitrag von Siggi » Freitag 29. Oktober 2010, 12:49

Tilko hat geschrieben:Der verdient offiziell ein Vielfaches von Uns Angella!!!
Das er defakto so viel verdient glaube ich schon. Aber das er so ungeschickt ist, die Zuflüße in UA zu versteuern, dass glaube ich weniger. Alle Steuererklärungen, die ich bislang von ukrainischen Politikern in irgendwelchen Berichten gesehen habe, ließen diese immer mehr oder weniger arm erscheinen. Wenn er geschickt ist, dann fallen die Gewinne seiner Banken doch vermutlich off-shore an!

Gruß
Siggi

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Benutzeravatar
Handrij
Ukraine-Experte / знавець / знаток
Beiträge: 10992
Registriert: Freitag 27. März 2009, 21:22
Wohnort: Kiew/Kyjiw
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 1920x1080
Hat sich bedankt: 171 Mal
Danksagung erhalten: 1957 Mal
Ukraine

Re: ukrainische Lebensmittelpreise steigen rasant!

#95 Beitrag von Handrij » Freitag 29. Oktober 2010, 13:17

Zu Herrn Tschernowezkijs Vermögen ist vielleicht folgender Artikel erhellend:
http://www.ukraine-nachrichten.de/1100/ ... e-schatten

Die Uhren sind eben das, was am einfachsten zu überprüfen ist. Was die Anzüge kosten und wie es in den Häusern aussieht ist weitaus schwieriger festzustellen.

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Benutzeravatar
lev
Ukraine-Kenner / досвідчений / опытный
Beiträge: 1244
Registriert: Montag 23. November 2009, 12:01
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 340x652
Hat sich bedankt: 253 Mal
Danksagung erhalten: 441 Mal
Ukraine

Re: ukrainische Lebensmittelpreise steigen rasant!

#96 Beitrag von lev » Freitag 29. Oktober 2010, 14:56

Man muss sich aber schon Fragen, wie die meisten Volksvertreter zum Unternehmer geworden sind. Sie haben bestimmt nicht vom Vater oder Großvater eine erfolgreiche Fabrik übernommen.
Nach dem Zerfall der Sowjetunion, wurden an die einfachen Arbeiter Anteilscheine sogenannte Voucher an staatlichen Großbetrieben ausgeteilt. Ehemalige Mitglieder der kommunistischen Partei bereicherten sich auf Kosten der "Kleinanleger", die oft nicht den wahren Wert der Aktienanteile kannten. Sie nutzten Notlagen aus und so gelangten die gigantischen Kombinate und viele Betriebe an einige wenige Spekulanten. Dieses System funktionierte in fast allen Bereichen der Wirtschaft.

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

freedom
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:

Re: ukrainische Lebensmittelpreise steigen rasant!

#97 Beitrag von freedom » Freitag 29. Oktober 2010, 18:54

Tilko hat geschrieben:Warum sollten die "Volksvertreter" denen die Lebensmittel-Unternehmen gehöhren oder an denen sie Anteile besitzen ein Interesse haben das diese preiswert sind?
Warum soll man jemandem vertrauen (wählen), der als amtlicher Volksvertreter das Wohl der Mitmenschen unbeachtet lässt? [smilie=fool.gif]

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

ua-sports
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:

Re: ukrainische Lebensmittelpreise steigen rasant!

#98 Beitrag von ua-sports » Freitag 29. Oktober 2010, 19:30

Entschuldigt... irgendwo habe ich hier gelesen... biliger.. milchprodukte... etc

Ich kaufte mal einen Liter Milch 2,5%, der jetzt 9,92 UAH kostet ! ca. 96 CENT oder 0,96 EURO
In Deutschland war letztens der Liter Milchpreis 3,5 so um die 65 Cent oder 0,65 EURO

Die Ukrainier merken es sehr sehr deutlich das die Preise in allem in die Höhe steigen !
Viele sagen, jetzt Politik nicht gut, Preis hoch, dann kommt wieder der "GUTE Politiker"
Preis STOPPEN ! oder sinken etwas, weil...... es zum Besipiel am 31.10..2010 wieder
etwas zu Wählen gibt !!!! Wie bei uns... erst Probleme, dann kommt der ZEIGERfinger
dann die POLITIK und geht das ganz Spiel vor vorn los... wie auch bei JULE oder JANIK !

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Benutzeravatar
Tilko
Ukraine-Studierender / учень / учащийся
Beiträge: 203
Registriert: Sonntag 16. Mai 2010, 18:51
Wohnort: ML
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 1920x1080
Hat sich bedankt: 66 Mal
Danksagung erhalten: 41 Mal
Deutschland

Re: ukrainische Lebensmittelpreise steigen rasant!

#99 Beitrag von Tilko » Freitag 29. Oktober 2010, 21:46

freedom hat geschrieben:
Tilko hat geschrieben:Warum sollten die "Volksvertreter" denen die Lebensmittel-Unternehmen gehöhren oder an denen sie Anteile besitzen ein Interesse haben das diese preiswert sind?
Warum soll man jemandem vertrauen (wählen), der als amtlicher Volksvertreter das Wohl der Mitmenschen unbeachtet lässt? [smilie=fool.gif]
Ganz einfach weil man denen die am lautesten brüllen und den dicksten Geldbeutel haben eher zuhört als dem Idealisten der es ehrlich meint sich aber nicht so präsentieren kann.
Ich hab Onkel Janik in Kiev beim Wahlkampf auf dem Maidan erlebt da kam ein Tross Busse, solche haben bei uns vieleicht!!! die Spitzenclubs der Bundesliga, etliche Limos der Marke "Sternchen" und ne Manschaft wie aus dem Ei gepellt. Sowas macht Eindruck auf die einfachen Menschen, man lässt sich halt zu schnell vom schönen Schein und Versprechungen täuschen.
Ich will jetzt nicht die Kollegen von den anderen Fraktionen in Schutz nehmen bei denen sah es nicht viel anders aus aber beim Janik hab ich das selbst erlebt.

So und jetzt stell dir mal jemanden vor der all das bekämpft was diese "Politniks" verkörpern und vertreten. Der Gute hat nen alten Lada, vieleicht sogar einen gebrauchten Westwagen und steht an irgendeiner Straßenecke mit nem Megaphon und ein paar selbstgemachten Transparenten. Dem fehlt nähmlich die Kohle aus der Wirtschaft, der kann sich auch keine Großveranstaltung auf dem Maidan leisten. Wenn er Glück hat wird er von irgend einer westlichen wie auch immer Organisation unterstützt, ist aber heut zu Tage auch nicht ohne Risiko da kommt schon mal der SPU zum Kaffe.
Und nach all dem wenigem was ich hier angeführt habe (kann man endlos weiter spinnen), was glaubst du wen die Leute wählen.
Erinnere dich blos mal an die Wiedervereinigung in D. was hat der Onkel Helmut für blähende, äh blühende Landschaften versprochen. Politiker sind auch in D. so heute Sekt und nach der Wahl Selter.

Dein Idealismus in Ehren aber wir sind in einem Alter da schlägt die Pumpe auch nicht mehr wie vor 20 Jahren.

Ach bevor ich es vergesse. Siggi WER zahlt schon gerne Steuern??? Also ich ehrlich gesagt nicht, und je mehr man verdient um so besser die Möglichkeiten Keine zu zahlen. Das führt jetzt hier aber zu weit NONO

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Benutzeravatar
Siggi
Ukraine-Studierender / учень / учащийся
Beiträge: 546
Registriert: Dienstag 12. Oktober 2010, 23:48
Wohnort: Schelkino
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 2560x1440
Hat sich bedankt: 234 Mal
Danksagung erhalten: 191 Mal
Russland

Re: ukrainische Lebensmittelpreise steigen rasant!

#100 Beitrag von Siggi » Samstag 30. Oktober 2010, 00:18

Tilko hat geschrieben:Siggi WER zahlt schon gerne Steuern???
Das sollte keine Wertung. Schlicht und ergreifend meinte ich, der offizielle Verdienst der Reichen, ist oft erstaunlich gering.

Gruß
Siggi

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag