WirtschaftUnternehmen stärken ihre Kapitalbasis

Forum für Hinweise auf Beiträge (Artikel, Videos ...) in in- und ausländischen Onlinemedien mit Bezug zur ukrainischen Wirtschaft
Forumsregeln
Bitte keine Vollzitate aus Zeitungen, außer wenn diese es ausdrücklich gestatten. Zudem achtet bitte auf die Seriösität der Quelle. Keine Verschwörungs- oder Hassseiten!

Bei Links mit unüblichen Zeichen (z.B. []) bitte einen Linkkürzer wie Nur eingeloggte Mitglieder sehen alle Links ... oder Nur eingeloggte Mitglieder sehen alle Links ... nutzen ....
Denkt bitte an korrektes Zitieren, um die Lesbarkeit zu erhöhen.
Format: [quote="name"] Zitat [/quote]. Näheres hier: zitierfunktion-t295.html

Videos werden in der Regel automatisch eingebunden. Falls nicht bitte den media-Tag versuchen. Format:
[media] Link [/media].
Näheres hier: videoeinbindung-t308.html
Vorheriges ThemaNächstes Thema
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Handrij
Ukraine-Kenner / досвідчений / опытный
Beiträge: 9424
Registriert: Freitag 27. März 2009, 21:22
Wohnort: Kiew/Kyjiw
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 1920x1080
Hat sich bedankt: 161 Mal
Danksagung erhalten: 1869 Mal
Ukraine

Unternehmen stärken ihre Kapitalbasis

#1 Beitrag von Handrij » Sonntag 19. September 2010, 23:37

Irland plant 1,5 Milliarden Euro durch den Verkauf von Anleihen mit acht und vier Jahren Laufzeit einzunehmen. Analysten sprechen von einer Zitterpartie. Für die Ukraine dagegen endet eine Phase des Bangens.

Die Kapitalmärkte senden in diesen Tagen sehr unterschiedliche Signale. Viele Unternehmen können dort ihren Kapitalbedarf zu günstigen Konditionen decken. Einige Staaten dagegen, allen voran Irland, Griechenland und Portugal, stoßen auf großes Misstrauen. Spekulationen, in Amerika werde ähnlich wie in Japan die Liquiditätsschwemme mit neuen Anleihekaufprogrammen der Zentralbank noch ausgeweitet, treiben die Krisenwährung Gold. Die Feinunze (31,1 Gramm) des gelben Edelmetalls kostete am Freitag mit 1282 Dollar so viel wie noch nie. In Euro hat Gold seit Jahresanfang 27 Prozent zugelegt.

Doch in großen Teilen der Kapitalmärkte wächst das Vertrauen der Anleger nach der Krise wieder. Das zeigt die hohe Nachfrage nach Eigenkapitalerhöhungen der Unternehmen, darunter die weltgrößte des brasilianischen Energiekonzerns Petrobras, die am Freitag noch einmal um 6 Milliarden Dollar auf 78 Milliarden Dollar aufgestockt wurde. Zudem bekommen Unternehmensschuldner mit der Bonität „BBB“ im Euro-Raum ihre Anleihen zu Zehn-Jahres-Tiefst-Renditen von im Durchschnitt nur 3,5 Prozent plaziert. Auffällig ist, dass der französische Umweltkonzern Suez Environnement und der australische Ölproduzent Santos in der vergangenen Woche sogar 1,5 und 1,3 Milliarden Euro Nachrangkapital aufnehmen konnten. Ihnen wird wahrscheinlich der deutsche Energiekonzern RWE in dieser Woche folgen.
Auf der Suche nach dem Extrazins
Mehr bei der Nur eingeloggte Mitglieder sehen alle Links ...

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Vorheriges ThemaNächstes Thema