Vermischtes"Verharmlosung der Strahlenproblematik: " Ukraine will Tschernobyl für Touristen öffnen

Forum für Hinweise auf Beiträge (Artikel, Videos ...) in in- und ausländischen Onlinemedien aus allen anderen Bereichen ....
Forumsregeln
Bitte keine Vollzitate aus Zeitungen, außer wenn diese es ausdrücklich gestatten. Zudem achtet bitte auf die Seriösität der Quelle. Keine Verschwörungs- oder Hassseiten!

Bei Links mit unüblichen Zeichen (z.B. []) bitte einen Linkkürzer wie Nur eingeloggte Mitglieder sehen alle Links ... oder Nur eingeloggte Mitglieder sehen alle Links ... nutzen ....
Denkt bitte an korrektes Zitieren, um die Lesbarkeit zu erhöhen.
Format: [quote="name"] Zitat [/quote]. Näheres hier: zitierfunktion-t295.html

Videos werden in der Regel automatisch eingebunden. Falls nicht bitte den media-Tag versuchen. Format:
[media] Link [/media].
Näheres hier: videoeinbindung-t308.html
Vorheriges ThemaNächstes Thema
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Handrij
Ukraine-Kenner / досвідчений / опытный
Beiträge: 9701
Registriert: Freitag 27. März 2009, 21:22
Wohnort: Kiew/Kyjiw
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 1920x1080
Hat sich bedankt: 162 Mal
Danksagung erhalten: 1878 Mal
Ukraine

"Verharmlosung der Strahlenproblematik: " Ukraine will Tschernobyl für Touristen öffnen

#1 Beitrag von Handrij » Mittwoch 22. Dezember 2010, 14:40

Laut Ludwig Brügmann eignet sich der Ort des Atomunglücks von 1986 keinesfalls für den Tourismus. Der Arzt und Tschernobyl-Aktivist ist der Meinung, dass es bessere Lernorte gebe, "zum Beispiel stillgelegte AKW, die nicht mehr strahlen".

Theo Geers: Ende April nächsten Jahres, am 26. genau, für die, die es genau wissen wollen, wird es ein Gedenkdatum der besonderen Art geben. 25 Jahre ist es dann her, dass das Atomkraftwerk in Tschernobyl in die Luft flog. Und so ein Jahrestag bringt möglicherweise auch den einen oder anderen Geschäftemacher auf seltsame Ideen. Eine davon kommt aus der Ukraine selbst. Tschernobyl soll für Touristen geöffnet werden, und das in großem Stil. Diese Nachricht kommt aus der ukrainischen Hauptstadt Kiew. Das ist kein Witz und deshalb muss auch darüber gesprochen werden. - Am Telefon ist Dr. Ludwig Brügmann, ehemals Chefarzt, seit Jahren in der Tschernobyl-Bewegung aktiv und auch aktiv in der deutschen Sektion der schon in den 80er-Jahren mit dem Friedensnobelpreis geehrten Organisation "Internationale Ärzte für die Verhütung des Atomkriegs". Herr Brügmann, Sie sind Mediziner. Tschernobyl als Touristenziel, was soll das Ganze?
Mehr beim Nur eingeloggte Mitglieder sehen alle Links ...

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Benutzeravatar
Sonnenblume
Ukraine-Kenner / досвідчений / опытный
Beiträge: 5210
Registriert: Donnerstag 2. April 2009, 18:35
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 768x1024
Hat sich bedankt: 4464 Mal
Danksagung erhalten: 2750 Mal
Ukraine

Re: "Verharmlosung der Strahlenproblematik: " Ukraine will Tschernobyl für Touristen öffnen

#2 Beitrag von Sonnenblume » Donnerstag 23. Dezember 2010, 11:55

Als wenn es nicht schon schlimm genug ist, dass bisher überhaupt "Ausflüge" dahin gestattet wurden. Dies zu organisieren oder zu gestatten zeugt von reiner Menschenverachtung.

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Benutzeravatar
eurojoseph
Ukraine-Kenner / досвідчений / опытный
Beiträge: 1031
Registriert: Donnerstag 5. November 2009, 00:14
Wohnort: Wien
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:
Hat sich bedankt: 1401 Mal
Danksagung erhalten: 253 Mal

Re: "Verharmlosung der Strahlenproblematik: " Ukraine will Tschernobyl für Touristen öffnen

#3 Beitrag von eurojoseph » Montag 27. Juni 2011, 11:54

Sonnenblume hat geschrieben:Als wenn es nicht schon schlimm genug ist, dass bisher überhaupt "Ausflüge" dahin gestattet wurden. Dies zu organisieren oder zu gestatten zeugt von reiner Menschenverachtung.
Na Sie wissen das aber genau......ich meine es kommt doch ganz und gar darauf an, WIEVIEL Risiko nun konkret für den Einzelnen besteht, und es kann auch auf eine Weise organisiert werden, die eher betroffen macht, denn "geil" ist.....diese absolute Dämonisierung und Unterstellung "reine Menschenverachtung" (die wirds bei manchen - bei denen die Pupillen wie $ aussehen schon geben - keine Frage...) ist IMHO nicht zielführend aber sonst kann es die unterschiedlichsten, auch latere Motive dafür geben....es zu verbieten ist sicher nicht die Lösung - seriöse Untersuchungen vorausgesetzt ist das Risiko ziemlich sicher kalkulierbar...und wir sind ja auch so permanent radioaktiver Strahlung ausgesetzt (unterschiedlich in unterschiedl. Gegenden)....die Dosis/Dauer macht den Unterschied.....und man kann mit den Erlösen (macht es bitte SCHÖN TEUER !!!) - gezielt die Opfer der Katastrophe in der UA und noch viel mehr in BY entschädigen/fördern und denen ein menschenwürdigeres Leben damit ermöglichen (für die ist eh immer viel zu wenig Geld da !!!!)
The SOVIET STORY - für alle, die noch an das Märchen vom russischen Antifaschismus glauben !Djakuju tobi,shcho ja ne moskal/jingo/sovok ???)SLAVA UKRAYINI !!!!Hitler UND Stalin kaputt - wider braunen UND roten Faschismus

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Benutzeravatar
Sonnenblume
Ukraine-Kenner / досвідчений / опытный
Beiträge: 5210
Registriert: Donnerstag 2. April 2009, 18:35
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 768x1024
Hat sich bedankt: 4464 Mal
Danksagung erhalten: 2750 Mal
Ukraine

Re: "Verharmlosung der Strahlenproblematik: " Ukraine will Tschernobyl für Touristen öffnen

#4 Beitrag von Sonnenblume » Montag 27. Juni 2011, 12:35

eurojoseph hat geschrieben:.....und man kann mit den Erlösen (macht es bitte SCHÖN TEUER !!!) - gezielt die Opfer der Katastrophe in der UA und noch viel mehr in BY entschädigen/fördern und denen ein menschenwürdigeres Leben damit ermöglichen (für die ist eh immer viel zu wenig Geld da !!!!)
Wer ist "man" ? Du weißt so gut wie ich, dass diese Gelder nie zur Entschädigung der Opfer genutzt werden würden.
Wer sich wirklich über die Katastrophe informieren will, soll ins Kiewer Tchernobylmuseum gehen, da erfährt er wesentlich mehr, als er vor Ort je erfahren wird.

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Benutzeravatar
eurojoseph
Ukraine-Kenner / досвідчений / опытный
Beiträge: 1031
Registriert: Donnerstag 5. November 2009, 00:14
Wohnort: Wien
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:
Hat sich bedankt: 1401 Mal
Danksagung erhalten: 253 Mal

Re: "Verharmlosung der Strahlenproblematik: " Ukraine will Tschernobyl für Touristen öffnen

#5 Beitrag von eurojoseph » Montag 27. Juni 2011, 13:49

Sonnenblume hat geschrieben:
eurojoseph hat geschrieben:.....und man kann mit den Erlösen (macht es bitte SCHÖN TEUER !!!) - gezielt die Opfer der Katastrophe in der UA und noch viel mehr in BY entschädigen/fördern und denen ein menschenwürdigeres Leben damit ermöglichen (für die ist eh immer viel zu wenig Geld da !!!!)
Wer ist "man" ? Du weißt so gut wie ich, dass diese Gelder nie zur Entschädigung der Opfer genutzt werden würden.
Wer sich wirklich über die Katastrophe informieren will, soll ins Kiewer Tchernobylmuseum gehen, da erfährt er wesentlich mehr, als er vor Ort je erfahren wird.
Es geht nicht um "man" sondern um eine grundsätzliche Frage....ob es grundsätzlich schlecht wäre, die Leute dort reinzulassen...und ich denke um Geld zu verteilen, muss ich es erst einnehmen....das ist bei ALLEM so.....
The SOVIET STORY - für alle, die noch an das Märchen vom russischen Antifaschismus glauben !Djakuju tobi,shcho ja ne moskal/jingo/sovok ???)SLAVA UKRAYINI !!!!Hitler UND Stalin kaputt - wider braunen UND roten Faschismus

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Benutzeravatar
Sonnenblume
Ukraine-Kenner / досвідчений / опытный
Beiträge: 5210
Registriert: Donnerstag 2. April 2009, 18:35
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 768x1024
Hat sich bedankt: 4464 Mal
Danksagung erhalten: 2750 Mal
Ukraine

Re: "Verharmlosung der Strahlenproblematik: " Ukraine will Tschernobyl für Touristen öffnen

#6 Beitrag von Sonnenblume » Montag 27. Juni 2011, 13:56

eurojoseph hat geschrieben:
Sonnenblume hat geschrieben:
eurojoseph hat geschrieben:.....und man kann mit den Erlösen (macht es bitte SCHÖN TEUER !!!) - gezielt die Opfer der Katastrophe in der UA und noch viel mehr in BY entschädigen/fördern und denen ein menschenwürdigeres Leben damit ermöglichen (für die ist eh immer viel zu wenig Geld da !!!!)
Wer ist "man" ? Du weißt so gut wie ich, dass diese Gelder nie zur Entschädigung der Opfer genutzt werden würden.
Wer sich wirklich über die Katastrophe informieren will, soll ins Kiewer Tchernobylmuseum gehen, da erfährt er wesentlich mehr, als er vor Ort je erfahren wird.
Es geht nicht um "man" sondern um eine grundsätzliche Frage....ob es grundsätzlich schlecht wäre, die Leute dort reinzulassen...und ich denke um Geld zu verteilen, muss ich es erst einnehmen....das ist bei ALLEM so.....
Nur dass man es eben einnimmt, aber nicht verteilt.

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Benutzeravatar
Siggi
Ukraine-Studierender / учень / учащийся
Beiträge: 546
Registriert: Dienstag 12. Oktober 2010, 23:48
Wohnort: Schelkino
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:
Hat sich bedankt: 234 Mal
Danksagung erhalten: 191 Mal

Re: "Verharmlosung der Strahlenproblematik: " Ukraine will Tschernobyl für Touristen öffnen

#7 Beitrag von Siggi » Montag 27. Juni 2011, 19:44

Das wäre doch eine Alternative für einen Besuch, da noch nie ein Brennelement im Reaktor war!
Hier 2 Panoramafotos vom teuersten KKW der Welt: Dem Kernkraftwerk Krim - ganz in der Nähe von Schelkino (mein Sommerwohnsitz).

Nur eingeloggte Mitglieder sehen alle Links ...
Nur eingeloggte Mitglieder sehen alle Links ...

Nur eingeloggte Mitglieder sehen alle Links ...

Gruß
Siggi

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Benutzeravatar
eurojoseph
Ukraine-Kenner / досвідчений / опытный
Beiträge: 1031
Registriert: Donnerstag 5. November 2009, 00:14
Wohnort: Wien
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:
Hat sich bedankt: 1401 Mal
Danksagung erhalten: 253 Mal

Re: "Verharmlosung der Strahlenproblematik: " Ukraine will Tschernobyl für Touristen öffnen

#8 Beitrag von eurojoseph » Montag 27. Juni 2011, 20:10

Siggi hat geschrieben:Das wäre doch eine Alternative für einen Besuch, da noch nie ein Brennelement im Reaktor war!
Hier 2 Panoramafotos vom teuersten KKW der Welt: Dem Kernkraftwerk Krim - ganz in der Nähe von Schelkino (mein Sommerwohnsitz).

Nur eingeloggte Mitglieder sehen alle Links ...
Nur eingeloggte Mitglieder sehen alle Links ...

Nur eingeloggte Mitglieder sehen alle Links ...

Gruß
Siggi
Nun Siggi - der ist gut ROFL dann kann man auch gleich nach Zwentendorf in Österreich fahren, wir haben ein Atomkraftwerk ohne Brennelemente - garantiert ohne Strahlung....und im Gegensatz zu Schelkino ist noch alles an seinem Platz......was es auf der Welt nicht alles gibt...
The SOVIET STORY - für alle, die noch an das Märchen vom russischen Antifaschismus glauben !Djakuju tobi,shcho ja ne moskal/jingo/sovok ???)SLAVA UKRAYINI !!!!Hitler UND Stalin kaputt - wider braunen UND roten Faschismus

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Benutzeravatar
Siggi
Ukraine-Studierender / учень / учащийся
Beiträge: 546
Registriert: Dienstag 12. Oktober 2010, 23:48
Wohnort: Schelkino
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:
Hat sich bedankt: 234 Mal
Danksagung erhalten: 191 Mal

Re: "Verharmlosung der Strahlenproblematik: " Ukraine will Tschernobyl für Touristen öffnen

#9 Beitrag von Siggi » Montag 27. Juni 2011, 20:38

So ein ordentliches, aufgeräumtes KKW. Das ist ja nichts besonderes.

Gibt es auch in DE, sogar als Freizeitpark
Nur eingeloggte Mitglieder sehen alle Links ...

Aber das KKW Krim verbreitet Endzeitstimmung.

Nebenbei: In diesem KKW fand in den ersten Jahren das Festival Kazantip statt, bis der Reaktor zu klein wurde und sie daher nach Evpatoria umziehen mussten.
Nur eingeloggte Mitglieder sehen alle Links ...

Gruß
Siggi

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Robert
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:

Re: "Verharmlosung der Strahlenproblematik: " Ukraine will Tschernobyl für Touristen öffnen

#10 Beitrag von Robert » Montag 27. Juni 2011, 21:11

Sonnenblume hat geschrieben:
eurojoseph hat geschrieben:.....und man kann mit den Erlösen (macht es bitte SCHÖN TEUER !!!) - gezielt die Opfer der Katastrophe in der UA und noch viel mehr in BY entschädigen/fördern und denen ein menschenwürdigeres Leben damit ermöglichen (für die ist eh immer viel zu wenig Geld da !!!!)
Wer ist "man" ? Du weißt so gut wie ich, dass diese Gelder nie zur Entschädigung der Opfer genutzt werden würden.
Wer sich wirklich über die Katastrophe informieren will, soll ins Kiewer Tchernobylmuseum gehen, da erfährt er wesentlich mehr, als er vor Ort je erfahren wird.
Ich persönlich finde schon Gaffer bei einem stinknormalem Autounfall deplaciert .... und würde "rasenden Reportern " die Kamera am leibsten tief in den Hals schieben ........
Und was Tschernobyl anbelangt , da finde ich Sensationstouristen einzig abartig !!! [smilie=dash2.gif]

Einzige Alternative wäre die Oben gesagte - nemlich sehr teuer und dann jeder einzelne Cent an Bedürftige GOOD

Gruß ! Robert

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

stefko
Ukraine-Studierender / учень / учащийся
Beiträge: 319
Registriert: Dienstag 2. November 2010, 15:18
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 2560x1440
Hat sich bedankt: 57 Mal
Danksagung erhalten: 174 Mal

Re: "Verharmlosung der Strahlenproblematik: " Ukraine will Tschernobyl für Touristen öffnen

#11 Beitrag von stefko » Dienstag 28. Juni 2011, 12:02

Sonnenblume hat geschrieben:Als wenn es nicht schon schlimm genug ist, dass bisher überhaupt "Ausflüge" dahin gestattet wurden. Dies zu organisieren oder zu gestatten zeugt von reiner Menschenverachtung.
inwiefern?

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Benutzeravatar
Sonnenblume
Ukraine-Kenner / досвідчений / опытный
Beiträge: 5210
Registriert: Donnerstag 2. April 2009, 18:35
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 768x1024
Hat sich bedankt: 4464 Mal
Danksagung erhalten: 2750 Mal
Ukraine

Re: "Verharmlosung der Strahlenproblematik: " Ukraine will Tschernobyl für Touristen öffnen

#12 Beitrag von Sonnenblume » Dienstag 28. Juni 2011, 13:07

stefko hat geschrieben:
Sonnenblume hat geschrieben:Als wenn es nicht schon schlimm genug ist, dass bisher überhaupt "Ausflüge" dahin gestattet wurden. Dies zu organisieren oder zu gestatten zeugt von reiner Menschenverachtung.
inwiefern?
Man nimmt gesundheitliche Schäden der jeweiligen Personen nicht nur in Kauf sondern provoziert sie auch noch.

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

stefko
Ukraine-Studierender / учень / учащийся
Beiträge: 319
Registriert: Dienstag 2. November 2010, 15:18
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 2560x1440
Hat sich bedankt: 57 Mal
Danksagung erhalten: 174 Mal

Re: "Verharmlosung der Strahlenproblematik: " Ukraine will Tschernobyl für Touristen öffnen

#13 Beitrag von stefko » Dienstag 28. Juni 2011, 14:25

Sonnenblume hat geschrieben:
stefko hat geschrieben:
Sonnenblume hat geschrieben:Als wenn es nicht schon schlimm genug ist, dass bisher überhaupt "Ausflüge" dahin gestattet wurden. Dies zu organisieren oder zu gestatten zeugt von reiner Menschenverachtung.
inwiefern?
Man nimmt gesundheitliche Schäden der jeweiligen Personen nicht nur in Kauf sondern provoziert sie auch noch.
Worauf beruht diese Einschätzung?

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Optimist
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:

Re: "Verharmlosung der Strahlenproblematik: " Ukraine will Tschernobyl für Touristen öffnen

#14 Beitrag von Optimist » Dienstag 28. Juni 2011, 14:43

Ich meine unsere Wissenschaftler haben derzeit keinerlei Ahnung über die Folgen der Katastrophe, sind halt noch viele Jahre am Forschen. Solange darf man in diese Gebiete nur wirklich Menschen lassen, die dort absolut unabkömmlich sind. Alle Anderen, auch nicht für viel Geld , haben dort nichts zu suchen!
Denn der Erste der sich nach einem Besuch unwohl fühlt, wird gleich nach fetter Entschädigung und medizinischer Versorgung schreien, egal was er mal unterschrieben hat.
Nein besser nicht, keine Experimente!

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Benutzeravatar
eurojoseph
Ukraine-Kenner / досвідчений / опытный
Beiträge: 1031
Registriert: Donnerstag 5. November 2009, 00:14
Wohnort: Wien
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:
Hat sich bedankt: 1401 Mal
Danksagung erhalten: 253 Mal

Re: "Verharmlosung der Strahlenproblematik: " Ukraine will Tschernobyl für Touristen öffnen

#15 Beitrag von eurojoseph » Dienstag 28. Juni 2011, 15:38

Optimist hat geschrieben:Ich meine unsere Wissenschaftler haben derzeit keinerlei Ahnung über die Folgen der Katastrophe, sind halt noch viele Jahre am Forschen. Solange darf man in diese Gebiete nur wirklich Menschen lassen, die dort absolut unabkömmlich sind. Alle Anderen, auch nicht für viel Geld , haben dort nichts zu suchen!
Denn der Erste der sich nach einem Besuch unwohl fühlt, wird gleich nach fetter Entschädigung und medizinischer Versorgung schreien, egal was er mal unterschrieben hat.
Nein besser nicht, keine Experimente!
Sie wollen erwachsene Menschen entmündigen........Menschen die konkret unterschrieben haben von mir aus beim Notar
die über ALLE Risiken- inkl. sofortigem Tod, ewiges Leiden, Krebs etc. informiert wurden, wie sollen die klagen, bzw WELCHES Gericht würde sowas anerkennen ???
The SOVIET STORY - für alle, die noch an das Märchen vom russischen Antifaschismus glauben !Djakuju tobi,shcho ja ne moskal/jingo/sovok ???)SLAVA UKRAYINI !!!!Hitler UND Stalin kaputt - wider braunen UND roten Faschismus

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Benutzeravatar
Sonnenblume
Ukraine-Kenner / досвідчений / опытный
Beiträge: 5210
Registriert: Donnerstag 2. April 2009, 18:35
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 768x1024
Hat sich bedankt: 4464 Mal
Danksagung erhalten: 2750 Mal
Ukraine

Re: "Verharmlosung der Strahlenproblematik: " Ukraine will Tschernobyl für Touristen öffnen

#16 Beitrag von Sonnenblume » Dienstag 28. Juni 2011, 16:13

eurojoseph hat geschrieben:
Optimist hat geschrieben:Ich meine unsere Wissenschaftler haben derzeit keinerlei Ahnung über die Folgen der Katastrophe, sind halt noch viele Jahre am Forschen. Solange darf man in diese Gebiete nur wirklich Menschen lassen, die dort absolut unabkömmlich sind. Alle Anderen, auch nicht für viel Geld , haben dort nichts zu suchen!
Denn der Erste der sich nach einem Besuch unwohl fühlt, wird gleich nach fetter Entschädigung und medizinischer Versorgung schreien, egal was er mal unterschrieben hat.
Nein besser nicht, keine Experimente!
Sie wollen erwachsene Menschen entmündigen........
Ist dann jedes Verbot Entmündigung? Zum Schutz der Allgemeinheit müssen manchmal Verbote ausgesprochen werden und werden auch. Auch in Österreich mußt du dich an bestimmte Regeln halten und kannst nicht machen, was du willst.
Es ist eine Sache, ob Wissenschaftler sich begrenzt da aufhalten oder ob Menschen suggeriert wird, dass es da ungefährlich ist, weil man dorthin Massentourismus organisiert. Was denkst du, warum es bis heute verboten ist, sich dort anzusiedeln? Weil sie die schönen Pilze selbst essen wollen? In der weiteren Umgebung leben Arbeiter, aber Kindern ist das Wohnen dort verboten. Weil alles ungefährlich ist? Kein Mensch weiß, an welcher Stelle in der Umgebung des Kraftwerkes die Strahlenbelastung wie hoch ist. Das unterscheidet sich von Zentimeter zu Zentimeter und nur, weil sich Einige eine goldene Nase verdienen wollen, wird die Gesundheit der Menschen riskiert. Wer nicht glaubt, was Strahlen auch nach 25 Jahren so anrichten können, braucht nur mal googlen.

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

stefko
Ukraine-Studierender / учень / учащийся
Beiträge: 319
Registriert: Dienstag 2. November 2010, 15:18
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 2560x1440
Hat sich bedankt: 57 Mal
Danksagung erhalten: 174 Mal

Re: "Verharmlosung der Strahlenproblematik: " Ukraine will Tschernobyl für Touristen öffnen

#17 Beitrag von stefko » Dienstag 28. Juni 2011, 16:14

Optimist hat geschrieben:Ich meine unsere Wissenschaftler haben derzeit keinerlei Ahnung über die Folgen der Katastrophe, sind halt noch viele Jahre am Forschen.


Das stimmt so nicht. Was unbekannt ist, ist z.B. die Langzeitwirkung auf die Natur. Touristen haben in der Regel eher nicht vor sich dort auf Dauer niederzulassen. Übrigens setzen wir uns nicht nur bei Ausflügen nach Tschernobyl erhöhter Strahlung aus, sondern auch jedes Mal wenn wir in den Keller gehen, auf einen Berg steigen, oder mit dem Flugzeug um die Welt fliegen.
Optimist hat geschrieben:Solange darf man in diese Gebiete nur wirklich Menschen lassen, die dort absolut unabkömmlich sind. Alle Anderen, auch nicht für viel Geld , haben dort nichts zu suchen!
Denn der Erste der sich nach einem Besuch unwohl fühlt, wird gleich nach fetter Entschädigung und medizinischer Versorgung schreien, egal was er mal unterschrieben hat.
Nein besser nicht, keine Experimente!

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Benutzeravatar
Sonnenblume
Ukraine-Kenner / досвідчений / опытный
Beiträge: 5210
Registriert: Donnerstag 2. April 2009, 18:35
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 768x1024
Hat sich bedankt: 4464 Mal
Danksagung erhalten: 2750 Mal
Ukraine

Re: "Verharmlosung der Strahlenproblematik: " Ukraine will Tschernobyl für Touristen öffnen

#18 Beitrag von Sonnenblume » Dienstag 28. Juni 2011, 16:37

stefko hat geschrieben: ... Übrigens setzen wir uns nicht nur bei Ausflügen nach Tschernobyl erhöhter Strahlung aus, sondern auch jedes Mal wenn wir in den Keller gehen, auf einen Berg steigen, oder mit dem Flugzeug um die Welt fliegen.
Stimmt, das ist schon schlimm genug, da muß man sich nicht noch freiwillig eine zusätzliche Dosis holen, die dann das Faß zum Überlaufen bringen kann.

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Robert
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:

Re: "Verharmlosung der Strahlenproblematik: " Ukraine will Tschernobyl für Touristen öffnen

#19 Beitrag von Robert » Dienstag 28. Juni 2011, 20:17

Hallo Sonnenblume !

Selbstverständlich gibt es Regeln und offensichtliche Gefahren sollten - im Interesse der Allgemeinheit , wie Du richtig sagst - kenntlich gemacht sein .

Letztlich aber .... und wenn Du den Gedanken weiter denkst wirst Du mir zustimmen ... kann man nicht alles verbieten , was Menschen in Gefahr bringen könnte .
Oder anders ausgedrückt
Jeder weis daß es Verkehrsregeln gibt und doch fahren sich hunderte ( tausende ? ) tot jedes Jahr - auch hier im gut organisiertem Europa .
Jeder weis , daß es tötlicher Leichtsinn ist und doch hängen sich Menschen aus S-Bahnen und "surfen" , bis an den nächsten Masten .
Jeder weis , daß es einfach blöd ist und doch klettern immer wider Menschen auf Eisenbahnwagon,s , bis zum Stromschlag .
Jeder weis , daß bei jedem Alkoholexzes abertausende Gehirnzellen kaputt gehen und doch ist Komasaufen eine richtige Mode geworden .

Tatsächlich ist , so solche Touren vernünftig organisiert werden , auch eine Besichtigung des KKW Tschernobyl nach menschlichem Ermessen ungefährlich .

Soweit die sachliche Seite
..........................................................................................................................................................

Ich persönlich halte von Katastrophentouristen ebenso viel oder wenig , wie von tatenlos zusehenden Gaffern bei Notfällen oder auch Fan,s von Gruselschockern oder Horrorfilmen ... je grausamer um so "unterhaltsamer"
( Aber vielleicht deshalb , weil ich Grausamkeit und Horror schon zuviel hatte )
Ich selber würde nicht für Geld und gute Worte nach Tschernobyl oder in die Geisterstadt Pripjat fahren ! Ich war Anfang Mai 86 dort und das reicht für mehr als mein kleines Leben .

Wenn aber Bedarf / Nachfrage ( oder wie immer man sowas nennen möge ) besteht , dann sage ich bitteschön ..... für einen nicht kleinen Preis [ der den Strahlengeschädigten und derne Nachkommen in Gänze Zugute kommt ! ]

Im günstigstem Fall sind das dann zukünftige Atomkraftgegner und Naturschützer
Im ungünstigstem Fall Blödmänner , deren Sensationsgier wenigstens indireckt für eine gute Sache gemolken wurde

Gruß Robert

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Benutzeravatar
Kurt Simmchen - galizier
Ukraine-Kenner / досвідчений / опытный
Beiträge: 1730
Registriert: Mittwoch 17. Februar 2010, 01:00
Wohnort: Oblast Ivano-Frankivsk
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 1600x900
Hat sich bedankt: 285 Mal
Danksagung erhalten: 1015 Mal
Ukraine

Re: "Verharmlosung der Strahlenproblematik: " Ukraine will Tschernobyl für Touristen öffnen

#20 Beitrag von Kurt Simmchen - galizier » Dienstag 28. Juni 2011, 22:03

Es ist richtig diesen Sensationstourismus zu untersagen.
Mit diesem Aushängeschild, dass Ausländer sich da hin trauen, will von der Tatsache ablenken, dass in der Zone schon wieder nicht wenige Menschen wohnen und auch Landwirtschaft betreiben. Niemand kann oder will kontrollieren auf welchen Wegen die Produkte ihre Käufer finden.
Menschen, die aus Not und weil sie allein gelassen wurden, lieber an der Strahlendosis krepieren, als sich als heimatlose Bettler zu fühlen.

Wenn jetzt die Touristen kommen kann das ja alles nicht so schlimm sein.

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Optimist
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:

Re: "Verharmlosung der Strahlenproblematik: " Ukraine will Tschernobyl für Touristen öffnen

#21 Beitrag von Optimist » Mittwoch 29. Juni 2011, 15:45

eurojoseph hat geschrieben:
Optimist hat geschrieben:Ich meine unsere Wissenschaftler haben derzeit keinerlei Ahnung über die Folgen der Katastrophe, sind halt noch viele Jahre am Forschen. Solange darf man in diese Gebiete nur wirklich Menschen lassen, die dort absolut unabkömmlich sind. Alle Anderen, auch nicht für viel Geld , haben dort nichts zu suchen!
Denn der Erste der sich nach einem Besuch unwohl fühlt, wird gleich nach fetter Entschädigung und medizinischer Versorgung schreien, egal was er mal unterschrieben hat.
Nein besser nicht, keine Experimente!
Sie wollen erwachsene Menschen entmündigen........Menschen die konkret unterschrieben haben von mir aus beim Notar
die über ALLE Risiken- inkl. sofortigem Tod, ewiges Leiden, Krebs etc. informiert wurden, wie sollen die klagen, bzw WELCHES Gericht würde sowas anerkennen ???
Will keinen entmündigen, das sind leider Lebenserfahrungen... Ausserdem weiss keiner was sich im Inneren des Reaktors abspielt und eine weitere Katastrophe ist jederzeit möglich. Sollte das allein nicht Grund genug sein?
http://forum.ukraine-nachrichten.de/tsc ... t2263.html

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Vorheriges ThemaNächstes Thema