Politik | Verkauf der Тижден in Borispil unterbunden

Forum für Hinweise auf Beiträge (Artikel, Videos ...) in in- und ausländischen Onlinemedien mit Bezug zur ukrainischen Politik
Forumsregeln
Bitte keine Vollzitate aus Zeitungen, außer wenn diese es ausdrücklich gestatten. Zudem achtet bitte auf die Seriösität der Quelle. Keine Verschwörungs- oder Hassseiten!

Bei Links mit unüblichen Zeichen (z.B. []) bitte einen Linkkürzer wie Nur eingeloggte Mitglieder sehen alle Links ... oder Nur eingeloggte Mitglieder sehen alle Links ... nutzen ....
Denkt bitte an korrektes Zitieren, um die Lesbarkeit zu erhöhen.
Format: [quote="name"] Zitat [/quote]. Näheres hier: zitierfunktion-t295.html

Videos werden in der Regel automatisch eingebunden. Falls nicht bitte den media-Tag versuchen. Format:
[media] Link [/media].
Näheres hier: videoeinbindung-t308.html
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
mbert
Ukraine-Kenner / досвідчений / опытный
Beiträge: 2156
Registriert: Mittwoch 27. Oktober 2010, 13:18
Wohnort: Hamburg
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 1680x1050
Hat sich bedankt: 1777 Mal
Danksagung erhalten: 1391 Mal
Deutschland

Verkauf der Тижден in Borispil unterbunden

#1 Beitragvon mbert » Donnerstag 27. September 2012, 18:15

Im Kyiver Flughafen Borispil kann man die Тижден (ukrainisches Nachrichtenmagazin, in etwa vergleichbar mit dem Spiegel in Deutschland) nicht mehr kaufen.
Ursache ist ein Verbot, das mit dem Verbreiten regierungskritischer Inhalte begründet wird:
Bild

Weitere Hintergründe nennt dieser Artikel hier, der in ukrainischer Sprache (gut lesbar über google translate) vorliegt:
Саме після цієї публікації керівництво міжнародного аеропорту "Бориспіль" заборонило розповсюджувати «Український тиждень» і нашу англомовну версію The Ukrainian Week, тим самим ми втратили доступ до великої аудиторії. Крім того, відбулося блокування розповсюдження номеру з цією статтею з боку іншої компанії – медіа-холдингу UMHGroup, найбільшого гравця на українському ринку друкованих видань, структури якого відмовилися від розповсюдження видання. Окрім того, невідомі здійснили масовий викуп тиражу номера у роздрібних мережах.
Quelle: Nur eingeloggte Mitglieder sehen alle Links ...
Es genügt nicht, nur keine Gedanken zu haben, man muss auch unfähig sein, sie auszudrücken!

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag


Benutzeravatar
mbert
Ukraine-Kenner / досвідчений / опытный
Beiträge: 2156
Registriert: Mittwoch 27. Oktober 2010, 13:18
Wohnort: Hamburg
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 1680x1050
Hat sich bedankt: 1777 Mal
Danksagung erhalten: 1391 Mal
Deutschland

Re: Verkauf der Тижден in Borispil unterbunden

#2 Beitragvon mbert » Donnerstag 27. September 2012, 21:32

Gerade gesehen, es gibt auch eine englische Fassung:

as after the publication of this issue that the management of State Enterprise Boryspil International Airport banned the distribution of both Ukrayinskiy Tyzhden and The Ukrainian Week on its territory. We were informed about this by the advertising agency, through which our magazines were placed at the airport: “Boryspil airport employees were forced to remove Ukrayinskiy Tyzhden (The Ukrainian Week) from the press stands as a result of the publication of articles against the current government. After Ukrayinskiy Tyzhden (The Ukrainian Week) was removed for the second time, the airport’s administration banned putting itout. Based on the information mentioned above, we are unfortunately forced to discontinue distribution of your publication there.” (see copy of the letter, forwarded by e-mail on September 11th). Thus, Ukrayinskiy Tyzhden and The Ukrainian Week have lost access to an important readership.

In addition, the distribution of Ukrayinskiy Tyzhden was blocked by the UMH Group media-holding (President Borys Lozhkin), a major player on the Ukrainian market of printed publications, which is trying to monopolize it. Several distribution networks, related to UMH Group, particularly Presa Trade LLC (Press Trade LLC, Kyiv), Tvoya Presa (Your Press, Kharkiv) etc., refused to sell our publication without giving any explanations, regardless of signed contracts. It was the President of UMH Group who was an inspiration behind the holding of the World Newspaper Congress in Kyiv in a format designated to make the Yanukovych regime look good in the eyes of the international community.

Thus, the government is restricting our access to the reader, acting both directly, and indirectly through “friendly” media structures.
Nur eingeloggte Mitglieder sehen alle Links ...
Es genügt nicht, nur keine Gedanken zu haben, man muss auch unfähig sein, sie auszudrücken!

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Benutzeravatar
eurojoseph
Ukraine-Kenner / досвідчений / опытный
Beiträge: 1031
Alter: 60
Registriert: Donnerstag 5. November 2009, 00:14
Wohnort: Wien
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:
Hat sich bedankt: 1605 Mal
Danksagung erhalten: 253 Mal

Re: Verkauf der Тижден in Borispil unterbunden

#3 Beitragvon eurojoseph » Donnerstag 27. September 2012, 22:01

mbert hat geschrieben:Gerade gesehen, es gibt auch eine englische Fassung:

as after the publication of this issue that the management of State Enterprise Boryspil International Airport banned the distribution of both Ukrayinskiy Tyzhden and The Ukrainian Week on its territory. We were informed about this by the advertising agency, through which our magazines were placed at the airport: “Boryspil airport employees were forced to remove Ukrayinskiy Tyzhden (The Ukrainian Week) from the press stands as a result of the publication of articles against the current government. After Ukrayinskiy Tyzhden (The Ukrainian Week) was removed for the second time, the airport’s administration banned putting itout. Based on the information mentioned above, we are unfortunately forced to discontinue distribution of your publication there.” (see copy of the letter, forwarded by e-mail on September 11th). Thus, Ukrayinskiy Tyzhden and The Ukrainian Week have lost access to an important readership.

In addition, the distribution of Ukrayinskiy Tyzhden was blocked by the UMH Group media-holding (President Borys Lozhkin), a major player on the Ukrainian market of printed publications, which is trying to monopolize it. Several distribution networks, related to UMH Group, particularly Presa Trade LLC (Press Trade LLC, Kyiv), Tvoya Presa (Your Press, Kharkiv) etc., refused to sell our publication without giving any explanations, regardless of signed contracts. It was the President of UMH Group who was an inspiration behind the holding of the World Newspaper Congress in Kyiv in a format designated to make the Yanukovych regime look good in the eyes of the international community.

Thus, the government is restricting our access to the reader, acting both directly, and indirectly through “friendly” media structures.
Nur eingeloggte Mitglieder sehen alle Links ...

So gehts Richtung Diktatur....Arme Ukraine...
The SOVIET STORY - für alle, die noch an das Märchen vom russischen Antifaschismus glauben !Djakuju tobi,shcho ja ne moskal/jingo/sovok ???)SLAVA UKRAYINI !!!!Hitler UND Stalin kaputt - wider braunen UND roten Faschismus

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Benutzeravatar
Handrij
Ukraine-Kenner / досвідчений / опытный
Beiträge: 8856
Registriert: Freitag 27. März 2009, 21:22
Wohnort: Kiew/Kyjiw
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 1920x1080
Hat sich bedankt: 185 Mal
Danksagung erhalten: 1799 Mal
Ukraine

Re: Verkauf der Тижден in Borispil unterbunden

#4 Beitragvon Handrij » Freitag 28. September 2012, 19:19

tja, da wollte sich wohl jemand beliebt machen, aber ich glaube nicht, dass das erfolgreich ist, da derartige Aktionen ja dem offiziellen demokratischen Bild schaden.
Verschwörungstechnisch kann man die Aktion ja auch "der Opposition" bzw. einer innerparteilichen Opposition in die Schuhe schieben, denn nützen tut es der Regierungsmannschaft eher nicht.
Konsistent ist das Vorgehen auch nicht, denn bei den Freitagstalkshows auf "Inter" ist in letzter Zeit der Tyshden-Redakteur Nur eingeloggte Mitglieder sehen alle Links ... zugegen gewesen.

Ich hänge eher der Theorie von innerparteilichen Machtkämpfen an, aber genaueres zu den Hintergründen werden wir wohl nicht erfahren.

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Benutzeravatar
mbert
Ukraine-Kenner / досвідчений / опытный
Beiträge: 2156
Registriert: Mittwoch 27. Oktober 2010, 13:18
Wohnort: Hamburg
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 1680x1050
Hat sich bedankt: 1777 Mal
Danksagung erhalten: 1391 Mal
Deutschland

Re: Verkauf der Тижден in Borispil unterbunden

#5 Beitragvon mbert » Freitag 28. September 2012, 21:15

Es mag dieses Mal vielleicht noch nicht eine koordinierte Aktion gewesen. Nur seien wir mal ehrlich: wir warten eigentlich jederzeit darauf, deshalb reagieren wir auch schon fast paranoid auf solche Nachrichten.
Ich kann nur sagen - zum Glück haben die da offenbar dermaßen viele von Viktors alten Donetsker Kumpels in Amt und Würde gehiewt, dass die sich allein schon durch mangelnde politische Professionalität immer wieder selber ein Bein stellen. Aber für alle Zeiten brauchen wir uns nicht darauf verlassen LULKA
Es genügt nicht, nur keine Gedanken zu haben, man muss auch unfähig sein, sie auszudrücken!

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Optimist
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:

Re: Verkauf der Тижден in Borispil unterbunden

#6 Beitragvon Optimist » Samstag 29. September 2012, 21:05

Die Auflage wird bestimmt durch dieses Verbot erhöht, eigentlich eine super Werbung!

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Benutzeravatar
mbert
Ukraine-Kenner / досвідчений / опытный
Beiträge: 2156
Registriert: Mittwoch 27. Oktober 2010, 13:18
Wohnort: Hamburg
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 1680x1050
Hat sich bedankt: 1777 Mal
Danksagung erhalten: 1391 Mal
Deutschland

Re: Verkauf der Тижден in Borispil unterbunden

#7 Beitragvon mbert » Samstag 29. September 2012, 21:17

Optimist hat geschrieben:Die Auflage wird bestimmt durch dieses Verbot erhöht, eigentlich eine super Werbung!

Glaube ich nicht, das passt nicht zu UA. Die Auflage ist sowieso schon erbärmlich klein...
Es genügt nicht, nur keine Gedanken zu haben, man muss auch unfähig sein, sie auszudrücken!

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Optimist
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:

Re: Verkauf der Тижден in Borispil unterbunden

#8 Beitragvon Optimist » Samstag 29. September 2012, 23:02

Ich bin hier auch jeden Tag überrascht was passt und was nicht passt zur UA. Ja, man kann so viel spekulieren, und liegt doch oft daneben, es geht schon sehr spannend und abwechslungsreich zu in diesem Land. Die rationale Denkweise gewöhnt man sich hier langsam ab, dafür wird man zu oft eingeholt von Dingen, die z. B. mir in Deutschland fremd waren.

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag



Zurück zu „Politik“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste