Politik | Würde Putin noch einmal so handeln?

Forum für Hinweise auf Beiträge (Artikel, Videos ...) in in- und ausländischen Onlinemedien mit Bezug zur ukrainischen Politik
Forumsregeln
Bitte keine Vollzitate aus Zeitungen, außer wenn diese es ausdrücklich gestatten. Zudem achtet bitte auf die Seriösität der Quelle. Keine Verschwörungs- oder Hassseiten!
Bei Links mit unüblichen Zeichen (z.B. []) bitte einen Linkkürzer wie Nur eingeloggte Mitglieder sehen alle Links ... oder Nur eingeloggte Mitglieder sehen alle Links ... nutzen ....
Denkt bitte an korrektes Zitieren, um die Lesbarkeit zu erhöhen.
Format: [quote="name"] Zitat [/quote]. Näheres hier: http://forum.ukraine-nachrichten.de/zit ... -t295.html

Videos werden in der Regel automatisch eingebunden. Falls nicht bitte den media-Tag versuchen. Format:
[media] Link [/media].
Näheres hier: http://forum.ukraine-nachrichten.de/vid ... -t308.html
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Handrij
Ukraine-Kenner / досвідчений / опытный
Beiträge: 7840
Registriert: Freitag 27. März 2009, 21:22
Wohnort: Kiew/Kyjiw
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 1920x1080
Hat sich bedankt: 176 Mal
Danksagung erhalten: 1618 Mal
Ukraine

Würde Putin noch einmal so handeln?

#1 Beitragvon Handrij » Donnerstag 14. Januar 2016, 11:08

Das hätte sich Putin nicht erträumt: Er hat es bisher nicht hinbekommen, die Ukraine vollends zu destabilisieren. Im Gegenteil: Sie ist nun mit der EU assoziiert und das Freihandelsabkommen in Kraft.


Mehr bei der Nur eingeloggte Mitglieder sehen alle Links ...

paracelsus
Ukraine-Studierender / учень / учащийся
Beiträge: 530
Registriert: Dienstag 14. April 2009, 13:04
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 1280x768
Hat sich bedankt: 107 Mal
Danksagung erhalten: 129 Mal
Deutschland

Re: Würde Putin noch einmal so handeln?

#2 Beitragvon paracelsus » Donnerstag 14. Januar 2016, 11:41

Handrij hat geschrieben:
Das hätte sich Putin nicht erträumt: Er hat es bisher nicht hinbekommen, die Ukraine vollends zu destabilisieren. Im Gegenteil: Sie ist nun mit der EU assoziiert und das Freihandelsabkommen in Kraft.


Mehr bei der Nur eingeloggte Mitglieder sehen alle Links ...



............. dann ist ja alles gut geworden. Europa freut sich schon auf die ukrainischen Produkte, die jetzt sicher Europa "freigehandelt" übeschwemmen werden..........
Dosis sola facit venenum (Allein die Dosis macht das Gift).
Die es gut meinen, das sind die schlimmsten.
Paracelsus (Philippus Aureolus Theophrastus Bombast von Hohenheim) 1493 - 1541

FEINDFLIEGER
Ukraine-Kenner / досвідчений / опытный
Beiträge: 1044
Registriert: Freitag 12. September 2014, 10:28
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 1366x768
Hat sich bedankt: 158 Mal
Danksagung erhalten: 46 Mal
Österreich

Re: Würde Putin noch einmal so handeln?

#3 Beitragvon FEINDFLIEGER » Donnerstag 14. Januar 2016, 18:30

paracelsus hat geschrieben:
Handrij hat geschrieben:
Das hätte sich Putin nicht erträumt: Er hat es bisher nicht hinbekommen, die Ukraine vollends zu destabilisieren. Im Gegenteil: Sie ist nun mit der EU assoziiert und das Freihandelsabkommen in Kraft.


Mehr bei der Nur eingeloggte Mitglieder sehen alle Links ...



............. dann ist ja alles gut geworden. Europa freut sich schon auf die ukrainischen Produkte, die jetzt sicher Europa "freigehandelt" übeschwemmen werden..........


Meine Verwandten und Bekannten sind alle schon ganz zuversichtlich...

Malcolmix
Ukraine-Kenner / досвідчений / опытный
Beiträge: 1102
Registriert: Sonntag 18. Mai 2014, 12:31
Wohnort: Hannover
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 1280x1024
Hat sich bedankt: 1163 Mal
Danksagung erhalten: 1493 Mal
Europäische Union

Re: Würde Putin noch einmal so handeln?

#4 Beitragvon Malcolmix » Donnerstag 14. Januar 2016, 21:40

Ich habe bei den Antworten jetzt nicht das Gefühl, Inhalte gefunden zu haben. Vielleicht können diejenigen mir mal erklären, welche Alternativen es denn so gibt. Das ganz große Geschäft mit Russland? Bei den Preisen für Rohstoffe und bei den dortigen Kürzungen plus Währungsverfall?

Ach ja - wenn ich mich recht entsinne, hat Russland den Boykott gegen Nahrungsmitteln aus der Ukraine ausgesprochen. Die ganzen Länder, die von diesem Boykott betroffen sind, zähle ich mal nicht auf. Im Kreml fällt denen ja nichts anderes mehr ein als ein Boykott...

Von goldenen Zeiten redet niemand. Auch der Artikel nicht. Vielleicht sollte man einen Artikel doch erst komplett lesen bevor man antwortet. Aber gut - ich erfahre täglich, daß dieses zuviel verlangt ist...

Benutzeravatar
Handrij
Ukraine-Kenner / досвідчений / опытный
Beiträge: 7840
Registriert: Freitag 27. März 2009, 21:22
Wohnort: Kiew/Kyjiw
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 1920x1080
Hat sich bedankt: 176 Mal
Danksagung erhalten: 1618 Mal
Ukraine

Re: Würde Putin noch einmal so handeln?

#5 Beitragvon Handrij » Freitag 15. Januar 2016, 10:21

paracelsus hat geschrieben:
Handrij hat geschrieben:
Das hätte sich Putin nicht erträumt: Er hat es bisher nicht hinbekommen, die Ukraine vollends zu destabilisieren. Im Gegenteil: Sie ist nun mit der EU assoziiert und das Freihandelsabkommen in Kraft.


Mehr bei der Nur eingeloggte Mitglieder sehen alle Links ...



............. dann ist ja alles gut geworden. Europa freut sich schon auf die ukrainischen Produkte, die jetzt sicher Europa "freigehandelt" übeschwemmen werden..........


Die Zollschranken für die Ukraine wurden bereits am 23. April 2014 aufgehoben. Trotzdem brach der ukrainische Export in die EU ein. Bei Sonnenblumenöl und Honig steht nicht unbedingt oben, dass es aus der Ukraine kommt. Mehr als Zulieferung ist erstmal nicht drin.
Seit dem 1. Januar muss die Ukraine ihre Zölle gemäß dem wirtschaftlichen Teil des Assoziierungsabkommens senken. Bemerkt hat man hier noch nichts ...
Richtig assoziiert, d.h. auch der politische Teil tritt in Kraft, ist die Ukraine auch erst, wenn alle EU-Mitglieder das Abkommen ratifizieren. Einzig die Niederlande steht noch aus und davor gibt es im April noch die Volksabstimmung dazu.

paracelsus
Ukraine-Studierender / учень / учащийся
Beiträge: 530
Registriert: Dienstag 14. April 2009, 13:04
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 1280x768
Hat sich bedankt: 107 Mal
Danksagung erhalten: 129 Mal
Deutschland

Re: Würde Putin noch einmal so handeln?

#6 Beitragvon paracelsus » Freitag 15. Januar 2016, 11:19

Handrij hat geschrieben:Die Zollschranken für die Ukraine wurden bereits am 23. April 2014 aufgehoben. Trotzdem brach der ukrainische Export in die EU ein. Bei Sonnenblumenöl und Honig steht nicht unbedingt oben, dass es aus der Ukraine kommt. Mehr als Zulieferung ist erstmal nicht drin.
Seit dem 1. Januar muss die Ukraine ihre Zölle gemäß dem wirtschaftlichen Teil des Assoziierungsabkommens senken. Bemerkt hat man hier noch nichts ...
Richtig assoziiert, d.h. auch der politische Teil tritt in Kraft, ist die Ukraine auch erst, wenn alle EU-Mitglieder das Abkommen ratifizieren. Einzig die Niederlande steht noch aus und davor gibt es im April noch die Volksabstimmung dazu.


Handrij, zumindest sind die von dir genannten Tatsachen mir bekannt.
Ich glaube weiterhin, dass dieses Jahr eine weitere Verschlimmerung der wirtschaftlichen Realität für den Teil der Bevölkerung bringen wird, zumindest für den der keine Gelder aus dem EU-Ausland bekommt oder gar von seiner Hände Arbeit leben muss. Die politische Lage klammer ich einfach mal aus, da es hier nur zur Empörung der nationalistisch gesinnten Ukrainefans kommen würde........... NEA .

Mein kleiner Einwand bezog sich auf das von Dir aufgeführte Zitat des Gnauck-Beitrags in der Welt. Diese Aussage in dem Artikel erschien mir schon ein wenig weltfremd.
Wenn ich aus dem Zitat ableiten würde, dass sich die Verhältnisse stabilisieren, dann frage ich mich einfach nur: im Verhältnis zu welchem Zeitpunkt, zu welchem Standart?

P.S. In meinem Haushalt wurde der Kauf und die Verwendung von Honig und Sonnenblumenöl extrem gesteigert. Ich hoffe es wird sich auf die Bilanz der Ukraine auswirken. Es wäre schön darüber in ukraininform zu lesen....... . [smilie=crazy.gif]
Dosis sola facit venenum (Allein die Dosis macht das Gift).
Die es gut meinen, das sind die schlimmsten.
Paracelsus (Philippus Aureolus Theophrastus Bombast von Hohenheim) 1493 - 1541

Benutzeravatar
mbert
Ukraine-Kenner / досвідчений / опытный
Beiträge: 1969
Registriert: Mittwoch 27. Oktober 2010, 13:18
Wohnort: Hamburg
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 1680x1050
Hat sich bedankt: 1717 Mal
Danksagung erhalten: 1243 Mal
Deutschland

Re: Würde Putin noch einmal so handeln?

#7 Beitragvon mbert » Samstag 16. Januar 2016, 02:13

paracelsus hat geschrieben:da es hier nur zur Empörung der nationalistisch gesinnten Ukrainefans kommen würde
Interessant. Wo Du nur immer wieder Nationalisten siehst?
Es genügt nicht, nur keine Gedanken zu haben, man muss auch unfähig sein, sie auszudrücken!

paracelsus
Ukraine-Studierender / учень / учащийся
Beiträge: 530
Registriert: Dienstag 14. April 2009, 13:04
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 1280x768
Hat sich bedankt: 107 Mal
Danksagung erhalten: 129 Mal
Deutschland

Re: Würde Putin noch einmal so handeln?

#8 Beitragvon paracelsus » Samstag 16. Januar 2016, 11:38

mbert hat geschrieben:Interessant. Wo Du nur immer wieder Nationalisten siehst?


;) jau, tatsächlich................
Dosis sola facit venenum (Allein die Dosis macht das Gift).
Die es gut meinen, das sind die schlimmsten.
Paracelsus (Philippus Aureolus Theophrastus Bombast von Hohenheim) 1493 - 1541

Mawi
Ukraine-Anfänger / початківець / начинающий
Beiträge: 46
Registriert: Dienstag 25. August 2015, 17:02
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 1920x1200
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 43 Mal
Deutschland

Re: Würde Putin noch einmal so handeln?

#9 Beitragvon Mawi » Montag 18. Januar 2016, 16:58

Hier im Forum werden ja regelmäßig für andere Medien Links bekannt gemacht.
Da möchte ich mal mitmachen, da ich eine Reihe interessanter Artikel gefunden habe.
Ich denke, dass dort ein paar Fakten zu finden sind, die man nicht so einfach "wegpropagandieren" kann.

Nur eingeloggte Mitglieder sehen alle Links ...

Nur eingeloggte Mitglieder sehen alle Links ...

Nur eingeloggte Mitglieder sehen alle Links ...

Nur eingeloggte Mitglieder sehen alle Links ...

Interessante Lektüre wünscht Matthias

paracelsus
Ukraine-Studierender / учень / учащийся
Beiträge: 530
Registriert: Dienstag 14. April 2009, 13:04
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 1280x768
Hat sich bedankt: 107 Mal
Danksagung erhalten: 129 Mal
Deutschland

Re: Würde Putin noch einmal so handeln?

#10 Beitragvon paracelsus » Dienstag 19. Januar 2016, 10:36

Mawi hat geschrieben:Hier im Forum werden ja regelmäßig für andere Medien Links bekannt gemacht.
Da möchte ich mal mitmachen, da ich eine Reihe interessanter Artikel gefunden habe.
Ich denke, dass dort ein paar Fakten zu finden sind, die man nicht so einfach "wegpropagandieren" kann.



Naja viele Fakten gab es zwar nicht darin, mehr sind es Interpretationen, teilweise in den Vergleichen recht unterhaltsam......... . Fakt ist natürlich, dass fallende Rohstoffpreise für Länder deren Wertschöpfung sich zu einem Gutteil aus dem Verkauf eben dieser Rohstoffe aufbauen Probleme bekommen. Allerdings leiden die Länder/Firmen deren Förderkosten bereits durch den niedrigen Preis überholt wurden aktuell weit mehr als die, die einfach mehr fördern werden....

Dafür freue ich mich an der Tankstelle................ .

Nur hat dies ja alles mit dem Zitat aus Hadrijs Threaderöffnung wenig zu tun. Trotzdem, vielen Dank für die Links.
Dosis sola facit venenum (Allein die Dosis macht das Gift).
Die es gut meinen, das sind die schlimmsten.
Paracelsus (Philippus Aureolus Theophrastus Bombast von Hohenheim) 1493 - 1541

Mawi
Ukraine-Anfänger / початківець / начинающий
Beiträge: 46
Registriert: Dienstag 25. August 2015, 17:02
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 1920x1200
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 43 Mal
Deutschland

Re: Würde Putin noch einmal so handeln?

#11 Beitragvon Mawi » Montag 1. Februar 2016, 21:28

Ich bin mir bewußt, dass der folgende Hinweis ebenfalls mit dem Hinweis, er stehe nicht 100% in Übereinstimmung mit dem Thema in der Überschrift, kommentiert werden kann.
Da ich es jedoch ebenso albern finde, für jeden Hinweis auf einen interessanten journalistischen Beitrag irgendwo ein neues Thema aufzumachen, poste ich den folgenden Hi8nweis erneut hier, denn ich denke, er passt schon, wenn man das Thema nicht ganz eng begrenzt.

Ich finde das hier interessant:

Nur eingeloggte Mitglieder sehen alle Links ...

Interessant ist, dass W.W.P. sich erstmals ablehend in Bezug auf eine Restauration sozialistischer besser gesagt pseudo sozialistischer Zustände äußert.
Die Rhethorik in den beiden sogenannten Volksrepubliken und bei ihren Unterstützern klingt da noch teilweise anders.

Der Hinweis auf Gedankenspiele für einen Putinnachfolger erinnert mich auch an den August Putsch 1991.

Es grüßt Matthias

Malcolmix
Ukraine-Kenner / досвідчений / опытный
Beiträge: 1102
Registriert: Sonntag 18. Mai 2014, 12:31
Wohnort: Hannover
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 1280x1024
Hat sich bedankt: 1163 Mal
Danksagung erhalten: 1493 Mal
Europäische Union

Re: Würde Putin noch einmal so handeln?

#12 Beitragvon Malcolmix » Freitag 5. Februar 2016, 00:12

Mawi hat geschrieben:Interessant ist, dass W.W.P. sich erstmals ablehend in Bezug auf eine Restauration sozialistischer besser gesagt pseudo sozialistischer Zustände äußert.


Putin hat sich schon häufiger, wenn auch nicht in der Deutlichkeit, von Lenin distanziert. Und mich wundert es auch in keinster Weise, daß er Leute wie Gauland von der AfD umgarnt, der bekennender Bismarck-Fan ist. Mit Faschismus hat das Ganze auch nicht viel zu tun, wie immer wieder behauptet wird. Aber sehr wohl mit Imperialismus des 19. Jahrhunderts. Ich hoffe, er findet in Deutschland nicht genügend Anhänger für einen solchen Kurs. Für mich deutlich zu erkennen ist der Wunsch einer Achse Russland-Deutschland-Frankreich als Gegenstück zur liberalen EU. Es ist ohnehin frappierend, wie viele Parallelen man so aus der Zeit von 1850-1885 findet. In Russland halt die von Nikolaj I. und in Deutschland die von Bismarck als ehrlichen Makler, der vielleicht in den Augen Gaulands und Putins lediglich als ehrlicher Makler versagte, als er beim Berliner Kongress nicht die Großmachtträume Russlands erfüllte.

Putin hat wenig bis nichts vom Sozialismus übernommen, ließ aber bislang die sozialistische Romantik in Russland zu und vereinnahmte sie zum Teil. Der Zusammenbruch 1989 hat wohl tatsächlich in seinem historischen Bild einen Wandel verursacht, wenn er denn je überhaupt Sozialist war.

Heute erkennt man den im Artikel beschriebenen Haß gegen föderale und liberale Elemente daran, daß er unter anderem die EU bekämpft und für föderale Elemente nur ist, um zum Beispiel die Ukraine mittels des Donbas zu destabilisieren oder ggf. gefügig zu machen. Wobei nebenbei bemerkt die Ukraine sich auch grad sehr gut selbst destabilisieren kann, wenn man das Geschehen um den Rücktritt des Wirtschaftsministers Abromavicius betrachtet (für mich der größte Rückschritt der letzten zwei Jahre, wenn der wirklich geht). Ob wie im Artikel beschrieben Putin zurück ins 18. Jahrhundert will, bezweifel ich doch. Wie schon beschrieben erkenne ich eher die Muster des 19. Jahrhunderts und empfehle jedem die Lektüre "Der Krimkrieg" von Orlando Figes. Da finden sich jede Menge Parallelen...


 


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Politik“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast