Allgemeines Diskussionsforum | Warum sind Veränderungen in der Gesellschaft so langwierig und so schwer durchzusetzen

Forum für Diskussionen über ukrainische Politik, Wirtschaft, Kultur, Gesellschaft usw.
Forumsregeln
Forum für Diskussionen über ukrainische Politik, Wirtschaft, Kultur, Gesellschaft usw.

Bei Links mit unüblichen Zeichen (z.B. []) bitte einen Linkkürzer wie Nur eingeloggte Mitglieder sehen alle Links ... oder Nur eingeloggte Mitglieder sehen alle Links ... nutzen ....
Denkt bitte an korrektes Zitieren, um die Lesbarkeit zu erhöhen.
Format: [quote="name"] Zitat [/quote]. Näheres hier: zitierfunktion-t295.html

Videos werden in der Regel automatisch eingebunden. Falls nicht bitte den media-Tag versuchen. Format:
[media] Link [/media].
Näheres hier: videoeinbindung-t308.html
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Kurt Simmchen - galizier
Ukraine-Kenner / досвідчений / опытный
Beiträge: 1730
Registriert: Mittwoch 17. Februar 2010, 01:00
Wohnort: Oblast Ivano-Frankivsk
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 1600x900
Hat sich bedankt: 350 Mal
Danksagung erhalten: 1015 Mal
Ukraine

Warum sind Veränderungen in der Gesellschaft so langwierig und so schwer durchzusetzen

#1 Beitragvon Kurt Simmchen - galizier » Mittwoch 2. Januar 2013, 13:17

Lassen wir mal ab von den Widernissen des Seins und suchen den verborgenen Sinn in all dem was uns aufstößt und was uns Übelkeit bereitet.
Da baut ein Möchtegerndiktator seine Familiendynastie, dort schockiert ein Gockel auf den Spuren Casanovas und schockiert Europa und die Finanzmärkte mit dem Gerücht seiner Wiederkehr und auch in den Demokratien Europas werden immer mehr Parteien zu Werkzeugen die Demokratie auszuhebeln.
Wir hatten das große Glück, dass wir ganz ruhige Weihnachten hatten. Deutsche Weihnachten feiert hier fast niemand, denn alle sind noch oder gerade in dieser Zeit gefangen in der großen Beschaffungsschlacht für das Neujahrsfest und die ukrainische Weihnacht und so brauchten wir uns nicht über ungewollten Besuch freuen.
Die, die kamen, waren willkommen und nachdem die Gänse dressiert waren und schon auf dem Weg allen Irdischen, kehrte bei uns eine wohltuende Ruhe ein. Wohltuend, weil im Kontrast zur Hektik des Jahres.
Das war der Moment, an dem ich mich zurückziehen konnte in meine Bücher und ihre Weisheiten.
Nach einigem Herumirren landete ich bei den alten Griechen. Dabei fand ich einen, der könnte das alles jetzt gerade erst geschrieben haben.
Ich will jetzt nicht eine Kopie ins Forum stellen, empfehle Euch aber mal bei Lukian rein zu lesen.
Ein Spötter vor dem Herrn, heute würden wir vielleicht Komödiant sagen.
Besonders interessant ist in Bezug auf das eingangs geschriebene sein Text „Die Überfahrt oder der Tyrann“.
Ich habe eine alte Ausgabe von Reclam, wo man das heute findet weiß ich nicht.

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag


Benutzeravatar
mbert
Ukraine-Kenner / досвідчений / опытный
Beiträge: 2156
Registriert: Mittwoch 27. Oktober 2010, 13:18
Wohnort: Hamburg
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 1680x1050
Hat sich bedankt: 1777 Mal
Danksagung erhalten: 1391 Mal
Deutschland

Re: Warum sind Veränderungen in der Gesellschaft so langwierig und so schwer durchzusetzen

#2 Beitragvon mbert » Mittwoch 2. Januar 2013, 13:43

Wohltuend war das. Den Griechen werde ich mir gleich mal heraussuchen :)
Aber bei der Gelegenheit - allen von uns ein frohes 2013! Bleibt bzw. werdet gesund, und schreibt noch viele interessante Beiträge hier!
Es genügt nicht, nur keine Gedanken zu haben, man muss auch unfähig sein, sie auszudrücken!

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Benutzeravatar
lev
Ukraine-Kenner / досвідчений / опытный
Beiträge: 1188
Registriert: Montag 23. November 2009, 12:01
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 1024x768
Hat sich bedankt: 264 Mal
Danksagung erhalten: 432 Mal
Ukraine

Re: Warum sind Veränderungen in der Gesellschaft so langwierig und so schwer durchzusetzen

#3 Beitragvon lev » Mittwoch 2. Januar 2013, 14:50

mbert hat geschrieben: allen von uns ein frohes 2013! Bleibt bzw. werdet gesund, und schreibt noch viele interessante Beiträge hier!

Vielen Dank mbert.
Ich möchte mich anschließen - з Новим роком 2013 allen Forumsmitgliedern!

Liebe Neujahrsgrüße lev (~)3

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Benutzeravatar
Handrij
Ukraine-Kenner / досвідчений / опытный
Beiträge: 8856
Registriert: Freitag 27. März 2009, 21:22
Wohnort: Kiew/Kyjiw
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 1920x1080
Hat sich bedankt: 185 Mal
Danksagung erhalten: 1799 Mal
Ukraine

Re: Warum sind Veränderungen in der Gesellschaft so langwierig und so schwer durchzusetzen

#4 Beitragvon Handrij » Sonntag 6. Januar 2013, 11:44

galizier hat geschrieben:Ich will jetzt nicht eine Kopie ins Forum stellen, empfehle Euch aber mal bei Lukian rein zu lesen.
Ein Spötter vor dem Herrn, heute würden wir vielleicht Komödiant sagen.
Besonders interessant ist in Bezug auf das eingangs geschriebene sein Text „Die Überfahrt oder der Tyrann“.
Ich habe eine alte Ausgabe von Reclam, wo man das heute findet weiß ich nicht.


Der Text ist in der Übersetzung von 1828 gemeinfrei und bei wikisource.org zu finden:
Nur eingeloggte Mitglieder sehen alle Links ...

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag



Zurück zu „Allgemeines Diskussionsforum“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste