Allgemeines DiskussionsforumWarum sterben so viele ukrainische Schulkinder?

Forum für Diskussionen über ukrainische Politik, Wirtschaft, Kultur, Gesellschaft usw.
Forumsregeln
Forum für Diskussionen über ukrainische Politik, Wirtschaft, Kultur, Gesellschaft usw.

Bei Links mit unüblichen Zeichen (z.B. []) bitte einen Linkkürzer wie http://bit.ly oder http://tinyurl.com nutzen ....
Denkt bitte an korrektes Zitieren, um die Lesbarkeit zu erhöhen.
Format: [quote="name"] Zitat [/quote]. Näheres hier: zitierfunktion-t295.html

Videos werden in der Regel automatisch eingebunden. Falls nicht bitte den media-Tag versuchen. Format:
[media] Link [/media].
Näheres hier: videoeinbindung-t308.html
Vorheriges ThemaNächstes Thema
Nachricht
Autor
freedom
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:

Warum sterben so viele ukrainische Schulkinder?

#1 Beitrag von freedom » Freitag 22. Oktober 2010, 19:43

22.10.2010 [14:43] Нова смерть дитини у школі
http://www.ictv.ua/wasp/ua/facts/detail ... id=1124058
Wieder starb ein Kind in der Schule
In der Rivna Region wurde ein Junge während des Ukrainischunterrichts bewusslos und konnte nicht mehr gerettet werden. Die Mitschüler riefen die Lehrer, die Erste Hilfe leisteten. Obwohl der Rettungsdienst schnell zur Stelle war, kam jede Hilfe zu spät. Alle sind geschockt. Man vermutet Herzschwäche.

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Benutzeravatar
Handrij
Ukraine-Experte / знавець / знаток
Beiträge: 11063
Registriert: Freitag 27. März 2009, 21:22
Wohnort: Kiew/Kyjiw
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 412x915
Hat sich bedankt: 171 Mal
Danksagung erhalten: 1969 Mal
Ukraine

Re: Warum sterben so viele ukrainische Schulkinder?

#2 Beitrag von Handrij » Freitag 22. Oktober 2010, 22:22

Woher nimmst du das "wieder"? Womit vergleichst du das? Weißt du wie viel schulpflichtige Kinder in Deutschland sterben?

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Optimist
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:

Re: Warum sterben so viele ukrainische Schulkinder?

#3 Beitrag von Optimist » Freitag 22. Oktober 2010, 22:39

Glaube die Kinder in der Ukraine sind gesünder und sportlicher als in Deutschland, noch keine Wohlstandsopfer. Mehr Sport, gesünderes Essen, weniger vor dem Computer. Kann mich aber auch irren, ist mein hier entstandener Eindruck.

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

freedom
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:

Re: Warum sterben so viele ukrainische Schulkinder?

#4 Beitrag von freedom » Freitag 22. Oktober 2010, 23:32

Handrij hat geschrieben:Woher nimmst du das "wieder"? Womit vergleichst du das? Weißt du wie viel schulpflichtige Kinder in Deutschland sterben?
Ich vergleiche nicht mit Deutschland, sondern gebe nur die allgemein bekannte Tatsache wieder, dass Mangelernährung und Umweltgifte herfür die Ursachen sind. Was mein Heimatland angeht, ist es mir peinlich zugeben zu müssen, dass die Ernährung von Schulkindern aus prekären Verhältnissen schlichtweg beschämend ist. Erst recht für eine Industrienation, die vorgibt ein Sozialstaat zu sein. Wenn Eltern wegen monetärer Unterversorgung erst vor dem Verfassungsgericht klagen müssen, damit die gesetzgebenden Parteien in Bewegung kommen, kann ich nicht von einem Vertrauensverhältnis gegenüber der Bundesregierung sprechen.
Eine nähere Studie der Heinrich Böll Stiftung über Armut und Ernährung bei bei Schulkindern findet sich hier:
http://www.boell.de/wirtschaftsoziales/ ... -9789.html
Bis es derart Vergleichbares an Informationen für die Ukraine geben wird, werden noch, wenn überhaupt, einige Jahre ins Land gehen.
Auf alle Fälle ist die weltweit tätige Stiftung auch in Київ ansässig:
http://www.boell.org.ua/

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Benutzeravatar
Handrij
Ukraine-Experte / знавець / знаток
Beiträge: 11063
Registriert: Freitag 27. März 2009, 21:22
Wohnort: Kiew/Kyjiw
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 412x915
Hat sich bedankt: 171 Mal
Danksagung erhalten: 1969 Mal
Ukraine

Re: Warum sterben so viele ukrainische Schulkinder?

#5 Beitrag von Handrij » Samstag 23. Oktober 2010, 16:05

freedom hat geschrieben:
Handrij hat geschrieben:Woher nimmst du das "wieder"? Womit vergleichst du das? Weißt du wie viel schulpflichtige Kinder in Deutschland sterben?
Ich vergleiche nicht mit Deutschland, sondern gebe nur die allgemein bekannte Tatsache wieder, dass Mangelernährung und Umweltgifte herfür die Ursachen sind.
In deiner Überschrift vermittelst du den Eindruck, als ob es in der Ukraine ein "Massenphänomen" ist, dass jemand im Unterricht zusammenklappt und stirbt. Aus dem von dir verlinkten Artikel geht das aber nicht hervor. Daher ist hier überhaupt keine Diskussionsgrundlage gegeben.

Meine rhetorisch gemeinte Frage dazu, ob du weißt wie viele schulpflichtige Kinder in Deutschland sterben, sollte dich darauf hinweisen, uns für deine These von den "vielen sterbenden Kindern" einen Vergleich zu geben. Sicher sind Statistiken nicht zuverlässig, aber zuverlässiger als die Meldung auf der Website eines Privatsenders. Wenn du schon so eine Behauptung aufstellst, dann solltest du den Mitlesenden auch Anhaltspunkte dazu geben, worauf deine Annahme beruht.

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

freedom
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:

Re: Warum sterben so viele ukrainische Schulkinder?

#6 Beitrag von freedom » Sonntag 24. Oktober 2010, 01:01

Handrij hat geschrieben:In deiner Überschrift vermittelst du den Eindruck, als ob es in der Ukraine ein "Massenphänomen" ist, dass jemand im Unterricht zusammenklappt und stirbt. Aus dem von dir verlinkten Artikel geht das aber nicht hervor. Daher ist hier überhaupt keine Diskussionsgrundlage gegeben.
Meine rhetorisch gemeinte Frage dazu, ob du weißt wie viele schulpflichtige Kinder in Deutschland sterben, sollte dich darauf hinweisen, uns für deine These von den "vielen sterbenden Kindern" einen Vergleich zu geben. Sicher sind Statistiken nicht zuverlässig, aber zuverlässiger als die Meldung auf der Website eines Privatsenders. Wenn du schon so eine Behauptung aufstellst, dann solltest du den Mitlesenden auch Anhaltspunkte dazu geben, worauf deine Annahme beruht.
Ich behaupte kein Massenphänomen, aber ich nehme die detaillierte Meldung des bekannten Privatsenders sehr ernst. Es dürfte sicher bezeichnend für Gebiete mit hoher Umweltverschmutzung und Armut sein, dass Schulkinder dort häufiger eines unnatürlichen Todes sterben als in sauberen Teilen des Landes. In Deutschland sterben Kinder in der Schule eher wegen durchgedrehter Mitschüler, die ihr Heil in einem Amoklauf suchen. Wenn die ukrainische Regierung nicht den Mut hat, wahre Statistiken über Armut und Arbeitslosigkeit zu präsentieren, dann wird sie diesen erst recht nicht bei unnatürlich verstorbenen Schulkindern haben. Wie es tatsächlich ukrainischen Schulkindern teilweise ergeht, kann man beispielsweise hier nachlesen: http://www.partner.bezirk-oberfranken.d ... .php?id=52
Dass die Sterberate von Kindern unter den beschriebenen Bedingungen zwangsläufig höher sein muss, ergibt sich aus der Logik der Angelegenheit. :~(~~~

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Benutzeravatar
Sonnenblume
Ukraine-Kenner / досвідчений / опытный
Beiträge: 5213
Registriert: Donnerstag 2. April 2009, 18:35
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 768x1024
Hat sich bedankt: 4471 Mal
Danksagung erhalten: 2750 Mal
Ukraine

Re: Warum sterben so viele ukrainische Schulkinder?

#7 Beitrag von Sonnenblume » Sonntag 24. Oktober 2010, 01:18

freedom hat geschrieben:Wie es tatsächlich ukrainischen Schulkindern teilweise ergeht, kann man beispielsweise hier nachlesen: http://www.partner.bezirk-oberfranken.d ... .php?id=52
Dass die Sterberate von Kindern unter den beschriebenen Bedingungen zwangsläufig höher sein muss, ergibt sich aus der Logik der Angelegenheit. :~(~~~
Deine Überschrift erinnert ein wenig an die Blödzeitung. Ich sehe auch keinen Hinweis auf solch eine Behauptung. Auch der von dir genannte Artikel gibt das auf keinen Fall her. Die Sterberate muß nicht automatisch höher liegen. Es klingt zwar nicht nett, aber Kinder die unter solchen Bedingungen aufwachsen haben ein entschieden besseres Immunsystem, als das deutsche Durchschnittskind. Versteh mich nicht falsch - ich finde das auch traurig, aber wir können es nicht ändern und keinem (erst recht nicht der Ukraine) ist geholfen, wenn solche unbewiesenen Behauptungen unters Volk gebracht werden.

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

freedom
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:

Re: Warum sterben so viele ukrainische Schulkinder?

#8 Beitrag von freedom » Sonntag 24. Oktober 2010, 01:38

Sonnenblume hat geschrieben:
freedom hat geschrieben:Wie es tatsächlich ukrainischen Schulkindern teilweise ergeht, kann man beispielsweise hier nachlesen: http://www.partner.bezirk-oberfranken.d ... .php?id=52
Dass die Sterberate von Kindern unter den beschriebenen Bedingungen zwangsläufig höher sein muss, ergibt sich aus der Logik der Angelegenheit. :~(~~~
Deine Überschrift erinnert ein wenig an die Blödzeitung. Ich sehe auch keinen Hinweis auf solch eine Behauptung. Auch der von dir genannte Artikel gibt das auf keinen Fall her.
Eigentlich erwartete ich eine sachlich und offen geführte Diskussion. Der Vergleich mit der sogenannten "Blödzeitung" zeigt nicht gerade von einem ehrlichen Willen dazu. Wenn es also nicht gewünscht ist, unangenehme Dinge anzusprechen, dann wird auch keine Änderung eintreten. Irgendwie habe ich jetzt den Eindruck gewinnen müssen, vor einem Vorurteil zu stehen. Mit anderen Worten, würde ich die gesamten Leichenschauscheine der ukrainischen Pathologen und Ärzte vorlegen, die wegen Kindern angefertigt wurden, die in der Schule seit dem Jahr 2004 starben, könnte das bei den Ablehnenden auch nicht zu einer Einsicht führen.
Frei nach dem Motto:"Was nicht sein darf, gibt es nicht!" NONO

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Benutzeravatar
Handrij
Ukraine-Experte / знавець / знаток
Beiträge: 11063
Registriert: Freitag 27. März 2009, 21:22
Wohnort: Kiew/Kyjiw
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 412x915
Hat sich bedankt: 171 Mal
Danksagung erhalten: 1969 Mal
Ukraine

Re: Warum sterben so viele ukrainische Schulkinder?

#9 Beitrag von Handrij » Sonntag 24. Oktober 2010, 01:42

freedom hat geschrieben: Ich behaupte kein Massenphänomen, aber ich nehme die detaillierte Meldung des bekannten Privatsenders sehr ernst.
Trotzdem gibt diese eine Meldung keinen Anlass dazu zu fragen:
Warum sterben so viele ukrainische Schulkinder?

Du könntest diese Frage stellen, wenn du jede Woche eine solche Meldung hast.
Es gibt viele Meldungen über schlechte Lebensbedingungen usw., doch das betrifft nicht nur die Schulkinder.


freedom hat geschrieben: Es dürfte sicher bezeichnend für Gebiete mit hoher Umweltverschmutzung und Armut sein, dass Schulkinder dort häufiger eines unnatürlichen Todes sterben als in sauberen Teilen des Landes.
Worauf beruht deine Annahme?
Du drehst dich im Kreis und gibst keine Antwort, lediglich Ferndiagnosen, die von deinem Ukrainebild hervorgerufen werden ...
freedom hat geschrieben: Wenn die ukrainische Regierung nicht den Mut hat, wahre Statistiken über Armut und Arbeitslosigkeit zu präsentieren, dann wird sie diesen erst recht nicht bei unnatürlich verstorbenen Schulkindern haben.
Worauf beruht diese Annahme schon wieder?
Du kannst Todesziffern einsehen ... Hier sind diese zwar nicht nach dem Alter aufgeschlüsselt, doch liegt die Kindersterblichkeit - also der Tod bis zum 1. Lebensjahr - unter dem Wert von 1990. Dein Argument wird jetzt wieder sicherlich die Qualität der Statistik sein.
"Wahre" Statistiken über Arbeitslosigkeit oder und Armut kannst du nur erstellen, wenn du wirklich weißt, was abläuft. Welchen Grund sollte ein Ukrainer haben, sich arbeitslos zu melden? Welchen Grund sollte die Regierung haben, einen Anreiz zu geben, sich arbeitslos zu melden? Noch mehr Geld ausgeben, das sie nicht hat?
Wie definierst du Armut in einem Land, wo fast alle offiziell zum Mindestlohn (907 Hrywnja) arbeiten und im Briefumschlag mindestens ihr Einkommen verdoppeln. Welchen Grund sollte ein Ukrainer haben sein wahres Einkommen anzugeben?

freedom hat geschrieben: Wie es tatsächlich ukrainischen Schulkindern teilweise ergeht, kann man beispielsweise hier nachlesen: http://www.partner.bezirk-oberfranken.d ... .php?id=52
Dass die Sterberate von Kindern unter den beschriebenen Bedingungen zwangsläufig höher sein muss, ergibt sich aus der Logik der Angelegenheit. :~(~~~
Ich kenne keinen Stadtbewohner, der Wasser aus dem Hahn trinkt ...
Unbestritten gibt es Probleme in der Ukraine, aber bei vielen dieser Hilfsorganisationen habe ich den Eindruck, als ob sie nicht von der Ukraine reden, sondern lieber ein Bild von Afrika zeichnen, damit die Gelder besser fließen.

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Benutzeravatar
Handrij
Ukraine-Experte / знавець / знаток
Beiträge: 11063
Registriert: Freitag 27. März 2009, 21:22
Wohnort: Kiew/Kyjiw
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 412x915
Hat sich bedankt: 171 Mal
Danksagung erhalten: 1969 Mal
Ukraine

Re: Warum sterben so viele ukrainische Schulkinder?

#10 Beitrag von Handrij » Sonntag 24. Oktober 2010, 01:45

freedom hat geschrieben: Eigentlich erwartete ich eine sachlich und offen geführte Diskussion. Der Vergleich mit der sogenannten "Blödzeitung" zeigt nicht gerade von einem ehrlichen Willen dazu. Wenn es also nicht gewünscht ist, unangenehme Dinge anzusprechen, dann wird auch keine Änderung eintreten. Irgendwie habe ich jetzt den Eindruck gewinnen müssen, vor einem Vorurteil zu stehen. Mit anderen Worten, würde ich die gesamten Leichenschauscheine der ukrainischen Pathologen und Ärzte vorlegen, die wegen Kindern angefertigt wurden, die in der Schule seit dem Jahr 2004 starben, könnte das bei den Ablehnenden auch nicht zu einer Einsicht führen.
Frei nach dem Motto:"Was nicht sein darf, gibt es nicht!" NONO
Wenn du den Anspruch hast eine sachliche und offene Diskussion zu führen, wieso gehst du dann nicht auf die angebrachten Einwände ein?
Du bringst einen Todesfall - woher willst du wissen, dass der Junge auch so nicht zu retten gewesen wäre - und konstruierst daraus eine Reihe, unterfüttert mit einem Hilfsaufruf einer Organisation, die davon lebt.

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

freedom
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:

Re: Warum sterben so viele ukrainische Schulkinder?

#11 Beitrag von freedom » Sonntag 24. Oktober 2010, 02:08

Handrij hat geschrieben:
freedom hat geschrieben: Ich behaupte kein Massenphänomen, aber ich nehme die detaillierte Meldung des bekannten Privatsenders sehr ernst.
Trotzdem gibt diese eine Meldung keinen Anlass dazu zu fragen:
Warum sterben so viele ukrainische Schulkinder?
Du könntest diese Frage stellen, wenn du jede Woche eine solche Meldung hast.
Es gibt viele Meldungen über schlechte Lebensbedingungen usw., doch das betrifft nicht nur die Schulkinder.
Nach meiner Ansicht, kann ich diese sogar Frage stellen, wenn das traurige Ereignis einmal im Monat geschieht. Könnte es vielmehr sein, dass die Pressefreiheit in der Ukraine unterdrückt wird? Die Meldung über den Tod des Schülers lautet: Wieder...
freedom hat geschrieben: Es dürfte sicher bezeichnend für Gebiete mit hoher Umweltverschmutzung und Armut sein, dass Schulkinder dort häufiger eines unnatürlichen Todes sterben als in sauberen Teilen des Landes.
Handrij hat geschrieben:Worauf beruht deine Annahme?
Du drehst dich im Kreis und gibst keine Antwort, lediglich Ferndiagnosen, die von deinem Ukrainebild hervorgerufen werden ...
Ich drehe mich nicht im Kreise sondern berufe mich auf wissenschaftliche, allgemeingültige und logische Fakten, die zwar geleugnet, aber nicht weggeredet werden können. Meine Reisen in die Ukraine haben mir sehr viel Elend gezeigt, aber auch den Willen zur Veränderung, z. B. die Instandsetzung der Zaporizhzhja Sich.
freedom hat geschrieben: Wenn die ukrainische Regierung nicht den Mut hat, wahre Statistiken über Armut und Arbeitslosigkeit zu präsentieren, dann wird sie diesen erst recht nicht bei unnatürlich verstorbenen Schulkindern haben.
Handrij hat geschrieben:Worauf beruht diese Annahme schon wieder?
Du kannst Todesziffern einsehen ... Hier sind diese zwar nicht nach dem Alter aufgeschlüsselt, doch liegt die Kindersterblichkeit - also der Tod bis zum 1. Lebensjahr - unter dem Wert von 1990. Dein Argument wird jetzt wieder sicherlich die Qualität der Statistik sein.
"Wahre" Statistiken über Arbeitslosigkeit oder und Armut kannst du nur erstellen, wenn du wirklich weißt, was abläuft. Welchen Grund sollte ein Ukrainer haben, sich arbeitslos zu melden? Welchen Grund sollte die Regierung haben, einen Anreiz zu geben, sich arbeitslos zu melden? Noch mehr Geld ausgeben, das sie nicht hat?
Wie definierst du Armut in einem Land, wo fast alle offiziell zum Mindestlohn (907 Hrywnja) arbeiten und im Briefumschlag mindestens ihr Einkommen verdoppeln. Welchen Grund sollte ein Ukrainer haben sein wahres Einkommen anzugeben?
Wenn das ukrainische Statistikkomitee eine Armutsrate von 26% bekannt gibt, habe ich begründete Zweifel daran. Da es also keine "wahren" Statistiken über die Arbeitslosen gibt und der sozialistische Einheitslohn als Existenzsicherung dienen soll, kann die Sterbestatistik nicht von besserer Qualität sein. Lieber ein paar Leichen verschwinden lassen, als ehrlich und aufrichtig über die tatsächlichen Verhältnisse zu sprechen. Soweit ich die besagte Statistik lese, war die Zahl der Verstorbenen im Alter von 0-14 bereits zum 09.09.2010 höher als im Vorjahr.
freedom hat geschrieben: Wie es tatsächlich ukrainischen Schulkindern teilweise ergeht, kann man beispielsweise hier nachlesen: http://www.partner.bezirk-oberfranken.d ... .php?id=52
Dass die Sterberate von Kindern unter den beschriebenen Bedingungen zwangsläufig höher sein muss, ergibt sich aus der Logik der Angelegenheit. :~(~~~
Handrij hat geschrieben:Ich kenne keinen Stadtbewohner, der Wasser aus dem Hahn trinkt ...
Unbestritten gibt es Probleme in der Ukraine, aber bei vielen dieser Hilfsorganisationen habe ich den Eindruck, als ob sie nicht von der Ukraine reden, sondern lieber ein Bild von Afrika zeichnen, damit die Gelder besser fließen.
Berliner trinken ihr Wasser aus dem Wasserhahn, weil es von ausgezeichneter Qualität ist.
Ich denke nicht, dass Hilfsorganisationen einen Hang zur Übertreibung besitzen. Eher besitzen Regierungen das Bedürfnis zur Verharmlosung, solange sie nicht selbst betroffen sind.

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Benutzeravatar
Handrij
Ukraine-Experte / знавець / знаток
Beiträge: 11063
Registriert: Freitag 27. März 2009, 21:22
Wohnort: Kiew/Kyjiw
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 412x915
Hat sich bedankt: 171 Mal
Danksagung erhalten: 1969 Mal
Ukraine

Re: Warum sterben so viele ukrainische Schulkinder?

#12 Beitrag von Handrij » Sonntag 24. Oktober 2010, 02:58

freedom hat geschrieben: Nach meiner Ansicht, kann ich diese sogar Frage stellen, wenn das traurige Ereignis einmal im Monat geschieht. Könnte es vielmehr sein, dass die Pressefreiheit in der Ukraine unterdrückt wird? Die Meldung über den Tod des Schülers lautet: Wieder...
Wenn ein Privatsender "wieder" schreibt, dann heißt das noch lange nicht, dass es etwas mit den tatsächlichen Verhältnissen zu tun hat. Übrigens solltest du bei deiner Anmerkung über die "unterdrückte Pressefreiheit in der Ukraine" berücksichtigen, dass der von dir zitierte Privatsender zu den bösen gehört.

Um auf deine Frage zurückzukommen. Scheinbar ist der Fall hier eine Ausnahme, da die Kinder zumeist beim Sportunterricht gestorben sind.
In dieser Meldung wird darauf hingewiesen, dass es 2008 bereits eine Reihe von Vorfällen gab. Dieser Artikel in der Ukrajinska Prawda könnte Hinweise darauf geben, was die Ursache ist.

freedom hat geschrieben: Ich drehe mich nicht im Kreise sondern berufe mich auf wissenschaftliche, allgemeingültige und logische Fakten, die zwar geleugnet, aber nicht weggeredet werden können. Meine Reisen in die Ukraine haben mir sehr viel Elend gezeigt, aber auch den Willen zur Veränderung, z. B. die Instandsetzung der Zaporizhzhja Sich.
Was hat Traditionspflege mit Veränderung zu tun?
freedom hat geschrieben: Wenn das ukrainische Statistikkomitee eine Armutsrate von 26% bekannt gibt, habe ich begründete Zweifel daran. Da es also keine "wahren" Statistiken über die Arbeitslosen gibt und der sozialistische Einheitslohn als Existenzsicherung dienen soll, kann die Sterbestatistik nicht von besserer Qualität sein. Lieber ein paar Leichen verschwinden lassen, als ehrlich und aufrichtig über die tatsächlichen Verhältnisse zu sprechen.
Solange wir keine anderen besseren Statistiken haben, können wir nichts anderes behaupten. Deine Zweifel kannst du begründen, indem du die Methode feststellst und diese als unzulässig deklarierst. Bei den 26 Prozent weiß ich jetzt nicht, ob "ein Dollar pro Tag" angesetzt wurde oder ein bestimmter Prozentsatz des Durchschnittseinkommens. Bei letzterem ist das Durchschnittseinkommen wieder eine unzuverlässige Variable, da keiner genau weiß, was die Ukrainer wirklich real verdienen und wie viel Ukrainer eigentlich überhaupt noch dauerhaft im Lande leben.
freedom hat geschrieben: Soweit ich die besagte Statistik lese, war die Zahl der Verstorbenen im Alter von 0-14 bereits zum 09.09.2010 höher als im Vorjahr.
Du verwechselst da etwas. Auf der zitierten Seite finden sich sowohl Sterbeziffern als auch andere Angaben zur Bevölkerung der Ukraine. Du hast den Wert der Anzahl der 0-14 -jährigen gesehen, welcher leicht angestiegen ist. Insgesamt ist die Zahl aber seit Jahren sinkend, was beispielsweise deine These stützen könnte ...

freedom hat geschrieben: Ich denke nicht, dass Hilfsorganisationen einen Hang zur Übertreibung besitzen. Eher besitzen Regierungen das Bedürfnis zur Verharmlosung, solange sie nicht selbst betroffen sind.
Je größer die Kulleraugen der Kinder, um so eher geht der Geldbeutel der Westler auf. Hilfsorganisationen sind auch nur ein Business. Das heißt zwar nicht, dass Hilfsorganisationen (nur) Mist bauen, aber sie haben alle ein Interesse daran, die tatsächlichen Verhältnisse nach unten hin zu verzerren, wo - wie du richtig festgestellt hast - Regierungen ein entgegengesetztes Interesse haben.

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Benutzeravatar
Sonnenblume
Ukraine-Kenner / досвідчений / опытный
Beiträge: 5213
Registriert: Donnerstag 2. April 2009, 18:35
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 768x1024
Hat sich bedankt: 4471 Mal
Danksagung erhalten: 2750 Mal
Ukraine

Re: Warum sterben so viele ukrainische Schulkinder?

#13 Beitrag von Sonnenblume » Sonntag 24. Oktober 2010, 09:47

freedom hat geschrieben: Eigentlich erwartete ich eine sachlich und offen geführte Diskussion. Der Vergleich mit der sogenannten "Blödzeitung" zeigt nicht gerade von einem ehrlichen Willen dazu.
Vielleicht solltest du dir mal alle Beiträge in dem Forum hier zu Gemüte führen und danach kannst du nochmal überlegen, ob du deine Bemerkung weiter aufrecht erhälst. Die Diskussion hier ist meiner Meinung nach sehr offen und sachlich. Und deine Überschrift ließ eben diese Sachlichkeit vermissen.
freedom hat geschrieben:Wenn es also nicht gewünscht ist, unangenehme Dinge anzusprechen, dann wird auch keine Änderung eintreten.
Nochmals, man kann und soll unangenehme Dinge ansprechen, aber bitte dabei nicht übertreiben.
Und wenn du glaubst, dass sich durch Beiträge in diesem Forum in der Ukraine etwas ändert, dann bist du noch naiver, als ich dachte.
Das eigentlich Traurige ist, dass ich manchmal den Eindruck habe, wir hier machen uns mehr Gedanken um das Wohlergehen des ukrainischen Volkes, als die gesamte ukrainische Politikerriege zusammen :~(~~~

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

UAFRIEND
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:

Re: Warum sterben so viele ukrainische Schulkinder?

#14 Beitrag von UAFRIEND » Sonntag 24. Oktober 2010, 10:11

Schliesse mich der Blume mal in seiner meinung an, soviel wir hier auch über die probleme der Ukrainer diskutieren, ändern können wir nichts dran.Man kann nur hoffen das sich was ändert, das wars aber auch schon.

Mit Gruss
UAF

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Sunnyboy
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:

Re: Warum sterben so viele ukrainische Schulkinder?

#15 Beitrag von Sunnyboy » Sonntag 24. Oktober 2010, 18:32

ja, genau in deutschland sterben auch sau viele schulkinder :(

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Benutzeravatar
Kurt Simmchen - galizier
Ukraine-Kenner / досвідчений / опытный
Beiträge: 1730
Registriert: Mittwoch 17. Februar 2010, 01:00
Wohnort: Oblast Ivano-Frankivsk
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 1600x900
Hat sich bedankt: 285 Mal
Danksagung erhalten: 1015 Mal
Ukraine

Re: Warum sterben so viele ukrainische Schulkinder?

#16 Beitrag von Kurt Simmchen - galizier » Montag 25. Oktober 2010, 22:27

Gestattet ein paar Sätze aus dem Erleben. Ich besuche die UA nicht, ich lebe in der UA. Zwei Kinder von mir besuchen die Schule. Seit 7 Jahren war ich zu keinem Begräbnis von Mitschülern geladen oder habe als Elternvertreter von so etwas in den Schulen der Kinder gehört. Auch aus dem Bekanntenkreis konnte ich so eine Botschaft nicht vernehmen.
Sicher haben die Kinder fast nie einen specktreibenden Hamburger oder ähnliches von MC Doof zum Frühstück, aber sattmachende ukrainische Gerichte allemal.
Lass die Kirche im Dorf und vertraue nur den eigenen Erlebnissen.

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

freedom
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:

Re: Warum sterben so viele ukrainische Schulkinder?

#17 Beitrag von freedom » Dienstag 26. Oktober 2010, 22:33

galizier hat geschrieben:Sicher haben die Kinder fast nie einen specktreibenden Hamburger oder ähnliches von MC Doof zum Frühstück, aber sattmachende ukrainische Gerichte allemal. Lass die Kirche im Dorf und vertraue nur den eigenen Erlebnissen.
Dank sei Gott, dass Deine Familie vom wirtschaftlichen Elend verschont wird.
Sattmachende Gerichte sagen nichts über Qualität, mögliche Umweltverschmutzungen und soziale Bindungen aus.
Bezüglich der Kindersterblichkeit im Vergleich zu anderen Staaten möchte ich die folgende Statistik vorschlagen:
http://www.welt-auf-einen-blick.de/bevo ... keit-1.php

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Benutzeravatar
Handrij
Ukraine-Experte / знавець / знаток
Beiträge: 11063
Registriert: Freitag 27. März 2009, 21:22
Wohnort: Kiew/Kyjiw
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 412x915
Hat sich bedankt: 171 Mal
Danksagung erhalten: 1969 Mal
Ukraine

Re: Warum sterben so viele ukrainische Schulkinder?

#18 Beitrag von Handrij » Dienstag 26. Oktober 2010, 22:39

In der Statistik ist die Säuglingssterblichkeit gemeint. Wenn du die Primärquelle aufgesucht hättest, hättest du das gesehen.
----------
This entry gives the number of deaths of infants under one year old in a given year per 1,000 live births in the same year; included is the total death rate, and deaths by sex, male and female. This rate is often used as an indicator of the level of health in a country.

CIA Factbook
--------
Damit kannst du also nur eine Aussage für das erste Lebensjahr treffen und das geht an deinem Thema vorbei.

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

freedom
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:

Re: Warum sterben so viele ukrainische Schulkinder?

#19 Beitrag von freedom » Dienstag 26. Oktober 2010, 23:51

Handrij hat geschrieben:Damit kannst du also nur eine Aussage für das erste Lebensjahr treffen und das geht an deinem Thema vorbei.
Wenn gemäß dieser Statistik 9 von 1000 ukrainischen Kindern das zweite Lebensjahr nicht erreichen und die Ukraine eine höhere Kindersterblichkeit als Costa Rica, Puerto Rico und Chile aufweist, schließe ich damit auf die schlechte Gesundheit im Lande. In anderen Worten, die Säuglingssterblichkeit ist in der Ukraine doppelt so hoch wie in Österreich. Zieht man den verbreiteten Alkoholismus unter Kindern mit in Betracht, kann es nicht verwundern, dass eine unnatürlich hohe Sterbensrate von Schulkindern existiert. Nur, weil keine amtlich verlässliche Statistik erstellt und veröffentlich wird, bedeutet das noch lange nicht, dass meine provokante Fragestellung unbegründet ist. Ich zitiere "... In der Ukraine wird leider keine Aufmerksamkeit dem Problem der hohen Sterblichkeit geschenkt. In Europa ist die Geburtenzahl auch so niedrig, wie auch bei euch, aber die Lebensqualität ist ganz anders und dementsprechend leben die Menschen viel länger und die Sterblichkeit ist niedriger."
Herkunft: http://www.ukraine-nachrichten.de/2199/ ... a-russland
...Бо на світі той наймудріший,
Хто найдужче любить життя.
- В. Симоненко -
(auf Deutsch)
... darum ist der am weisesten in der Welt,
wer das Leben am meisten liebt.

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Benutzeravatar
Sonnenblume
Ukraine-Kenner / досвідчений / опытный
Beiträge: 5213
Registriert: Donnerstag 2. April 2009, 18:35
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 768x1024
Hat sich bedankt: 4471 Mal
Danksagung erhalten: 2750 Mal
Ukraine

Re: Warum sterben so viele ukrainische Schulkinder?

#20 Beitrag von Sonnenblume » Mittwoch 27. Oktober 2010, 10:11

freedom hat geschrieben:
Sattmachende Gerichte sagen nichts über Qualität, mögliche Umweltverschmutzungen und soziale Bindungen aus...
Wenn du mich fragst, Kinder der Ukraine, die noch nicht von Mc Doof probieren durften, sind zu beneiden. Ukrainische Gerichte sind bei weitem leckerer und gesünder. Und was soziale Bindungen betrifft, da kann sich ganz Westeuropa eine Scheibe von den Ukrainern abschneiden. Dass es Umweltverschmutzung gibt und dagegen nicht vorgegangen wird, ist zumeist der Nichteinhaltung von Gesetzen oder der Korruption geschuldet.
Wenn man die Ukraine und deren Menschen liebt, macht man sie nicht schlechter, als sie ist!

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

freedom
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:

Re: Warum sterben so viele ukrainische Schulkinder?

#21 Beitrag von freedom » Mittwoch 27. Oktober 2010, 18:47

Sonnenblume hat geschrieben:
freedom hat geschrieben:
Sattmachende Gerichte sagen nichts über Qualität, mögliche Umweltverschmutzungen und soziale Bindungen aus...
Ukrainische Gerichte sind bei weitem leckerer und gesünder. Und was soziale Bindungen betrifft, da kann sich ganz Westeuropa eine Scheibe von den Ukrainern abschneiden. Dass es Umweltverschmutzung gibt und dagegen nicht vorgegangen wird, ist zumeist der Nichteinhaltung von Gesetzen oder der Korruption geschuldet.
Wenn man die Ukraine und deren Menschen liebt, macht man sie nicht schlechter, als sie ist!
Sollten die ukrainischen Gerichte mit einwandfreien Lebensmitteln hergestellt werden, stimme ich in geschmachlicher und optischer Hinsicht zu. Leider lässt die Qualität von gekauften Fleisch- und Wurstwaren, Gemüse und Wein mancherorts sehr zu wünschen übrig. "Du sollst kein falsches Zeugnis reden wider deinem Nächsten!" Dieses Gebot ist mir wohlbekannt. Ich äußere Zweifel und klage an, wenn ich es für erforderlich halte. Würde ich die Ukraine und deren Menschen nicht lieben, reiste ich nicht dort hin.

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Benutzeravatar
Sonnenblume
Ukraine-Kenner / досвідчений / опытный
Beiträge: 5213
Registriert: Donnerstag 2. April 2009, 18:35
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 768x1024
Hat sich bedankt: 4471 Mal
Danksagung erhalten: 2750 Mal
Ukraine

Re: Warum sterben so viele ukrainische Schulkinder?

#22 Beitrag von Sonnenblume » Donnerstag 28. Oktober 2010, 09:52

freedom hat geschrieben:
Sonnenblume hat geschrieben:
freedom hat geschrieben:
Sattmachende Gerichte sagen nichts über Qualität, mögliche Umweltverschmutzungen und soziale Bindungen aus...
Ukrainische Gerichte sind bei weitem leckerer und gesünder. Und was soziale Bindungen betrifft, da kann sich ganz Westeuropa eine Scheibe von den Ukrainern abschneiden. Dass es Umweltverschmutzung gibt und dagegen nicht vorgegangen wird, ist zumeist der Nichteinhaltung von Gesetzen oder der Korruption geschuldet.
Wenn man die Ukraine und deren Menschen liebt, macht man sie nicht schlechter, als sie ist!
Sollten die ukrainischen Gerichte mit einwandfreien Lebensmitteln hergestellt werden, stimme ich in geschmachlicher und optischer Hinsicht zu. Leider lässt die Qualität von gekauften Fleisch- und Wurstwaren, Gemüse und Wein mancherorts sehr zu wünschen übrig...
Das ist in Westeuropa natürlich ganz anders! [smilie=dash2.gif]

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

freedom
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:

Re: Warum sterben so viele ukrainische Schulkinder?

#23 Beitrag von freedom » Donnerstag 28. Oktober 2010, 13:39

Sonnenblume hat geschrieben:Das ist in Westeuropa natürlich ganz anders! [smilie=dash2.gif]
In Deutschland beispielsweise, wehren sich die Menschen vehement gegen unkontrollierte Atomindustrie und genmanipulierte Lebensmittel. Bei uns erwarten Bauern, Lebensmittelhersteller und vereidigte Lebensmittelkontrolleure harte Strafen, wenn gesundheitsgefährdende Produkte auf den Markt gelangen. Doch wie es in der Ukraine aus? Basiert das Rechtssystem auf Wahrheit oder auf Geld? Wie soll es allen Schulkinder gesundheitlich gut gehen, wenn ringsherum Not und Elend herrschen. Glänzende TV-Shows und neue Autos auf den Straßen vermögen nicht die Realität zu verdecken!

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Benutzeravatar
lev
Ukraine-Kenner / досвідчений / опытный
Beiträge: 1244
Registriert: Montag 23. November 2009, 12:01
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 768x576
Hat sich bedankt: 253 Mal
Danksagung erhalten: 441 Mal
Ukraine

Re: Warum sterben so viele ukrainische Schulkinder?

#24 Beitrag von lev » Donnerstag 28. Oktober 2010, 14:43

freedom hat geschrieben:
Sonnenblume hat geschrieben:Das ist in Westeuropa natürlich ganz anders! [smilie=dash2.gif]
In Deutschland beispielsweise, wehren sich die Menschen vehement gegen unkontrollierte Atomindustrie und genmanipulierte Lebensmittel. Bei uns erwarten Bauern, Lebensmittelhersteller und vereidigte Lebensmittelkontrolleure harte Strafen, wenn gesundheitsgefährdende Produkte auf den Markt gelangen. Doch wie es in der Ukraine aus? Basiert das Rechtssystem auf Wahrheit oder auf Geld? Wie soll es allen Schulkinder gesundheitlich gut gehen, wenn ringsherum Not und Elend herrschen. Glänzende TV-Shows und neue Autos auf den Straßen vermögen nicht die Realität zu verdecken!
Also, freedom wir wollen doch mal die Kirche im Dorf lassen.
Die paar Hanseln die sich da vehement gegen die unkontrollierte Atomenergie wehren, stellen wohl bei einer Bevölkerung von rund 82 Millionen kein Meinungsbild zu dieser Problematik dar.
Zu den so "gesunden" Lebensmitteln im heiligen Westeuropa kann ich nur sagen, dass kaum eine Woche vergeht, wo nicht über belastete Lebensmittel berichtet wird. Einmal sind es die besonders stark mit Pestiziden belasteten Paprika, dann wieder die Erdbeeren und so weiter. Von Strafen gegen Hersteller oder Händler habe ich auch noch nichts gehört.
Hier nur ein Beispiel, ich erspare mir bei der Vielzahl der Berichte auf weitere.
http://www.flensburg-online.de/diverses ... astet.html
Gerade die ukrainische Bevölkerung konsumiert noch viel Obst und Gemüse von der eigenen Scholle, völlig ohne Chemie. Wir hingegen essen den ganzen EU-Kram, der zum Teil stark belastet ist und noch dazu nach nichts schmeckt.

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Optimist
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:

Re: Warum sterben so viele ukrainische Schulkinder?

#25 Beitrag von Optimist » Donnerstag 28. Oktober 2010, 21:34

Von eigener Scholle, heisst nicht unbelastet! Was ich hier im Dorf erlebe ist haarsträubend , wie die Leute hier Wachstumsförderer, Unkrautvernichtungsmittel und Schädlingsbekämpfungmittel (besonders viel von Firma Bayer) einsetzen. Das Grundwasser ist stark belastet, aus den Traktoren läuft das Öl, der Müll wird in Hausnähe verbrannt. Kontrollen oder Messungen gibt es nicht. Nun wäre es zu beweisen, ob hier das Obst und Gemüse wirklich nicht belastet... na gut ... es schmeckt auf alle Fälle besser!

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

freedom
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:

Re: Warum sterben so viele ukrainische Schulkinder?

#26 Beitrag von freedom » Freitag 29. Oktober 2010, 02:04

lev hat geschrieben:Also, freedom wir wollen doch mal die Kirche im Dorf lassen. Die paar Hanseln die sich da vehement gegen die unkontrollierte Atomenergie wehren, stellen wohl bei einer Bevölkerung von rund 82 Millionen kein Meinungsbild zu dieser Problematik dar. Zu den so "gesunden" Lebensmitteln im heiligen Westeuropa kann ich nur sagen, dass kaum eine Woche vergeht, wo nicht über belastete Lebensmittel berichtet wird. Einmal sind es die besonders stark mit Pestiziden belasteten Paprika, dann wieder die Erdbeeren und so weiter. Von Strafen gegen Hersteller oder Händler habe ich auch noch nichts gehört. Hier nur ein Beispiel, ich erspare mir bei der Vielzahl der Berichte auf weitere.
http://www.flensburg-online.de/diverses ... astet.html
Gerade die ukrainische Bevölkerung konsumiert noch viel Obst und Gemüse von der eigenen Scholle, völlig ohne Chemie. Wir hingegen essen den ganzen EU-Kram, der zum Teil stark belastet ist und noch dazu nach nichts schmeckt.
Die paar Hanseln sind nicht nur werbewirksam unterwegs sondern verursachen ein ungeheures Polizei-Aufgebot wegen der Castor-Transporte. Die EU besteht aus vielen Ländern, daher dürfte es sehr schwer sein, Übeltätern mit Pestiziden sofort das Handwerk zu unterbinden. Was Optimist mit den belasteten Erzeugnissen aus dem eigenen Garten meint, so hat er zumindest Recht, was die Gegend um Zaporizhzhja angeht. Dort fallen manchmal im Frühjahr die Blätter in gelber Farbe und knochentrocken von den Bäumen und wenn der Wind ungünstig steht, wird der quecksilberhaltige Dampf in die Dorfregionen abgelassen. Auch ich habe es schon erlebt, dass ich mitten in der Nacht aufgewacht bin, weil irgendein Chaot meinte, Autoreifen zu verbrennen. Das ganze Haus hat bestialisch danach gestunken. Das sollte jemand in Berlin machen!
Der Geschmack von Obst und Gemüse aus dem Garten ist tatsächlich mit den Discounter-Waren nicht zu vergleichen. Schon allein deshalb lohnt sich eine Reise in die Ukraine.

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Benutzeravatar
Sonnenblume
Ukraine-Kenner / досвідчений / опытный
Beiträge: 5213
Registriert: Donnerstag 2. April 2009, 18:35
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 768x1024
Hat sich bedankt: 4471 Mal
Danksagung erhalten: 2750 Mal
Ukraine

Re: Warum sterben so viele ukrainische Schulkinder?

#27 Beitrag von Sonnenblume » Freitag 29. Oktober 2010, 11:28

Unstrittig ist, dass das Umweltbewußtsein der Bevölkerung in Deutschland höher ist, als das in der Ukraine. In Deutschland kann man sich aber auch nicht von der Strafe für Vergehen freikaufen. Womit wir wieder beim Thema wären...

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

freedom
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:

Re: Warum sterben so viele ukrainische Schulkinder?

#28 Beitrag von freedom » Freitag 29. Oktober 2010, 19:32

Sonnenblume hat geschrieben:Unstrittig ist, dass das Umweltbewußtsein der Bevölkerung in Deutschland höher ist, als das in der Ukraine. In Deutschland kann man sich aber auch nicht von der Strafe für Vergehen freikaufen. Womit wir wieder beim Thema wären...
Korruption und Bestechung sind zwar ein Übel für jede Volkswirtschaft, doch dies allein kann nicht die Ursache für die mannigfaltigen sozialen Probleme in der Ukraine sein. Meiner Meinung nach, ist es die mangelnde Achtung gegenüber dem Leben, in diesem Fall gegenüber den schulpflichtigen Kindern und Jugendlichen. Erst dachte ich, dass das rauhe Klima vielleicht das Empfinden für andere Menschen beeinträchtigen würde, doch diese Bedenken habe ich inzwischen aufgegeben. Es zieht sich eine Gleichgültigkeit durch alle Bevölkerungsschichten, deren Ursache mir bisher verborgen geblieben ist. Je größer das Machtpotential des Menschen, desto schlimmere Auswirkungen hat soziales Desinteresse auf die Gesellschaft, und letztendlich auch auf den Staat. Weiterhin gibt es die UN-Kinderrechtskonvention, die von der Ukraine übernommen wurde.
Oder etwa nicht? ...---...

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Benutzeravatar
Sonnenblume
Ukraine-Kenner / досвідчений / опытный
Beiträge: 5213
Registriert: Donnerstag 2. April 2009, 18:35
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 768x1024
Hat sich bedankt: 4471 Mal
Danksagung erhalten: 2750 Mal
Ukraine

Re: Warum sterben so viele ukrainische Schulkinder?

#29 Beitrag von Sonnenblume » Samstag 30. Oktober 2010, 01:10

freedom hat geschrieben:
Sonnenblume hat geschrieben:Unstrittig ist, dass das Umweltbewußtsein der Bevölkerung in Deutschland höher ist, als das in der Ukraine. In Deutschland kann man sich aber auch nicht von der Strafe für Vergehen freikaufen. Womit wir wieder beim Thema wären...
Korruption und Bestechung sind zwar ein Übel für jede Volkswirtschaft, doch dies allein kann nicht die Ursache für die mannigfaltigen sozialen Probleme in der Ukraine sein. ...
Vielleicht aber doch.

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

freedom
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:

Re: Warum sterben so viele ukrainische Schulkinder?

#30 Beitrag von freedom » Samstag 30. Oktober 2010, 02:48

Sonnenblume hat geschrieben:
freedom hat geschrieben:
Sonnenblume hat geschrieben:Unstrittig ist, dass das Umweltbewußtsein der Bevölkerung in Deutschland höher ist, als das in der Ukraine. In Deutschland kann man sich aber auch nicht von der Strafe für Vergehen freikaufen. Womit wir wieder beim Thema wären...
Korruption und Bestechung sind zwar ein Übel für jede Volkswirtschaft, doch dies allein kann nicht die Ursache für die mannigfaltigen sozialen Probleme in der Ukraine sein. ...
Vielleicht aber doch.
Gemäß diesem Bericht http://reset.to/wissen/korruption-nachh ... -fuer-alle liegt die Wurzel des Übels in der Armut. Wer trägt hierfür die Verantwortung?

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Benutzeravatar
Handrij
Ukraine-Experte / знавець / знаток
Beiträge: 11063
Registriert: Freitag 27. März 2009, 21:22
Wohnort: Kiew/Kyjiw
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 412x915
Hat sich bedankt: 171 Mal
Danksagung erhalten: 1969 Mal
Ukraine

Re: Warum sterben so viele ukrainische Schulkinder?

#31 Beitrag von Handrij » Samstag 30. Oktober 2010, 12:10

Du suchst immer nach Personen. Kann es vielleicht sein, dass es hier strukturelle Probleme gibt? Dass das russische Imperium, aber auch Galizien und die Karpathoukraine bereits im 19. Jahrhundert hinterher hingen, also relativ arm waren? Dass selbst die gewaltsame Industrialisierung, trotz aller Opfer, nur für kurze Zeit einen relativen Wohlstand gestattete?
Du kannst wohl kaum einzelne Personen dafür verantwortlich machen. Selbst wenn du alles Geld der Oligarchen verteilst, bleibt nicht viel für die einzelne Person übrig ...

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

UAFRIEND
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:

Re: Warum sterben so viele ukrainische Schulkinder?

#32 Beitrag von UAFRIEND » Samstag 30. Oktober 2010, 12:14

kurz und knapp: Über 50 Jahre Kommunismus tragen Schuld an der aktuellen Lage.

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Benutzeravatar
Sonnenblume
Ukraine-Kenner / досвідчений / опытный
Beiträge: 5213
Registriert: Donnerstag 2. April 2009, 18:35
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 768x1024
Hat sich bedankt: 4471 Mal
Danksagung erhalten: 2750 Mal
Ukraine

Re: Warum sterben so viele ukrainische Schulkinder?

#33 Beitrag von Sonnenblume » Samstag 30. Oktober 2010, 14:03

UAFRIEND hat geschrieben:kurz und knapp: Über 50 Jahre Kommunismus tragen Schuld an der aktuellen Lage.
Und wenn sich in 30 Jahren die Lage in der Ukraine immer noch nicht gebessert hat, dann sind in der dann 50 Jahre alten "neuen" Ukraine auch nur die 50 Jahre USSR schuld? Du machst es dir zu leicht. Gerade in den Dörfern ging es den Menschen zu Zeiten der Sowjetunion besser, als heute.

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Benutzeravatar
Handrij
Ukraine-Experte / знавець / знаток
Beiträge: 11063
Registriert: Freitag 27. März 2009, 21:22
Wohnort: Kiew/Kyjiw
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 412x915
Hat sich bedankt: 171 Mal
Danksagung erhalten: 1969 Mal
Ukraine

Re: Warum sterben so viele ukrainische Schulkinder?

#34 Beitrag von Handrij » Samstag 30. Oktober 2010, 14:47

Die Antwort wird dann sein, dass der "Kommunismus" das Land in über 70 Jahren bzw. in Galizien, der Bukowina und der Karpathoukraine in 47 Jahren heruntergewirtschaftet hat und es mindestens die doppelte Zeit braucht, um das wieder gutzumachen. Andere werden dann wieder das Lied von über dreihundert Jahren Besatzung anstimmen .... So einfach ist es aber leider nicht ...

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

freedom
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:

Re: Warum sterben so viele ukrainische Schulkinder?

#35 Beitrag von freedom » Samstag 30. Oktober 2010, 18:49

Handrij hat geschrieben:Du suchst immer nach Personen. Kann es vielleicht sein, dass es hier strukturelle Probleme gibt? Dass das russische Imperium, aber auch Galizien und die Karpathoukraine bereits im 19. Jahrhundert hinterher hingen, also relativ arm waren? Dass selbst die gewaltsame Industrialisierung, trotz aller Opfer, nur für kurze Zeit einen relativen Wohlstand gestattete?
Du kannst wohl kaum einzelne Personen dafür verantwortlich machen. Selbst wenn du alles Geld der Oligarchen verteilst, bleibt nicht viel für die einzelne Person übrig ...
Gibt es Zweifel an der Grundaussage, dass diejenigen, die über das meiste Geld im Staat verfügen, auch die Geschicke bzw. den Wohlstand des Landes steuern? Das Geld einer Volkswirtschaft ist sowohl Eigentum des Staates als auch Besitz des Volkes. Da offensichtlich wie in Deutschland wenige Menschen bzw. Unternehmen das meiste Kapital besitzen, ist durch die Kapitalkonzentration das Elend bzw. das Leid voraussehbar bzw. programmiert. Wenn in der Ukraine wie in Deutschland, Schulkinder sichtlich Mangelerscheinungen aufweisen, dann sollte der Staatspräsident endlich zeigen, was in seiner Macht steht. Dass die deutsche Bundeskanzlerin und ebenso ihr Vizekanzler, mit ihren Verharmlosungssprüchen ("Gürtel enger schnallen", "anstrengungsloser Wohlstand"), uninteressant geworden sind, dürfte jedem verständlich sein, der mit 359,-Euro im Monat auskommen soll und keine Perspektive hat.

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Benutzeravatar
Sonnenblume
Ukraine-Kenner / досвідчений / опытный
Beiträge: 5213
Registriert: Donnerstag 2. April 2009, 18:35
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 768x1024
Hat sich bedankt: 4471 Mal
Danksagung erhalten: 2750 Mal
Ukraine

Re: Warum sterben so viele ukrainische Schulkinder?

#36 Beitrag von Sonnenblume » Sonntag 31. Oktober 2010, 01:16

freedom hat geschrieben:... Dass die deutsche Bundeskanzlerin und ebenso ihr Vizekanzler, mit ihren Verharmlosungssprüchen ("Gürtel enger schnallen", "anstrengungsloser Wohlstand"), uninteressant geworden sind, dürfte jedem verständlich sein, der mit 359,-Euro im Monat auskommen soll und keine Perspektive hat.
Na na, mit 359 Euro im Monat mußt du nicht auskommen, du vergißt zu erwähnen, dass deine Miete schon bezahlt ist - auch vom Steuerzahler.
Du lebst komfortabel im Gegensatz zu jenen in Deutschland, die ganztags arbeiten und nach Abzug der Miete keine 359 Euro mehr übrig haben.

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

freedom
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:

Re: Warum sterben so viele ukrainische Schulkinder?

#37 Beitrag von freedom » Sonntag 31. Oktober 2010, 02:49

Sonnenblume hat geschrieben:
freedom hat geschrieben:... Dass die deutsche Bundeskanzlerin und ebenso ihr Vizekanzler, mit ihren Verharmlosungssprüchen ("Gürtel enger schnallen", "anstrengungsloser Wohlstand"), uninteressant geworden sind, dürfte jedem verständlich sein, der mit 359,-Euro im Monat auskommen soll und keine Perspektive hat.
Na na, mit 359 Euro im Monat mußt du nicht auskommen, du vergißt zu erwähnen, dass deine Miete schon bezahlt ist - auch vom Steuerzahler.
Du lebst komfortabel im Gegensatz zu jenen in Deutschland, die ganztags arbeiten und nach Abzug der Miete keine 359 Euro mehr übrig haben.
Nun, warum sträubt sich die die christlich/ liberale Bundesregierung gegen die Einführung eines gesetzlichen Mindestlohns, wie er in vielen europäischen Staat seit langem besteht? Wer weniger als 359,-Euro Netto-Einkommen hat, kann HartzIV beantragen. Was den Regelsatzbetrag angeht, ist diese Proletarisierungsprämie unterdimensioniert, weil individuelle Freizeit auch Geld kostet. Der Mensch ist nicht dazu geschaffen, nur zuhause auf den Bestatter zu warten! Im Übrigen, ist jeder Bezieher von Leistungen zur Sicherung des Lebensunterhalts nach dem Zweiten Buch Sozialgesetzbuch (SGB II) auch ein Steuerzahler bei fast jeder Ware und Dienstleistung, die er/ sie erwirbt. Beispielsweise die Mehrwertsteuer, auch unter Umsatzsteuer bekannt. Die Staatsausgaben werden grundsätzlich durch die Summe aller Steuereinnahmen finanziert. Es ist also nicht so, dass eine bestimmte Steuer nur für die Finanzierung einer bestimmten Staatsaufgabe verwendet werden darf. Ist es also meine Schuld, dass die Automatisierung, Elektrifizierung und Digitalisierung massenweise Arbeitsplätze unwirtschaftlich werden lässt? Warum soll ich unter dem Fortschritt leiden, der für Unternehmen Riesengewinne bringt? Wo ist mein Arbeitsplatz, der immer wieder von der Wirtschaft versprochen wird? Dies alles ändert nichts daran, dass jedes ukrainische Kind ein Grundrecht auf Bildung unter gesunden Bedingungen besitzt.

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Benutzeravatar
Sonnenblume
Ukraine-Kenner / досвідчений / опытный
Beiträge: 5213
Registriert: Donnerstag 2. April 2009, 18:35
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 768x1024
Hat sich bedankt: 4471 Mal
Danksagung erhalten: 2750 Mal
Ukraine

Re: Warum sterben so viele ukrainische Schulkinder?

#38 Beitrag von Sonnenblume » Sonntag 31. Oktober 2010, 03:01

freedom hat geschrieben: Im Übrigen, ist jeder Bezieher von Leistungen zur Sicherung des Lebensunterhalts nach dem Zweiten Buch Sozialgesetzbuch (SGB II) auch ein Steuerzahler bei fast jeder Ware und Dienstleistung, die er/ sie erwirbt. Beispielsweise die Mehrwertsteuer, auch unter Umsatzsteuer bekannt.
Du zahlst "deine" Steuern aus den Steuerzahlungen der Anderen!!!
Du kannst vielleicht nichts dafür, dass du deinen alten Arbeitsplatz nicht mehr hast, aber du tust nicht genug, um einen Neuen zu bekommen. :-(

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Benutzeravatar
Handrij
Ukraine-Experte / знавець / знаток
Beiträge: 11063
Registriert: Freitag 27. März 2009, 21:22
Wohnort: Kiew/Kyjiw
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 412x915
Hat sich bedankt: 171 Mal
Danksagung erhalten: 1969 Mal
Ukraine

Re: Warum sterben so viele ukrainische Schulkinder?

#39 Beitrag von Handrij » Sonntag 31. Oktober 2010, 03:09

Sonnenblume hat geschrieben:Du kannst vielleicht nichts dafür, dass du deinen alten Arbeitsplatz nicht mehr hast, aber du tust nicht genug, um einen Neuen zu bekommen. :-(
Ich muss Freedom mal unterstützen.
Menschen sind nicht auf der Welt um zu arbeiten. Getan werden muss, aber nicht gearbeitet. Im Allgemeinen wird viel zu viel gearbeitet und der größte Teil des Unsinns der auf der Welt geschieht, basiert auf dem allgemeinen Arbeitszwang, den die meisten ja leider schon verinnerlicht haben. Zudem werden die Probleme der Welt nicht mehr über die Geldvermittlung zu lösen sein. Das gilt sowohl für die Ukraine, als auch für Deutschland, dessen Exporterfolge einige Standards noch sichern, die nach und nach aber auch wegbröckeln. Ich sag nur Gesundheitsreform ...

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

freedom
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:

Re: Warum sterben so viele ukrainische Schulkinder?

#40 Beitrag von freedom » Sonntag 31. Oktober 2010, 03:21

Sonnenblume hat geschrieben:
freedom hat geschrieben: Im Übrigen, ist jeder Bezieher von Leistungen zur Sicherung des Lebensunterhalts nach dem Zweiten Buch Sozialgesetzbuch (SGB II) auch ein Steuerzahler bei fast jeder Ware und Dienstleistung, die er/ sie erwirbt. Beispielsweise die Mehrwertsteuer, auch unter Umsatzsteuer bekannt.
Du zahlst "deine" Steuern aus den Steuerzahlungen der Anderen!!!
Du kannst vielleicht nichts dafür, dass du deinen alten Arbeitsplatz nicht mehr hast, aber du tust nicht genug, um einen Neuen zu bekommen. :-(
Ich habe ein Grundrecht auf würdiges Leben und belüge niemanden mit Wahlparolen!
Wer maßt sich ohne menschliche und fachliche Eignnung an, meine Bewerbungsbemühungen zu kritisieren?
Einen Arbeitsplatz zu haben, heißt noch lange nicht, dass ich davon leben kann!

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

freedom
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:

Re: Warum sterben so viele ukrainische Schulkinder?

#41 Beitrag von freedom » Sonntag 31. Oktober 2010, 03:41

Handrij hat geschrieben:
Sonnenblume hat geschrieben:Du kannst vielleicht nichts dafür, dass du deinen alten Arbeitsplatz nicht mehr hast, aber du tust nicht genug, um einen Neuen zu bekommen. :-(
Ich muss Freedom mal unterstützen.
Menschen sind nicht auf der Welt um zu arbeiten. Getan werden muss, aber nicht gearbeitet. Im Allgemeinen wird viel zu viel gearbeitet und der größte Teil des Unsinns der auf der Welt geschieht, basiert auf dem allgemeinen Arbeitszwang, den die meisten ja leider schon verinnerlicht haben. Zudem werden die Probleme der Welt nicht mehr über die Geldvermittlung zu lösen sein. Das gilt sowohl für die Ukraine, als auch für Deutschland, dessen Exporterfolge einige Standards noch sichern, die nach und nach aber auch wegbröckeln. Ich sag nur Gesundheitsreform ...
Arbeit hat von jeher in vieler Hinsicht Sinn gemacht, nur wenn man davon krank wird, ist irgendetwas faul an der ganzen Angelegenheit. Wenn der Arbeitsmarkt zur Verschleierung von unangenehmen Fakten, in verschiedene Arbeitsmärkte aufgeteilt wird und eine künstliche Völkerwanderung von Arbeitskräften in Gang gesetzt wird um die Wirtschaft am Laufen zu halten, sollte es langsam Zeit sein, neue Modelle des menschlichen Daseins in der hochindustrialisierten Welt zu schaffen. Der Fortschritt soll dem Erhalt des Lebens dienen und nicht der Mensch dem Fortschritt. Die deutsche Wirtschaft hat sicher noch einige technologische Überraschungen in petto, doch kann man nicht von jedem Bürger ein Technikstudium erwarten, damit er/ sie am Schaffensprozess teilnimmt. Es kann keine Vollbeschäftigung mehr im eigentlichen Sinne geben. Mit geänderten Definitionen die Wahrheit zu verdrehen, würde ich als Feigheit vor der Realität oder Handlungsunfähigkeit bezeichnen. Arbeitslos ist arbeitslos und wer tagsüber an einer Weiterbildungsmaßnahme durch das JobCenter teilnimmt, ist weiterhin arbeitslos, denn die persönliche Teilnahme daran steigert nicht das Bruttosozialprodukt.

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Benutzeravatar
Sonnenblume
Ukraine-Kenner / досвідчений / опытный
Beiträge: 5213
Registriert: Donnerstag 2. April 2009, 18:35
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 768x1024
Hat sich bedankt: 4471 Mal
Danksagung erhalten: 2750 Mal
Ukraine

Re: Warum sterben so viele ukrainische Schulkinder?

#42 Beitrag von Sonnenblume » Sonntag 31. Oktober 2010, 10:31

Handrij hat geschrieben:
Sonnenblume hat geschrieben:Du kannst vielleicht nichts dafür, dass du deinen alten Arbeitsplatz nicht mehr hast, aber du tust nicht genug, um einen Neuen zu bekommen. :-(
Ich muss Freedom mal unterstützen.
Menschen sind nicht auf der Welt um zu arbeiten. Getan werden muss, aber nicht gearbeitet. Im Allgemeinen wird viel zu viel gearbeitet und der größte Teil des Unsinns der auf der Welt geschieht, basiert auf dem allgemeinen Arbeitszwang, den die meisten ja leider schon verinnerlicht haben. Zudem werden die Probleme der Welt nicht mehr über die Geldvermittlung zu lösen sein. Das gilt sowohl für die Ukraine, als auch für Deutschland, dessen Exporterfolge einige Standards noch sichern, die nach und nach aber auch wegbröckeln. Ich sag nur Gesundheitsreform ...
freedom hat geschrieben: Arbeit hat von jeher in vieler Hinsicht Sinn gemacht, nur wenn man davon krank wird, ist irgendetwas faul an der ganzen Angelegenheit. Wenn der Arbeitsmarkt zur Verschleierung von unangenehmen Fakten, in verschiedene Arbeitsmärkte aufgeteilt wird und eine künstliche Völkerwanderung von Arbeitskräften in Gang gesetzt wird um die Wirtschaft am Laufen zu halten, sollte es langsam Zeit sein, neue Modelle des menschlichen Daseins in der hochindustrialisierten Welt zu schaffen. Der Fortschritt soll dem Erhalt des Lebens dienen und nicht der Mensch dem Fortschritt. Die deutsche Wirtschaft hat sicher noch einige technologische Überraschungen in petto, doch kann man nicht von jedem Bürger ein Technikstudium erwarten, damit er/ sie am Schaffensprozess teilnimmt. Es kann keine Vollbeschäftigung mehr im eigentlichen Sinne geben. Mit geänderten Definitionen die Wahrheit zu verdrehen, würde ich als Feigheit vor der Realität oder Handlungsunfähigkeit bezeichnen. Arbeitslos ist arbeitslos und wer tagsüber an einer Weiterbildungsmaßnahme durch das JobCenter teilnimmt, ist weiterhin arbeitslos, denn die persönliche Teilnahme daran steigert nicht das Bruttosozialprodukt.
Alles richtig, doch wenn ich selbst auf Kosten der Steuerzahler lebe und nicht bereit bin, dort zu arbeiten, wo es Arbeit gibt, die menschenwürdig bezahlt wird und dann noch die Moralkeule schwinge, dann hört bei mir jedes Verständnis auf!

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

UAFRIEND
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:

Re: Warum sterben so viele ukrainische Schulkinder?

#43 Beitrag von UAFRIEND » Sonntag 31. Oktober 2010, 12:33

Handrij hat geschrieben:
Sonnenblume hat geschrieben:Du kannst vielleicht nichts dafür, dass du deinen alten Arbeitsplatz nicht mehr hast, aber du tust nicht genug, um einen Neuen zu bekommen. :-(
Ich muss Freedom mal unterstützen.
Menschen sind nicht auf der Welt um zu arbeiten. Getan werden muss, aber nicht gearbeitet. Im Allgemeinen wird viel zu viel gearbeitet und der größte Teil des Unsinns der auf der Welt geschieht, basiert auf dem allgemeinen Arbeitszwang, den die meisten ja leider schon verinnerlicht haben. Zudem werden die Probleme der Welt nicht mehr über die Geldvermittlung zu lö :-) sen sein. Das gilt sowohl für die Ukraine, als auch für Deutschland, dessen Exporterfolge einige Standards noch sichern, die nach und nach aber auch wegbröckeln. Ich sag nur Gesundheitsreform ...

Na da prallen jetzt 2 grund verschiedene Ansichten auf ein ander, deine und meine :-) Ich persönlich denke, der Mensch ist zurerst auf der Welt, um sein Leben zu leben und zu gestalten.

Hierzu gehört aber unzweifelhaft, das der Mensch arbeitet, denn ohne Arbeit gibt es nur ein Leben welches mehr schlecht als Recht ist.

Davon ab, wer wirklich glaubt es gäbe ein neues "Hartz 4" Modell(nicht du) in naher Zukunft, ist schon enorm verblendet.Die Sozialkassen sind allesamt bis zum zerreissen überschuldet, wir kriegen immer weniger Kinder, und müssen schon jetzt bis 67 arbeiten.Dem gegenüber stehen die Einwanderer ( welch bereicherung lol), von dennen man leider den großteil in die Tonne kloppen kann, weil Sie sowie Ihre nachkömmlinge dem Staat auf der Tasche liegen, statt für die S-Kassen zu arbeiten.

Ich bleibe weiterhin dabei, vlt noch 10-15 oder 20 Jahre, dann knallt es hier ganz gewaltig!Der Deutsche Michel erträgt verdammt viel, und muckt kaum auf , aber WENN wir die Schnautze voll haben, dann kracht es gewaltig wie wir wissen.

Sozialleistungen nur für Deutsche, ganz nach Schweizer Modell, d.h. keine Rente, kein Kindergeld, + Ausländer Hartz 4 , welches nur in form von Lebensmittelmarken ausgegeben werden darf.Kompletter Aufnahme stop, ausser für hochqualifizierte, mit Deutsch Kenntnissen und genügend "Kapital" , hungerleider haben wir schon 5 Mios im land.

Und wenn ein C. Wulff 100 x sagt " Islam gehört zu Deutschland" , auch wenn die liebe Frau Scharenhäuser noch soviel von "Integrationsangeboten" blubbert, die 68er Generation verschwindet nach und nach , und es kommt eine Bevölkerung, die Multikulti zu über 75 % ablehnt!

Ich denke wir werden bereits bei der nächsten Bundestagswahl das ergebnis sehen, wenn die zusammengeschlossene NPD+DVU (Neue Rechte), in den Bundestag einziehen werden.

Würde Herr Sarazzin heute eine Partei gründen, ich würde sofort eintreten.

Mit Gruss
UAF

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Benutzeravatar
Handrij
Ukraine-Experte / знавець / знаток
Beiträge: 11063
Registriert: Freitag 27. März 2009, 21:22
Wohnort: Kiew/Kyjiw
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 412x915
Hat sich bedankt: 171 Mal
Danksagung erhalten: 1969 Mal
Ukraine

Re: Warum sterben so viele ukrainische Schulkinder?

#44 Beitrag von Handrij » Sonntag 31. Oktober 2010, 12:57

Ich sperre mal hier das Thema, da hier nur noch (auch von meiner Seite) Off-Topic geschrieben wird.

Sollte jemand Arbeitslosigkeit und andere Sachen, die nicht zur Ukraine gehören, thematisieren wollen, kann er oder sie das in "Sonstiges" tun. Bei erhöhtem Bedarf, könnte auch ein Extra-Forum für andere ukraineferne Diskussionen eingerichtet werden.

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Vorheriges ThemaNächstes Thema
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag