WirtschaftWasserversorgung: Akuter Wassermangel auf der Krim: Russische Staatsmacht schiebt Schuld auf Ukraine

Forum für Hinweise auf Beiträge (Artikel, Videos ...) in in- und ausländischen Onlinemedien mit Bezug zur ukrainischen Wirtschaft
Forumsregeln
Bitte keine Vollzitate aus Zeitungen, außer wenn diese es ausdrücklich gestatten. Zudem achtet bitte auf die Seriösität der Quelle. Keine Verschwörungs- oder Hassseiten!

Bei Links mit unüblichen Zeichen (z.B. []) bitte einen Linkkürzer wie http://bit.ly oder http://tinyurl.com nutzen ....
Denkt bitte an korrektes Zitieren, um die Lesbarkeit zu erhöhen.
Format: [quote="name"] Zitat [/quote]. Näheres hier: zitierfunktion-t295.html

Videos werden in der Regel automatisch eingebunden. Falls nicht bitte den media-Tag versuchen. Format:
[media] Link [/media].
Näheres hier: videoeinbindung-t308.html
Vorheriges ThemaNächstes Thema
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Handrij
Ukraine-Experte / знавець / знаток
Beiträge: 11383
Registriert: Freitag 27. März 2009, 21:22
11
Wohnort: Kiew/Kyjiw
    Ubuntu Firefox
Bildschirmauflösung: 1920x1080
Hat sich bedankt: 173 Mal
Danksagung erhalten: 2007 Mal
Ukraine

Wasserversorgung: Akuter Wassermangel auf der Krim: Russische Staatsmacht schiebt Schuld auf Ukraine

#1 Beitrag von Handrij » Sonntag 29. November 2020, 19:51

Die Leute nennen es „Kwass“ oder „Krimbier“, wegen seiner zweifelhaften Farbe. Das Leitungswasser in Simferopol ist trübe geworden. Und es fließt nur noch zweimal am Tag, für drei Stunden. Bestenfalls. „Manchmal kommt morgens oder abends gar nichts aus dem Kran“, erzählt ein Einwohner dem Portal Krym.Realii. „Wenn möglich lassen die Leute die Wannen volllaufen. Wenn nötig kaufen sie Wasser.“
Mehr bei der Frankfurter Rundschau

Schlagworte:
Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Frank
Ukraine-Studierender / учень / учащийся
Beiträge: 358
Registriert: Donnerstag 11. Juli 2019, 22:43
1
    Windows 10 Firefox
Bildschirmauflösung: 1600x900
Hat sich bedankt: 21 Mal
Danksagung erhalten: 21 Mal
Deutschland

Re: Wasserversorgung: Akuter Wassermangel auf der Krim: Russische Staatsmacht schiebt Schuld auf Ukraine

#2 Beitrag von Frank » Sonntag 29. November 2020, 22:08

"Jeder der 2,4 Millionen Krimbewohner hat dieses Jahr nach Angaben des russischen Rechercheportals Projekt 450 Kubikmeter Wasser zur Verfügung, 60 mal weniger als ein Durchschnittsrusse. "

450.000 Liter pro Person?

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Benutzeravatar
Vorkuta
Ukraine-Studierender / учень / учащийся
Beiträge: 291
Registriert: Donnerstag 15. März 2018, 16:51
2
Wohnort: Bohemia - CZ
    Windows 8.1 Chrome
Bildschirmauflösung: 1600x900
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 10 Mal
Tschechien

Wasserversorgung: Akuter Wassermangel auf der Krim: Russische Staatsmacht schiebt Schuld auf Ukraine

#3 Beitrag von Vorkuta » Mittwoch 2. Dezember 2020, 13:55

Frank hat geschrieben: . . . 450.000 Liter pro Person?
Gut erkannt, Frank.

Dazu auch ein Leserkommentar:
Robert • vor 3 Tagen:

" Bitte an den Autor, die angegebenen Wasser-m^3 neu zu recherchieren und zu korrigieren. Ein Krimbewohner kann nicht 450.000 Liter p.a. verbrauchen."

Das sind die Recherchen deutscher Journalisten - weiß der geneigte Leser jetzt endlich, woher der Begriff "Lügenpresse" kommt?

QUELLE des Kommentars: https://www.fr.de/wirtschaft/russland-w ... chComments

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Benutzeravatar
Handrij
Ukraine-Experte / знавець / знаток
Beiträge: 11383
Registriert: Freitag 27. März 2009, 21:22
11
Wohnort: Kiew/Kyjiw
    Ubuntu Firefox
Bildschirmauflösung: 1920x1080
Hat sich bedankt: 173 Mal
Danksagung erhalten: 2007 Mal
Ukraine

Re: Wasserversorgung: Akuter Wassermangel auf der Krim: Russische Staatsmacht schiebt Schuld auf Ukraine

#4 Beitrag von Handrij » Mittwoch 2. Dezember 2020, 14:32

Vorkuta hat geschrieben:
Mittwoch 2. Dezember 2020, 13:55
Frank hat geschrieben: . . . 450.000 Liter pro Person?
Gut erkannt, Frank.
Sowohl Autor als auch Redaktion haben in dem Fall mächtig geschlafen.

Vorkuta hat geschrieben:
Mittwoch 2. Dezember 2020, 13:55
Das sind die Recherchen deutscher Journalisten - weiß der geneigte Leser jetzt endlich, woher der Begriff "Lügenpresse" kommt?
Woher der Nazi-Begriff "Lügenpresse" kommt ist ja allgemein bekannt und ebenso, dass er von Nazi-Lesern verwendet wird.
Zu den weiteren Ursprüngen des Begriffs kann sich @Vorkuta unter anderem hier informieren:
https://de.wikipedia.org/wiki/L%C3%BCgenpresse
Und wenn es ihm nicht passt, dann kann er das auch mit entsprechender Quellenangabe dort korrigieren.

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Benutzeravatar
Handrij
Ukraine-Experte / знавець / знаток
Beiträge: 11383
Registriert: Freitag 27. März 2009, 21:22
11
Wohnort: Kiew/Kyjiw
    Ubuntu Firefox
Bildschirmauflösung: 1920x1080
Hat sich bedankt: 173 Mal
Danksagung erhalten: 2007 Mal
Ukraine

Re: Wasserversorgung: Akuter Wassermangel auf der Krim: Russische Staatsmacht schiebt Schuld auf Ukraine

#5 Beitrag von Handrij » Mittwoch 2. Dezember 2020, 14:41

Und um das Problem zu klären. Der Autor hat einfach von dieser Quelle blind die Zahl übernommen.
Сейчас в Крыму в расчете на одного человека в год приходится 0,45 тыс. кубометров воды. Это почти в шесть раз меньше, чем в среднем по Украине, и почти в 60 раз меньше, чем в России .
https://www.proekt.media/narrative/voda-krym/

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Vorheriges ThemaNächstes Thema
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag