VermischtesWelt: UN warnen vor Aids-Epidemie in Osteuropa

Forum für Hinweise auf Beiträge (Artikel, Videos ...) in in- und ausländischen Onlinemedien aus allen anderen Bereichen ....
Forumsregeln
Bitte keine Vollzitate aus Zeitungen, außer wenn diese es ausdrücklich gestatten. Zudem achtet bitte auf die Seriösität der Quelle. Keine Verschwörungs- oder Hassseiten!

Bei Links mit unüblichen Zeichen (z.B. []) bitte einen Linkkürzer wie http://bit.ly oder http://tinyurl.com nutzen ....
Denkt bitte an korrektes Zitieren, um die Lesbarkeit zu erhöhen.
Format: [quote="name"] Zitat [/quote]. Näheres hier: zitierfunktion-t295.html

Videos werden in der Regel automatisch eingebunden. Falls nicht bitte den media-Tag versuchen. Format:
[media] Link [/media].
Näheres hier: videoeinbindung-t308.html
Vorheriges ThemaNächstes Thema
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Handrij
Ukraine-Experte / знавець / знаток
Beiträge: 10326
Registriert: Freitag 27. März 2009, 21:22
Wohnort: Kiew/Kyjiw
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 360x640
Hat sich bedankt: 164 Mal
Danksagung erhalten: 1905 Mal
Ukraine

Welt: UN warnen vor Aids-Epidemie in Osteuropa

#1 Beitrag von Handrij » Samstag 17. Juli 2010, 13:43

Unmittelbar vor der 18. Welt-Aids-Konferenz in Wien warnen Experten vor der rasanten Ausbreitung der Seuche in Osteuropa und Russland. Der jüngste Report des Aids-Programms der Vereinten Nationen (Unaids) konstatiert eine besorgniserregende Entwicklung, die vor allem auf den wachsenden Konsum von Heroin in dieser Region zurückzuführen ist. Drastisches Beispiel: In Russland benutzt ein Drittel der Prostituierten infizierte Spritzen. Dort wie auch in Estland, der Ukraine und Georgien ist bereits mindestens einer von 100 Bürgern HIV-positiv. Die Rate ist mehr als zehn Mal so hoch wie in Mitteleuropa. Laut Unaids fehlt es an Therapieangeboten: In Russland wurden 2007 nur 16 Prozent der Infizierten behandelt, in der Ukraine lediglich sieben. "Die Lage ist sehr ernst, ja sogar dramatisch", sagt Silke Klumb, Geschäftsführerin der Deutschen Aids-Hilfe (DAH). Sie kritisiert den Umgang mit den Betroffenen: "Sie werden auf einer gesellschaftlichen und politischen Ebene einer wahnsinnigen Ausgrenzung und Diskriminierung ausgesetzt."
Mehr bei der Welt

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Vorheriges ThemaNächstes Thema
  • Similar Topics
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag