Ukrainische Nationale NachrichtenagenturWirtschaft der Ukraine hat keine Zukunft ohne Reformen – Experte - UI

Automatisch integrierte Meldungen von der Nur eingeloggte Mitglieder sehen alle Links ... ....
Forumsregeln
Neue Themen werden vom RSS-Bot (ein Programm) gestartet.
Denkt bitte an korrektes Zitieren, um die Lesbarkeit zu erhöhen.
Format: [quote="name"] Zitat [/quote]. Näheres hier: zitierfunktion-t295.html
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Kurt Simmchen - galizier
Ukraine-Kenner / досвідчений / опытный
Beiträge: 1730
Registriert: Mittwoch 17. Februar 2010, 01:00
Wohnort: Oblast Ivano-Frankivsk
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 1600x900
Hat sich bedankt: 285 Mal
Danksagung erhalten: 1015 Mal
Ukraine

Re: Wirtschaft der Ukraine hat keine Zukunft ohne Reformen – Experte - UI

#26 Beitrag von Kurt Simmchen - galizier » Donnerstag 2. Januar 2014, 11:36

Ich konnte in dem letzten Beitrag von Retlaw vor dem Meinigen kein Friedensangebot, auch keins in " " erkennen. Die erneute faktenfreie Sendung ging mir noch in der Nacht so gegen den Strich, dass ich auf den Beitrag antworten musste.
Da es bereits im Vorfeld verbale Entgleisungen von Retlaw gab, habe ich mich bemüht sowohl sachlich als auch juristisch eindeutig zu formulieren.

Ich werde in Zukunft beim "Du" bleiben und trotzdem sachlich.

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Benutzeravatar
eurojoseph
Ukraine-Kenner / досвідчений / опытный
Beiträge: 1031
Registriert: Donnerstag 5. November 2009, 00:14
Wohnort: Wien
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:
Hat sich bedankt: 1401 Mal
Danksagung erhalten: 253 Mal

Re: Wirtschaft der Ukraine hat keine Zukunft ohne Reformen – Experte - UI

#27 Beitrag von eurojoseph » Donnerstag 2. Januar 2014, 11:45

mbert hat geschrieben:[mbert moderiert:] @retlaw: ich teile Galizier's Ansicht, dass ein "Entweder ihr wißt es nicht besser, oder ihr stellt euch dümmer als ihr seit." hier fehl am Platze ist. Ich habe in den letzten Wochen leider schon schlimmeres gelesen, aber wenn wir hier an unserem Umgangston arbeiten wollen, dann ist das ein Punkt, der angesprochen gehört.

@Galizier: wir pflegen in Foren das "Du". Wer auf "Sie" wechselt, zeigt damit öffentlich, dass er den anderen nicht "mag". In diesem Kontext ist "hochverehrt" nicht höflich, sondern das Gegenteil. Auf solche "Feinheiten" wollen wir hier lieber verzichten.
Hochverehrt ist vielleicht zuviel da zynisch - aber zum "Sie" zu gehen finde ich OK - und jemand im Forum nicht zu mögen finde ich auch OK - BTW ich mag auch weder Kommunisten, noch Faschisten (obwohl das im Endeffekt eh wieder das selbe ist - so rechts, bzw. so links das sich der Kreis wieder schliesst...) jemanden zu siezen der Hass postet - wo ist das Problem - und das Retlaw Westhass postet (nicht nur, aber doch auch) lässt sich kaum anders sehen oder irre ich mich da ?
Ich weiss, es gibt Kommunisten, die könnten keiner Fliege etwas zuleide tun - aber die sind dann halt die nützlichen Idioten der Lenins/Stalins und co - und möglicherweise die Ersten im Gulag oder mit Genickschuss hingestreckt...insofern kommt mir ein Sie ehrlicher vor....ich würde, wenn ich auf retlaws Postings noch antworten würde, auch das Sie vorziehen...
The SOVIET STORY - für alle, die noch an das Märchen vom russischen Antifaschismus glauben !Djakuju tobi,shcho ja ne moskal/jingo/sovok ???)SLAVA UKRAYINI !!!!Hitler UND Stalin kaputt - wider braunen UND roten Faschismus

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Benutzeravatar
eurojoseph
Ukraine-Kenner / досвідчений / опытный
Beiträge: 1031
Registriert: Donnerstag 5. November 2009, 00:14
Wohnort: Wien
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:
Hat sich bedankt: 1401 Mal
Danksagung erhalten: 253 Mal

Re: Wirtschaft der Ukraine hat keine Zukunft ohne Reformen – Experte - UI

#28 Beitrag von eurojoseph » Donnerstag 2. Januar 2014, 11:51

galizier hat geschrieben:Ich konnte in dem letzten Beitrag von Retlaw vor dem Meinigen kein Friedensangebot, auch keins in " " erkennen. Die erneute faktenfreie Sendung ging mir noch in der Nacht so gegen den Strich, dass ich auf den Beitrag antworten musste.
Da es bereits im Vorfeld verbale Entgleisungen von Retlaw gab, habe ich mich bemüht sowohl sachlich als auch juristisch eindeutig zu formulieren.

Ich werde in Zukunft beim "Du" bleiben und trotzdem sachlich.
Wie gesagt lieber Galizier, jemanden nicht zu mögen darf auch in diesem Forum OK sein - und weder Du noch Ich werden hier von einigen nicht nur nicht "gemögt" - ich schreib das bewusst so, einfach um die deutsche Sprache (die ich nicht so sehr mag ein bissl zu verbiegen.... :-D ) und dann finde ich so ein pseudokamaradisches Du eher nur verfälschend ....wir und eben manch "andere" stehen halt auf verschiedenen Seiten der Barrikaden - was Kjiv derzeit betrifft sogar im wahrsten Sinne des Wortes ......
The SOVIET STORY - für alle, die noch an das Märchen vom russischen Antifaschismus glauben !Djakuju tobi,shcho ja ne moskal/jingo/sovok ???)SLAVA UKRAYINI !!!!Hitler UND Stalin kaputt - wider braunen UND roten Faschismus

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Benutzeravatar
Kurt Simmchen - galizier
Ukraine-Kenner / досвідчений / опытный
Beiträge: 1730
Registriert: Mittwoch 17. Februar 2010, 01:00
Wohnort: Oblast Ivano-Frankivsk
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 1600x900
Hat sich bedankt: 285 Mal
Danksagung erhalten: 1015 Mal
Ukraine

Re: Wirtschaft der Ukraine hat keine Zukunft ohne Reformen – Experte - UI

#29 Beitrag von Kurt Simmchen - galizier » Donnerstag 2. Januar 2014, 12:47

paracelsus hat geschrieben:Ich kann mich nur noch wundern........................... , die Befindlichkeiten wachsen analog zu den agitativen Beiträgen einzelner
Foristen (oder sagt man Foristiker).

Ich betrachte die überspitzten, polemischen Beiträge - nach meiner Einschätzung sind es Pamphlete - eines Wahl-Galizier deutlich anzüglicher als es die manchmal etwas derben "Machwerke/Schriftsätze" retlaws sind. Ganz toll finde ich z.B. Bilder von Boykott-Aufrufen wie "kauft nicht bei Russenfreunden" oder aber "ausländisches Bankpersonal" mit anwesender "Schutzabteilung" mit rot-schwarzen Armbinden.

Wie bezeichnete man in der DDR Funktionsträger die sich dann der veränderten politischen Großwetterlage anpassten?
Ich meine sie wurden als "Wendehälse" bezeichnet.
Was soll ich nun von Dir lernen? Deeskalation etwa?
So wächst scheinbar auch Deine Befindlichkeit so unkontrolliert, dass Du Menschen verunglimpfst in dem Du sie als Sturmabteilung titulierst.
Gibst Du Sturmabteilung bei Google ein erscheint bei Wikipedia:

Die Sturmabteilung (SA) war die paramilitärische Kampforganisation der NSDAP während der Weimarer Republik und spielte als Ordnertruppe eine entscheidende Rolle beim Aufstieg der Nationalsozialisten, indem sie deren Versammlungen vor Gruppen politischer Gegner mit Gewalt abschirmte bzw. gegnerische Veranstaltungen massiv behinderte.

Damit bist Du nicht besser als der Bürgermeister von Charkow, der alle Westukrainer als "Banderowzi" bezeichnete.
Die Bewachung der Sammelbüchse ist notwendig geworden nachdem Regionale versucht hatten diese Spendenurne zu stehlen und zwar mit Gewalt.
Die Provokateure konnten gestellt und ihre Verbindung zweifelsfrei nachgewiesen werden.
Meinst Du nicht auch, dass Du hier Patrioten beleidigt hast, die mit Ihrer Heimat sehr verbunden sind. Das Tragen der galizischen Farben ist vollkommen legal.
Staatliche Gebäude werden nicht erst seit diesen Protesten mit der Flagge Galiziens beflaggt.
Was stört Dich an dem "ausländischen Bankpersonal"? Du hast auch nicht aufbegehrt als Retlaw fortlaufend die Demonstranten als von außen finanziert und gesteuert bezeichnete.
Ich habe noch einmal die Galerie betrachtet und nach Boykottbildern gesucht, aber ich habe keine gefunden. Vielleicht hilft Du mir bei der Suche.

Noch ein Wort zu den Wendehälsen. Ja das Wort war etwas in Mode gekommen für die die bereits am 19.10.1989 schon immer dafür waren, dass wir dagegen sind.
Dieser Prozess dauerte bei mir sehr viel länger, obwohl ich kein Funktionsträger im Sinne Deiner Ausführungen war. Das Umdenken wurde angestoßen durch Leute, die heute noch der untergegangenen DDR nachtrauern und sie wiederhaben wollen. Man sollte erkennen können wenn ein Ziel und der Weg dahin mit der bisherigen Mannschaft ins Leere führt. Deshalb sollte der Gedanke an eine demokratische Zukunft mit sozialer Gerechtigkeit nicht vergessen werden.

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

paracelsus
Ukraine-Studierender / учень / учащийся
Beiträge: 581
Registriert: Dienstag 14. April 2009, 13:04
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 1280x768
Hat sich bedankt: 104 Mal
Danksagung erhalten: 144 Mal
Deutschland

Re: Wirtschaft der Ukraine hat keine Zukunft ohne Reformen – Experte - UI

#30 Beitrag von paracelsus » Donnerstag 2. Januar 2014, 13:13

galizier hat geschrieben: So wächst scheinbar auch Deine Befindlichkeit so unkontrolliert, dass Du Menschen verunglimpfst in dem Du sie als Sturmabteilung titulierst.
Gibst Du Sturmabteilung bei Google ein erscheint bei Wikipedia:

Die Sturmabteilung (SA) war die paramilitärische Kampforganisation der NSDAP während der Weimarer Republik und spielte als Ordnertruppe eine entscheidende Rolle beim Aufstieg der Nationalsozialisten, indem sie deren Versammlungen vor Gruppen politischer Gegner mit Gewalt abschirmte bzw. gegnerische Veranstaltungen massiv behinderte.
Ach, habe ich Sturmabteilung (SA) geschrieben? ;) Ich schrieb doch Schutzabteilung und genau das haben die "patriotischen" Burschen doch nach deinen Ausführungen auch machen sollen: Schutz vor den bösen regionalen Dieben.

Ach, die Farben der Armbinden sind die Farben Galiziens..... man lernt doch nie aus :-'
Übrigens, wäre beim Ziel des Protestes nicht so eine blaue Armbinde mit Sternen .......; ach lassen wir das, "Patrioten" sind halt "Patrioten".

Bei der Bildersuche helfe ich dir nicht, hab` einfach keine Lust dazu mich mit "Patrioten" über das nötige Maß hinaus zu beschäftigen. Wen es interessiert, der wird es in deinen Beiträgen auch finden.
Dosis sola facit venenum (Allein die Dosis macht das Gift).
Die es gut meinen, das sind die schlimmsten.
Paracelsus (Philippus Aureolus Theophrastus Bombast von Hohenheim) 1493 - 1541

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Benutzeravatar
toto66
Ukraine-Kenner / досвідчений / опытный
Beiträge: 1484
Registriert: Dienstag 25. Dezember 2012, 14:20
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:
Hat sich bedankt: 1261 Mal
Danksagung erhalten: 2497 Mal

Re: Wirtschaft der Ukraine hat keine Zukunft ohne Reformen – Experte - UI

#31 Beitrag von toto66 » Donnerstag 2. Januar 2014, 13:47

Soooo, nun endlich wieder zuhause in Lvov:
Boykottaufrufe, Boykotte von Unternehmen und Geschäften von personen, die der Partei der regionen nahestehen bzw. ihr angehören gibt es in Lvov. Das ist unbestreitbar so.Unabhängig davon, ob ich das gut oder nicht so gut finde ist es in meinen Augen legitim. und auch ein sehr wirkungsvoller Weg. Der Janukowitsch-Partei laufen hier in grossem Ausmass die Mitglieder davon, ich hörte schon von ganzen Ortsvereinen, die "mangels Masse" geschlossen haben..
Was mich an den Beiträgen eines retlaw, sirius immer so auf die Palme bringt ist die ständig wiederholte Behauptung, bei der "Opposition", die ja immer ausschliesslich mit den oppositionellen Parteien gleichgesetzt wird (was an sich ja schon grundfalsch ist, den sehr viel geht ja zB von den Unis aus, nach wie vor) handelte es sich um eine Minderheit der Bevölkerung. Sämtliche, selbst die von den regierungsnahen Fernsehsendern in der letzten Zeit veröffentlichten Umfragen dazu zeigen eine deutliche Mehrheit für die EU-Annäherung. ALLE ! Die riesige Menschenmenge auf dem Maidan in der Silvesternacht zeigt doch, das die Unterstützung für den Protest in der Bevölkerung gross ist.
Ich als in der UA seit einigen Jahren lebender Deutscher bin von Ausmass und Ausdauer des Protestes positiv überrascht, es ist ja quasi erst vorgestern gewesen, das man mit kaum einem Ukrainer überhaupt über politische Fragen reden konnte. Die keine der Hoffnungen erfüllende orangene Revolution hat da tiefe Spuren der Enttäuschung hinterlassen. Hoffnung auf Veränderung gab nur die EU-Assoziierung. Diese Hoffnung genommen zu bekommen lies die Leute aufwachen.
Warum nur im Westen, im Zentrum des Landes ? Wir haben für die Neujahrswünsche mit vielen Familienmitgliedern im Osten des Landes geskypt, sehr viele von denen gratulieren uns, den Lvivern, zu unserem Kampf und wünschen, das wir es durchhalten und am Ende gewinnen. Hier braucht man nur Engagment für diesen Widerstand, in Lugansk wäre dazu schon eine Art Heldenmut und die Bereitschaft sich beruflich, wirtschaftlich zu vernichten vonnöten. Der Druck, der dort auf die Menschen von den herrschenden Eliten ausgeübt werden kann ist enorm. Was man auch bei den nächsten Wahlen wieder erleben wird.
Die Farben der schwarz-roten Armbinden sieht man hier übrigens neben der Europaflagge an jedem 2. Auto wehen....

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Benutzeravatar
mbert
Ukraine-Kenner / досвідчений / опытный
Beiträge: 2226
Registriert: Mittwoch 27. Oktober 2010, 13:18
Wohnort: Hamburg
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 1920x1080
Hat sich bedankt: 1591 Mal
Danksagung erhalten: 1417 Mal
Deutschland

Re: Wirtschaft der Ukraine hat keine Zukunft ohne Reformen – Experte - UI

#32 Beitrag von mbert » Donnerstag 2. Januar 2014, 14:32

[mbert moderiert:] Ich finde, dass hier wirklich niemanden zu interessieren hat, wer hier wen nicht mag. Direkte und indirekte Äußerungen dazu sind off-topic und komplett verzichtbar. Wenn hier der Umgangston zunehmend entgleist, muss sich keiner mehr wundern. Das gilt für alle hier.


Sent from my Q10 using Tapatalk 2
Es genügt nicht, nur keine Gedanken zu haben, man muss auch unfähig sein, sie auszudrücken!

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Optimist
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:

Re: Wirtschaft der Ukraine hat keine Zukunft ohne Reformen – Experte - UI

#33 Beitrag von Optimist » Samstag 4. Januar 2014, 20:25

Wie man sieht stellt sich für einige Ukrainer und Russen die EU- Frage gar nicht. Die die leben ja bereits dort. Also alle Gründe "westlastig" zu bleiben! Und die Medien dort werden auch noch dazulernen, wenn sie beginnen sich mit der Ukraine zu beschäftigen.

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Jensinski
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:

Re: Wirtschaft der Ukraine hat keine Zukunft ohne Reformen – Experte - UI

#34 Beitrag von Jensinski » Samstag 4. Januar 2014, 21:05

@Galizier und toto66: Gezielt platzierte Kommentare, Verschwörungstheorien, Desinformationen, usw. sind schon lange bewährte Mittel für und gegen eine Sache. Nicht nur hier, wo ja nicht so viele User sich aktiv beteiligen, vor allem in dem anderen, bekannten Ukraineforum hat die Zahl der "Anti-Maidan-Schreiberlinge" sprunghaft zugenommen. Scheint ein lohnendes Geschäft zu sein, in Foren und bei bekannten Onlineangeboten der Medien die Kommentarfunktion für seine (bezahlten) Zwecke auszunutzen. Ich beneide keinen Moderator um seinen Job, aber wenn man da nicht hart durchgreift, wenn plötzlich Leute auftauchen und solchen Schwachsinn verbreiten oder wie Galizier meinte, "Schläfer" auf einmal "viel zu sagen haben", dann bleibt einem keine Wahl. Darum:

@alle älteren Freunde und Streitpartner: Aus diesem Grund verabschiede ich mich erst einmal auch aus diesem Forum, ich widme mich weiterhin meinem Nur eingeloggte Mitglieder sehen alle Links ..., dort oder per Mail können wir gerne in Kontakt bleiben.

Liebe Grüße,
Jensinski

Slava Ukraini!

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Optimist
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:

Re: Wirtschaft der Ukraine hat keine Zukunft ohne Reformen – Experte - UI

#35 Beitrag von Optimist » Samstag 4. Januar 2014, 21:13

Volles Verständnis! Danke für Deine Beiträge Jens!

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Benutzeravatar
eurojoseph
Ukraine-Kenner / досвідчений / опытный
Beiträge: 1031
Registriert: Donnerstag 5. November 2009, 00:14
Wohnort: Wien
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:
Hat sich bedankt: 1401 Mal
Danksagung erhalten: 253 Mal

Re: Wirtschaft der Ukraine hat keine Zukunft ohne Reformen – Experte - UI

#36 Beitrag von eurojoseph » Sonntag 5. Januar 2014, 00:06

Jensinski hat geschrieben:@Galizier und toto66: Gezielt platzierte Kommentare, Verschwörungstheorien, Desinformationen, usw. sind schon lange bewährte Mittel für und gegen eine Sache. Nicht nur hier, wo ja nicht so viele User sich aktiv beteiligen, vor allem in dem anderen, bekannten Ukraineforum hat die Zahl der "Anti-Maidan-Schreiberlinge" sprunghaft zugenommen. Scheint ein lohnendes Geschäft zu sein, in Foren und bei bekannten Onlineangeboten der Medien die Kommentarfunktion für seine (bezahlten) Zwecke auszunutzen. Ich beneide keinen Moderator um seinen Job, aber wenn man da nicht hart durchgreift, wenn plötzlich Leute auftauchen und solchen Schwachsinn verbreiten oder wie Galizier meinte, "Schläfer" auf einmal "viel zu sagen haben", dann bleibt einem keine Wahl. Darum:

@alle älteren Freunde und Streitpartner: Aus diesem Grund verabschiede ich mich erst einmal auch aus diesem Forum, ich widme mich weiterhin meinem Nur eingeloggte Mitglieder sehen alle Links ..., dort oder per Mail können wir gerne in Kontakt bleiben.

Liebe Grüße,
Jensinski

Slava Ukraini!
Schade - bist mir grad sympatischer geworden..... :-(
The SOVIET STORY - für alle, die noch an das Märchen vom russischen Antifaschismus glauben !Djakuju tobi,shcho ja ne moskal/jingo/sovok ???)SLAVA UKRAYINI !!!!Hitler UND Stalin kaputt - wider braunen UND roten Faschismus

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Benutzeravatar
mbert
Ukraine-Kenner / досвідчений / опытный
Beiträge: 2226
Registriert: Mittwoch 27. Oktober 2010, 13:18
Wohnort: Hamburg
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 1920x1080
Hat sich bedankt: 1591 Mal
Danksagung erhalten: 1417 Mal
Deutschland

Re: Wirtschaft der Ukraine hat keine Zukunft ohne Reformen – Experte - UI

#37 Beitrag von mbert » Dienstag 7. Januar 2014, 17:13

[mbert moderiert:] Ich habe die Beiträge zum Thema Umgangston, Moderation etc. in ein neues Thema verschoben: Umgangston, Neutralität der Moderation (verschobenes)
Es genügt nicht, nur keine Gedanken zu haben, man muss auch unfähig sein, sie auszudrücken!

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag