Wirtschaft | Wirtschaftsblatt: RIAG hofft auf einen Privatisierungs-Boom

Forum für Hinweise auf Beiträge (Artikel, Videos ...) in in- und ausländischen Onlinemedien mit Bezug zur ukrainischen Wirtschaft
Forumsregeln
Bitte keine Vollzitate aus Zeitungen, außer wenn diese es ausdrücklich gestatten. Zudem achtet bitte auf die Seriösität der Quelle. Keine Verschwörungs- oder Hassseiten!

Bei Links mit unüblichen Zeichen (z.B. []) bitte einen Linkkürzer wie Nur eingeloggte Mitglieder sehen alle Links ... oder Nur eingeloggte Mitglieder sehen alle Links ... nutzen ....
Denkt bitte an korrektes Zitieren, um die Lesbarkeit zu erhöhen.
Format: [quote="name"] Zitat [/quote]. Näheres hier: zitierfunktion-t295.html

Videos werden in der Regel automatisch eingebunden. Falls nicht bitte den media-Tag versuchen. Format:
[media] Link [/media].
Näheres hier: videoeinbindung-t308.html
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Handrij
Ukraine-Kenner / досвідчений / опытный
Beiträge: 8855
Registriert: Freitag 27. März 2009, 21:22
Wohnort: Kiew/Kyjiw
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 1920x1080
Hat sich bedankt: 185 Mal
Danksagung erhalten: 1799 Mal
Ukraine

Wirtschaftsblatt: RIAG hofft auf einen Privatisierungs-Boom

#1 Beitragvon Handrij » Montag 29. März 2010, 19:19

Investoren aus dem Westen stehen Gewehr bei Fuß, um in der Ukraine bei den zu erwartenden Mega-Privatisierungen mitzumachen. Auch die RIAG wittert ein Geschäft.

„Dass Mikola Asarow rasch zum Premier wurde, war für die Investoren eine sehr positive Überraschung. Das zeigt, dass die Position von Präsident Viktor Janukowitsch stabiler ist, als es manche angenommen haben, und dass positive Änderungen schnell umgesetzt werden können", freut sich RIAG-Vorstand Wolfgang Putschek.
Die wirtschaftlichen Umwälzungen werden umfassend sein, auch die Österreicher können dabei Geld verdienen, sagt der Manager. „Um das Budget zu entlasten, wird es bestimmt schon bald eine Reihe von Privatisierungen geben. Die westlichen Investoren sind bereits in Wartestellung. In allen Branchen außer dem Immobereich gibt es trotz der Krise reges Interesse, vor allem in den Branchen Energie, Versorger, Chemie, Telekom und Finanzen."


Mehr beim Nur eingeloggte Mitglieder sehen alle Links ...

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag


Zurück zu „Wirtschaft“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast