SportZeit: Kritik an überdimensionierten EM-Stadienprojekten

Forum für Hinweise auf Beiträge (Artikel, Videos ...) in in- und ausländischen Onlinemedien mit Bezug zum ukrainischen Sport und zur Fußball-EM 2012
Forumsregeln
Bitte keine Vollzitate aus Zeitungen, außer wenn diese es ausdrücklich gestatten. Zudem achtet bitte auf die Seriösität der Quelle. Keine Verschwörungs- oder Hassseiten!

Bei Links mit unüblichen Zeichen (z.B. []) bitte einen Linkkürzer wie Nur eingeloggte Mitglieder sehen alle Links ... oder Nur eingeloggte Mitglieder sehen alle Links ... nutzen ....
Denkt bitte an korrektes Zitieren, um die Lesbarkeit zu erhöhen.
Format: [quote="name"] Zitat [/quote]. Näheres hier: zitierfunktion-t295.html

Videos werden in der Regel automatisch eingebunden. Falls nicht bitte den media-Tag versuchen. Format:
[media] Link [/media].
Näheres hier: videoeinbindung-t308.html
Vorheriges ThemaNächstes Thema
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Handrij
Ukraine-Kenner / досвідчений / опытный
Beiträge: 9424
Registriert: Freitag 27. März 2009, 21:22
Wohnort: Kiew/Kyjiw
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 1920x1080
Hat sich bedankt: 161 Mal
Danksagung erhalten: 1869 Mal
Ukraine

Zeit: Kritik an überdimensionierten EM-Stadienprojekten

#1 Beitrag von Handrij » Donnerstag 2. September 2010, 14:56

Heftige Kritik an überdimensionierten Stadionprojekten bei der EM 2012 hat ein führender Funktionär des Ausrichterlandes Polen geübt. Die Arenen in Kiew und Warschau seien mit einer Kapazität von 69.000 bzw. 55.000 Zuschauern "überdimensioniert". Ohne Hauptnutzer nach der EM fehle es zudem an einem Nachhaltigkeitskonzept, sagte Thomas Speck, Vizepräsident des EM-Ausrichterortes Breslau, beim Sports Venue Summit in München.
Anzeige

In der Ukraine sehe er nur Chancen für die Arena in Donezk, auch nachhaltig genutzt zu werden: "Der polnische Fußball-Markt entwickelt sich, aber die Ukraine kriegt Probleme." Immerhin soll entgegen der schlimmsten Befürchtungen der Stadionbau in den Gastgeberländern im vorgegebenen Zeitraum abgeschlossen werden. "Sowohl Polen als auch die Ukraine sind vollkommen in der Spur, sagte Speck. Probleme seien aber vor allem in der restlichen Infrastruktur der Ukraine zu befürchten.
Mehr bei der Nur eingeloggte Mitglieder sehen alle Links ...

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Benutzeravatar
lev
Ukraine-Kenner / досвідчений / опытный
Beiträge: 1203
Registriert: Montag 23. November 2009, 12:01
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 768x576
Hat sich bedankt: 238 Mal
Danksagung erhalten: 438 Mal
Ukraine

Re: Zeit: Kritik an überdimensionierten EM-Stadienprojekten

#2 Beitrag von lev » Donnerstag 2. September 2010, 17:02

Den kritischen Worten des Herrn Speck kann ich nur beipflichten. Die großen Stadien, sind nach so einem Ereignis meist ohne nennenswerter Nutzung. Die Stadien etwas kleiner und die übrigen Gelder besser in die Infrastruktur investieren ist für die Städte und ihre Bürger sicher von Vorteil. Diese wird schließlich auch in der Zukunft benötigt.
Am Ende stehen super Stadien und ringsrum.......

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Benutzeravatar
Sonnenblume
Ukraine-Kenner / досвідчений / опытный
Beiträge: 5209
Registriert: Donnerstag 2. April 2009, 18:35
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 768x1024
Hat sich bedankt: 4459 Mal
Danksagung erhalten: 2750 Mal
Ukraine

Re: Zeit: Kritik an überdimensionierten EM-Stadienprojekten

#3 Beitrag von Sonnenblume » Donnerstag 2. September 2010, 23:13

Das Olympiastadion in Kiew fasste vorher 83.000 Zuschauer, jetzt sollen es 69.000 werden. Wer spricht da von überdimensioniert?
Es ist doch alles Kaffeesatzleserei, wie sich die Auslastung entwickeln wird. Wer sagt denn, dass es so viel billiger werden würde, wenn es weniger Zuschauer fasst, dass lohnenswerte Beträge für die Infrastruktur übrig bleiben? Und wieso geht ihr davon aus, dass dieses Geld dann auch da investiert wird? Mich hat schon sehr gewundert, dass die Ukraine überhaupt grünes Licht bekommen hat. Aber hier scheint es nicht um den tatsächlichen Vorbereitungsstand zu gehen...
Ich hoffe nur, die EM 2012 läuft trotz allem ohne Zwischenfälle ab und dass auch danach keiner zu Schaden kommt wegen z. Bsp. Pfusch am Bau.

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Benutzeravatar
Handrij
Ukraine-Kenner / досвідчений / опытный
Beiträge: 9424
Registriert: Freitag 27. März 2009, 21:22
Wohnort: Kiew/Kyjiw
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 1920x1080
Hat sich bedankt: 161 Mal
Danksagung erhalten: 1869 Mal
Ukraine

Re: Zeit: Kritik an überdimensionierten EM-Stadienprojekten

#4 Beitrag von Handrij » Freitag 3. September 2010, 11:35

Wird es da nicht auch Vorgaben von der UEFA zur Mindestgröße der Stadien geben? Ein EM-Spiel wird kaum in einem 20.000 Zuschauerstadion durchgeführt werden können und ob Karpaty in Lwiw mehr als 20.000 Fans zu gewöhnlichen Zeiten zieht?
Wer spielt eigentlich in dem Olympiastadion?
Vor dem Umbau für die Fußball-Europameisterschaft 2012 wurde die Sportstätte meist für Fußball genutzt. So empfing die ukrainische Fußballnationalmannschaft ihre Gegner im Kiewer Olympiastadion. Von 1992 bis 2007 fand jährlich das ukrainische Pokalfinale dort statt. Die Fußball-Mannschaft von Dynamo Kiew zog zu Spielen mit großem Publikumsinteresse wie z.B. Champions-League-Spielen vom Walerij-Lobanowskyj-Stadion mit ca. 16.000 Plätzen in die große Arena um. Auch die Fußballer von Arsenal Kiew nutzten das Stadion.
Nur eingeloggte Mitglieder sehen alle Links ...

Und das Abschlussspiel der EM in einem 30.000 Leute fassendem Stadion? Das WM-Endspielstadion in Johannesburg fasst Nur eingeloggte Mitglieder sehen alle Links ... Leute und das in einem Land, welches keine Fußballtradition hat.
Das Wiener Stadion hatte 2008 Platz für etwas mehr als 51.000 Leute. In Portugal 2004 waren es 65.000. In den Niederlanden 2000 waren es wieder 51.000 Plätze. 1996 wurde im Londoner Wembley Stadion mit 90.000 Zuschauern gespielt. 1992 wurde das Finale in einem 43.000 Leute fassenden Stadion ausgetragen.

Letztlich hat sich der Herr Speck in seiner Funktion als "Vizepräsident des EM-Ausrichterortes Breslau" (was macht der da eigentlich????) in Szene gesetzt.

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Benutzeravatar
lev
Ukraine-Kenner / досвідчений / опытный
Beiträge: 1203
Registriert: Montag 23. November 2009, 12:01
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 768x576
Hat sich bedankt: 238 Mal
Danksagung erhalten: 438 Mal
Ukraine

Re: Zeit: Kritik an überdimensionierten EM-Stadienprojekten

#5 Beitrag von lev » Freitag 3. September 2010, 12:49

Sicher sind für Endspiele gewisse Stadiongrößen notwendig, aber man sollte das richtige Maß im Bezug der Nutzung danach schon finden. Ein Stadion in Westeuropa insbesondere Deutschland ist nicht ansatzweise mit einem von Osteuropa zu vergleichen (incl. Warschau und Kiev).
In Deutschland bekommen Veranstalter keinen freien Termin z.B. in der Schalke Arena wo knapp 62.000 Zuschauer Platz finden. Bei jedem Heimspiel ist die Arena ausverkauft, ständig Konzerte und Events aller Art (siehe Nur eingeloggte Mitglieder sehen alle Links ...) und das bei zahlungskräftigem Publikum.
Da kostet ein Eventticket schnell mal 60€ bis 100€ und in Lviv, selbst bei einem Europa League Spiel sind Tickets ab 5€ zu haben. Wie sollen da die Baukosten jemals wieder reinkommen und die sind ähnlich hoch wie in Westeuropa.

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Benutzeravatar
Handrij
Ukraine-Kenner / досвідчений / опытный
Beiträge: 9424
Registriert: Freitag 27. März 2009, 21:22
Wohnort: Kiew/Kyjiw
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 1920x1080
Hat sich bedankt: 161 Mal
Danksagung erhalten: 1869 Mal
Ukraine

Re: Zeit: Kritik an überdimensionierten EM-Stadienprojekten

#6 Beitrag von Handrij » Freitag 3. September 2010, 13:23

Die Frage der Rentierung der Baukosten steht ja immer vor allem in den "unterentwickelten" Regionen und die Hoffnungen richten sich dabei vor allem eher auf den Imagegewinn und längerfristige Änderungen, die abseits der Infrastruktur zu finden sind.
Hat sich beispielsweise der Umbau des Zentralstadions in Leipzig, äh ich meine der Red Bull Arena, rentiert? Red Bull Leipzig ist ja noch nicht in der Bundesliga :-)

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

bayernbanker
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:

Re: Zeit: Kritik an überdimensionierten EM-Stadienprojekten

#7 Beitrag von bayernbanker » Freitag 3. September 2010, 17:04

Da geb ich dir schon Recht, dass auch die Perspektive auf längere Zeit berücksichtigt werden muss, aber wann war denn früher schon mal das Respublikansky-Stadion auch nur mal annähernd gefüllt?? Im Lobanovskij sind nur internationale Partien alle Tickets ausverkauft, trotz max.Preise bei CL-Begegnungen von EUR 15. Da wollte man nur besser und grösser dastehen als Warschau. Architektonisch ist das neue Kiewer Stadion schon klasse - wenn es denn nicht in einem eng bebauten Talkessel liegen würde;-)!
In den übrigen ukrainischen Städten sind die Stadien schon eher in normalen Rahmen um die 30000 - genau wie in den österreichischen EM-Stadion. Nur Donezk ist da eine Ausnahme und da zahlt das dann auch der Verursacher;-)!

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Benutzeravatar
Handrij
Ukraine-Kenner / досвідчений / опытный
Beiträge: 9424
Registriert: Freitag 27. März 2009, 21:22
Wohnort: Kiew/Kyjiw
    unknown unknown
Bildschirmauflösung: 1920x1080
Hat sich bedankt: 161 Mal
Danksagung erhalten: 1869 Mal
Ukraine

Re: Zeit: Kritik an überdimensionierten EM-Stadienprojekten

#8 Beitrag von Handrij » Freitag 3. September 2010, 17:10

Die Donezker sagen, dass sie das "weltbeste" Stadion haben ...
Zur bisherigen Auslastung des Olympiastadions kann ich leider nichts sagen ....

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Vorheriges ThemaNächstes Thema