Ukrainische Nationale NachrichtenagenturDas Ziel von Reformen bestehe im Ausbau einer offenen und konkurrenzfähigen Wirtschaft – ukrainischer Präsident Wiktor Janukowytsch - UI

Automatisch integrierte Meldungen von der Nur eingeloggte Mitglieder sehen alle Links ... ....
Forumsregeln
Neue Themen werden vom RSS-Bot (ein Programm) gestartet.
Denkt bitte an korrektes Zitieren, um die Lesbarkeit zu erhöhen.
Format: [quote="name"] Zitat [/quote]. Näheres hier: zitierfunktion-t295.html
Vorheriges ThemaNächstes Thema
Nachricht
Autor
RSS-Bot
Ukraine-Kenner / досвідчений / опытный
Beiträge: 7518
Registriert: Mittwoch 2. Februar 2011, 02:06
10
    unknown unknown
Bildschirmauflösung:
Danksagung erhalten: 11 Mal
Deutschland

Das Ziel von Reformen bestehe im Ausbau einer offenen und konkurrenzfähigen Wirtschaft – ukrainischer Präsident Wiktor Janukowytsch - UI

#1 Beitrag von RSS-Bot » Freitag 9. Dezember 2011, 16:15

UkrInform
Kiew, den 09. Dezember /UKRINFORM/. Die Ukraine habe die Reformen, ohne auf „die besseren Zeiten“ zu warten, in einer komplizierten wirtschaftlichen Weltlage eingeleitet. Das habe ukrainischer Präsident Wiktor Janukowytsch heute in seiner Anrede bei der Internationalen Kapitalanlegerkonferenz „Investconference in Kyiv 2011“ erklärt.
Seiner Überzeugung nach, „können wir auf dieser Grundlage auf einen Gewinn bei der jetzt immer strenger gewordenen Weltkonkurrenz für Kapitalanlagen rechnen“, - betonte Wiktor Janukowytsch.
Das Wesentliche bei Reformen charakterisierend hob ukrainischer Präsident hervor, wirkungsvoll auf globale Herausforderungen der Gegenwart antworten könne nur eine offene und konkurrenzfähige in globaler Dimension Wirtschaft. Deren Ausbau sei eigentlich das Ziel von Reformen, fügte er hinzu.
Den Worten des Präsidenten nach, sei dazu in der Ukraine eine Reihe von wichtigen Voraussetzungen geschaffen worden. Insbesondere seien politische Stabilität sowie ein reibungsloses Zusammenwirken aller Machtzweige gesichert worden.
„Die Umwandlungen im Lande erfolgen nach dem von mir eingeleiteten Programm der sozial-wirtschaftlichen Reformen, das eine Gewährleistung der makroökonomischen Stabilität, eine Deregulierung der unternehmerischen Tätigkeit, eine Modernisierung von Schlüsselsektoren der Wirtschaft, ein Reformieren des humanitären Sozialbereiches und der staatlichen Führung vorsehe“, - hob ukrainisches Staatsoberhaupt hervor.
Wiktor Janukowytsch betonte auch, nach jeder der Reformrichtungen seien entsprechende Aufgaben gestellt, ganz konkrete Maßnahmen erarbeitet. So sei insbesondere das Steuerreform dazu aufgerufen, „die Stabilität und Vorhersehbarkeit von Finanzmaßnahmen für Business zu sichern“, und die neue Steuergesetzgebung habe die Finanzbelastung der Wirtschaft niedriger zu machen.
Wiktor Janukowytsch fügte hinzu, unter Postkrisebedingungen konnte man makroökonomische Stabilität sichern: Haushaltsdefizit konnte reduziert werden, Wachstum der Staatsverschuldung konnte begrenzt werden, das Problem von verschuldeten Banken werde erledigt, verbessert werde die Lage mit staatlicher MWSt-Rückerstattung.
„Ein schrittweiser Wachstum der inneren Verbrauchernachfrage sowie die Geschäftsaktivität im Bereich der Industrieproduktion beleben allmählich den inneren Markt“, - teilte ukrainischer Präsident mit.
Seinen Worten nach haben die internationalen Ratingsagenturen im Laufe von 2011 das Kredit-Rating der Ukraine erhöht. „Wir haben noch viel zu tun. Wir begreifen die inneren und äußeren Risiken und sehen doch die Wege deren Neutralisierung ganz deutlich“, - fasste ukrainisches Staatsoberhaupt zusammen. (H)
Herkunft: Nur eingeloggte Mitglieder sehen alle Links ...

Link:
BBcode:
HTML:
Verstecke direkte Links zum Beitrag
Zeige direkte Links zum Beitrag

Vorheriges ThemaNächstes Thema
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag